Die besten Kreditkarten für die Reise


Reisekreditkarten als nützlicher Urlaubsbegleiter

Mit den folgenden Kreditkarten lässt sich Geld im Ausland gebührenfrei abheben.Reisekreditkarten bieten – nicht nur bei Auslandsaufenthalten – dem Reisenden einen Komfort, was das bargeldlose Bezahlen in Hotels, Restaurants oder beim Leihen eines Mietwagens betrifft. Doch die Reisekreditkarten einiger Onlineanbieter können noch mehr: Entgegen der weitverbreiteten Meinung, dass alle Kreditkarten eine jährliche Bereitstellungsgebühr kosten und nur an Besserverdiener ausgegeben werden, sind Reisekreditkarten dieser Anbieter kostenfrei und für jeden erhältlich, der über einen monatlichen Geldeingang verfügt. In Traveller-Kreisen haben sich diese Reisekreditkarten schon längst vom Geheimtipp zur Standardlösung avanciert, da sich durch sie auf jeder Reise ins Ausland bares Geld sparen lässt.

Auch im Urlaubsland gebührenfrei Bargeld abheben

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit bestimmten Reisekreditkarten, wie sie von einigen deutschen Banken angeboten werden, gebührenfrei Geld im Ausland abheben zu können. In Anbetracht dessen, welche Gebühren von den Hausbanken für das Geld abheben im Ausland mit der EC-Karte oder gängigen Kreditkarten berechnet werden, ist dies ein nicht zu verachtender Vorteil dieser Reisekreditkarten. Denn je nach Bank werden beim Geldabheben per Karte Auslandseinsatzgebühren für den Einsatz der Karte an einem ausländischen Bankautomaten berechnet, was im Laufe eines ausgedehnten Urlaubs die Reisekasse ziemlich belasten kann.

Doch welches sind die besten Kreditkarten für die Reise? Mit welchen Reisekreditkarten lässt sich gebührenfrei Geld im Ausland abheben? Was kostet eine solche Reisekreditkarte und bei welcher Bank erhält man sie? Auf diese und weitere Fragen zum Thema gibt der folgende Bericht Antworten.

Folgende Kreditkarten haben sich als Reisekreditkarten bewährt


Karte


Anbieter


Jahresgebühr


Kontoführung


Besonderheiten


Beantragung

DKB Visa Card DKB ✓  VISA Card 0,- € ✓  Kostenlos Weltweit kostenlos an Automaten Geld abheben
Cashback-Programm
Guthabenverzinsung 0,2%
Sollzins Dispositionskredit nur 6,9%
Einfach per Online-Antrag

ICS World Card ICS ✓  VISA Card 0,- € ✓  Kostenlos Weltweit gebührenfrei Geld abheben
Kein neues Girokonto erforderlich
Flexible Rückzahlung (auch Ratenzahlung)
Einfach per Online-Antrag

new-visa-kreditkarte-barclaycard Barclaycard ✓  VISA Card 0,- € ✓  Kostenlos Euro gebührenfrei abheben,
Fremdwährungen 1,99%
Weltweit bargeldlos bezahlen
Kein extra Konto nötig
Flexible Rückzahlung
25 € Startguthaben
Einfach per Online-Antrag

Norisbank Master Card Norisbank ✓  Master Card 0,- € ✓  Kostenlos Weltweit gebührenfrei Geld abheben
Weltweit bargeldlos bezahlen
Inklusive Finanzplaner
Einfach per Online-Antrag

Wuestenrot Visa Card Wüstenrot ✓  VISA Card 0,- € ✓  Kostenlos Weltweit kostenfrei Geld abheben (24 x pro Jahr)
VISA Card auch als Prepaid erhältlich
75 € Bonus (Nutzung als Gehaltskonto)
Einfach per Online-Antrag

Welche Kreditkarten erfahren im Ausland die meiste Akzeptanz?

Auswahl verschiedener KreditkartenAufgrund der weltweit meisten Akzeptanzstellen zählen VISA und Mastercard zu den besten Kreditkarten für die Reise. In nahezu allen Ländern lässt sich mit ihnen bargeldlos Bezahlen und Geld an Geldautomaten abheben, die das entsprechende Logo des Kartenanbieters tragen. Rund um den Globus gibt mittlerweile über 30 Mio. Akzeptanzstellen sowohl für VISA als auch für Mastercard. Geldautomaten, die mit VISA oder Mastercard vertraglich kooperieren, haben weltweit einen hohen technischen Standard und werden regelmäßig gewartet und gepflegt. Erkennbar sind geeignete Geldautomaten oder Kartenterminals am aufgedruckten Kartenlogo ( VISA / MasterCard).

Selbst in Staaten wie Nepal oder Äthiopien gibt es heutzutage – zumindest in den großen Städten – Akzeptanzstellen für Kreditkarten. Es gibt allerdings große Unterschiede, was die Gebühren angeht. Zu dem Auslandseinsatzentgelt, das auch beim Geld abheben per EC-Karte berechnet wird, kommt beim Abheben mit einer herkömmlichen Kreditkarte noch eine Transaktionsgebühr hinzu. Aus diesem Grund sollte man bei der Wahl einer Kreditkarte, die auch auf Reisen benutzt werden soll, genau auf die Konditionen achten, die für die Nutzung der Karte im Ausland gelten. Ausnahmen bilden die kostenlosen Reisekreditkarten, bei denen der Anbieter weltweit keine Gebühren für das Geldabheben an bankfremden Geldautomaten erhebt, das Auslandseinsatzentgelt entfällt damit komplett.

 
„Nicht mehr nur für Besserverdiener“

Wer erhält eine Reisekreditkarte?

Kreditkarten sind schon längst nicht mehr das Privileg einer besonderen Gesellschaftsschicht. Grundsätzlich kann jeder eine Kreditkarte beantragen, der über ein monatlich geregeltes Einkommen verfügt. Sogar Studenten, die beispielsweise durch BAföG etc. oder andere Zuwendungen einen regelmäßigen Geldeingang erhalten, können eine Reisekreditkarte beantragen, und somit während des Aufenthaltes im Ausland bares Geld sparen. Die Bonitätsprüfung erfolgt während des Antragsprozesses. Die Höhe des Einkommens spielt nur hinsichtlich des von der Bank eingeräumten Verfügungsrahmens eine Rolle. In der Regel ist hier ein 3-faches Monatsgehalt möglich.

 
„Für jeden was dabei“

Welche Kreditkarte eignet sich für die Reise?

Wie mit allen Errungenschaften der Neuzeit findet mit zunehmendem Leistungsspektrum und somit steigender Nachfrage mit der Zeit eine zunehmende Spezifizierung statt. So gibt es nicht mehr nur die standardisierte Kreditkarte oder Reisekreditkarte, sondern Karten, die speziell auf die Bedürfnisse der Klienten zugeschnitten sind. So existieren zum Beispiel:

  • Klassische Kreditkarten
  • Prepaid Kreditkarten
  • Kreditkarten für Studenten
  • Kostenlose Reisekreditkarten

Letzteres Kreditkartenformat bietet für die Verwendung auf Reisen für den Kunden eine Reihe von Vorteilen. Der wichtigste Pluspunkt dabei ist eindeutig das weltweit gebührenfreie Geldabheben. Aber auch die kostenlose Anschaffung und das im Vertrag integrierte Girokonto sind weitere Vorteile kostenloser Reisekreditkarten.

 
„Eine ganz individuelle Entscheidung“

Welche Reisekreditkarte passt zu mir?

Die Auswahl einer geeigneten Kreditkarte für den Auslandsaufenthalt hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier kommt es vor allem auf die persönlichen Belange des Kunden an. Wie oft nutzt man die Kreditkarte auf Reisen? Benötigt man die Karte lediglich, um auf Reisen bargeldlos zu bezahlen und kostenfrei Geld abzuheben oder möchte man sie auch in Deutschland zum Abheben an Fremdbank-Automaten nutzen? Einige Banken bieten zwar gebührenfreie Auslandsabhebungen an, berechnen aber eine Gebühr für Bargeldverfügungen in Deutschland.

Legt man Wert auf ein Cashback-Programm, wie es beispielsweise von der Deutschen Kreditbank angeboten wird? Möchte man die Reise-Kreditkarte auf Guthaben-Basis nutzen? Legt man Wert auf einen niedrigen Dispositionskredit? Mit diesem Fragenkatalog im Hinterkopf kann der Kunde verschiedene Angebote von Reisekreditkarten online vergleichen und die für ihn optimale Entscheidung treffen.

 
„Warum umständlich, wenn es einfach geht?“

Wie beantrage ich eine Reisekreditkarte?

Die Beantragung einer Reisekreditkarte ist denkbar einfach. Einen entsprechenden Antrag lässt sich schnell auf der Seite des Kartenanbieters online ausfüllen und braucht im Anschluss nur noch ausgedruckt zu werden. Der einfachste Weg, das Konto zu identifizieren, ist über das Post-Ident-Verfahren, für das man nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass benötigt, mit dem man in der nächstgelegenen Postfiliale den Antrag beglaubigen lässt.

Nach dem Abschicken des Antrages erfolgt die Bonitätsprüfung, man sollte anschließend mit einer Bearbeitungsdauer von bis zu zwei Wochen kalkulieren, bis die neue Kreditkarte tatsächlich im Briefkasten liegt. Dieser Zeitraum ist bei der Reiseplanung unbedingt einzurechnen, damit die Kreditkarte auch rechtzeitig vor Reisebeginn eintrifft um sie rechtzeitig zum Geld abheben während der Reise einsetzen zu können.

 
„Warum Reisekreditkarten die Reisekasse schonen…“

Welche Gebühren kann ich mit einer Reisekreditkarte einsparen?

 

  • Die meisten Kreditkarteninstitute berechnen für jede Geldabhebung mit einer gängigen Kreditkarte ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 Prozent des Abhebungsbetrags. Diese unangenehme Tatsache muss bei der Abwägung der Zahlungsmittel für die Reise miteinbezogen werden. Hier profitieren die Besitzer kostenloser Reisekreditkarten. Diese erlauben dem Reisenden die gebührenfreie Geldabhebung an entsprechenden Geldautomaten und Kartenterminals rund um den Erdball. Das sonst übliche Auslandseinsatzentgelt entfällt bei diesen Reisekreditkarten ersatzlos weg.
  •  

  • Ein hoher Kostenfaktor bei vielen Kreditkartenverträgen sind die Anschaffungsgebühr und die Jahresbeiträge. Selbst ohne größere Transaktionen fallen diese Kosten trotzdem an. Ausnahme bilden auch hier Reisekreditkarten einiger Onlineanbieter, welche nicht nur in der Anschaffung gebührenfrei sind, sondern keine Jahresgebühr verlangen.
  •  

  • Einige Onlinebanken bieten ein im Kreditkartenvertrag impliziertes, ebenfalls kostenloses Girokonto an. Auch für dieses Konto fallen keine Kontoführungsgebühren an, ein monatlicher Gehaltseingang wird nicht gefordert.

 
„Bringt die Reisekreditkarte auch im Alltag Vorteile?“

Zuhause richtig Geld sparen mit der Reisekreditkarte

Nachdem nun alle Vorteile einer Reisekreditkarte während einer Reise dargestellt sind, stellt sich die Frage, was nutzt diese Reisekreditkarte nach dem Urlaub, wenn man wieder gemütlich mit der Kontokarte bei der heimischen Bank auftauchen kann? Manch einer überlegt sich, ob es lohnenswert ist, extra eine Reisekreditkarte zu beantragen, nur wegen ein paar Wochen Ausland im Jahr?

Die Antwort lautet ganz klar: Ja! Denn: Analog zum Auslandseinsatzentgelt berechnen die Hausbanken innerhalb Deutschlands ebenso eine Gebühr für den Einsatz der EC- Karte zum Geldabheben an einem bankfremden Automaten. Dies gilt auch für gängige Kreditkarten. Schon beim nächsten Einkauf in einer anderen Gegend, in der die Hausbank keine Niederlassung betreibt, kann das bares Geld kosten.

Mit einer kostenlosen Reisekreditkarte hingegen kann auch an Fremdbanken im Inland – beispielsweise beim Einkauf in einer fremden Stadt – gebührenfrei Geld abheben. Auch an öffentlichen Kartenterminals, wie z.B. an Bahnhöfen, Flughäfen oder Krankenhäusern kann man mit dieser Art Reisekreditkarte kostenlos Bargeld beziehen, unabhängig davon, welche Bank das Terminal betreibt.

Nicht nur vor Reisen sollte man daher bei der Auswahl einer geeigneten Kreditkarte unbedingt darauf achten, dass vom Anbieter keine Fremdnutzungsgebühr berechnet wird. Aus diesem Grund bietet sich eine kostenlose Reisekreditkarte durchaus auch für den Alltag an, das implizierte Girokonto kann dann als kostenloses Zweitkonto im Alltag Verwendung finden. Dies gilt übrigens auch für Menschen, die bereits im Besitz einer Kreditkarte sind, denn die zusätzliche Reisekreditkarte verursacht auch langfristig keine Kosten.

„Nutzung der Reisekreditkarte im Urlaubsalltag“

Wie kann ich konkret die Reisekreditkarte während der Reise verwenden?

 

  • Die häufigste Verwendung der Reisekreditkarte während einer Reise ist mit Abstand das Abheben von Bargeld in Landeswährung an entsprechenden Geldautomaten. Eine Kreditkarte ermöglicht weltweit sicheres Geldabheben in Landeswährung zum tagesaktuellen Wechselkurs. Bei Verwendung von kostenlosen Reisekreditkarten entstehen dabei keinerlei Kosten für Gebühren.
  •  

  • Bequem ist auch das bargeldlose Bezahlen mit der Reisekreditkarte in Hotels, Restaurants, Tankstellen etc.
  •  

  • Viele Autofahrer nutzen geeignete Reisekreditkarte zur Mietwagenbuchung am Urlaubsort. Bei den meisten Mietwagenfirmen ist die Abrechnung per Kreditkarte Standard, da sie bequem und für beide Seiten sehr sicher ist.
  •  

  • Reisekreditkarten und das dazugehörende Girokonto sind komplett online tauglich, d.h. auch während der Reise ist ortsunabhängig bequemes Internetshopping problemlos möglich.
  •  

  • Gibt es während der Reise ein Zwischenfall, z.B. Unfall, Diebstahl des Gepäcks etc., so ist es mit der Reisekreditkarte eher möglich, kurzfristig größere Summen zu transferieren als z.B. mit einer EC-Karte – natürlich nur innerhalb des zuvor vereinbarten, vertraglichen Rahmens.
  •  

  • Neue Kreditkarten, auch Reisekreditkarten, sind mit Near Field Communication (NFC) ausgestattet. Damit kann man bezahlen, ohne die Kreditkarte aus der Hand geben zu müssen. Vorsicht: Falls eine Karte gestohlen wird, können aber Dritte damit kleine Summen ausgeben, bis die Karte gesperrt ist, da weder PIN noch Unterschrift fürs Bezahlen erforderlich sind.
  •  

  • Beinhaltet die Kreditkarte Zusatzleistungen, z. B. Krankenversicherungsschutz oder Rechtsschutz, so kann mit der Kreditkarte beim Eintreten des Notfalls relativ schnell reagiert werden, die Schadensabwicklung kann unmittelbar in die Wege geleitet werden.
  •  

  • Die meisten Menschen sind schon vor der Reise im Besitz einer EC-Karte oder gängigen Kreditkarte, sie beantragen die kostenlose Reisekreditkarte zusätzlich für den bevorstehenden Urlaub. Die Sicherheit einer Zweitkarte ist – besonders auf langen Reisen – sehr beruhigend. Geht eine der Geldkarten kaputt oder wird entwendet, so gewährleistet eine zweite Kreditkarte im Gepäck weiterhin die Versorgung mit Bargeld während des Aufenthalts.

 
„Rund um den Erdball gilt: safety first!“

Wie sicher sind Reisekreditkarten wirklich?

Fakt ist, dass Kreditkarten, auch Reisekreditkarten, heutzutage zu den sichersten Zahlungsmitteln gehören. Besonders bei Aufenthalten im Ausland ist der Besitz einer Geldkarte fast unumgänglich, da die Mitnahme größerer Beträge Bargeld grob fahrlässig wäre. Auch andere Zahlungsmittel wie EC-Karte oder Travellerschecks können im direkten Vergleich nicht mit einer Reisekreditkarte konkurrieren. Was man zur Sicherheit von Reisekreditkarten wissen muss:
 

  • Geldautomaten und Kartenterminals, welche Kreditkarten zum Abheben von Bargeld mithilfe der Kreditkarte zulassen, verfügen weltweit über einen sehr hohen Sicherheitsstandard.
  •  

  • Es gibt einen internationalen Sperrnotruf für Kreditkarten. Alle Kreditkartenunternehmen haben sich auf dieses zentrale Notrufsystem geeinigt. Bei Diebstahl oder Verlust der Karte kann diese über diese Notfallnummer sofort gesperrt werden.
  •  

  • Durch das PIN-System ist die Verwendung der Karte an Geldautomaten durch Fremde so gut wie ausgeschlossen. Die getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte sowie die verdeckte Eingabe der PIN sollte selbstverständlich sein.
  •  

  • Seit es Geldkarten gibt, gibt es auch Kriminelle, die sich über Kreditkartenbetrug am Wohlstand anderer bereichern. Ihre Tricks werden immer gerissener, aber man kann mit Aufmerksamkeit sowie entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen einiges verhindern.

 
„Die Kreditkarte als Multipaket“

Reisekreditkarten mit Zusatzleistungen

 

  • Die Nachfrage an Reisekreditkarten und somit die Vielfalt der Angebote steigt, ebenso das integrierte Leistungsspektrum der angebotenen Karten. Abgesehen von der Funktion des Geldabhebens und des bargeldlosen Bezahlens bieten einige Anbieter von Reisekreditkarten vertraglich implizierte Reiseversicherungen oder ganze Versicherungspakete. Sehr häufig findet man die Kombination Reisekreditkarte mit Reisekrankenversicherung, da dies mit Abstand die wichtigste unter den Reiseversicherungen ist.
  •  

  • Zusätzlich implizieren einige Kreditkarten Bonusprogramme für Flüge, Hotels etc. So können z.B. bei der Buchung mit Kreditkarte Bonusmeilen durch den Kartenumsatz gesammelt werden, die anschließend in Prämien eingelöst werden können, beispielsweise Sachprämien oder Vergünstigungen bei Reisen. Aber: Es muss ein gewisser Kartenumsatz erfolgen, bis es sich lohnt und man eine Prämie erhält. Ebenfalls beliebt sind Cashback Kreditkarten. Hier gibt es die verschiedene Angebote, wie z.B. Payback Programme.
  •  

  • Begehrt sind auch Rabattprogramme. Oftmals werden Rabatte auch vor Ort angeboten, nicht nur beim Onlineshopping. Interessant sind Rabatte auch bei der Reisebuchung. Für Autofahrer sind Kreditkarten mit Tankrabatten sehr beliebt. Auch hier sollten Kartenbesitzer genau auf die Konditionen achten, d.h. wie viel Kartenumsatz notwendig ist, um attraktive Rabatte zu erhalten.

 
„Kurz und kompakt auf einen Blick“

Was kann die optimale Reisekreditkarte?

Lange Rede, kurzer Sinn: Es gibt eine große Vielfalt an Reisekreditkarten. Abgesehen von den persönlichen Vorlieben und Anforderungen des Kunden sind hier noch einmal die wichtigsten Leistungen zusammengefasst, die eine – aus finanzieller Sicht – optimale Reisekreditkarte anbieten sollte. Wer bei seinen Recherche in geeigneten Vergleichsportalen auf der Suche nach der optimalen Reisekreditkarte diese Punkte im Hinterkopf behält, wird mit etwas Geduld sicher die geeignete Variante finden:
 

  • Weltweite Akzeptanz
  •  

  • Kostenlose Antragstellung
  •  

  • Keine Jahresgebühr
  •  

  • Kein Auslandseinsatzentgelt
  •  

  • Kostenloses Girokonto
  •  

  • Gebührenfreies Geldabheben an bankfremden Automaten im Inland
  •  

  • Evtl. Zusatzleistungen

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,79 von 5 Punkten, bei 24 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone