Geld abheben an der Elfenbeinküste


Gebührenfrei Geld abheben an der Elfenbeinküste / Côte d'Ivoire Afrikas traumhafte Landschaft und Tierwelt spiegelt sich besonders an der westafrikanischen Elfenbeinküste wieder. Sie bietet neben atemberaubenden Küstenabschnitten auch zahlreiche Nationalparks, in denen die große Vielfalt an Pflanzen und Tieren Westafrikas besichtigt werden können. Naturschönheiten wie die Wasserfälle von La Cascade oder auch die Nimba-Berge bieten unvergessliche Urlaubserinnerungen. Etwas mehr afrikanisches Leben erfährt man in Abidjan, das mit zu einer der modernsten Städte in Afrika zählt. Hier trifft das traditionelle Afrika auf Europa und bietet einen breit gefächerten Eindruck der verschiedenen Kulturen und Lebensarten.

Eine Reise an die Elfenbeinküste muss gut vorbereitet werden. Neben den empfohlenen Impfungen sollten auch die Reisedokumente rechtzeitig auf ihre Gültigkeit überprüft werden, um sie falls nötig zu erneuern. Wichtig: Eine Einreise an der Elfenbeinküste ist für Europäer nur mit einem gültigen Visum möglich, das spätestens bei der Ankunft am Internationalen Flughafen in Abidjan ausgestellt werden muss. Ebenso gehört zu einer guten Reisevorbereitung die Reisekasse. Wo und wie sich Geld an der Elfenbeinküste abheben lässt, welche Zahlungsmittel akzeptiert werden, was für kostensparende Alternativen angeboten werden und vieles mehr rund um die Reisekasse kann man im folgenden Beitrag nachlesen.

 

CFA-Franc BCEAO (XOF) – die Landeswährung

Das offizielle Zahlungsmittel der Elfenbeinküste ist der CFA-Franc BCEAO, unterteilt in 100 Centimes. Die Währung ist in Münzen und Banknoten erhältlich und wie folgt gestückelt:

Münzen: 1, 5, 10, 25, 50, 100, 200, 250, 500 CFA-Francs
Scheine: 1.000, 2.000, 5.000, 10.000 CFA-Francs

Landes- und Fremdwährung dürfen unbeschränkt eingeführt werden, unterliegen jedoch einer Deklarationspflicht. Ohne Deklaration ist die Ausfuhr von Fremdwährung bis zu einem Gegenwert von 300.000 CFA-Francs erlaubt. Alle Beträge, die darüber hinausgehen, darf man bis zur bei der Einreise deklarierten Menge ausführen.

 

Geld wechseln an der Elfenbeinküste

Ein vorheriger Umtausch bei der Hausbank ist nicht nötig, denn Euro oder US-Dollar werden gebührenfrei und problemlos an der Elfenbeinküste umgetauscht. Möglichkeiten für einen Geldwechsel bestehen am Flughafen, in den Hotels und Banken im Land.

In der Regel haben die Banken von Montags bis Freitags zwischen 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr, sowie 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit auch samstags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr einen Geldwechsel in den Banken vornehmen zu lassen. Außerhalb der Banköffnungszeiten stehen zudem ausreichend Geldautomaten zur Verfügung, an denen Rund um die Uhr an der Elfenbeinküste Geld abgehoben werden kann.

 

Reiseschecks einlösen an der Elfenbeinküste

Weltweit erfahren Reiseschecks einen Rücklauf und werden auch an der Elfenbeinküste nur vereinzelt akzeptiert. Möchte man Reiseschecks als ergänzendes Zahlungsmittel mitnehmen, sollten diese am besten auf Euro oder US-Dollar ausgestellt sein. Hotels, Restaurants und auch einige Geschäfte akzeptieren Reiseschecks als Zahlungsmittel. Umtauschmöglichkeiten bestehen auch in wenigen Banken in der Elfenbeinküste. Generell sollte man bei der Zusammenstellung seiner Reisekasse darauf achten, dass man sich nicht nur auf ein Zahlungsmittel beschränkt, sondern Bargeld sowie mindestens eine Kreditkarte mitführt, um für jede Zahlungssituation vorbereitet zu sein. Reiseschecks haben den Vorteil, dass sie bei Verlust oder Diebstahl sofort ersetzt werden und sollten deshalb – trotz der schwierigen Akzeptanzsituation – einen Platz in der Reisekasse haben.

 

Bargeldlose Bezahlung an der Elfenbeinküste

Vereinzelt ist es möglich per Kreditkarte zu zahlen. Die höchste Akzeptanz erfahren hierbei Visa oder Mastercard. Benutzt man seine Kreditkarte als Zahlungsmittel, sollte man unbedingt die Abrechnung regelmäßig kontrollieren, denn die Missbrauchsquote ist an der Elfenbeinküste extrem hoch. Oftmals werden für die bargeldlose Zahlung an der Elfenbeinküste eine Auslandseinsatzgebühr von 1 bis 4 Prozent des jeweils verfügten Betrags erhoben. Wer nicht über ausreichend Barmittel in seiner Reisekasse verfügt, kann seine Kreditkarte auch zum Geld abheben an der Elfenbeinküste einsetzen. Hier wird in der Regel ebenfalls ein Auslandseinsatzentgelt aufgeschlagen. Es gibt aber auch Banken mit deren Kreditkarte sich gebührenfrei Geld abheben lässt. Alle Informationen hierüber können aus dem Abschnitt über Kreditkarten entnommen werden.

 

Geld abheben an der Elfenbeinküste per EC-Karte

Geldautomaten sind an der Elfenbeinküste in ausreichender Anzahl vorhanden. Ob die EC-Karte mit Maestro- oder Cirrus-Symbol zum Geld abheben akzeptiert wird, lässt sich an dem Hinweisschild am Automaten erkennen. Mit V-Pay-Karten lässt sich hingegen generell kein Geld abheben an der Elfenbeinküste. Besitzer einer solchen Karte sollten sich vor Reisebeginn ein alternatives Zahlungsmittel überlegen, um sich auch während ihrer Reisedauer mit Bargeld versorgen zu können. Empfehlenswert ist die Mitnahme einer Kreditkarte, denn mit ihr lässt sich problemlos Geld abheben.

Setzt man seine EC-Karte zum Geld abheben an der Elfenbeinküste ein, ist es wissenswert, dass die Hausbank normalerweise ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 5 bis 10 Euro für den Einsatz der Karte an einem ausländischen Automaten berechnet. Dieser Fixbetrag wird unabhängig von der Höhe der abgehobenen Summe bei jedem Gang zum Automaten erneut erhoben. Für genauere Auskünfte sollte man sich an seine Bank vor Reisebeginn wenden. Diese Gebühr für den Auslandseinsatz lässt sich nur einsparen, indem man eine gebührenfreie Kreditkarte zum Geld abheben einsetzt.

 

Geld abheben an der Elfenbeinküste per Kreditkarte

An der Elfenbeinküste besteht die Möglichkeit mit der Kreditkarte Geld abzuheben. Ein Aufschlag zwischen 1 und 4 Prozent des abgehobenen Betrags ist bei den meisten Kreditkartenanbietern normal. Das ist die Gebühr für den Auslandseinsatz, die vom Kreditkarteninstitut auf den Abhebungsbetrag aufgeschlagen wird.

Möchte man diese Auslandseinsatzgebühr umgehen, sollte man eine Kreditkarte über den nachfolgenden Link nutzen. Nur diese wenigen Banken bieten eine kostenlose Kreditkarte an, mit der man gebührenfrei Geld abheben kann an der Elfenbeinküste. Diese kostensparende Funktion bezieht sich sogar nicht nur auf das afrikanische Land, sondern man kann weltweit Bargeld abheben, ohne zusätzliches Auslandseinsatzentgelt. Einen Antrag hierfür lässt sich ganz einfach online ausfüllen und braucht im Anschluss nur noch ausgedruckt zu werden.
 

 
Der einfachste Weg, um das Konto zu identifizieren, ist über das Post-Ident-Verfahren, für das man nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass benötigt, den man einem Postbeamten vorzeigt, um das Dokument zu beglaubigen. Nach dem Abschicken des Antrages sollte man mit einer Bearbeitungsdauer von bis zu zwei Wochen rechnen, bis die neue Kreditkarte tatsächlich im Briefkasten liegt. Dieser Zeitraum ist unbedingt einzuplanen, damit die Kreditkarte auch rechtzeitig vor Reisebeginn eintrifft um sie zum Geld abheben in der Elfenbeinküste verwenden zu können.

Generell ist eine gebührenfreie Reisekreditkarte für jede Reisekasse eine sinnvolle Erweiterung, nicht nur zum Zweck des Geldabhebens. Sie erhöht ebenfalls die Zahlungsflexibilität im Ausland aber auch bei Online Einkäufen im Internet. Auch sollte man die Verwendung einer Reisekreditkarte als Zweitkarte oder kostengünstige Alternative im Alltag in Erwägung ziehen, da das Abheben von Geld global, also auch vor der eigenen Haustür, kostenlos möglich ist und die Kontoführungsgebühren wegfallen.

 

Sicherheit beim Geld abheben an der Elfenbeinküste

Geld abheben ist an der Elfenbeinküste mit der Karte zwar möglich, sollte aber mit Vorsicht genossen werden. Die Quote von Geldkartenbetrug ist im Land sehr hoch, weshalb eine regelmäßige Kontrolle der Abrechnungen anzuraten ist. Ebenso ist es hilfreich, die Geheimzahl am Geldautomaten immer verdeckt einzugeben. Sollten Unregelmäßigkeiten auf der Abrechnung auftauchen, die Reisekasse verloren oder gar gestohlen werden, sollte man sich umgehend an den Sperr-Notruf wenden. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Diese Nummer ist 24 Stunden täglich erreichbar und durch den Anruf wird die betroffene Karte direkt gesperrt. Nur so kann ein möglicher oder weiterer Missbrauch der Kredit- oder EC-Karte verhindert werden.

Ein Wichtiger Hinweis, welcher alle angehenden Kreditkartennutzer im Ausland betrifft: Die Bank beziehungsweise das Ausstellende Institut sollte in jedem Fall über einen Auslandsaufenthalt informiert werden. Insbesondere bei Reisen in Länder wie die Elfenbeinküste, in der Kreditkartenbetrug ein häufig auftretendes Problem darstellt, kann es sonst zu Sperrungen aus Sicherheitsgründen kommen, sobald man die Karte im Ausland verwendet. Durch die Einhaltung der genannten Tipps, sowie eine umfassende und frühzeitige Reiseplanung, die die Zahlung im Ausland nicht vernachlässigt, kann man sich einiges an Ärger und vor allem Kosten während sowie nach der Reise sparen und seine gesamte Reisekasse und Aufmerksamkeit auf den Aufenthalt in diesem sehr schönen Land konzentrieren.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 1 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone