Geld abheben in Jordanien


Gebührenfrei Geld abheben in JordanienMit der Felsenstadt Petra erwartet den Reisenden in Jordanien eines der neuen sieben Weltwunder. Diese beeindruckende alte, arabische Stadt, die aus einem Felsen geschnitzt wurde, gehört zu einem der imposantesten Bauwerken weltweit. Die ehemalige Hauptstadt der Nabatäer, einem arabischen Wüstenvolk, wurde zu einem wichtigen Handelszentrum des Landes. Weltweit bekannt ist Petra auch als Drehort von Indiana Jones.

Auch heute noch lassen sich die außergewöhnlichen und gut erhaltenen Felsbauten der antiken Stadt besichtigen. Wer sich bereits in der Wüste befindet, sollte auch Wadi Rum nicht auslassen. Es gehört zu einem der schönsten Reisezielen, die die jordanische Natur zu bieten hat. Gebirge und Schluchten ziehen sich durch Wadi Rum und charakterisieren mit den Formen und Strukturen der Felsen die Gegend. Neben historischen Stätten und der bewundernswerten Natur der Wüste ist Jordanien ein Paradies für Taucher. Die Hafenstadt Aquaba am Roten Meer ist mit seinem glasklaren Wasser ein Eldorado für Liebhaber der Unterwasserwelt.

Ein krasser Gegensatz findet der Urlauber am Toten Meer, das den Westteil des Landes begrenzt. Sein extrem hoher Salzgehalt gilt besonders bei Hauterkrankungen als heilsam. Auch die trockene sowie pollenfreie Luft wirkt gesundheitsfördernd und trägt zur Entspannung bei. Amman, Jordaniens Hauptstadt, ist eine typische Großstadt des nahen Ostens. Die Spannungen des anhaltenden und immer wieder neu aufflammenden Palästina-Konflikt ist in dieser belebten Stadt allgegenwärtig. Dementsprechend spielt der Tourismus eine untergeordnete Rolle, was sich im Stadtbild der Städte nahe der Krisenregionen deutlich widerspiegelt. Ein absolutes Muss für jeden Reisenden ist der Besuch des Toten Meer. Sein extrem hoher Salzgehalt gilt besonders bei Hauterkrankungen als heilsam. Auch die trockene sowie pollenfreie Luft wirkt gesundheitsfördernd und trägt zur Entspannung bei.

Da aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen wird, das gesamte Reisebudget als Bargeld mitzunehmen ist es erforderlich, sich rechtzeitig um geeignete Zahlungsmittel zu kümmern, um sich während des Aufenthaltes in Jordanien mit dem benötigten Bargeld in Landeswährung versorgen zu können. Informationen dazu und vieles mehr rund ums Thema Geld abheben mit EC- oder Kreditkarte, Akzeptanz von Geldkarten, Umtausch von Euro in Landeswährung, bargeldlose Zahlung, sowie einige Hinweise zum sicheren Umgang mit Geldkarten ist in folgendem Beitrag zusammengefasst.

 

Jordanischer Dinar (JOD) – die Landeswährung

Die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel in Jordanien ist der Jordanische Dinar, unterteilt in 100 Piaster. Die Währung ist in Münzen und Banknoten erhältlich, wie aus der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

Münzen: 1, 5, 10, ¼, ½ Piaster
Scheine: 1, 5, 10, 20, 50 Jordanische Dinar

Bis zu einem Gegenwert von 15.000 Jordanischen Dinar, kann Landes- und auch Fremdwährung ohne Deklaration ein- und ausgeführt werden. Alles was über diesen Betrag hinausgeht, unterliegt der Anzeigepflicht beim jordanischen Zoll.

 

Geld wechseln in Jordanien

Für den Geldwechsel in Jordanien empfiehlt sich die Mitnahme von US-Dollar. Dabei sollte darauf geachtet werden, US-Dollar in kleiner Stückelung mitzunehmen. In die Landeswährung kann während der Banköffnungszeiten von Samstag bis Donnerstag zwischen 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr umgetauscht werden. Vollkommen unabhängig von den Öffnungszeiten der Banken kann man den Jordanische Dinar auch mithilfe einer Geldkarte über geeignete Geldautomaten beziehen. Hierfür wird nur eine EC- oder Kreditkarte benötigt, sowie die PIN. In den größeren Städten stehen zudem ausreichend Automaten zur Verfügung, die internationale Karten akzeptieren.

 

Reiseschecks einlösen in Jordanien

Obwohl Reiseschecks einen weltweiten Rückgang verzeichnen, werden diese in Jordanien weiterhin akzeptiert. Diese sollten idealerweise auf US-Dollar ausgestellt sein. In Wechselstuben und den Banken werden Reiseschecks akzeptiert. Auch in einen größeren Hotels gibt es die Möglichkeit, Geld oder Reiseschecks in Landeswährung zu tauschen, allerdings meistens zu einem deutlich schlechteren Wechselkurs. Es ist daher ungünstig, allein auf Reiseschecks als Zahlungsmittel in der Reisekasse zu setzen. Es sollte sich neben ausreichend Bargeld auch – falls vorhanden – die EC-Karte sowie mindestens eine Kreditkarte befinden. Aus Kosten- und Sicherheitsgründen empfiehlt sich grundsätzlich die Mitnahme mehrerer Geldkarten.

 

Bargeldlose Bezahlung in Jordanien

Die bargeldlose Bezahlung ist in Jordanien nicht überall verbreitet. In größeren Hotels, Geschäften sowie Restaurants ist eine Akzeptanz von Kreditkarten aber in der Regel gegeben. Beachten sollte man, dass die bargeldlose Bezahlung mit Gebühren verbunden ist. Zur Gebühr, die bei jeder bargeldlosen Zahlung erhoben wird, berechnet auch das heimische Kreditkarteninstitut bei gängigen Kreditkarten eine Auslandseinsatzgebühr. Diese bewegt sich zwischen 1 und 4 Prozent des jeweiligen Betrages, abhängig vom abgeschlossenen Kreditkartenvertrag. Auch hier ist wie beim Geld abheben, bei jeder einzelnen Transaktion mithilfe der Karte diese Gebühr erneut fällig und kann im Laufe der Zeit ein unangenehmes Loch in die Reisekasse reißen. Die genaue Höhe der Gebühr für bargeldlose Zahlungen kann direkt beim Kreditkarteninstitut erfragt oder in den Vertragsunterlagen nachgelesen werden.

 

Geld abheben in Jordanien per EC-Karte

Geld abheben mithilfe einer EC-Karte ist in Jordanien ist in den größeren Städten problemlos möglich. Sprichwörtlich schlechte Karten haben Besitzer einer V-Pay-Karte, denn in Jordanien wird ausschließlich die EC-Karte mit Maestro- oder Cirrus-Symbol akzeptiert. V-Pay-Karten funktionieren außerhalb Europas generell nicht zum Zweck des Geldabhebens. Hier empfiehlt sich die Mitnahme mindestens einer Kreditkarte in der Reisekasse. Das Auswärtige Amt rät generell zur Mitnahme von mindestens zwei Geldkarten. Besteht im Falle eines Diebstahls oder Verlustes die Notwendigkeit der sofortigen Kartensperrung, kann die in der Regel nicht sofort wieder freigeschaltet werden und man kann dann gegebenenfalls auf die Zweitkarte ausweichen. Aufgrund der hohen Gebühren für den Auslandseinsatz von Kreditkarten ist es sinnvoll, sich für eine Karte ohne Gebühren zu entscheiden.

Im Gegensatz zu einigen Kreditkarten erhebt die Hausbank bei jeder Nutzung der EC-Karte zum Geld abheben eine Gebühr für den Auslandseinsatz der EC-Karte. Dabei muss jeweils zwischen 5 und 10 Euro gerechnet werden. Die Gebühr für den Auslandseinsatz wird pro Abhebung fällig, unabhängig vom abgehobenen Betrag. Im Laufe eines Urlaubs in Jordanien kann sich dieser Betrag ziemlich schnell summieren. Eine intelligente Lösung bietet sie sogenannte Reisekreditkarte, mit welcher – im Gegensatz zur EC-Karte – diese Gebühr komplett entfällt. Obwohl es der Name der Reisekreditkarte nicht auf den ersten Blick vermuten lässt, gilt dieser Service nicht nur in Jordanien, sondern ermöglicht das gebührenfreie Geld abheben in der jeweiligen Landeswährung weltweit, auch an inländischen Fremdbanken und stellt so eine intelligente und vollkommen kostenfreie Alternative zur EC-Karte dar. Nähere Informationen zu dieser Option kann man im nächsten Abschnitt nachlesen.

 

Geld abheben in Jordanien per Kreditkarte

Die Bargeldversorgung über die Kreditkarte ist in Jordanien in größeren Städten ohne Probleme möglich. Hier stehen ausreichend Geldautomaten zur Verfügung, die internationale Kreditkarten wie Visa, Mastercard oder auch American Express akzeptieren. Vor Reisebeginn empfiehlt es sich, noch einmal einen Blick in die Vertragsunterlagen zu werfen. Sie geben Aufschluss darüber, ob beim Geld abheben in Jordanien mit der jeweiligen Karte ein Auslandseinsatzentgelt berechnet wird. In der Regel bewegt sich dieser Aufschlag zwischen 1 und 4 Prozent des abgehobenen Betrages und wird für jede Abhebung fällig. Über das Kreditkarteninstitut selbst oder in den AGBs kann diese Auskunft eingeholt werden. Ausnahme und deshalb empfehlenswert sind die oben erwähnten kostenlosen und gebührenfreien Reisekreditkarten.

Im folgenden Link sind die wenigen Online-Anbieter von Reisekreditkarten gelistet, mit welcher das kostenlose Geld abheben im Ausland sowie in inländischen Fremdbanken möglich ist, denn diese Anbieter erheben generell keine Gebühren für den Auslandseinsatz ihrer Kreditkarten, was diese – nicht nur für Reisende – äußerst attraktiv macht. Die Beantragung einer dieser Reisekreditkarten ist ebenfalls kostenlos, deshalb eignet sich diese Karte auch für Reisende, die bereits im Besitz einer gängigen Kreditkarte sind auch als kostenfreie Zweitkarte für die Reisekasse nach Jordanien, denn eine zweite Geldkarte sollte sowieso auf Reisen ins Ausland mitgeführt werden. Auch V-Karten Besitzer, deren Karte in Jordanien nutzlos ist, finden mit dem Erwerb einer Reisekreditkarte ein günstiges und breitbandig einsetzbares Zahlungsmittel für die Reise.

Zu Hause und weltweit auf späteren Reisen ist diese Karte langfristig ein kostensparender Begleiter. Auch V-Karten Besitzer, deren Karte in Jordanien nutzlos ist, finden mit dem Erwerb einer Reisekreditkarte ein günstiges und breitbandig einsetzbares Zahlungsmittel für die Reise. Der Kreditkartenvertrag impliziert bei den meisten Anbietern ein kostenloses Konto. Für dieses Konto ist kein monatlicher Zahlungseingang gefordert, die Kontoführung ist ebenfalls kostenlos und kann als Reise- oder Zweitkonto verwendet werden.
 

 
Der Antrag für die Reisekreditkarte ist einfach gestaltet und kann bequem und schnell online ausgefüllt und anschließend ausgedruckt werden. Um den Antrag zu identifizieren gibt es verschiedene Möglichkeiten, abhängig vom jeweiligen Anbieter. Das einfachste und am häufigsten genutzte Verfahren ist das sogenannte Postident-Verfahren . Alles was man hierzu benötigt, ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass und kann gemeinsam mit dem Absenden des Antrags in der Postfiliale erledigt werden. Eine Bearbeitungsdauer von maximal zwei Wochen sollte in die Reiseplanung miteinbezogen werden. An eine rechtzeitige Antragsstellung vor Reisebeginn sollte also gedacht werden, damit die Vorzüge der Reisekreditkarte von Reisebeginn an in Jordanien genutzt werden können.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Jordanien

Zum eigenen Schutz empfiehlt es sich, auch in Jordanien umsichtig beim Geld abheben am Geldautomaten zu sein. Besonders die verdeckte Eingabe der PIN schützt bereits vor dem Ausspähen der Geheimzahl. Wer seine PIN aufgeschrieben mit sich führen muss, sollte diese getrennt von der dazugehörigen Karte aufbewahren. Im Falle eines Verlusts, Diebstahls oder gar Missbrauchs der Karte wurde hierfür eigens ein Sperr-Notruf eingerichtet. Zur Nummer geht es über den nachfolgenden Link. Der Sperr-Notruf ist rund um die Uhr an jedem Wochentag erreichbar, nach Nennung der Kartennummer wird die betroffene Karte sofort gesperrt. Diese wichtige Nummer sollte stets parat sein, entweder abrufbar aus dem Gedächtnis, oder notiert und getrennt von der Karte aufbewahrt. Damit verhindert man im Notfall einen größeren finanziellen Schaden und einen weiteren Missbrauch. Aus diesem Grund ist ein sofortiges Handeln nach Feststellung des Fehlens der Karte oder bei unregelmäßigen Kontobewegungen dringend anzuraten. Detaillierte Informationen zum Thema Sicherheit erteilt das Auswärtige Amt.

Hält man sich an diese wenigen Sicherheitsvorkehrungen und bestückt die Reisekasse mit adäquaten Zahlungsmitteln, so kann man sich vom ersten Tag der Reise an in Jordanien– finanziell entspannt – den schönen Dinge der Reise widmen.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,80 von 5 Punkten, bei 5 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone