Geld abheben auf Antigua und Barbuda


Gebührenfrei Geld abheben auf Antigua und BarbudaDer Karibiktraum Antigua und Barbuda gehört zur Inselgruppe der Kleinen Antillen und lädt als karibisches Urlaubsparadies jeden Besucher zum Verweilen, Entspannen und Sonnenbaden ein an seinen traumhaften, weißen Sandstränden mit ihrem paradiesischem, glasklarem Wasser. Vor der Küste der Insel breitet sich eine fabelhafte Unterwasserwelt aus, weshalb Antigua und Barbuda besonders bei Tauchern beliebt ist. Neben Tauchgängen zu farbenprächtigen Korallenriffen, lässt sich auch zu Schiffswracks tauchen und sogar mit Rochen schwimmen.

An Land kann besonders in der Hauptstadt St. Johns das karibische Flair dieser kleinen Insel erlebt werden. Die beliebte Hafenstadt bietet zudem eine im gregorianischen Stil erbaute Kathedrale, die keinesfalls auf der Liste der Sehenswürdigkeiten fehlen sollte. Auf der ganzen Inseln finden sich immer wieder Zeugnisse aus der Kolonialzeit, die einen Ausflug Wert sind. Das kleine Völkchen der Einwohner von Antigua und Barbuda steht im Guinessbuch der Rekorde als heiratsfreudigster Staat der Erde, es hat außerdem die niedrigste Suizidrate weltweit, was für eine glückliche Umgebung spricht, in der man willkommen ist und einen entspannten oder auch spannenden Urlaub in traumhafter Umgebung genießen kann.

Unabhängig davon, welche geschichtsträchtigen Orte oder auch kleinen Winkel der Insel man erkunden möchte, ist es Voraussetzung, sich vor der Reise mit ausreichend Informationen über Land und Leute zu versorgen, aber auch die Reisekasse mit ausreichend Zahlungsmitteln auszustatten. Wie und wo man auf Antigua und Barbuda Geld abheben kann, und viele andere relevante Informationen zum Thema Zahlungsmittel, Landeswährung, Kreditkarten etc. erfährt man in folgendem Abschnitt des Beitrags.

 

Ostkaribischer Dollar (XCD) – die Landeswährung

Auf Antigua und Barbuda ist die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel der Ostkaribische Dollar, unterteilt in 100 Cents. Die Landeswährung ist in Münzen und Banknoten erhältlich, deren Stückelung sich aus der nachfolgenden Tabelle entnehmen lässt:

Münzen: 1, 2, 5, 10, 25, 50 Cents
Scheine: 50 Cents, 5, 10, 20, 50, 100 Ostkaribische Dollar

Die Ein- und Ausfuhr von Fremd- und auch Landeswährung ist unbeschränkt möglich, unterliegt jedoch einer Deklarationspflicht. Die Ausfuhr beschränkt sich auf die Höhe, die bei der Einfuhr deklariert wurde.

 

Geld wechseln auf Antigua und Barbuda

Euro, US-Dollar und andere gängige Währungen lassen sich auf Antigua und Barbuda ohne Probleme umtauschen. Wechselmöglichkeiten bieten sich in Hotels und Banken an, wobei einige Banken nur US-Dollar tauschen. Nimmt man US-Dollar in seiner Reisekasse mit, ist ein Umtausch nicht zwingend nötig, denn dieser wird auch als Zahlungsmittel akzeptiert.

In der Regel haben Banken auf Antigua und Barbuda montags bis donnerstags zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr und freitags von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Zudem stehen auch Geldautomaten zur Verfügung, an denen rund um die Uhr Geld abgehoben werden kann auf Antigua und Barbuda.

 

Reiseschecks einlösen auf Antigua und Barbuda

Auf der karibischen Insel werden Reiseschecks trotz des weltweiten Rücklaufs akzeptiert. Hotels, Banken, aber auch größere Geschäfte nehmen Reiseschecks, die idealerweise auf US-Dollar ausgestellt wurden, als Zahlungsmittel an. Generell sollte man beachten, dass Reiseschecks nur als Ergänzung in der Reisekasse mitgeführt werden. Ein Vorteil der Reiseschecks ist, dass sie im Verlustfall sofort ersetzt werden. Deshalb sollte man neben einer geeigneten Kreditkarte den Reiseschecks trotz allem einen Platz in der Reisekasse sichern.

Auf eine Mitnahme von verschiedenen Zahlungsmitteln ist zu achten, um für jede Zahlungssituation vorbereitet zu sein. Eine intelligente Variante der Zusammenstellung der Reisekasse ist mindestens eine Kreditkarte, ausreichend Bargeld sowie – falls vorhanden Reiseschecks zur Sicherheit. Mit dieser Kombination an Zahlungsmittel ist man bestens für einen Aufenthalt auf Antigua und Barbuda gerüstet.

 

Bargeldlose Bezahlung auf Antigua und Barbuda

Die bargeldlose Zahlungsform hat sich weltweit als sichere und bequeme Art des Bezahlens durchgesetzt. So kann man auch auf Antigua und Barbuda mit den gängigen Kreditkarten wie Visa, Mastercard, American Express oder auch Diners Club problemlos bargeldlos bezahlen. Viele Geschäfte, Restaurants, Hotels sowie Autovermietungen auf Antigua und Barbuda akzeptieren Kreditkarten als Zahlungsmittel. Nutzt man die praktische Zahlungsart, sollte man wissen, dass hierfür ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 Prozent des verfügten Betrags aufgeschlagen wird. Dieser Aufschlag erfolgt von Seiten des Kreditkarteninstituts wobei als Berechnungsgrundlage der Rechnungsbetrag dient.

Die einzige Möglichkeit, die Auslandseinsatzgebühr zu umgehen, ist die Rechnungen direkt bar zu begleichen. Wer nicht genügend Bargeld mit sich führt, kann die Kreditkarte auch zum Geld abheben auf Antigua und Barbuda einsetzen. Um damit nicht vom Regen in die Traufe zu geraten, sollte man den Erwerb einer gebührenfreien Kreditkarte überlegen, denn gängige Kreditkartenanbieter berechnen auch für den Einsatz ihrer Kreditkarte ebenfalls ein Auslandseinsatzentgelt.

Geld abheben auf Antigua und Barbuda per EC-Karte

Auf Antigua und Barbuda ist es generell möglich, mithilfe einer EC-Karte , welche allerdings das Maestro- oder Cirrus-Zeichen tragen muss, an dafür geeigneten Automaten Bargeld in Landeswährung zu beziehen. Machbar ist dies bei den großen Banken in der Hauptstadt St. Johns. Die Kartenterminals in den Banken werden in der Regel gut gewartet und sind funktionstüchtig, in manchen Hotels ist das nicht immer zu erwarten. Wer seine EC-Karte auf Antigua und Barbuda zum Geld abheben einsetzt, sollte wissen, dass die zuständige Hausbank dafür eine Auslandseinsatzgebühr berechnet. Dieser fixe Aufschlag, der oftmals zwischen 5 und 10 Euro liegt, wird pro Abhebung fällig. Diese Summe ist dann auf dem Abrechnungsbeleg als Transaktionsgebühr deklariert und ist unabhängig von der Höhe des verfügten Geldbetrags. Um die genaue Höhe für den Auslandseinsatz zu erfragen, wendet man sich am besten direkt an seine Hausbank.

Wesentlich kostengünstiger ist es, wenn man per Kreditkarte Geld auf Antigua und Barbuda abhebt. Beim Einsatz der Kreditkarte wird oftmals ein Auslandseinsatzentgelt verlangt, mit Ausnahme einiger Anbieter, die eine gebührenfreie Reisekreditkarte zur Verfügung stellen. Nähere Informationen dazu erhält man im folgenden Abschnitt:

 

Geld abheben auf Antigua und Barbuda per Kreditkarte

Besitzer einer Kreditkarte können auf Antigua und Barbuda in der Hauptstadt St. Johns problemlos an Bargeld gelangen. Ausreichend Geldautomaten, die die gängigen Kreditkartenformate akzeptieren, stehen hier zur Verfügung. Erforderlich ist hierfür nur die Eingabe der PIN, dann kann wie gewohnt Bargeld in Landeswährung bis zum jeweiligen Verfügungslimit abgehoben werden. Wissen sollte man allerdings, dass bei der Verwendung gängiger Kreditkarten für das Geld abheben auf Antigua und Barbuda seitens der Kartenanbieter eine Auslandseinsatzgebühr aufgeschlagen wird. Die Höhe dieses sogenannten Auslandseinsatzentgeltes beträgt in der Regel 1 bis 4 Prozent des jeweils abgehobenen Betrags. Besonders bei längeren Aufenthalten kann sich diese, auf den ersten Blick gering erscheinende Gebührenbelastung mit jeder Abhebung zu einer unangenehm hohen Endsumme in der Reisebilanz entwickeln.

Dieses Loch in der Reisekasse ist nicht nur unangenehm, sondern auch unnötig, denn einige Online- und Direktbanken bieten mit ihren sogenannten Reisekreditkarten das gebührenfreie Geld abheben auf Antigua und Barbuda an. Man spart nicht nur weltweit die Gebühr für den Auslandseinsatz beim Geld abheben, sondern erhöht auch seine Flexibilität in der Reisekasse durch ein weiteres Zahlungsmittel. Über den nachfolgenden Link gelangt man direkt zur Auflistung der Banken, die diesen Service anbieten. Der Name „Reisekreditkarte“ täuscht über einen weiteren Vorteil dieser Karten hinweg: Auch im Inland kann man mit dieser Karte im Alltag Kosten sparen, denn auch beim Geld abheben an deutschen Fremdbanken erheben diese Anbieter keine Gebühr. Diese Vorteile machen eine Reisekreditkarte auch zum ständigen Kostensparfaktor im Alltag.
 

 
Das in den meisten Verträgen implizierte, ebenfalls kostenlose Konto, für welches keinerlei monatlicher Zahlungseingang gefordert wird, eignet sich als Reisekonto oder Zweitkonto für den Alltag. Wer noch nicht im Besitz einer Kreditkarte ist, sollte sich rechtzeitig vor der Reise nach Antigua und Barbuda eine dieser Karten zulegen um alle Vorzüge einer Kreditkarte, allerdings ohne die Bezahlung unnötiger Kosten, nutzen zu können. Der Antrag ist online in wenigen Minuten ausgefüllt und kann für den Identifizierungsvorgang ausgedruckt werden. Nach erfolgter Bonitätsprüfung wird die Reisekreditkarte auf dem Postweg zugesendet. Eine Gesamtbearbeitungszeit von ca. 10 Tagen sollte bei der Beantragung unbedingt in die Reisevorbereitung einkalkuliert werden.

 

Sicherheit beim Geld abheben auf Antigua und Barbuda

Damit der Urlaub auf Antigua und Barbuda nicht von unschönen Erlebnisses überschattet wird, sollte man auch im Umgang mit Bargeld und Kreditkarten ein gewisses Maß an Vorsicht walten lassen. Beim Vorgang des Geldabhebens, besonders bei größeren Summen, sollte man sich nicht beobachten lassen, das abgehobene Geld sollte sofort sicher verstaut werden. Ein Rucksack ist dafür weniger geeignet, denn dieser kann unbemerkt geöffnet werden. Am sichersten ist die Aufbewahrung der Zahlungsmittel in Bauchgürteln oder Brusttaschen. Verdeckte PIN Eingabe und getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte sollte ebenfalls selbstverständlich sein. Mit einem prüfenden Blick auf eventuell nachträglich angebrachte Aufsätze am Karteneingabegerät kann man Hinweise auf Manipulation des Geldautomaten entdecken.

Im Falle eines Verlustes oder Missbrauchs der Karte gibt es eine schnelle Sofortmaßnahme. Es ist ein Sperr-Notruf eingerichtet, der zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar ist. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Nur die sofortige Reaktion beim Feststellen des Verlustes oder Missbrauchs kann einen größeren finanziellen Schaden verhindern. Deshalb ist es ebenfalls notwendig, die Nummer des Sperr-Notrufs bei Reisen mit sich zu führen. Weitere Hinweise zur Sicherheit auf Antigua und Barbuda findet man auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,50 von 5 Punkten, bei 2 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone