Geld abheben in Georgien


Gebührenfrei Geld abheben in Georgien2500 Jahre alte kulturelle Sehenswürdigkeiten erwarten die Besucher Georgiens, das Land, das für seine Gastfreundschaft und Herzlichkeit bekannt ist. Eine Vielfalt an Kathedralen wie Sweti Zchoweli, Bagrati oder gar Samtravro, die zum UNSECO Weltkulturerbe gehört, oder auch die Dreifaltigkeitskirche mitten in einer malerischen Landschaft, prägen das Landschaftsbild in Georgien. Die Tempelstadt Varni mit ihren Felsengräbern sowie die in eine Wand des Berges erbaute Höhlenstadt Wardzia im Kleinen Kaukasus sollten auf der Liste der Sehenswürdigkeiten nicht fehlen.

Um das höchste und dauerhaft besiedeltste Dorf in Europa zu besichtigen, muss man einen Aufstieg auf 2200 Meter Höhe in Kauf nehmen. Die beeindruckenden Wehrtürme prägen das Dorfbild und man wird zusätzlich bei klarer Sicht mit einem Blick auf den höchsten georgischen Berg, den Schchara, belohnt. Die Georgier sind stolz auf ihre zahlreichen Weinsorten. Keinesfalls sollte man diese auslassen. Ebenso wie die georgische Küche, die als eine der besten in Osteuropa gilt. Das Preisniveau in Georgien ist mit dem in Westeuropa vergleichbar, weshalb eine gut gefüllte Reisekasse unerlässlich ist. Der folgende Beitrag beantwortet die wichtigsten Fragen rund um Währung, Geld und Zahlungsmittel in Georgien, und erläutert, wie sich die hohen Auslandsgebühren beim Geld abheben in Georgien durch sogenannte Reise-Kreditkarten umgehen lassen.

 

Georgischer Lari (GEL) – die Landeswährung

Die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel von Georgien ist der Georgische Lari, unterteilt in 100 Tetri. Die Landeswährung ist in Münzen und Banknoten erhältlich wie aus der nachfolgenden Tabelle ersichtlich:

Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Tetri sowie 1, 2 Georgische Lari
Scheine: 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Georgische Lari

Die Einfuhr der Landes- und Fremdwährung ist unbeschränkt möglich, unterliegt jedoch der Deklarationspflicht. Die Ausfuhr ist beschränkt auf die Beträge, die bei der Einfuhr deklariert wurden abzüglich der umgetauschten. Aus diesem Grund ist das Deklarationsformular gut aufzubewahren. Bei Fremdwährung besteht die Besonderheit, dass maximal bis zu einem Gegenwert von 500 US-Dollar Devisen nur ausgeführt werden dürfen. Auch hier gilt alle Umtauschbelege bis zur Ausreise aufbewahren.

 

Geld wechseln in Georgien

Für einen besseren Wechselkurs sollte man erst in Georgien in die Landeswährung umtauschen. Zu beachten gilt, dass man Euro ausschließlich in Banken umtauschen kann. Wechselstuben wechseln nur Rubel oder US-Dollar in Georgische Lari, weshalb es günstiger ist, nach Möglichkeit immer in einer Bank Geld zu wechseln. Ebenso sollte man darauf achten, nur unbeschädigte Banknoten mitzunehmen. Durch die Wechselgeldprobleme in Georgien ist es ratsam, sich eine kleine Stückelungen auszahlen zu lassen. Der Umtausch von Bargeld sollte nur nach Bedarf erfolgen. Die Landeswährung unterliegt hohen Kursschwankungen.

Ein Rücktausch ist zwar möglich, jedoch wird eine hohe Kommission hierfür verlangt. Beim Rücktausch wird teilweise die Vorlage der Umtauschbelege verlangt. Banken haben von montags bis freitags von 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Beim Aufsuchen einer Wechselstube sollte maximal nur ein Betrag von 200 Euro gewechselt werden. Die Gefahr Opfer eines Taschendiebstahls zu werden, ist in Georgien besonders hoch.

 

Reiseschecks einlösen in Georgien

Reiseschecks bieten sich als alternatives Zahlungsmittel an und können eine Reisekasse ergänzen. Im Verlustfall werden diese sofort ersetzt. Wichtig ist hierbei, dass der Beleg aufbewahrt wird. In Georgien können American Express Traveller Cheques, die idealerweise auf Euro oder US-Dollar ausgestellt sind, bei der TBC Bank oder Procreditbank Georgien eingelöst werden. Aber allein auf Reiseschecks sollte man in seiner Reisekasse nicht setzen. Wie für jede Reise gilt auch hier, dass die Mitnahme verschiedener Zahlungsmittel die Flexibilität beim Bezahlen, Geldtausch und Geld abheben in Georgien erhöhen.

 

Bargeldlose Bezahlung in Georgien

Die bargeldlose Bezahlung ist in Georgien grundsätzlich möglich,außerhalb der Hauptstadt Tiflis aber nicht überall gegeben. Das bevorzugte Zahlungsmittel ist, soweit die Akzeptanz gegeben ist, die Kreditkarte. Für jede bargeldlose Transaktion berechnet jedoch die Hausbank ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 Prozent. Die Höhe richtet sich nach dem abgeschlossenen Kreditkartenvertrag. Man sollte sich vor Reisebeginn kundig machen, wie hoch die Gebühr für den Auslandseinsatz genau ist. Sonst kann es nach dem Urlaub ein böses Erwachen auf der Abrechnung geben. Informationen zur Auslandseinsatzgebühr erhält man aus den AGBs des Kreditkartenvertrages, dem Kreditkartenvertrag oder auch beim Kreditkarteninstitut direkt.

So praktisch die bargeldlose Zahlungsart auch ist, man sollte bei einem Urlaub in Georgien immer damit rechnen, dass doch die Barzahlung bevorzugt wird. Deshalb ist anzuraten, bereits vorab abzuklären, wie die Rechnung gezahlt werden kann. Die Kreditkarte eignet sich aber nicht nur für das bargeldlose Bezahlen, sondern auch zum Geld abheben in Georgien.

Geld abheben in Georgien per EC-Karte

Die Möglichkeit der bargeldlosen Bezahlung ist in Georgien außerhalb der Hauptstadt Tiflis nicht überall gegeben. Das bevorzugte Zahlungsmittel ist, soweit die Akzeptanz gegeben ist, die Kreditkarte. Für jede bargeldlose Transaktion berechnet jedoch die Hausbank ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 Prozent des bezahlten Betrages. Die Höhe richtet sich nach dem abgeschlossenen Kreditkartenvertrag und man sollte sich vor Reisebeginn kundig machen, wie hoch die Gebühr für den Auslandseinsatz genau ist. Sonst kann es nach dem Urlaub ein böses Erwachen auf der Abrechnung geben. Informationen zur Auslandseinsatzgebühr erhält man aus den AGBs des Kreditkartenvertrages, dem Kreditkartenvertrag oder auch beim Kreditkarteninstitut direkt.

 

Geld abheben in Georgien per Kreditkarte

Geld abheben in Georgien mithilfe einer Kreditkarte funktioniert problemlos. Achten sollte man dabei auf das am Automaten angebrachte Zeichen zur Überprüfung der Akzeptanz. Dann kann man in Georgien wie gewohnt – nach Eingabe der gültigen PIN – Bargeld in Landeswährung abheben. Die meisten Kreditkarteninstitute berechnen für jede Geldabhebung eine Gebühr für den Auslandseinsatz der Kreditkarte. Abhängig vom abgeschlossenen Kreditkartenvertrag liegt die Höhe für die Auslandseinsatzgebühr zwischen 1 und 4 Prozent. Berechnet wird diese pro Abhebung prozentual vom abgehobenen Betrag. Es gibt aber eine Option, diese Auslandseinsatzgebühr durch den Erwerb einer Reisekreditkarte zu umgehen. Mehr dazu wird im folgenden Abschnitt beschrieben.

Eine gebührenfreie Alternative bieten die wenigen Banken über den nachfolgenden Link. Diese Banken bieten eine kostenlose Reisekreditkarte an, mit der man ohne weitere Kosten oder Gebühren Geld abheben kann in Georgien. Der Antrag ist unkompliziert gestaltet, wird online ausgefüllt und danach ausgedruckt. Mithilfe des Post-Ident-Verfahrens lässt sich der Identifizierungsvorgang abschließen. Durch die Beantragung entstehen keinerlei Kosten.
 

 
Eine Bearbeitungszeit von bis zu zwei Wochen vom Tag der Antragstellung sollte einkalkuliert werden, um bei Reisebeginn über die neue Kreditkarte verfügen zu können. Für V-Karten Besitzer ist diese Option besonders interessant, da diese Karten oft nicht akzeptiert werden. Die Reise-Kreditkarten eignen sich nicht nur auf Reisen. Auch für den Alltag, zum Beispiel zum gebührenfreien Geldabheben an inländischen Fremdbanken oder unterwegs rund um den Globus ist eine dieser Kreditkarten ein sinnvolles und vor allem kostensparendes Zahlungsmittel.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Georgien

In Georgien ist die Anzahl der Taschendiebstähle sehr hoch. Es wird dringend empfohlen, keine großen Geldbeträge in den Wechselstuben umzutauschen. Ebenso ist es sinnvoll, den Geldbeutel oder Geldscheine nicht öffentlich zu zeigen sowie die Wertsachen geschützt und verteilt am Körper zu tragen. Geeignete Aufbewahrungsmöglichkeiten kann man in der Rubrik Reisetipps „Reisedokumente“ einsehen.

Aktuelle Informationen zu Reise- und Sicherheitshinweisen sind auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes ersichtlich. Der Link ist unten bereitgestellt. Wie überall sollte man die PIN und die dazugehörige Karte getrennt aufbewahren, am sichersten ist es, die PIN im Langzeitgedächtnis zu speichern. Die PIN sollte immer verdeckt am Automaten eingeben werden. Außerdem sollte man vor dem Eingeben der Karte das Karteneingabegerät auf eine eventuelle Manipulation überprüfen. Das illegale Kopieren von Kreditkarten durch Manipulation des Automaten ist weltweit auf dem Vormarsch und stellt eine nicht unerhebliche Gefahr für die Sicherheit der Zahlungsmittel dar.

Im Falle eines Verlustes oder Diebstahls sollte umgehend der Kartensperrnotruf kontaktiert werden. Zur Nummer geht es über den nachfolgenden Link. Durch den Anruf wird die betroffene Karte sofort gesperrt und man kann größere finanzielle Schäden verhindern. Unter Beachtung der notwendigen Sicherheitsaspekte und mit der richtigen Kombination an Zahlungsmittel im Reisegepäck kann man sich auf einen erlebnisreichen Aufenthalt in Georgien freuen.

 

 

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch – Georgisch

Geld abheben P’ulis shetana
Geldautomat Bankomati
Wo ist der nächste Geldautomat? Sad aris uakhloesi bankomati?
Wo ist die nächste Bank? Sad aris uakhloesi banki?

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,60 von 5 Punkten, bei 5 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone