Geld abheben im Tschad


Gebührenfrei Geld abheben im TschadDer Tschad gehört weniger zu den normalen Touristenzielen, sondern ist eher ein Land für entdeckungs- und abenteuerfreudige Reisende. Die noch unberührte und wilde Natur macht den Tschad so reizvoll. Die atemberaubende Landschaft lässt sich nämlich nicht nur in dem Nationalpark Zakouma erleben, sondern auch außerhalb. In dem Nationalpark ist die ganze Tierwelt Afrikas von Affen, Elefanten bis hin zu Giraffen und Löwen vertreten, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Neben den landschaftlichen Schönheiten wie dem Tschad-See und dem Emi Koussi, der der höchste Berg im Land ist, zeigt sich auch die Sahara von ihrer schönsten Seite. In dem Ennedi-Plateau befindet sich ein riesiger Komplex aus Sandstein. Durch Wind und Wetter unterliegt es immer wieder einem Wandel und auch Felszeichnungen lassen sich hier finden. Begibt man sich auf eine Reise in den abenteuerreichen Tschad, sollte man diese vorab gut planen. Impfungen, gültige Ausweisdokumente, aber auch die Reisekasse gehören dazu. Wo man Geld abheben kann im Tschad, welche Zahlungsmittel akzeptiert werden und was die Landeswährung ist, lässt sich aus dem nachfolgenden Beitrag entnehmen.

 

CFA-Franc BEAC (XAF) – die Landeswährung im Tschad

Im Tschad ist der CFA-Franc die Landeswährung und somit das offizielle Zahlungsmittel. CFA-Franc ist in Münzen und Banknoten erhältlich, dessen Stückelung sich aus der folgenden Tabelle entnehmen lässt:

Münzen: 1, 2, 5, 10, 25, 50, 100, 500 CFA-Franc
Scheine: 500, 1000, 2000, 5000, 10.000 CFA-Franc

Landeswährung darf unbeschränkt eingeführt werden, ist bei der Ausfuhr jedoch auf einen Betrag von maximal 25.000 CFA-Franc beschränkt. Fremdwährung unterliegt bei der Einfuhr einer Deklarationspflicht. Die Ausfuhr beschränkt sich auf die Höhe des bei der Einfuhr deklarierten Betrags, abzüglich der umgetauschten Beträge.

 

Geld wechseln im Tschad

Über einen vorherigen Umtausch in die Landeswährung bei der Hausbank muss man sich keine Gedanken machen. Problemlos werden Euro oder US-Dollar im Tschad gewechselt. Dabei sollte man wissen, dass US-Dollar beim Umtausch in die Landeswährung einen schlechteren Wechselkurs erzielt. Ebenso empfiehlt es sich nur nach Bedarf in die Landeswährung umzutauschen. Ein Rücktausch ist zwar auch außerhalb der CFA-Franc Zone möglich, jedoch erhält man hierbei einen schlechteren Rücktauschkurs.

Banken haben im Tschad in der Regel von montags bis donnerstags zwischen 07:00 Uhr und 13:00 Uhr, freitags von 07:00 Uhr bis 10:30 Uhr sowie samstags von 07:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. Die Mitnahme ausreichender Barmittel empfiehlt sich vor allem bei Reisen in das Umland.

 

Reiseschecks einlösen im Tschad

Obwohl Reiseschecks einen weltweiten Rücklauf erfahren, empfehlen sie sich als ergänzendes Zahlungsmittel in der Reisekasse. Vorteilhaft ist, dass sie im Verlustfall umgehend ersetzt werden. Möglichkeiten zum Einlösen der Reiseschecks bestehen in einigen wenigen Banken der Hauptstadt N’Djamen. Nimmt man Reiseschecks als zusätzliches Zahlungsmittel mit, sollten diese am besten auf Euro oder US-Dollar ausgestellt sein.

 

Bargeldlose Bezahlung im Tschad

Die bargeldlose Bezahlung ist im Tschad nicht sonderlich weit verbreitet. Außer in einigen Luxushotels werden Visa, Eurocard oder auch Mastercard nur selten akzeptiert und dann auch hauptsächlich nur in der Hauptstadt. Deshalb ist es wichtig, immer ausreichend Bargeld in seiner Reisekasse mitzunehmen, um im Notfall auch die Rechnung bar begleichen zu können.

Wird die Kreditkarte zum bargeldlosen Bezahlen genutzt, sollte man wissen, dass hierfür ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 Prozent aufgeschlagen wird. Ist man sich unsicher wie hoch die Gebühr des Auslandseinsatzes für seine Karte ist, kann man sich vor Reisebeginn an das Kreditkarteninstitut wenden oder noch einmal einen Blick in die Vertragsunterlagen werfen. Dort finden sich alle verbindlichen Informationen und die genaue Höhe der extra aufgeschlagenen Auslandseinsatzgebühr.

Geld abheben im Tschad per EC-Karte

Im Tschad gibt es zwar Geldautomaten, jedoch funktionieren diese nicht immer und akzeptieren zudem keine EC-Karten. Deswegen empfiehlt sich für eine Reise in den Tschad die Mitnahme einer Kreditkarte, am besten Visa. Diese kann nicht nur für bargeldlose Zahlungen eingesetzt werden, sondern auch zum Geld abheben im Tschad. Wer zudem die richtige Kreditkarte nutzt, kann im Tschad gebührenfrei Geld abheben. Alle Informationen hierüber lassen sich aus dem nächsten Abschnitt entnehmen. Die EC-Karte kann jedoch nützlich bei den Reisevorbereitungen sein.

Aufpassen sollte man jedoch, sobald man einen bankfremden Geldautomaten nutzt. Bei diesen wird oftmals eine Gebühr berechnet, die je nach Bank zwischen 5 und 10 Euro liegen kann. Reist man außerhalb Europas in den Tschad ein, sollten sich zudem V-Pay-Kartenbesitzer ein alternatives Zahlungsmittel zulegen. Mit ihrer Karte ist es nicht möglich außerhalb Europas Bargeld abzuheben. Hier empfiehlt sich ebenfalls die Mitnahme einer Kreditkarte.

 

Geld abheben im Tschad per Kreditkarte

Zwar gibt es im Tschad Geldautomaten, an diesen lässt sich jedoch kein Geld abheben mit der Kreditkarte. Befindet man sich in der Haupstadt N’Djamena, lässt sich in der Hauptbank mit seiner Visa Kreditkarte am Schalter Geld abheben. Auf eine ausreichende Bargeldvorsorge in der Reisekasse sollte immer geachtet werden, denn außerhalb der Hauptstadt ist es schwierig, sich mit Bargeld zu versorgen. Während der Reisevorbereitungen empfiehlt es sich, durchaus einen Blick in die Vertragsunterlagen zu werfen. Hier lässt sich entnehmen, in welcher Höhe die Gebühr für den Auslandseinsatz veranschlagt wird. Sie wird prozentual vom Abhebungsbetrag berechnet und liegt oftmals zwischen 1 und 4 Prozent.

Vollkommen ohne Gebühren lässt sich jedoch Geld abheben im Tschad mit einer Kreditkarte über den nachfolgenden Link. Diese wenigen Banken bieten eine kostenfreie Kreditkarte an, mit der sich zudem gebührenfrei Geld abheben lässt und das weltweit. Sollten doch einmal Gebühren berechnet werden, können diese bei der Bank gegen Vorlage des Beleges eingefordert werden. Generell sollte eine Kreditkarte niemals in einer Reisekasse fehlen, denn sie wird weitaus öfter akzeptiert als die EC-Karte, egal ob bei Online Buchungen, bargeldlosen Zahlungen oder beim Geld abheben. Man benötigt zudem auch nur wenige Minuten um den Antrag für eine solche Kreditkarte online auszufüllen, der im Anschluss nur ausgedruckt werden braucht. Möchte man das Postident-Verfahren zum Identifizieren des Kontos nutzen, benötigt man nur einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.
 

 
Nach Abschicken des Antrags sollte man eine Wartezeit von ungefähr zwei Wochen einplanen, bis die neue Kreditkarte im Briefkasten liegt. An eine rechtzeitige Beantragung ist demnach zu denken, wenn man die neue Kreditkarte bereits zum Geld abheben im Tschad verwenden möchte.

 

Sicherheit beim Geld abheben im Tschad

Beachtet man die allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen beim Geld abheben im Tschad, kann man eine unbeschwerte Reise durch das afrikanische Land genießen. Hierzu gehört vor allem die verdeckte Eingabe der Geheimzahl. Führt man zudem die PIN aufgeschrieben mit sich, sollte diese unter keinen Umständen gemeinsam mit der dazugehörigen Karte aufbewahrt werden. Im Verlustfall der Reisekasse gibt man so zumindest nicht direkt alle Daten preis. Stellt man den Verlust der Karte oder gar der ganzen Reisekasse fest, ist sofortiges Handeln gefordert um sich vor finanziellen Schäden zu schützen. Hierzu kontaktiert man direkt den Sperr-Notruf, der die verlorene Karte direkt sperrt. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Die 24-stündige Erreichbarkeit des Notrufs ermöglicht es, die Karten zu jeder Tages- und Nachtzeit sperren zu lassen.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 1 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone