Geld abheben in Indonesien


Gebührenfrei Geld abheben in IndonesienIndonesien bietet mit seinen mehr als 17.500 Inseln ein spannendes Reiseziel, das neben den schönen weißen Stränden und der atemberaubenden Landschaft auch kulturell einiges vorzuweisen hat. In diesem Bericht wird auf Fragen rund um die Bargeldversorgung vor Ort eingegangen. Von der Landeswährung über das Geld abheben in Indonesien bis hin zu Sicherheitshinweisen im Umgang mit Geld werden hilfreiche Hinweise gegeben, damit man gut vorbereitet auf die Reise geht.

 

Die Landeswährung Indonesiens – Rupiah (IDR)

In Indonesien wird mit der Rupiah bezahlt, welche in 100 Sen unterteilt ist. Da die indonesische Rupiah von geringem Wert ist, sind Sen-Münzen in der Regel nicht mehr im Umlauf. Ähnlich verhält es sich mit 25 und 50 Rupiah Münzen. Gängige Zahlungsmittel sind Münzen und Scheine in den folgenden Werten:

Indonesische Münzen: 25, 50, 100, 200, 500 und 1.000 Rupiah
Indonesische Scheine: 100, 200, 500, 1.000, 2.000, 5.000, 10.000, 20.000, 50.000 und 100.000 Rupiah

Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro zur indonesischen Rupiah lassen sich dem Währungsrechner unten entnehmen.

 

Geld wechseln – Hier oder in Indonesien?

Ein Umtausch von Euro in Rupiah vor Reisebeginn ist in der Regel nicht zu empfehlen, da von den Deutschen Banken ein bedeutend schlechterer Wechselkurs als vor Ort ausgegeben wird. Bereits im Ankunftsbereich der indonesischen Flughäfen findet man Bankschalter und Wechselstuben, in denen man alle gängigen Währungen in Rupiah eintauschen kann.

Die Wechselstuben bieten erfahrungsgemäß die günstigsten Wechselkurse an. Zur persönlichen Sicherheit empfiehlt es sich, das eingewechselte Geld direkt am Schalter nachzuzählen. In den touristisch erschlossenen Gegenden finden sich ausreichend Wechselstuben, die von Vormittags bis gegen Abend geöffnet sind.

 

Geldautomaten in Indonesien

Indonesien verfügt über ein gut ausgebautes Banken-Netz und dementsprechend vielen ATM’s, wie die Geldautomaten in Indonesien bezeichnet werden. Jeder Geldautomat, der das entsprechende Geldkarten-Logo trägt, ist zum Geld abheben nutzbar. Gängige Karten stellen die Kreditkarten von VISA, MasterCard, Diners Club sowie American Express dar. Bei EC-Karten werden Maestro und Cirrus akzeptiert. Die Menüführung ist nach dem Einschub der Geldkarte in Englisch wählbar.

 

Bargeldlose Bezahlung in Indonesien

Für bargeldlose Zahlungen eignen sich die zuvor genannten gängigen Kreditkarten und vereinzelt auch EC-Karten. Vor Reisebeginn ist es ratsam, die Konditionen der Hausbank durchzulesen, da beim Geld abheben in Indonesien sowie beim bargeldlosen Bezahlen hohe Auslandseinsatzgebühren berechnet werden können. Mehr zu diesen Gebühren, die beim Einsatz von EC- und Kreditkarten im Ausland erhoben werden, erfährt man im Folgenden.

 

Geld abheben in Indonesien per EC-Karte

An sämtlichen ATM-Geldautomaten, die das entsprechende Maestro- oder Cirrus-Logo tragen, lässt sich mit der EC-Karte Geld abheben. Hier müssen die Auslandseinsatzgebühren der eigenen Hausbank beachtet werden, da je nach Bank bis zu 10 Euro pro Auslandsabhebung berechnet werden können.

Da man für Gewöhnlich nicht das gesamte Reisebudget in bar mitnehmen möchte, ist man gezwungen, häufiger Geld in Indonesien abzuheben, was per EC-Karte auf Dauer recht teuer werden kann. Aufgrund dieser hohen Gebühren für den Auslandseinsatz stellen EC-Karten nicht die optimale Lösung dar, sich in Indonesien mit dem nötigen Bargeld zu versorgen. Die bessere Wahl sind hier Kreditkarten, mit denen sich weltweit kostenfrei Geld abheben lässt.

 

Geld abheben per Kreditkarte

Kreditkarten bieten auf Reisen eine gewisse Flexibilität im Bereich der bargeldlosen Bezahlung und sind zum Teil auch Bedingung, um gewisse Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu können – so zum Beispiel beim Check-In in gehobeneren Hotels oder beim Leihen eines Mietwagens. Weiter bieten spezielle Kreditkarten einen ganz entscheidenden Vorteil – man kann mit ihnen weltweit gebührenfrei Geld abheben.

In einer Auflistung, zu der man über den Button gelangt, sind die Banken gelistet, die diese Kreditkarten ohne Bereitstellungsgebühr anbieten. Da kein monatlicher Zahlungseingang erforderlich ist, eignen sich diese Konten ideal als Reise- oder Zweitkonto, durch das man bei jeder Auslandsreise kostenfrei Geld abheben kann.

 

 

Zweite Kreditkarte als Sicherheit

Für den Fall, dass eine Kreditkarte abhanden kommen sollte, zu Bruch geht oder nicht funktioniert, ist es ratsam eine zweite Karte als Sicherheit mitzunehmen. Nichts ist ärgerlicher, als sich im Urlaub um die Bargeldbeschaffung kümmern zu müssen weil eine Karte nicht funktioniert oder abhanden gekommen ist. Im Übrigen ist das Senden von Geld per Western Union sehr teuer.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld

Wie überall auf der Welt gilt es auch Indonesien, beim Umgang mit Geld sowie beim Geld abheben eine gewisse Vorsicht walten zu lassen. Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, nachts alleine in dunklen Gegenden Geld abzuheben. Idealerweise hebt man sein Geld tagsüber an belebten Orten ab und verstaut es danach sicher am Körper. Lassen Sie sich nicht beobachten, während Sie den Geldautomat bedienen oder den PIN eingeben.

Auch in Indonesien hat es schon einige Fälle des sogenannten Skimming gegeben, bei dem Betrüger ein eigenes Kartenlesegerät auf dem eigentlichen Geldautomat befestigen, um an die Kartendaten der Opfer zu gelangen. Schauen Sie sich den Geldautomat und insbesondere das Karteneinschubfach genau an, bevor Sie ihre Geldkarte in den Automat stecken. Sieht das Karteneinschubfach in irgendeiner Weise aufgesetzt oder verdächtig aus, benutzen Sie lieber den nächsten Geldautomat. Weitere Informationen zur Sicherheit in Indonesien findet man auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

 

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch – Indonesisch

Geld abheben Menarik uang
Geldautomat ATM
Wo ist der nächste Geldautomat? Di mana adalah ATM terdekat?
Wo ist die nächste Bank? Dimana bank terdekat?

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,61 von 5 Punkten, bei 18 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone