Geld abheben in Marokko


Gebührenfrei Geld abheben in MarokkoMarokko stellt eines der beliebtesten Reiseziele Nordafrikas dar. Auch zahlreiche deutsche Urlauber haben das Land für sich entdeckt und verbringen dort trotz der immer wieder aufflackernder politischer Unruhen ihre Ferien. Unabhängig politischer Krisen beeindruckt Marokko den Besucher mit einem breitbandigen Spektrum an Natur, Klimazonen und interessanten Orten afrikanischer Kultur. Die touristische Infrastruktur entspricht teilweise dem mitteleuropäischen Standard.

Neben dem gültigen Reisepass sollte rechtzeitig vor der Reise die Organisation der Finanzen in trockenen Tüchern sein. Da aus Sicherheitsgründen für kein Reiseland empfohlen wird, das gesamte Reisebudget als Bargeld mitzunehmen, ist es auch für eine Reise nach Marokko erforderlich, sich rechtzeitig um geeignete Zahlungsmittel zu kümmern, um sich während des Aufenthaltes mit dem benötigten Bargeld in Landeswährung versorgen zu können. Informationen dazu und vieles mehr rund ums Thema Geld abheben mit EC- oder Kreditkarte, Akzeptanz von Geldkarten, Umtausch von Euro in Landeswährung, bargeldlose Zahlung, sowie einige Hinweise zum sicheren Umgang mit Geldkarten in Marokko ist in folgenden Abschnitten zusammengefasst.

 

Die Landeswährung in Marokko – Der Dirham (MAD)

Die offizielle Landeswährung und Zahlungsmittel Marokkos ist der Dirham, welcher in 100 Centimes unterteilt ist. In Umlauf befinden sich folgende Geldscheine und Münzen:

Marokkanische Münzen: 10, 20 und 50 Centimes / 1, 2, 5 und 10 Dirham
Marokkanische Scheine: 10, 20, 25, 50, 100 und 200 Dirham

Die aktuellen Umrechnungskurse lassen sich dem Währungsrechner entnehmen.

 

Euro in Dirham eintauschen – Nur in Marokko

Euro in Dirham zu tauschen ist derzeit nur in Marokko selbst möglich, da es gesetzlich untersagt ist, die Landeswährung zu importieren oder exportieren. Ein Umtausch vor Reisebeginn ist somit nicht möglich. Bereits an den Flughäfen stehen zahlreiche Banken und Wechselstuben zur Verfügung, an denen man die gängigen Währungen in Dirham eintauschen lassen kann.

Wechselstuben bieten in der Regel einen günstigeren Umrechnungskurs als die ortsansässigen Banken. Auch in den großen Hotels besteht meist die Möglichkeit, Geld zu wechseln. Ein Punkt, der beim Eintauschen in Dirham beachtet werden sollte ist die Tatsache, dass lediglich 50 Prozent des eingetauschten Betrages wieder zurückgetauscht werden können. Aus diesem Grund sollte immer nur das aktuell benötigte Geld eingewechselt werden. An vielen Wechselstuben muss ein Reisepass vorgelegt werden. Vom Geldwechsel bei Schwarzhändlern auf der Straße wird auch in Marokko abgeraten, da hinter den vermeintlichen Lockangeboten mit guten Wechselkursen oft Betrüger oder sogar Vertreiber von Falschgeld stecken können.

 

Einfuhr von Fremdwährungen

Nach Marokko lassen sich unbegrenzt landesfremde Währungen einführen. Laut den Zollbestimmungen gibt es hierfür keine Einfuhrgrenze. Die gesamte Reisekasse in bar mitzunehmen birgt die Risiken eines Verlustes und ist daher nicht ratsam. Es besteht in Marokko ausreichend Gelegenheit, Geld in Landeswährung per EC-Karte oder Kreditkarte abzuheben, was aus Sicherheitsgründen auch empfohlen wird. Wichtige Informationen über die anfallenden Gebühren beim Geld abheben in Marokko und deren Umgehung findet man in den unten stehenden Kapiteln.

 

Bargeldloses Bezahlen in Marokko

Bargeldlose Zahlungen sind in Marokko grundsätzlich möglich, allerdings noch nicht flächendeckend verbreitet. In größeren Hotels, Restaurants und in den Einkaufsläden der Touristengebiete lässt sich aber durchaus per Kreditkarte oder EC-Karte bezahlen. Auch hier gilt es, die anfallenden Gebühren mit einzukalkulieren.

Wer auf Marokkos berühmten Märkten und Bazaren einkaufen möchte, sollte sich aber zuvor mit ausreichend Bargeld in Landeswährung eindecken. Eine bargeldlose Bezahlung dort ist illusorisch. Ein Tipp hierzu: In Marokko ist das Feilschen absolut und überall üblich, handeln gehört sogar zum guten Ton.

 

Geld abheben in Marokko per EC-Karte

In Marokko ist an den dafür geeigneten Automaten das Geld abheben mithilfe einer EC-Karte problemlos möglich. Hierfür eignen sich alle Geldautomaten, an denen das entsprechende Maestro-Zeichen angebracht ist. Aufpassen sollte man jedoch bei der Art und Höhe der Gebühren, die bei jeder dieser Transaktionen entstehen. Die zuständige Hausbank berechnet für den Einsatz der EC Karte an ausländischen Automaten für jede Abhebung eine Gebühr.

Diese als Auslandseinsatzentgelt bezeichneten Gebühren werden je nach Bank mit zwischen 5 und 10 Euro pro Abhebung veranschlagt, was sich bei häufigeren Abhebungen mit der EC-Karte bis zum Ende des Aufenthaltes in Marokko zu einem unangenehm hohen Betrag summieren kann. Intelligenter ist die Mitnahme einer Kreditkarte. Es gibt Reisekreditkarten einiger Anbieter, mit deren Verwendung diese Gebühren komplett wegfallen.

 

Geld abheben in Marokko per Kreditkarte

Die Option der bargeldlosen Zahlung hat sich weltweit durchgesetzt, so auch in Marokko. Geeignete Kreditkarten bieten auf Reisen die Möglichkeit, bequem und sicher die Hotelrechnung, die Umbuchung eines Fluges oder den Mietwagen bargeldlos zu bezahlen, und es besteht die Option, weltweit und an deutschen Fremdbanken gebührenfrei Geld abzuheben.

Aber Vorsicht: Nicht mit allen Kreditkarten lässt sich kostenfrei Geld abheben, in den Kartenverträgen der gängigen Anbietern von Kreditkarten ist diese Auslandseinsatzgebühr vertraglich impliziert. Nur einige wenige Onlinebanken bieten eine sogenannte Reisekreditkarte an, die in der Anschaffung kostenfrei ist, mit der es möglich ist, die normalerweise vom Anbieter berechneten Auslandseinsatzgebühren einzusparen. Diese Anbieter erheben keinerlei Gebühren für den Einsatz der Reisekreditkarte an Geldautomaten im Ausland sowie an inländischen Fremdbanken.

Die gelisteten Banken bieten eine kostenfreie VISA- oder MasterCard in Kombination mit einem ebenfalls kostenfreien Girokonto an, das bequem als Reise- oder Zweitkonto geführt werden kann, da kein monatlicher Zahlungseingang erforderlich ist. Auf diese Weise lässt sich bei jeder Auslandsreise bares Geld sparen, dass sonst bei der Hausbank gelandet wäre. Da auch im Inland keine Gebühren für den Einsatz an Fremdbanken veranschlagt werden, kann diese Karte auch nach der Reise bares Geld sparen. Da sie außerdem in der Anschaffung kostenfrei ist, eignet sie sich auch für Personen, die schon im Besitz einer gängigen Kreditkarte sind, als ergänzendes Zahlungsmittel. Nicht nur in Marokko wird aus Sicherheitsgründen die Mitnahme einer zweiten Geldkarte empfohlen.
 

 
Der Antrag für den Erwerb einer dieser Kreditkarten ist online verfügbar, kann schnell und bequem ausgefüllt und für die anschließende Identifizierung ausgedruckt werden. Die Banken bieten verschiedene Möglichkeiten an, die Karte und das im Vertrag implizierte Konto zu identifizieren. Eine schnellste und unkomplizierte Methode ist das Postident-Verfahren, wofür ausschließlich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt wird. Dies kann gemeinsam mit der Absendung des ausgedruckten Antrags bei einer Postfiliale erledigt werden. Es entstehen dabei keinerlei Kosten. Mit bis zu 10 Tagen Bearbeitungszeit muss man vom Tag der Antragstellung an rechnen, bis die Reisekreditkarte zugesendet wird. An die rechtzeitige Beantragung vor Reisebeginn ist unbedingt zu denken.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Marokko

Marokko ist ein Land mit hoher politischer Brisanz. Überfälle und Diebstähle sind in manchen Gegenden leider an der Tagesordnung. Es ist deshalb während eines Aufenthaltes in Marokko besonders wichtig, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen immer und konsequent einzuhalten. Schmuck und Wertgegenstände sollten sich wenn möglich außerhalb der Sichtweite Anderer befinden, Dokumente sowie nicht benötigtes Bargeld kann man im Hotelsafe oder in der jeweiligen Unterkunft deponieren.

Beim Geld abheben gelten auch in Marokko die weltweit gültigen Vorsichtsmaßnahmen: Die PIN immer verdeckt eingeben und getrennt von der zugehörigen Karte aufbewahren!!
Es ist sicherer, einen Automaten aufzusuchen, der nicht in dunklen Gassen oder entlegenen Vierteln steht. Beim Geld abheben sollte man sich nicht beobachten lassen, und das abgehobene Bargeld sofort an einem sicheren Ort verstauen, idealerweise direkt am Körper.

Die Berücksichtigung dieser Sicherheitshinweise kann zwar das Risiko des Missbrauchs der Kreditkarte reduzieren, trotzdem kommt es auf Reisen immer wieder zu Verlust oder Diebstahl von Geldkarten. In diesem Fall muss die betroffene Karte sofort gesperrt werden. Hierfür ist ein Sperr-Notruf eingerichtet, der rund um die Uhr an jedem Wochentag erreichbar ist. Nach Nennung der Kreditkartennummer wird diese dann sofort gesperrt. Voraussetzung für schnelles Handeln ist, die Nummer der Sperr-Notrufs entweder auswendig zu wissen, oder versteckt notiert immer bei sich zu führen. Zur Nummer geht es über den nachfolgenden Link.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,35 von 5 Punkten, bei 23 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone