Geld abheben im Irak


Gebührenfrei Geld abheben im IrakDer Irak ist ein kulturreiches Land, inmitten auf der Arabischen Halbinsel gelegen. Die zwei bekannten Flüsse, Euphrat und Tigris, die auch biblische Bedeutung haben, verlaufen durch den Irak und verhelfen dem Land zu fruchtbaren Abschnitten in der sonstigen Wüsten- und Steppenlandschaft. Zu einer der heißesten Städte weltweit gehört Bagdad. Sie war einst ein wichtiger Knotenpunkt für die Händler auf ihren Wegen. Auch heute noch verzaubert sie mit ihrem orientalischen Charme den Besucher und wartet mit sehenswerten Moscheen. Diese lassen sich zudem, genauso wie wunderschöne, orientalische Paläste, im ganzen Irak finden.

Das Land bietet daneben auch eine Vielzahl an historischen Stätten und Ruinen. So war die einstige Karawanenstadt Hatra auch das regionale Zentrum der Kultur. Von der Stadt Ur und ihren Überresten sagt man, dass es sich hierbei um die Geburtsstätte von Abraham handelt und in den Überresten der Stadt Uruk fand man die Schriften, die zu den ältesten und auch bekanntesten der Menschheit gehören. Neben den ganzen Sehenswürdigkeiten sollte man bei einer Irakreise auch ein Naturwunder nicht vergessen: das Ewige Feuer. Unweit von Kirkuk können die Erdgasemissionen, die natürlichen Ursprungs sind, bestaunt werden.

Wer die Facetten des Landes entdecken und erleben möchte, sollte seine Reise ausreichend vorbereiten. Dazu gehört auch eine gut ausgestattete Reisekasse, die gelegentlich wieder mit Bargeld aufgefüllt werden muss. Wo man Geld abheben kann im Irak und welche Zahlungsmittel sich zur Mitnahme empfehlen, lässt sich im folgenden Beitrag nachlesen.

 

Irakischer Dinar (IQD) – die Landeswährung

Irakischer Dinar ist Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel im Irak, unterteilt in 1000 Fils. Die Währung ist in Münzen und Banknoten erhältlich und die Stückelung kann aus der nachfolgenden Tabelle entnommen werden:

Münzen 25, 100 Irakische Dinar
Banknoten 50, 250, 500, 1000, 5000, 10.000, 25.000 Irakische Dinar

Fremdwährung kann unbeschränkt eingeführt werden, unterliegt jedoch einer Deklarationspflicht. Für die Ausreise ist es wichtig, alle Umtauschbelege aufzubewahren. Fremdwährung darf nur bis zu dem Betrag ausgeführt werden, der bei der Einreise deklariert wurde, abzüglich der umgetauschten Beträge. Die Ausfuhr von Landeswährung ist verboten.

 

Geld wechseln im Irak

Ein Umtausch in die Landeswährung empfiehlt sich erst vor Ort. Dieser kann in den Banken vorgenommen werden. In der Regel haben die Banken von samstags bis mittwochs zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr, sowie donnerstags von 08:00 Uhr bis 11:00 Uhr geöffnet. Es ist ratsam immer nur so viel Bargeld umzutauschen, wie man während seines Aufenthalts benötigt, denn die Ausfuhr von Irakischen Dinar ist verboten. Durch die kurzen Banköffnungszeiten ist es zudem empfehlenswert, noch eine EC- oder Kreditkarte in seiner Reisekasse mitzunehmen, um auch sich auch außerhalb der Öffnungszeiten mit Bargeld über einen Geldautomaten versorgen zu können.

 

Reiseschecks einlösen im Irak

Eine Mitnahme von Reiseschecks in den Irak ist nicht nötig, denn sie werden im ganzen Land weder zum Bezahlen akzeptiert, noch können sie eingetauscht werden. Für die Reisekasse empfiehlt es sich, Bargeld, die EC-Karte sowie mindestens eine Kreditkarte mitzunehmen. Mit dieser Mischung ist man bestens vorbereitet für sämtliche Zahlungssituationen im Irak.

 

Bargeldlose Bezahlung im Irak

Die bargeldlose Bezahlung ist im Irak möglich. Neben der Kreditkarte wird auch die EC-Karte, die das Maestro-Symbol trägt, zum Bezahlen akzeptiert. Hauptsächlich in Geschäften und Restaurants ist es möglich, mit der Karte zu bezahlen. Wissen sollte man nur vor dem Einsatz des Plastikgelds, dass die Hausbank bzw. das Kreditkarteninstitut hierfür eine Auslandseinsatzgebühr aufschlägt. In aller Regel bewegt sich diese zwischen 1 und 4 Prozent. Genauere Informationen zum Auslandseinsatzentgelt bei der bargeldlosen Bezahlung erteilt das Kreditkarteninstitut und die Bank. Für den Fall, dass die Kartenzahlung nicht möglich ist, sollte man immer ausreichend Bargeld in seiner Reisekasse haben.

Geld abheben im Irak per EC-Karte

Trägt die EC-Karte das Maestro- oder Cirrus-Symbol, kann sie zum Geld abheben im Irak genutzt werden. Geldautomaten lassen sich in jeder größeren Stadt des Landes finden. Nötig ist zum Geld abheben im Irak nur die Eingabe der PIN am Automaten. Vor Reisebeginn ist es hilfreich, sich noch einmal mit seiner Hausbank in Verbindung zu setzen. Sie erteilt eine verbindliche Auskunft darüber, in welcher Höhe das Auslandseinsatzentgelt liegt, das bei jeder Abhebung aufgeschlagen wird. Normalerweise bewegt sich dieses zwischen 5 und 10 Euro. Wesentlich günstiger ist es zum Geld abheben im Irak die Kreditkarte zu verwenden, denn mit der richtigen ist dies sogar gebührenfrei möglich. Auch für V-Pay-Kartenbesitzer ist eine Kreditkarte die beste Alternative zur Bargeldversorgung im Irak, denn ihre Karte kann generell nicht zum Geld abheben benutzt werden.

 

Geld abheben im Irak per Kreditkarte

In jeder größeren Stadt ist es möglich, mit seiner Kreditkarte Geld abzuheben im Irak. Die höchste Akzeptanz erfährt hierbei die Visa. Wer noch keine Visa in seiner Reisekasse hat, nur eine V-Pay-Karte besitzt oder die Gebühr für den Auslandseinsatz zwischen 1 und 4 Prozent bei der Geldabhebung umgehen möchte, sollte sich das Angebot der Banken über den nachfolgenden Link anschauen.

Diese wenigen Banken bieten eine kostenlose Kreditkarte an, mit der sich gebührenfrei Geld abheben lässt im Irak. Die Funktion beschränkt sich jedoch nicht nur auf den Irak, sondern eine Auslandseinsatzgebühr wird generell nicht beim Geld abheben aufgeschlagen, egal in welchem Land. Diese Kreditkarten sind für jede Reise eine Bereicherung, denn zum einen werden sie kostenlos zur Verfügung gestellt und zum anderen erspart man sich die Gebühren für den Auslandseinsatz beim Geld abheben. Für einen Antrag, den man direkt online stellen kann, benötigt man auch nur ein paar Minuten zum Ausfüllen.
 

 
Mit dem Ausdruck samt einem gültigen Personalausweis oder Reisepass, begibt man sich am besten zur nächsten Postfiliale. Über das Postident-Verfahren lässt sich ganz einfach und unkompliziert der Identifizierungsvorgang abschließen. Nach kurzer Zeit erhält man zwei separate Umschläge, in dem sich zum einen die neue Kreditkarte befindet und zum anderen die Geheimzahl. Sobald beides vorhanden ist, kann mit der Karte sofort Bargeld am nächsten Geldautomaten abgehoben werden. An eine rechtzeitige Beantragung sollte man demnach vor Reisebeginn unbedingt denken, damit die neue Kreditkarte für die Reise in den Irak mitgenommen werden kann.

 

Sicherheit beim Geld abheben im Irak

Wie in jedem Land sollte man auch beim Geld abheben im Irak gewisse Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich zum Beispiel vor dem Ausspähen der Geheimzahl zu schützen. Dafür ist es bereits hilfreich, schützend die Hand über das Tastenfeld während der PIN-Eingabe zu halten. Regelmäßige Kontrollen der Kontoauszüge oder Kreditkartenabrechnungen decken schnell einen Missbrauch auf. Sollte das der Fall sein oder verliert man die EC- bzw. Kreditkarte, ist schnelles Handeln anzuraten. Dabei wendet man sich direkt an den Sperr-Notruf, der die Karte umgehend sperrt. Zur Nummer geht es über den nachfolgenden Link. Nur wer sofort nach Feststellen des Fehlens der Karte oder bei Unregelmäßigkeiten auf dem Konto sofort handelt, bewahrt sich vor größeren finanziellen Schäden.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 1 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone