Geld abheben auf Macau


Gebührenfrei Geld abheben auf MacauMacau vereint die östliche und westliche Kultur, wie kaum ein anderes Land. Die Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China hat auch heute noch einige Bauten aus der Zeit, als es noch der portugiesischen Kolonie angehörte. Inmitten der Altstadt von Macau befinden sich die Ruinen der St. Pauls Kathedrale. Diese erste Kirche der Jesuiten wurde bei einem Brand zerstört. Weitere Spuren aus der Kolonialzeit lassen sich direkt auf dem Senatsplatz finden. Das wellenförmige Steinmosaik versprüht einen mediterranen Flair inmitten auf der asiatischen Insel.

Einen außergewöhnlichen Ausblick über die Stadt und das Perlflussdelta bietet hingegen der Macau Tower. Mit einer Höhe von 338 m ist er der zehnthöchste Turm weltweit. Nur mit einer Sicherheitsleine befestigt und ohne Geländer, kann man in einer schwindelerregenden Höhe von 233 m um den Turm herumlaufen. Wer dabei nicht bereits genug Adrenalin verspürt hat, kann sich, ebenfalls aus 233 m, vom Tower mit einem Sky Jump in die Tiefen stürzen. Etwas bodenständiger, aber fast genauso aufregend wie dieser Sprung, ist der Besuch im The Venetian. Das größte Casino der Welt verhalf Macau zum Ruf das Las Vegas von Asien zu sein. Neben Glücksspielen gibt es hier auch die farbenprächtige Show des Cirque du Soleil zu bestaunen. Wer kein Glück bei Black Jack oder Roulette hat, sollte wissen wo man Geld abheben kann auf Macau. Diese und weitere nützliche Informationen für die Reisekasse lassen sich im folgenden Beitrag nachlesen.

 

Pataca – die Landeswährung

Die Landeswährung und zugleich offizielles Zahlungsmittel auf Macau heißt Pataca und ist unterteilt in 100 Avos. Pataca ist in Münzen und Banknoten erhältlich. Die Stückelung lässt sich aus der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Münzen: 10, 20, 50 Avos sowie 1, 2, 5, 10 Pataca
Scheine: 10, 20, 50, 100, 500, 1000 Pataca

Die Einfuhr von Landes- und Fremdwährung unterliegt keiner Beschränkung. Ebenso ist die Ausfuhr der Währungen unbeschränkt möglich. Eine Deklarationspflicht besteht nicht.

 

Geld wechseln auf Macau

Problemlos kann man in Hotels, Banken oder auch Wechselstuben Geld umtauschen auf Macau. Ein vorheriger Wechsel in die Landeswährung bei der Hausbank ist demnach nicht nötig. Neben dem Pataca ist auch der Hong-Kong-Dollar ein gebräuchliches Zahlungsmittel auf Macau. Vollkommen unabhängig von den Öffnungszeiten der Umtauschstellen, kann die Landeswährung an einem Geldautomaten auf Macau abgehoben werden. Ausreichend Möglichkeiten stehen hierbei zur Verfügung, so dass man sich keine Gedanken machen muss, die Reisekasse nicht ausreichend mit Barmitteln versorgen zu können.

 

Reiseschecks einlösen auf Macau

Trotz des weltweiten Rücklaufs von Reiseschecks, werden diese auf Macau als Zahlungsmittel akzeptiert. Akzeptanzstellen sind größere Hotels, Restaurants aber auch zahlreiche Geschäfte. Für die Ausstellung der Reiseschecks empfiehlt sich der US-Dollar. Reiseschecks sollten dennoch nur als Ergänzung für die Reisekasse mitgenommen werden, denn nur eine gute Mischung der Zahlungsmittel wappnet einen für alle Fälle.

 

Bargeldlose Bezahlung auf Macau

Mit einer Kreditkarte wie zum Beispiel Visa, Mastercard oder auch American Express kann man bequem bargeldlose auf Macau bezahlen. Akzeptanzstellen sind vor allem größere Hotels und Restaurants sowie Autovermietungen und Geschäfte. Ob mit der Kreditkarte gezahlt werden kann, ist oftmals direkt am Eingang ersichtlich anhand eines entsprechenden Hinweisschilds. Nutzt man die praktische Bezahlvariante, ist es wissenswert, dass hierfür ein Auslandseinsatzentgelt berechnet wird.

Das Kreditkarteninstitut schlägt auf den Rechnungsbetrag zwischen 1 und 4 Prozent als Auslandseinsatzgebühr auf. Möchte man diese Gebühr für den Auslandseinsatz einsparen, gibt es nur die Alternative die Rechnungen direkt bar zu begleichen. Die Kreditkarte kann dafür zum Geld abheben auf Macau verwendet werden. Zudem ist mit der richtigen Karte ein gebührenfreies Geld abheben auf Macau möglich. Mit welcher Kreditkarte so etwas möglich ist, kann man im Abschnitt über Geld abheben mit der Kreditkarte nachlesen.

Geld abheben auf Macau per EC-Karte

Mit einer EC-Karte, die das Maestro- oder Cirrus-Zeichen trägt, funktioniert teilweise das Geld abheben auf Macau. Am Geldautomaten sind immer entsprechende Hinweisschilder angebracht, mit welchen Karten eine Geldabhebung möglich ist. Wird die EC-Karte akzeptiert, sollte man zudem wissen, dass die Hausbank für Abhebungen eine Auslandseinsatzgebühr aufschlägt. Diese wird pro Abhebung berechnet und bewegt sich zwischen 5 und 10 Euro. Es empfiehlt sich vor Reisebeginn mit der Bank kurz Rücksprache zu halten, um die genaue Höhe in Erfahrung zu bringen. Ein Blick in die Vertragsunterlagen kann ebenfalls Aufschluss darüber geben. So ist man vor einer bösen Überraschung auf dem Kontoauszug nach dem Urlaub bewahrt. Wer diese Extrakosten umgehen möchte, für den ist der nächste Abschnitt interessant. Ebenso für Besitzer einer V-Pay-Karte, denn mit dieser Karte ist generell das Geld abheben auf Macau nicht möglich. V-Pay-Karten funktionieren nur innerhalb Europas zum Geld abheben und auch bezahlen.

 

Geld abheben auf Macau per Kreditkarte

Mit einer internationalen Kreditkarte, wie zum Beispiel Visa, Mastercard oder American Express lässt sich auf Macau ohne Probleme Geld abheben. Ausreichend Geldautomaten stehen hierfür auf Macau zur Verfügung und man muss sich keine Sorgen machen, seine Reisekasse nicht wieder auffüllen zu können. Das einzige, was man zum Geld abheben auf Macau benötigt, ist die Geheimzahl für die Kreditkarte. Diese sollte man also vor Reisebeginn nicht vergessen herauszusuchen. Zu beachten gilt beim Geld abheben auf Macau, dass das Kreditkarteninstitut in aller Regel ein Auslandseinsatzentgelt berechnet. Zwischen 1 und 4 Prozent bewegt sich oftmals diese Gebühr für den Auslandseinsatz.

Gebührenfreie Abhebungen sind in Macau ebenfalls möglich. Dafür benötigt man nur eine Kreditkarte einer der Bank über den nachfolgenden Link. Diese wenigen Banken bieten eine kostenfreie Kreditkarte an, mit der es möglich ist, gebührenfrei weltweit Geld abzuheben. Eine solche Karte ist somit eine sinnvolle und kostengünstige Erweiterung für jede Reisekasse. Auch für V-Pay-Kartenbesitzer ist diese Kreditkarte eine gute Alternative zu ihrer Karte, um auch auf Macau die Bargeldversorgung zu sichern. Praktischerweise lässt sich ein Antrag für die Kreditkarte direkt online ausfüllen.
 

 
Es ist darauf hinzuweisen, dass die Bearbeitungszeit bis zu zwei Wochen dauern kann. In dieser Zeit muss zudem der Antrag für das Konto und die Kreditkarte identifiziert werden. Der Identifizierungsvorgang lässt sich ganz leicht beim Abschicken der ausgefüllten Formulare in der Postfiliale mit erledigen. Alles was für das Postident-Verfahren benötigt wird, ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis. Die Bearbeitungszeit sollte man demnach unbedingt mit einberechnen und den Antrag rechtzeitig vor dem Abflugtermin stellen.

 

Sicherheit beim Geld abheben auf Macau

Auch beim Geld abheben auf Macau ist es ratsam einige Vorsichtsmaßnahmen vorzunehmen. Hierzu zählt vor allem die verdeckte Eingabe der PIN sowie das separate Aufbewahren der Karte und Geheimzahl. Ist keine Abdeckung am Geldautomaten für eine verdeckte Eingabe vorhanden, kann auch die Hand schützend über das Tastenfeld gehalten werden. Das bewahrt vor dem Ausspähen der Geheimzahl während des Eingabevorgangs. Jedoch gibt es auch für den Fall des Verlustes, Missbrauchs oder Diebstahls der Karte eine Lösung: der Sperr-Notruf. Dieser ist 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen die Woche erreichbar. Durch den Anruf beim Sperr-Notruf wird die betroffene Karte sofort gesperrt und man verhindert so einen möglichen oder weiteren Missbrauch der Karte. Die Nummer kann man über den nachfolgenden Link einsehen.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 2 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone