Geld abheben auf Saint Martin


Gebührenfrei Geld abheben auf Saint Martin - Währung und ZahlunsmittelIn wenigen Minuten zwischen Frankreich und den Niederlanden hin und herzureisen, das ist wohl nur auf der Insel Saint Martin, die auch Sint Maarten genannt wird, möglich. An die Teilung der Karibikinsel, die durch den Vertrag von Condordia im Jahre 1648 besiegelt wurde, erinnert heute noch das Grenzdenkmal. Die kleine Insel in der Karibik bietet zwar wenig touristisch attraktive Sehenswürdigkeiten, dafür ist dort aber das Karibikfeeling hautnah spürbar. Über 40 weiße Sandstrände laden zum Sonnenbaden ein, und bei kristallklarem Wasser und konstanten Winden fühlen sich passionierte Surfer und Taucher wie im siebten Himmel.

Ein Attraktion der besonderen Art auf Saint Martin ist zweifelsfrei der Maho Beach. Hier kommen Flugzeugfans voll und ganz auf ihre Kosten. Direkt hinter dem Strand beginnt die Landebahn des Princess Juliana Flughafens, man kann während des Badevergnügens den Flugzeugen bei Start und Landung hautnah zuschauen. Die kleine Insel kann man sowohl zu Fuß erkunden, oder auch mit einem Mietwagen. Doch nicht erst beim Bezahlen des Mietwagens muss sicher gestellt sein, dass die Reisekasse mit den landesspezifisch akzeptierten Zahlungsmitteln ausgerüstet ist. Dies bedarf näherer Information und Vorbereitung. Die geteilte Insel hält nämlich im Bezug auf ihre Landeswährung eine Besonderheit parat. Alles hierüber, wo man Geld abheben kann auf Saint Martin, welche Zahlungsmittel üblich – aber auch günstig – sind und vieles mehr wird im folgenden Beitrag erläutert. Außerdem sind einige relevante Informationen bezüglich Sicherheit beim Geld abheben und im Umgang mit Zahlungsmitteln auf Saint Martin bereitgestellt.

 

Euro und Antillen Gulden – die Landeswährung

In Saint Martin gibt es zwei Landeswährungen, die als offizielle Zahlungsmittel fungieren: Auf der französischen Seite der Insel ist der Euro Landeswährung, auf dem niederländischen Inselteil der Karibische Gulden. Obwohl dieser die offizielle Währung im niederländischen Teil ist, wird weiterhin der Antillen Gulden genutzt. Antillen Gulden ist in Münzen und Banknoten erhältlich.

Münzen: 1, 5, 10, 25, 50 Cents sowie 1, 2 ½, 5 Antillen Gulden
Scheine: 10, 25, 50, 100 Antillen Gulden

Fremd- und Landeswährung unterliegt keiner Einfuhrbeschränkung. Es besteht nur eine Deklarationspflicht bei Beträgen ab einem Gegenwert von 10.000 Euro.

 

Geld wechseln auf Saint Martin

Durch den Euro als Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel im französischen Teil der Insel erübrigt sich vor einer Reise auf Saint Martin ein vorheriger Umtausch in Landeswährung. Vor Ort kann man in Banken und Wechselstuben problemlos Euro in Antillen Gulden für den niederländischen Teil umtauschen. Außerdem wird auf der gesamten Insel US-Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert.

Banken können montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr aufgesucht werden und in der Mittagszeit zwischen 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten gibt es auf Saint Martin auch die Möglichkeit, in den Wechselstuben Geld umzutauschen. Oder man kann problemfrei Bargeld am Automaten abheben und die Rechnungen bar in Landeswährung begleichen.

 

Reiseschecks einlösen auf Saint Martin

Reiseschecks bieten sich als ergänzendes Zahlungsmittel auf Saint Martin an. Diese werden hier weiterhin akzeptiert, trotz des weltweiten Rücklaufs. Bestenfalls sind sie auf Euro oder US-Dollar ausgestellt. Um flexibel zu bleiben während der Reise nach Saint Martin sollte man aber nicht ausschließlich auf Reiseschecks als Zahlungsmittel vertrauen. Besser beraten ist man daher mit einer Kombination aus Bargeld, EC- und Kreditkarte.
 

Bargeldlose Bezahlung auf Saint Martin

Auf beiden Inselteilen ist die bargeldlose Zahlung mit den gängigen Kreditkarten möglich. Ein entsprechender Hinweis am Eingang der Akzeptanzstelle zeigt an, welche Karte zur Zahlung akzeptiert wird. Bei Unsicherheiten kann man auch direkt im Geschäft, Hotel oder Restaurant nachfragen. In der Gebührenordnung macht sich allerdings die Teilung des Inselstaats bemerkbar. Auf der niederländischen Seite wird für die Transaktion zusätzlich ein Auslandseinsatzentgelt berechnet, dank des Euros als Landeswährung fällt dieses auf der französischen Seite der Insel flach.

Wer auf der niederländischen Seite bargeldlos zahlen möchte, muss eine Auslandseinsatzgebühr entrichten. Je nach Kreditkarteninstitut liegt diese Gebühr für den Auslandseinsatz zwischen 1 und 4 Prozent. Komplett umgehen lässt sich diese Gebühr, indem man die Rechnungen bar begleicht, und die Kreditkarte auf Saint Martin zum Zweck des Geldabhebens nutzt. Mit der entsprechenden Kreditkarte ist Geld abheben auf Saint Martin sogar gebührenfrei.

Geld abheben auf Saint Martin per EC-Karte

Auf beiden Inselteilen von Saint Martin stehen ausreichend Geldautomaten zur Verfügung, an denen mit der EC-Karte, die das Maestro- oder Cirrus-Zeichen tragen, Geld abgehoben werden kann. V-Pay-Karten Besitzer sollten wissen, dass ihre Karte auf Saint Martin nicht akzeptiert wird. Vor Reisebeginn empfiehlt es sich deshalb, zumindest eine Kreditkarte in der Reisekasse mitzuführen, damit die Bargeldversorgung während des Urlaubs gewährleistet bleibt.

Unabhängig davon, auf welchem Teil der Insel Geld abgehoben wird, berechnet die Hausbank für jede Bargeldabhebung ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 5 und 10 Euro. Dieser Betrag berechnet die Bank für die Nutzung eines bankfremden Geldautomaten. Problemlos umgangen werden kann diese Gebühr für den Auslandseinsatz ganz einfach durch den Erwerb einer Kreditkarte, mit welcher man auf Saint Martin Geld abheben und bequem bargeldlos bezahlen kann. Mehr dazu in den folgenden Kapiteln.

 

Geld abheben auf Saint Martin per Kreditkarte

Eine Kreditkarte sollte in keiner Reisekasse als Zahlungsmittel fehlen. Sie ermöglicht zum Beispiel das Geld abheben an den entsprechenden Automaten auf Saint Martin. Vollkommen ohne Auslandseinsatzgebühr funktioniert dies sogar auf dem französischen Teil der Insel, unabhängig davon, welche Kreditkarte genutzt wird. Anders verhält es sich auf dem niederländischen Inselteil. In der Regel zahlt man dort für jede Bargeldabhebung zwischen 1 und 4 Prozent Auslandseinsatzentgelt.

Über den folgenden Button gelangt man zu einer Auflistung der Banken, die eine kostenfreie Kreditkarte anbieten, mit welcher weltweit gebührenfrei Geld abgehoben werden kann. Sie ist ebenfalls eine attraktive Option für V-Pay-Kartennutzer, deren Karte auf Saint Martin nicht akzeptiert wird. Mit diesen Kreditkarten ist es möglich, auf Saint Martin, aber auch weltweit gebührenfrei Geld abzuheben. Sie sind außerdem kostenfrei, der Antrag kann direkt und unkompliziert online ausgefüllt werden. In einigen Fällen ist die Eröffnung eines Kontos erforderlich, dieses ist aber ebenfalls kostenlos und kann auch nach der Reise als Zweitkonto genutzt werden. Diese Kreditkarten bieten ausschließlich Vorteile und bieten somit eine intelligente Alternative für den Einsatz als Zahlungsmittel auf Saint Martin.
 

 
Einkalkulieren muss man dabei den Faktor Zeit. Der Antrag für die kostenlose Kreditkarte sollte mindestens 2 Wochen vor Reisebeginn abgeschickt sein, damit die Karte pünktlich vor dem Abflug Zuhause eintrifft.

 

Sicherheit beim Geld abheben auf Saint Martin

Einfache und direkt umsetzbare Vorsichtsmaßnahmen helfen bereits, sich vor möglichen Ausspähungen am Geldautomaten zu schützen. Hierzu gehört an erste Stelle die verdeckte Eingabe der PIN. Wer seine PIN schriftlich notiert, sollte darauf achten, sie nicht gemeinsam mit der Karte aufzubewahren. Sinnvoll ist auch die Überprüfung der Geldautomaten auf eventuell angebrachte Aufsätze oder andere Manipulationen am Karteneingabeschlitz.

Kommt es dennoch zum Verlust, Diebstahl oder Missbrauch der Kreditkarte, muss unverzüglich der Sperr-Notruf kontaktiert werden. Durch den Anruf bei der Hotline wird die entsprechende Karte sofort gesperrt, und ein eventueller finanzieller Schaden kann abgewendet werden. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Voraussetzung für schnelles Handeln ist, die Nummer der Sperr-Notrufs entweder auswendig zu wissen, oder versteckt notiert immer bei sich zu führen.

Beachtet man sorgfältig diese wenigen Hinweise und achtet auf eine sinnvolle Zusammenstellung geeigneter Zahlungsmittel, so kann man sich unbeschwert auf die schönste Zeit des Jahres auf einer wunderbaren Insel freuen.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 2 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone