Geld abheben auf Tokelau


Gebührenfrei Geld abheben auf TokelauTokelau genießt den Ruf, das abgeschiedenste Fleckchen auf der ganzen Welt zu sein. Kaum ein Tourist verirrt sich auf dieses Inselparadies mitten im Ozean, denn neben einer nicht vorhandenen touristischen Infrastruktur, gestaltet sich auch die Anreise bereits abenteuerlich. Zwei mal im Monat bietet sich die Möglichkeit vom etwa 480 km entfernten Samoa die paradiesische Inselgruppe per Schiff zu erreichen.

Die Abgeschiedenheit, Einsamkeit und Schönheit der drei Atolle sprechen für sich. Mit seinen einsamen, weißen Sandstränden, umrahmt von schattenspendenden Kokospalmen und nichts weiter als der Blick auf den weiten und leeren Ozean, ist Tokelau wohl eher ein Reiseziel für Robinson Crusoe Anhänger und Abenteurer, als für Pauschaltouristen. Die rund 1400 Inselbewohner bewahren sich bis heute ihre polynesische Kultur und es gibt weltweit kein Land, wo die Tradition und Kultur in ihrer Ursprünglichkeit noch so gewahrt wird. Strebt man eine Reise nach Tokelau an, sollte diese gut durchgeplant werden. Neben der Anreise und dem Visum, gehört auch die Vorbereitung der Reisekasse dazu. Mit welcher Währung gezahlt wird, wo sich Geld umtauschen lässt und ob man überhaupt Geld abheben kann auf Tokelau, lässt sich aus dem folgenden Beitrag entnehmen.

 

Neuseeland-Dollar (NZD) – die Landeswährung

Die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel auf Tokelau ist der Neuseeland-Dollar, unterteilt in 100 Cents. Neuseeland-Dollar ist in Münzen und Banknoten erhältlich, dessen Stückelung über die nachfolgende Tabelle zu entnehmen ist:

Neuseeländische Münzen: 10, 20 und 50 Cent / 1 und 2 Dollar
Neuseeländische Scheine: 5, 10, 20, 50 Dollar

Neben dem Neuseeland-Dollar auch der samoanische Tala auf Tokelau im Umlauf.

 

Geld wechseln auf Tokelau

Tokelau ist nur mit dem Schiff von Samoa aus zu erreichen. Hier ergibt sich die letzte Gelegenheit vor Reiseantritt, die Reisekasse noch einmal mit Bargeld aufzufüllen, denn das wichtigste bei einer Reise nach Tokelau ist die Mitnahme von ausreichend Bargeld. Auf den drei Atollen gibt es keine Bank und eine nachträgliche Bargeldversorgung über einen Geldautomaten ist während des Aufenthalts auf den Inseln nicht gegeben. In die Landeswährung lässt sich jedoch in der Finanzabteilung des Verwaltungszentrums, das sich auf jeder Insel befindet, umgetauscht werden.

 

Reiseschecks einlösen auf Tokelau

Reiseschecks empfehlen sich nur bedingt als zusätzliches Zahlungsmittel in der Reisekasse, denn sie erfahren weltweit einen Rücklauf. Auf Tokelau gibt es keine Möglichkeit, sie einzulösen oder mit ihnen zu zahlen. Vor Reiseantritt auf die Inseln lassen sich Reiseschecks noch auf Samoa in Hotels oder Banken umtauschen. Bevorzugt man die Mitnahme dieses Zahlungsmittels in seiner Reisekasse, sollte es auf US-Dollar ausgestellt sein.

 

Bargeldlose Bezahlung auf Tokelau

Die Nutzung der Kredit- oder EC-Karte als Zahlungsmittel ist auf Tokelau nicht möglich. Auf den drei Inseln kann nur mit Bargeld gezahlt werden, weshalb eine ausreichende Mitnahme von Bargeld dringend zu empfehlen ist. Dennoch empfiehlt sich die Mitnahme von beiden Karten, denn eine Anreise auf Tokelau ist nur über Samoa möglich und hier werden beide Karten als Zahlungsmittel akzeptiert. Wissen sollte man jedoch, dass bei jeder Nutzung der EC- oder Kreditkarte ein Auslandseinsatzentgelt berechnet wird. Dieses liegt oftmals zwischen 1 und 4 Prozent. Eine verbindliche Auskunft über die genaue Höhe der Gebühr für den Auslandseinsatz kann die Bank geben.

 

Geld abheben auf Tokelau per EC-Karte

Geld abheben mit der EC-Karte ist auf Tokelau nicht möglich. Auf keiner der drei Inseln befindet sich ein Geldautomat, weshalb man bereits vor Reiseantritt seine Reisekasse gut durchplanen sollte. Als letzte Gelegenheit bieten sich die Geldautomaten auf Samoa an, um sich noch einmal mit Bargeld zu versorgen. Aufpassen sollte man jedoch bei der Nutzung seiner EC-Karte, denn je häufiger sie zum Einsatz kommt, desto teurer wird es.

Die Hausbank berechnet pro Abhebung eine fixe Auslandseinsatzgebühr, die zwischen 5 und 10 Euro liegt. Weitaus kostengünstiger ist es, mit einer Kreditkarte noch einmal die Reisekasse aufzufüllen, denn bei der Wahl des richtigen Kartenanbieters, lässt sich gebührenfrei Geld abheben auf Samoa.

 

Geld abheben auf Tokelau per Kreditkarte

Auch mit einer Kreditkarte ist Geld abheben auf Tokelau nicht möglich aufgrund der fehlenden Geldautomaten. Genauso wie bei der EC-Karte empfiehlt es sich deshalb, bereits auf Samoa Geld abzuheben und die Reisekasse so mit ausreichend Bargeld aufzufüllen. Wichtig ist hierbei nur zu wissen, dass normalerweise das Kreditkarteninstitut zwischen 1 und 4 Prozent als Auslandseinsatzgebühr berechnet.

Wem noch genügend Zeit vor Reiseantritt bleibt, sollte sich die Angebote über den nachfolgenden Link genauer ansehen. Die hier aufgelisteten, wenigen Banken bieten eine Kreditkarte an, mit der sich weltweit gebührenfrei Geld abheben lässt. Somit kann auf jeder Reise und auch in Deutschland immer gebührenfrei Geld abgehoben werden. Die Antragstellung ist zudem schnell erledigt, denn das Formular lässt sich direkt online ausfüllen.
 

 
Um im Anschluss das Konto über das Postident-Verfahren identifizieren zu können, benötigt man nur einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, den Rest erledigt der Mitarbeiter in der Postfiliale. Verläuft die Überprüfung der Bonität positiv, erhält man zwei neutrale Umschläge per Post, in denen sich jeweils die beantragte Kreditkarte sowie die Geheimzahl befindet.

 

Sicherheit beim Geld abheben auf Tokelau

Auch wenn es auf Tokelau keine Möglichkeit zum Geld abheben gibt, ist auch bei der Nutzung eines Geldautomaten bei den Reisevorbereitungen oder auf Samoa auf eine verdeckte Eingabe der PIN zu achten. Sollte sich kein separater Sichtschutz über dem Tastenfeld befinden, kann auch die Hand während der PIN-Eingabe abschirmend darüber gehalten werden. Auf diese einfache Art und Weise kann man sich vor dem Ausspähen der PIN beschützen. Weiß man zudem seine Geheimzahl nicht auswendig und führt diese aufgeschrieben mit sich, ist es ratsam, sie nicht gemeinsam mit der dazugehörigen Karte aufzubewahren.

Bei einem Verlust der Reisekasse oder Feststellen eines Kartenmissbrauchs, ist die Karte umgehend zu sperren. Hierzu wendet man sich direkt an den eigenes eingerichteten Sperr-Notruf, zu dessen Nummer man über den nachfolgenden Link gelangt. Durch den Anruf wird die betroffene Karte sofort gesperrt und man ist so vor weiteren oder möglichen finanziellen Schäden geschützt.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 1 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone