Geld abheben in Botswana


Gebührenfrei Geld abheben in BotswanaUnberührte Wildnis in den endlosen Weiten Afrikas, so kurz und prägnant lässt sich Botswana beschreiben. Es gilt als eine der besten Safari-Regionen weltweit, und beeindruckt den Besucher mit seinen grandiosen Landschaften, vor allem in den Nationalparks und Schutzgebieten. Als einer der Orte mit den meisten Diamantenfunden bietet Botswana ein kontrastreiches Programm aus Savanne und dem Okavangodelta. Das größte Binnendelta und Naturwunder einer unbeschreiblichen Größe beheimatet hier viele afrikanische Tierarten.

Abenteuer pur ist ein Ausflug in die Kalahari Wüste, in der der weltberühmte Kalahari Löwe sein Zuhause hat. Ein beeindruckendes UNESCO Weltkulturerbe findet sich für Kulturinteressierte in den Tsodilo Hills. Die dortigen Felsmalereien sind 20.000 Jahre alt und können auch heute noch bestaunt werden. Nicht nur für Safari-Abenteurer gibt es in Botswana viel zu entdecken. Zu einer gründlichen Reisevorbereitung gehört auch die Organisation der Reisekasse, um während des Aufenthaltes keine Probleme mit der Bargeldversorgung zu kriegen.

Im folgenden Beitrag erfährt man Wissenswertes zu diesen Themen rund ums Geld in Botswana und den damit verbundenen Gebühren, bargeldlose Bezahlung, und viele Hinweise zur effektiven Reisevorbereitung und Kostenabschätzung. In einer Auflistung findet man auch deutsche Banken, die für das Geld abheben auf Botswana keine zusätzlichen Kosten berechnen. Wie genau dies realisierbar ist, kann man in den folgenden Kapiteln nachlesen.

 

Botswanischer Pula (BWP) – die Landeswährung

In Botswana ist der Botswanische Pula die offizielle Währung und damit Zahlungsmittel, unterteilt in 100 Thebe. Aus der nachfolgenden Tabelle lässt sich entnehmen, in welcher Stückelung der Botswanische Pula erhältlich ist:

Münzen: 5, 10, 25, 50 Thebe sowie 1, 2, 5 Botswanische Pula
Scheine: 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100, 200 Botswanische Pula

Landeswährung und auch Fremdwährung darf unbegrenzt eingeführt werden, es besteht nur eine Deklarationspflicht. Die Ausfuhr von Devisen ist nur bis zur Höhe des am Zoll deklarierten Betrages möglich.

 

Geld einwechseln in Botswana – Umrchnungskurse

Wie in jedem Reiseland ist es günstiger, Bargeld erst vor Ort in die Landeswährung umzutauschen. Möglichkeiten hierfür bieten sich am Flughafen oder in den größeren Städten an. Die Öffnungszeiten der Banken in Botswana sind in der Regel von montags bis freitags von 09:00 bis 15:30 Uhr und samstags von 08:15 bis 10:45 Uhr.

Einem Geldwechsel auf der Straße bei sogenannten Fliegenden Händlern ist dringend abzuraten. Auch wenn der Urlauber mit günstigen Kursen gelockt wird, birgt der Geldumtausch auf dem Schwarzmarkt in Ländern wie Botswana zu viele Risiken. Vielerorts ist Falschgeld im Umlauf, es kommt aber auch vor, dass dem ahnungslosen Touristen Geldscheine anderer Währungen untergeschoben werden. Ein Rücktausch der Landeswährung ist möglich, sollte aber bevorzugt in Livingstone oder Victoria Falls gemacht werden. Hier erhält man, im Falle eines Rücktauschs, einen besseren Umtauschkurs als im übrigen Botswana.

 

Reiseschecks einlösen in Botswana

Reiseschecks sind weltweit rückläufig. In Botswana ist die Akzeptanz dennoch weiterhin gegeben und sie können als zusätzliches Zahlungsmittel in der Reisekasse dienen. Vorteilhaft ist, dass Reiseschecks bei einem Verlust ersetzt werden, nachteilig ist bei einem Umtausch in Landeswährung, dass dieser oft mehr Zeit in Anspruch nimmt, und dass außerdem oft hohe Gebühren berechnet werden. Einen Umtausch von Reiseschecks, die idealerweise in US-Dollar oder Euro ausgestellt sind, kann man in Maun, Kasane oder Livingstone vornehmen.

 

Bargeldlose Bezahlung in Botswana

Die Kreditkarte wird in weiten Teilen von Botswana für bargeldlose Zahlungen akzeptiert, vorzugsweise Visa und MasterCard. Bargeldlose Zahlungen sind zwar praktisch und einfach, man muss aber wissen, dass für jede Transaktion ein Auslandseinsatzentgelt fällig wird. Das zuständige Kreditkarteninstitut berechnet hierfür zwischen 1 und 4 Prozent des Rechnungsbetrages, was sich im Laufe der Reise aufsummieren, und unangenehm auf die Reisebilanz auswirken kann.

Genaue Informationen über die Höhe der Gebühr des Auslandseinsatzes erteilt das Kreditkarteninstitut und kann auch in den Vertragsunterlagen nachgelesen werden. Die EC-Karte ist für die bargeldlose Zahlung in Botswana ungeeignet, sie wird nicht akzeptiert und sollte deshalb klugerweise durch ein anderes Zahlungsmittel – vorzugsweise einer Kreditkarte – ergänzt werden. Besitzer einer EC-Karte können diese trotzdem in Botswana zum Zweck des Geldabhebens in Landeswährung nutzen.

Geld abheben in Botswana per EC-Karte

In den Städten Botswanas befinden sich ausreichend Geldautomaten, an welchen man mithilfe der EC-Karte Geld in Landeswährung abheben kann. Mit der EC-Karte lässt sich pro Tag zwischen 100 bis 300 Euro abheben. Der betreffende Geldautomat sowie auf der EC-Karte muss das Maestro-Zeichen angebracht sein, dann kann man, wie gewohnt – nach Eingabe der gültigen PIN – Geld in Landeswährung abheben. Besitzer einer V-Pay-Karte müssen sich vor Reisebeginn nach einer Alternative für ihre Karte kundig machen. Dieses Kartenformat wird im Land nicht als Zahlungsmittel akzeptiert, weder zum Zweck des Geldabhebens noch zur bargeldlosen Zahlung. Ratsam ist es in diesem Fall der Erwerb einer Kreditkarte, welche es in Botswana ermöglicht, am Geldautomaten – im Idealfall ohne Gebühren – abzuheben.

Pro Abhebung per EC- oder Kreditkarte berechnet die Hausbank eine Auslandseinsatzgebühr zwischen 5 und 10 Euro. Da sich während eines Aufenthaltes mehrfache Abhebungen kaum vermeiden lassen, können sich diese Beträge im Laufe der Reise unangenehm aufsummieren. Sinnvoll ist es daher, ein Zahlungsmittel zu wählen, mit dem man diese Gebühren einsparen kann. Ausführliche Informationen dazu sind im nächsten Abschnitt zusammengefasst.

In Botswana werden in den allermeisten Fällen die Monatslöhne am Ende des Monats an die Arbeitnehmer ausbezahlt. Dadurch können in Banken und auch an Geldautomaten in den letzten Tagen des Monats Engpässe beim Ausbezahlen von Bargeld in der Landeswährung entstehen.

 

Geld abheben in Botswana per Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte kann man fast überall in Botswana an einem Geldautomaten Geld in der Landeswährung abheben. Allerdings sind hierfür geeignete Automaten ausschließlich in den größeren Städten aufgestellt. Dort ist aber dann, wie gewohnt, das Geld abheben – nach gültiger PIN Eingabe – problemfrei möglich. Die tägliche Höchstgrenze für den Auszahlungsbetrag an den Geldautomaten liegt umgerechnet zwischen 100 und 300 Euro. Im Regelfall berechnet das Kreditkarteninstitut für jede Nutzung eines Automaten zum Zweck des Geldabhebens ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 Prozent. Die exakte Höhe der Gebühr ist im jeweiligen Kreditkartenvertrag nachzulesen oder auch direkt beim Kreditkarteninstitut zu erfragen.

Um die unangenehmen Gebühren für den Auslandseinsatz zu sparen gibt es neben den gängigen Kreditkarten die sogenannten Reisekreditkarten, die nur von wenigen Onlinebanken angeboten werden und mit welchen es möglich ist, ohne Bezahlung der Auslandseinsatzgebühr Geld abzuheben. Diese kostensparende Alternative zur handelsüblichen Kreditkarte oder zur EC-Karte bietet sich nicht nur für eine Reise nach Botswana an, auch zuhause in Deutschland und überall weltweit kann der Besitzer einer solchen Karte an den geeigneten Automaten gebührenfrei Geld abheben. Eine Auflistung der wenigen Anbieter dieser Reisekreditkarten ist in folgendem Link zusammengestellt. Ein weiteres Plus dieser Karten ist die kostenfreie und einfache Beantragung. Der Erwerb einer solchen Kreditkarte birgt eine Reihe von Vorteilen, und spart somit indirekt bares Geld. Diese Reisekreditkarten lohnen sich somit nicht nur für eine Reise nach Botswana, sondern sind generell ein sinnvoll ergänzendes Zahlungsmittel für den Alltag.

Der Antrag für den Erwerb einer Reisekreditkarte lässt sich direkt online ausfüllen und muss anschließend nur ausgedruckt werden. Zur Identifizierung bieten die Banken verschiedene Alternativen an, wobei das Post-Ident-Verfahren das unkomplizierteste ist. Dieses kann zeitsparend bei der Post in Kombination dem Absenden des Antrags erledigt werden. Nach erfolgreicher Bonitätsprüfung wird nach ca. zehn Tagen die Kreditkarte per Post zugesendet. An eine rechtzeitige Beantragung sollte man also unbedingt denken, damit man die Kreditkarte vom ersten Tag der Reise an zum gebührenfreien Geld abheben in Botswana einsetzen kann.
 

 

Sicherheit beim Geld abheben in Botswana

Bei einer Reise nach Botswana sollte man ein wachsames Auge auf seine Wertsachen haben. Taschendiebstähle finden hauptsächlich in den Städten statt. Aktuelle Informationen hierüber kann man auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen. Der Link ist unten bereitgestellt.

Beim Geld abheben in Botswana sollte man jeden Geldautomaten vor der Nutzung auf Manipulationen untersuchen. Die verdeckte Eingabe der PIN und die getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte, sowie eine regelmäßige Kontrolle der Abrechnung sollten selbstverständlich sein. Stellt man einen Verlust der EC- oder Kreditkarte fest oder stößt auf Unregelmäßigkeiten in der Abrechnung, ist ein sofortiges Handeln unabdingbar. Für solche Fälle gibt es einen eigens eingerichteten Sperr-Notruf, zu dessen Nummer man über den nachfolgenden Link gelangt. Die Karte wird – nach Nennung der Kartennummer – sofort gesperrt und man verhindert weitere mögliche finanzielle Schäden. Die Nummer dieses Sperr-Notrufs sollte daher während der Reise immer mitgeführt werden. Denn vor Missbrauch oder Leichtsinn ist auch die beste gebührenfreie Reisekreditkarte nicht geschützt, sie ist aber eine kostensparende Option für den reibungslosen und kostenarmen Bargeldzufluss in die Reisekasse während des Aufenthalts in Botswana.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 4 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone