Geld abheben in Malawi


Gebührenfrei Geld abheben in MalawiMalawi ist eines der Länder, das sich eher für Individualtouristen eignet, aufgrund des wenig entwickelten Tourismus. Aber genau das macht auch den Reiz einer Reise nach Malawi aus, denn die Natur ist weitestgehend unberührt und landschaftlichen Schönheiten stehen demjenigen offen, der sich traut sie zu entdecken. Die Kapichira-Wasserfälle gehören mit zu den schönsten Naturwundern, die Malawi zu bieten hat. Ebenso ist eine Safari durch einen der fünf Nationalparks beeindruckend, nicht nur durch die Landschaft, sondern auch durch die afrikanische Tierwelt.

Bei einer Fahrt über den Malawi-See mit seinem kristallklarem Gewässer können zudem Flusspferde und Krokodile beobachtet werden. An einigen Stellen lässt sich auch Schnorcheln und Tauchen und so die malawische Unterwasserwelt erkunden. Neben diesen Naturschauspielen bieten die Felsmalereien von Chongoni eine geschichtsträchtige Abwechslung, denn diese sind teilweise an die 2500 Jahre alt. Natürlich müssen auch bei einer Reise nach Malawi einige Vorbereitungen getroffen werden, die nicht bei einer Zusammenstellung der geplanten Sehenswürdigkeiten liegt. Vor allem die Reisekasse sollte durchgeplant werden, denn sie ist eines der wichtigsten Dinge auf jeder Reise. Welche Zahlungsmittel empfehlenswert sind und ob man Geld abheben kann in Malawi, kann im folgenden Beitrag nachgelesen werden.

 

Malawi-Kwacha (MWK) – die Landeswährung

Der Malawi-Kwacha ist die Landeswährung und somit zugleich offizielles Zahlungsmittel von Malawi, unterteilt in 100 Tambala. Kwacha ist in Münzen und Banknoten erhältlich, deren Stückelung sich aus der nachfolgenden Tabelle entnehmen lässt:

Münzen: 1, 2, 5, 10, 20, 50 Tambala sowie 1, 5, 10 Kwacha
Scheine: 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Kwacha

Aufgrund ihres geringen Wertes sind Tambalas kaum noch im Umlauf, ausgenommen die 50 Tambala Münze. Die Landeswährung kann bis zu einem Gegenwert von 5000 US-Dollar aus Malawi ausgeführt werden.

 

Geld wechseln in Malawi

Ein vorheriger Umtausch in die Landeswährung bei der Hausbank ist nicht nötig. Euro kann problemlos in Malawi umgetauscht werden. Es ist jedoch ratsam, diesen nur in einem offiziellen Tauschbüro, dem Money Bureau, oder in einer Bank vorzunehmen. Geldwechsel außerhalb dieser beiden Umtauschmöglichkeiten gelten als illegal und werden in Malawi strafrechtlich verfolgt.

Banken haben in der Regel von montags bis freitags zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr geöffnet. Wird Landeswährung außerhalb der Banköffnungszeiten oder auch der Öffnungszeiten der Tauschbüros benötigt, lässt sich diese von einem Geldautomaten beziehen.

 

Reiseschecks einlösen in Malawi

Bei Reiseschecks sollte man beachten, dass sie einen weltweiten Rücklauf erfahren und sich somit nur als Ergänzung in der Reisekasse empfehlen. In Malawi können Reiseschecks nur in größeren Städten eingelöst werden. Ebenso sollten sie auf US-Dollar ausgestellt sein. Neben diesem Zahlungsmittel, ist auch die Mitnahme von Bargeld, einer EC-Karte sowie mindestens einer Kreditkarte ratsam um für jede Zahlungssituation vorbereitet zu sein.

 

Bargeldlose Bezahlung in Malawi

Besitzer einer Kreditkarte können diese als bargeldloses Zahlungsmittel in größeren Hotels und auch Reisebüros in Malawi nutzen. Wissen sollte man hierbei jedoch, dass nicht nur ein Aufschlag von Seiten des Kreditkarteninstituts erfolgt, sondern auch von der Akzeptanzstelle. In der Regel liegt die Auslandseinsatzgebühr zwischen 1 und 4 Prozent und der zusätzliche Gebührenaufschlag vom Hotel oder Reisebüro bei 6 bis 8 Prozent. Obwohl die bargeldlose Bezahlung praktisch und bequem ist, ist sie dennoch in Malawi nicht ganz billig. Zur Umgehung dieser Gebühren gibt es nur die Möglichkeit die Rechnungen direkt bar zu begleichen. Aber auch hier kann die Kreditkarte durchaus hilfreich sein, denn mit der richtigen lässt sich gebührenfrei Geld abheben in Malawi.

 

Geld abheben in Malawi per EC-Karte

Eine EC-Karte, die das Maestro- oder Cirrus-Zeichen trägt, kann am den meisten Geldautomaten in Malawi genutzt werden. Das klingt zunächst einmal sehr praktisch, jedoch sollte man wissen, dass die Hausbank bei der Nutzung eines malawischen Geldautomaten ein deftiges Auslandseinsatzentgelt aufschlägt. Zwischen 5 und 10 Euro werden pro Abhebung berechnet. Es empfiehlt sich vor Reisebeginn noch einmal Rücksprache mit der Bank zu halten, um die genaue Höhe für die Auslandseinsatzgebühr zu erfragen. Nur so erspart man sich die böse Überraschung auf dem Kontoauszug nach dem Urlaub.

Wem noch ausreichend Zeit vor Reisebeginn bleibt, der sollte den nächsten Abschnitt über Kreditkarten aufmerksam lesen. Es gibt einige, wenige Banken, die eine Kreditkarte anbieten mit der sich gebührenfrei Geld abheben lässt in Malawi. Kreditkarten bieten sich auch als gute und sinnvolle Alternative für Besitzer einer V-Pay-Karte an, denn dieses Kartenformat werden außerhalb der Euro-Zone weder für Zahlung noch an Geldautomaten akzeptiert.

 

Geld abheben in Malawi per Kreditkarte

An den meisten Geldautomaten kann mit einer Kreditkarte Geld abgehoben werden in Malawi. Somit gibt es keinerlei Probleme während der Reise an Bargeld zu gelangen. Vor Reisebeginn empfiehlt es sich jedoch noch einmal einen Blick in die Vertragsunterlagen zu werfen, denn oftmals berechnen die Kreditkarteninstitute für jede Geldabhebung zwischen 1 und 4 Prozent als Auslandseinsatzentgelt.

Wem noch ausreichend Zeit vor Reiseantritt bleibt, mindestens zwei Wochen, der sollte sich die Kreditkartenangebote über den nachfolgenden Link unbedingt genauer ansehen und über eine Antragstellung nachdenken. Die dort aufgelisteten Banken bieten nicht nur eine kostenlose Kreditkarte an, mit ihr lässt sich auch gebührenfrei Geld abheben und das weltweit. Sollte es einmal vorkommen, dass dennoch Gebühren berechnet werden, können diese zurückverlangt werden gegen Vorlage der Quittung. Es entstehen somit keinerlei Nachteile, wenn man diese Kreditkarte beantragt, man spart sogar bares Geld damit. Generell ist eine Kreditkarte für alle Reisen zu empfehlen und selbst in Deutschland kann problemlos an jedem Geldautomaten ohne Gebühren Geld abgehoben werden.
 

 
Für die Antragstellung ist nichts weiter nötig, als den Antrag online auszufüllen und sich mit diesem samt gültigen Personalausweis oder Reisepass in die nächste Postfiliale zu begeben. Über das Postident-Verfahren lässt sich die Identifizierung des Kontos am einfachsten und schnellsten abschließen. Während der Bearbeitungszeit von ungefähr zwei Wochen wird auch die Bonität des Antragstellers überprüft. Verläuft die Überprüfung positiv, wird die neue Kreditkarte in einem neutralen Umschlag versandt, getrennt von der Geheimzahl. Liegt beides vor, können alle Vorzüge einer Kreditkarte in Anspruch genommen werden und dem gebührenfreien Geld abheben stet nichts mehr im Wege.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Malawi

Wie in jedem Land, auf jeder Reise und selbst in Deutschland sollte man beim Nutzen eines Geldautomaten immer auf eine verdeckte Eingabe der PIN achten. Ist kein Sichtschutz über dem Tastenfeld angebracht, kann auch die Hand schützend darüber gehalten werden. Das ist eine einfache, aber effektive Maßnahme, um sich vor dem Ausspähen der Geheimzahl zu schützen. Ist es zudem notwendig auf seiner Reise die PIN aufgeschrieben mit sich zu führen, sollte diese unbedingt getrennt von der dazugehörigen Karte aufbewahrt werden.

Stellt man einen Verlust der Karte oder gar Kartenmissbrauch fest, ist sofortiges Handeln erforderlich um sich vor größeren, finanziellen Schäden zu schützen. Für diese Fälle gibt es einen eigens eingerichteten Sperr-Notruf, zu dessen Nummer man über den nachfolgenden Link gelangt. Der Sperr-Notruf ist zu jeder Tages- als auch Nachtzeit telefonisch erreichbar und durch den Anruf wird die betroffene Karte sofort gesperrt. Weitere hilfreiche Links für die Reisevorbereitung sind unten aufgelistet.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 2 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone