Geld abheben in der Westsahara


Gebührenfrei Geld abheben in der WestsaharaSand, Sand und noch mehr Sand, so weit das Auge reicht. So stellt man sich die Wüste vor, doch wer eine Reise in die Westsahara wagt, wird erstaunt sein. Hier finden sich nicht nur Sanddünen, sondern einzigartige Gesteinsformationen in der Kies- und Geröllwüste und dazwischen Oasen, deren Palmen wohltuenden Schatten spenden. Durch ihre Lage direkt am Atlantischen Ozean bietet die Westsahara hervorragende Möglichkeiten zum Surfen, Hochseeangeln oder einfach nur entspannen an einem einsamen Strand.

Selbst im Winter hat das Meer eine Temperatur von angenehmen 25 Grad und bietet ideale Windvoraussetzungen für Surfer. Daneben sind die Touren mit einem Geländewagen durch die Wüste beliebt, deren Ausgangspunkt in den großen Städten wie El Aaiún oder auch Ad-Dakhla ist. Wer dieses Reiseziel im Nordwesten Afrikas hat, der muss gut planen. Neben den Einreisebestimmungen, stellt sich auch die Frage der Zahlungsmittel. Was ist die Landeswährung? Kann man Geld abheben in der Westsahara? Was empfiehlt sich zur Mitnahme an Zahlungsmitteln? Aus dem nachstehenden Beitrag lassen sich hilfreiche Informationen für die Zusammenstellung der Reisekasse entnehmen.

 

Marokkanische Dirham (MAD) – die Landeswährung

Die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel in der Westsahara ist der Marokkanische Dirham, unterteilt in 100 Centimes. Marokkanische Dirham sind in Münzen und Banknoten erhältlich, deren Stückelung sich aus der folgenden Tabelle entnehmen lassen:

Marokkanische Münzen: 10, 20 und 50 Centimes / 1, 2, 5 und 10 Dirham
Marokkanische Scheine: 10, 20, 25, 50, 100 und 200 Dirham

 

Geld wechseln in der Westsahara

Bei einer Reise in die Westsahara empfiehlt es sich, bereits vorab in die Landeswährung umzutauschen. Die erste Möglichkeit für einen Geldwechsel befindet sich direkt im Flughafen, aber es stehen hier auch Geldautomaten zur Verfügung, falls die Bank geschlossen haben sollte. Die Filialen der Banque Populaire sind in den Städten der Westsahara am häufigsten vertreten, die auch einen ATM haben. Neben ausreichend Bargeld sollte man auf jeden Fall eine Kreditkarte mitnehmen, damit man im Notfall Bargeld abheben kann in der Westsahara.

 

Reiseschecks einlösen in der Westsahara

Das Zahlungsmittel Reiseschecks erfährt einen weltweiten Rücklauf, weshalb es sich nur noch in sehr wenigen Ländern überhaupt zur Mitnahme eignet. Es ist besser ausreichend Bargeld in der Reisekasse mitzunehmen und mindestens eine Kreditkarte, denn sie kann zum Geld abheben in der Westsahara verwendet werden.

 

Bargeldlose Bezahlung in der Westsahara

Auf die Akzeptanz seiner Kreditkarte sollte man sich in der Westsahara nicht immer verlassen. Bereits bei der Hotelbuchung kann abgeklärt werden, ob eine bargeldlose Bezahlung möglich ist. Aufpassen sollte man beim Einsatz der Kreditkarte als Zahlungsmittel immer in Ländern, die den Euro nicht als Landeswährung haben. Hier berechnet das Kreditkarteninstitut eine Auslandseinsatzgebühr. Die Höhe ist dabei abhängig von den abgeschlossenen Vertragsbedingungen, liegt aber oftmals zwischen 1 und 4 Prozent. Eine genaue Auskunft über das Auslandseinsatzentgelt erhält man direkt bei der Bank, dem Kreditkarteninstitut oder kann die Gebührenhöhe auch aus seinen Vertragsunterlagen entnehmen.

 

Geld abheben in der Westsahara per EC-Karte

EC-Karten, die das Maestro-Logo tragen, können in vielen Ländern zum Geld abheben verwendet werden, vorausgesetzt der Geldautomat trägt ebenfalls das Zeichen. In der Westsahara stehen in großen Städten Geldautomaten von der Banque Populaire zur Verfügung. Während der Reisevorbereitung ist es hilfreich sich einmal mit seiner Hausbank in Verbindung zu setzen. Sie kann Auskunft darüber erteilen, ob die EC-Karte in der Westsahara akzeptiert wird und ebenfalls wie hoch das Auslandseinsatzentgelt wäre.

In der Regel berechnet die Bank für eine Geldabhebung im Ausland zwischen 5 und 10 Euro. Als gute Ergänzung für jede Reisekasse sollte man immer eine Kreditkarte mitnehmen. Sie ist eine kostensparende Alternative zur EC-Karte, wird weitaus häufiger akzeptiert und mit der richtigen lässt sich sogar gebührenfrei Geld abheben in der Westsahara. Ebenso ist es V-Pay-Kartenbesitzern anzuraten eine Kreditkarte mitzuführen, denn ihre Karte erfährt außerhalb der Euro-Länder kaum Akzeptanz.

 

Geld abheben in der Westsahara per Kreditkarte

In den großen Städten wie El Aaiún und Al-Dakhla befinden sich Geldautomaten der Banque Populaire. Des Weiteren besteht direkt am Flughafen die Möglichkeit, Geld abzuheben in der Westsahara. Wichtig ist vor dem Einsatz der Kreditkarte zu wissen, dass in der Regel ein Auslandseinsatzentgelt berechnet wird. Dieser Aufschlag erfolgt von Seiten des Kreditkarteninstituts und bewegt sich meist zwischen 1 und 4 Prozent. Ein Blick vor Reisebeginn in die Vertragsbedingungen ist deshalb ratsam, damit man nach seinem Urlaub keine böse Überraschung auf der Kreditkartenabrechnung erlebt. Was zunächst nämlich nicht viel klingt, kann sich, je öfter die Kreditkarte zum Geld abheben in der Westsahara benutzt wird, schnell summieren.

Deshalb empfiehlt es sich, einmal die Angebote der Banken über den nachfolgenden Link genauer anzusehen. Nur diese wenigen Banken bieten eine Kreditkarte an, mit der sich weltweit gebührenfrei Geld abheben lässt. Zumal wird diese Kreditkarte kostenlos zur Verfügung gestellt. Es entstehen demnach keinerlei Nachteile beim Beantragen einer solchen Kreditkarte. Generell sollte sich immer, egal wo die Reise hingeht, eine Kreditkarte in der Reisekasse befinden. Mit ihr lässt sich in vielen Ländern problemlos bezahlen oder es können online Hotels oder Flüge gebucht werden. Wer zudem noch die sonst fälligen Gebühren für den Auslandseinsatz beim Geld abheben einsparen möchte, sollte seinen Antrag rechtzeitig vor Reisebeginn stellen.
 

 
Bei der ausgewählten Bank lässt sich das Formular direkt online ausfüllen und braucht im Anschluss nur ausgedruckt zu werden. Um Zeit zu sparen, empfiehlt es sich die Identifizierung des Kontos über das PostIdent-Verfahren abzuschließen. Das kann in jeder Postfiliale erledigt werden und es nicht mehr nötig als ein gültiger Reisepass oder Personalausweis sowie das Antragsformular. Die rechtzeitige Antragsstellung ist wichtig, denn es kann bis zu zwei Wochen dauern, bis die beantragte Kreditkarte im Briefkasten liegt, vorausgesetzt die Bonitätsprüfung verlief positiv.

 

Sicherheit beim Geld abheben in der Westsahara

Egal in welchem Land man sich befindet, sobald die EC- oder Kreditkarte ihren Einsatz findet, sollte man immer ein gewisses Maß an Vorsicht walten lassen, denn nur so lässt sich schnell ein Kartenmissbrauch aufdecken oder sogar verhindern. Beim Geld abheben in der Westsahara sollte deshalb immer darauf geachtet werden die Geheimzahl verdeckt einzugeben. Viele Geldautomaten haben bereits einen Sichtschutz über dem Tastenfeld vormontiert. Sollte keiner vorhanden sein, lässt sich auch einfach die Hand während der PIN-Eingabe darüber halten. So hat man sich einfach, aber effektiv vor einer möglichen Ausspähung der Geheimzahl geschützt. Nimmt man seine PIN aufgeschrieben mit auf die Reise, sollte diese auf keinen Fall zusammen mit der dazugehörigen Karte aufbewahrt werden.

Es empfiehlt sich ebenfalls seine Kontobewegungen regelmäßig zu kontrollieren, denn so kommt man einem Kartenmissbrauch schnell auf die Schliche. Eine der wichtigsten Telefonnummern auf Reisen ist die des Sperr-Notrufs. Zur Nummer geht es über den nachfolgenden Link. Im Falle eines Kartenverlustes oder auch Missbrauch sollte dieser umgehend kontaktiert werden. Durch den Anruf wird die betroffene Karte sofort gesperrt und man verhindert so einen größeren finanziellen Schaden.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 1 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone