Geld abheben in Bulgarien


Gebührenfrei Geld abheben in BulgarienMit 8,5 Millionen Touristen pro Jahr steigt der Massentourismus an der Schwarzmeerküste stetig an. Der Goldstrand, mittlerweile auch bekannt als Ballermann des Balkans, ist vor allem bei jüngeren Urlaubern ein beliebtes und günstiges Urlaubsziel. Aber Bulgarien hat weitaus mehr zu bieten, als nur Party, Strand, Sonne und Meer. Das Geburtsland des berühmten Verpackungskünstlers Christo, dessen bedeutendstes Werk 1995 der Berliner Reichstag war, beeindruckt mit seinen kontrastreichen Städten, die alle individuell geprägt sind durch die umliegende Landschaft, Gebirge, Küste und Häfen .

Von der Metropole Sofia, über die zahlreichen UNESCO-Weltkulturerbe, Klöster und Pilgerstätten, bis hin zu den kleinsten gemütlichen Städtchen hat Bulgarien seine ganz eigene kulturelle Geschichte zu erzählen, die es überall im Land zu erkunden gibt. Ob bei einer Kulturreise oder einem Erholungsurlaub besteht die Notwendigkeit einer gründlichen Reisevorbereitung. Dazu gehören auch Fragen rund um die Geldversorgung während des Aufenthaltes in Bulgarien. Wo und wie sich Geld in Bulgarien abheben lässt, welche Zahlungsmittel akzeptiert werden, was für kostensparende Alternativen angeboten werden und vieles mehr rund um die Reisekasse kann man im folgenden Beitrag nachlesen:

 

Lew (BGN) – die Landeswährung Bulgariens

Bulgarien gehört der EU an, jedoch hat das Land seine eigene Währung behalten, die an den Euro gebunden ist. Die Landeswährung und somit Zahlungsmittel in Bulgarien ist der Lew, der in 100 Stotinki unterteilt wird. Der Lew, in der Mehrzahl Lewa, ist in Münzen und Scheinen erhältlich, wie aus der nachfolgenden Tabelle ersichtlich:

Bulgarische Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Stotinki
Bulgarische Scheine: 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 Lewa

Die Ein- und Ausfuhr von Währungen ist nicht beschränkt. Ab einem Gesamtbetrag von insgesamt 10.000 Euro der Landeswährung, Fremdwährung sowie Reiseschecks besteht eine Deklarationspflicht. Die Zollerklärung sowie Umtauschquittungen müssen bis zur Ausreise aufbewahrt werden. Die aktuellen Umrechnungskurse lassen sich dem Währungsrechner weiter unten entnehmen.

 

Geld einwechseln in Bulgarien

Wer sein Geld in die Landeswährung umtauschen möchte, sollte dies in Bulgarien nur in Banken oder Hotels tun. Bis zur Ausreise müssen die Umtauschquittungen aufbewahrt werden. Einem Umtausch in Wechselstuben ist eher abzuraten, da es dort beim Geldumtausch oft zu Täuschungen der Kundschaft kommt. Häufig wird deklariert, dass keine Wechselgebühren anfallen, aber der Kurs ist deutlich ungünstiger als in einer Bank. Die Wechselstube macht somit Gewinn auf Kosten des Reisenden. Ebenso können missverständliche Kurstafeln den Kunden am Eingang mit unterschiedlichen Wechselkursen und den darin versteckten Gebühren täuschen. Dieses Risiko kann durch Geldwechsel in guten Hotels und in Banken umgangen werden.

Einem Umtausch von Bargeld auf der Straße ist generell abzuraten. Die Kurse sind hier verlockend hoch, die Gefahr des Betruges aber noch höher. In Touristengebieten und größeren Städten werden Euro als Zahlungsmittel akzeptiert. Den dortigen Preisaufschlag für die Umrechnung mit der Landeswährung sollte man nicht unterschätzen. Den besten Umrechnungskurs erhält man in Bulgarien durch das Abheben von Bargeld in Landeswährung mit einer EC- oder Kreditkarte an einem dafür geeigneten Geldautomaten. Man umgeht auf diese Weise die oben genannte Problematik beim Geldtausch und ist unabhängig von den Öffnungszeiten der Banken.

 

Bargeldlose Zahlung in Bulgarien

In Hotels, Geschäften oder auch bei Mietwagenstationen kann man in Bulgarien problemlos mit den gängigen Kreditkarten, wie beispielsweise Visa, Mastercard oder American Express bezahlen. Zu berücksichtigen und in die Reisefinanzplanung mit einbeziehen sollte man aber, dass die meisten Kreditkarteninstitute für jeden Einsatz einer dieser Karten eine Gebühr erhebt. Diese Auslandseinsatzgebühr liegt in der Regel zwischen 1 und 4 Prozent pro Abhebung. Wie hoch die Gebühr für den Auslandseinsatz genau ist, hängt vom Kreditkartenanbieter bzw. der Hausbank ab und kann auch dort erfragt werden. Die Gebührenhöhe der jeweiligen Karte ist ebenfalls in den Vertragsunterlagen des Kreditkarteninstituts vermerkt und kann dort nachgelesen werden.

Die Zahlung mit EC-Karte ist auch in Bulgarien weit verbreitet. Trotzdem wird sie nicht überall akzeptiert, man sollte sich daher vor Reisebeginn an dem jeweiligen Urlaubsziel erkundigen, ob die EC-Karte dort als Zahlungsmittel angenommen wird. Für jeden Einsatz berechnet die Hausbank allerdings ebenfalls ein Auslandseinsatzentgelt. Dies liegt im Regelfall zwischen 1 und 4 Prozent oder beläuft sich auf eine Mindestgebühr von 1 Euro. Mit jeder Nutzung der EC Karte addiert sich eine neue Summe dazu, was dazu führen kann, dass diese Auslandseinsatzgebühr am Ende der Reise ein unschöner Faktor auf der Ausgabenspalte der Reisebilanz darstellt. Sinnvoll ist es deshalb, sich rechtzeitig um eine günstigere Alternative zur EC-Karte als Zahlungsmittel für den Aufenthalt in Bulgarien zu kümmern.

Die exakte Höhe der Auslandseinsatzgebühr kann bei der zuständigen Hausbank erfragt oder in den Vertragsunterlagen nachgelesen werden. In den ländlicheren Regionen ist eine bargeldlose Zahlung kaum möglich. Bei Ausflügen in diese Regionen ist es daher unumgänglich, genügend Bargeld in Landeswährung dabei zu haben.

 

Reisechecks einlösen in Bulgarien

Reiseschecks sind weltweit rückläufig. Sollte man sich dennoch zur Mitnahme entscheiden, kann man diese bei Banken oder auch einigen Hotels umtauschen. Die Reiseschecks sollten idealerweise in Euro oder US-Dollar ausgestellt sein.

Geld abheben in Bulgarien per EC-Karte

In Touristengegenden und auch in Großstädten sind ausreichend Geldautomaten vorhanden, an denen man mithilfe einer geeigneten EC-oder Kreditkarte Geld in Landeswährung abheben kann. Bei Reisen in ländlichere Gegenden sollten man sich dennoch mit ausreichend Bargeld eindecken. An Automaten, die das Maestro-, Cirrus- oder V-Pay-Logo tragen, kann man in Bulgarien wie gewohnt – nach Eingabe der gültigen PIN – Geld abheben. Die Geldautomaten verfügen in der Regel über eine Sprachauswahl, das tägliche Limit pro Abhebung beträgt bis zu 400 Lewa.

Die meisten Hausbanken berechnen pro Abhebung eine Auslandseinsatzgebühr zwischen 5 bis 10 Euro. Auch wenn dies auf den ersten Blick überschaubar erscheint, kann sich dieser Betrag im Laufe des Urlaubs zu einer größeren Summe addieren, da sich mehrfaches Geld abheben während einer Reise aufgrund des Verfügungslimists, aber auch aus Risikogründen kaum vermeiden lässt. Die exakte Gebührenhöhe für den Auslandseinsatz kann man bei der zuständigen Bank erfragen oder in den Geschäftsbedingungen nachlesen.

 

Geld abheben in Bulgarien per Kreditkarte

Als alternatives und vielseitigeres Zahlungsmittel zur EC-Karte eignet sich für den Aufenthalt in Bulgarien eine Kreditkarte. Damit kann man an allen geeigneten Geldautomaten bis zu einer täglichen Obergrenze von 400 Lewa Geld in Landeswährung abheben. Für die Bargeldabhebungen mit einer gängigen Kreditkarte erheben die meisten Kreditkarteninstitute eine Auslandseinsatzgebühr, die abhängig vom Anbieter, zwischen 1 und 4 Prozent liegt. Es macht deshalb Sinn, sich nach einer günstigeren Alternative zu erkundigen, um die lästigen Gebühren zu vermeiden.

Es gibt eine Reihe von Online- und Direktbanken, die sogenannte Reise-Kreditkarten anbieten, mit denen man Geld in Bulgarien und auch weltweit gebührenfrei abheben kann. Diese Kreditkarten sind in der Anschaffung kostenfrei, so dass auch dadurch keine versteckten Zusatzkosten entstehen. Der Antrag auf eine Reise-Kreditkarte ist online in wenigen Minuten ausgefüllt.
 

 
Nach einer Bearbeitungszeit von ca. 10 Tagen wird die Karte per Post zugesendet. Diese Zeitspanne sollte man bei der Reiseplanung berücksichtigen und den Antrag rechtzeitig ausfüllen, um die Vorzüge der Reisekreditkarte auch von Urlaubsbeginn an nutzen zu können. Diese Variante der Kreditkarte bietet also über das kostenlose Geld abheben hinaus eine Reihe von Vorzügen und ist dadurch nicht nur als kostensparende Ergänzung für die Reisekasse in Bulgarien, sondern auch ein Zahlungsmittel für den Alltag oder weltweit auf Reisen. Im nachfolgenden Link sind die wenigen Banken und Kreditkartenanbieter aufgelistet, bei denen diese Karten erhältlich sind.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Bulgarien

Bulgarien gehört im allgemeinen zu den sicheren Reiseländern. Dennoch kommt es immer wieder zu Betrugsfällen, bei denen die Geheimzahl ausgespäht wurde, eine Manipulation am Geldautomaten stattfand oder sogar die zuvor verwendete Geldkarte kopiert wurde. Neben der versteckten Eingabe der PIN und der getrennten Aufbewahrung von PIN und der dazugehörigen Karte sollte man deswegen besonders auf Manipulation am Karteneingabegerät des jeweiligen Geldautomaten achten. Besteht auch nur der geringste Hinweis auf eine eventuelle Manipulation des Automaten, sollte man sich die Mühe machen, einen anderen Automaten für das Geld abheben aufzusuchen. Dieser Umweg kann unter Umständen viel Ärger und finanziellen Schaden verhindern. Zusätzlich sollte man regelmäßig einen Blick auf die aktuellen Kontoauszüge werfen.

Auch beim Feststellen von kleinen Unregelmäßigkeiten sollte unverzüglich die zuständige Bank oder das Kreditkarteninstitut informiert werden. Belebte Plätze in Großstädten und Touristenattraktionen sind ideale Bedingungen für Taschendiebe. Besonders hier ist es erforderlich, besonders auf Wertgegenstände zu achten. Nicht aktuell benötigte Wertgegenstände und Kreditkarten sollten sicherheitshalber im Hotelsafe aufbewahrt werden.

Für den Fall des Verlustes, Missbrauchs oder Manipulation der Geldkarte existiert ein eigens eingerichteter Sperr-Notruf, zu dessen Nummer man über den nachfolgenden Link gelangt. Ein zeitnaher Anruf dieser Nummer ist zu jeder und Nachtzeit möglich, führt zur sofortigen Kartensperrung und kann dem Reisenden unangenehme Folgen ersparen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Nummer während der Reise immer mitgeführt wird, um im Fall der Fälle ohne Zeitverlust handeln zu können. Auch gebührenfreie Kreditkarten sind nicht vor Kriminalität und Leichtsinn geschützt, aber unter Beachtung der oben genannten Hinweise zur Sicherheit und mit einer durchdachten Kombination adäquater Zahlungsmitteln im Reisegepäck kann man einer Reise ohne finanzielle Engpässe entgegenblicken.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, bei 10 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone