Geld abheben in Moldawien


Gebührenfrei Geld abheben in MoldawienMoldawien ist eher für seine guten Weine und Weinbrände bekannt, die weltweit zu den besten zählen, anstatt als Urlaubsland. Dabei bietet Moldawien neben seinen durchaus sehenswerten Weingütern auch zahlreiche, schöne Sakralbauten, deren Errichtung teilweise bis ins 15. Jahrhundert zurückreichen. Die mehr als 500 Jahre alte Stadt Chisinau zeigt sich auch heute noch architektonisch von ihrer schönsten Seite.

Nicht ohne Grund wird Chisinau auch als das Paris von Osteuropa bezeichnet. In den großzügig angelegten Parks bieten sich ausreichend Möglichkeiten um immer wieder einen Ort der Ruhe zu finden in dem sonst lebhaften Stadtleben. Aufgrund des eher geringen Tourismus in Moldawien, sollte die Reise in den Binnenstaat gut geplant werden. Neben der Überprüfung der Ausweisdokumente auf ihre Gültigkeit, gehört auch die Reisekasse mit zur Vorbereitung. Aus diesem Beitrag lassen sich alle Informationen entnehmen, welche Zahlungsmittel akzeptiert werden und wo sich Geld abheben lässt in Moldawien, um die Reisekasse zwischendurch immer wieder aufzufüllen.

 

Moldauischer Leu (MDL) – die Landeswährung

In Moldawien ist die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel der moldauische Leu, unterteilt in 100 Bani. Die Landeswährung ist in Münzen und Banknoten erhältlich, wie aus der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

Münzen: 1, 5, 10, 25, 50 Bani
Scheine: 1, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1000 Moldauische Lei

Bei der Einreise müssen Devisen in einem entsprechenden Formular deklariert werden.

 

Geld wechseln in Moldawien

Es ist nicht nötig vor Reiseantritt Geld bereits bei der Hausbank zu wechseln. In Moldawien kann in den Banken in die Landeswährung ohne Probleme umgetauscht werden. Banken haben in der Regel von montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten oder auch für diejenigen, die nicht ausreichend Bargeld in der Reisekasse mit sich führen, bietet es sich an, mit der EC- oder Kreditkarte Landeswährung am Geldautomaten abzuheben.

 

Reiseschecks einlösen in Moldawien

Weltweit nimmt die Bedeutung und auch Akzeptanz von Reiseschecks ab. Deshalb empfehlen sie sich nur bedingt zur Mitnahme. In Moldawien akzeptieren nur noch wenige Banken Reiseschecks. Möchte man dennoch dieses Zahlungsmittel in seiner Reisekasse mitführen, sollten die Reiseschecks auf Euro oder US-Dollar ausgestellt sein. Generell sollte man bei seiner Reisekasse auf eine gute Mischung von verschiedenen Zahlungsmitteln achten, um für jede Zahlungssituation gerüstet zu sein. Mit Bargeld, einer EC- und mindestens einer Kreditkarte ist man immer gut beraten.

 

Bargeldlose Bezahlung in Moldawien

Der Einsatz der Kreditkarte für bargeldlose Bezahlungen ist praktisch, vor allem wenn man nicht genügend Bargeld in der Reisekasse hat. In Moldawien wird die Kreditkarte weitestgehend akzeptiert, sollte aber aufgrund der hohen Betrugsgefahr nicht aus den Augen gelassen werden. Ebenso empfiehlt es sich, die Kartenzahlung nur bei vertrauenswürdigen Empfängern einzusetzen. Regelmäßige Kontrollen der Kreditkartenabrechnungen decken schnell einen möglichen Missbrauch auf. Sollte dieser festgestellt werden, lässt sich aus dem letzten Abschnitt entnehmen, wie man sich in solchen Fällen verhält. Denn nur wer sofort handelt, kann sich vor größeren, finanziellen Schäden schützen. Wundern sollte man sich aber nicht über einen Aufschlag zwischen 1 und 4 Prozent auf den Rechnungsbetrag. Das ist die Auslandseinsatzgebühr, die vom Kreditkarteninstitut bei bargeldlosen Zahlungen außerhalb der Euro-Länder aufgeschlagen wird.

 

Geld abheben in Moldawien per EC-Karte

In großen Städten lassen sich ausreichend Geldautomaten finden. Beachten sollte man jedoch, dass die neuen EC-Karten mit Chip zum Geld abheben in Moldawien nicht funktionieren. Besitzer dieser EC-Karten sollten sich für ihre Reise eine Alternative zulegen. Empfehlenswert ist die Mitnahme einer Kreditkarte, die eigentlich in keiner Reisekasse fehlen darf, denn sie wird weitaus häufiger akzeptiert, als eine EC-Karte.

Wer seine EC-Karte zum Geld abheben in Moldawien nutzt, sollte vorab wissen, dass die Hausbank ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 5 und 10 Euro berechnet. Das ist nicht nur teuer, sondern kann sich auch während des Aufenthalts in Moldawien ganz schnell summieren, je häufiger ein Geldautomat aufgesucht wird. Aber diese Gebühren für den Auslandseinsatz müssen nicht sein, denn es gibt Kreditkarten, mit denen man gebührenfrei Geld abheben kann in Moldawien. Alle weiteren Informationen hierzu lassen sich aus dem nächsten Abschnitt entnehmen.

 

Geld abheben in Moldawien per Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte lässt sich in großen Städten problemlos Geld abheben in Moldawien. Hier finden sich genügend Geldautomaten, die die gängigen Kreditkarten wie zum Beispiel Visa, Mastercard oder auch American Express akzeptieren. Beachten sollte man hierbei nur, dass in der Regel ein Auslandseinsatzentgelt für das Geld abheben in Moldawien fällig wird. Je nach Kreditkarteninstitut und abgeschlossenem Vertrag, bewegt sich dieses zwischen 1 und 4 Prozent. Wer sich unsicher ist, in welcher Höhe die Gebühr für den Auslandseinsatz liegt, kann sich direkt an sein Kreditkarteninstitut wenden oder auch noch einmal einen Blick in die Gebührenordnung werfen.

Nutzt man jedoch eine Kreditkarte über den nachfolgenden Link, lassen sich genau diese Gebühren für den Auslandseinsatz umgehen. Die dort aufgelisteten Banken bieten eine kostenfreie Kreditkarte an, mit der man gebührenfrei Geld abheben kann in Moldawien. Diese Kreditkarten sind generell eine sinnvolle und gute Erweiterung in jeder Reisekasse. Sie werden weitaus häufiger akzeptiert als EC- oder gar V-Pay-Karten, weshalb sie auch auf keiner Reise fehlen sollten. Ebenso kann mit ihnen weltweit gebührenfrei Geld abgehoben werden.
 

 
Für das Ausfüllen des Antrags benötigt man nur ein paar Minuten und es lässt sich praktischerweise auch direkt online erledigen. Mit dem Ausdruck begibt man sich am besten direkt zur nächsten Postfiliale, denn dort kann über das Postident-Verfahren der Identifizierungsvorgang für die Kreditkarte abgeschlossen werden. Hierfür benötigt man nur einen gültigen Ausweis oder Reisepass. Nach dem Absenden des Antrags sollte mit einer Bearbeitungszeit von ungefähr zwei Wochen gerechnet werden, bis die neue Kreditkarte daheim eintrifft. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein positives Ergebnis bei der Bonitätsprüfung, die die Bank durchführt. Die neue Kreditkarte wird getrennt von der PIN in neutralen Umschlägen versandt und sobald beides vorliegt, ist die neue Kreditkarte zum Geld abheben einsetzbar.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Moldawien

Sucht man in Moldawien einen Geldautomaten auf, sollte man diesen vorher auf Manipulationen untersuchen. Diese können am Kartenschlitz durch einen Aufsatz erfolgen oder an dem Tastenfeld, das zur Eingabe der Geheimzahl dient. Hilfreich ist es ebenfalls die PIN immer verdeckt einzugeben sowie die Kontobewegungen regelmäßig zu kontrollieren.

Sollten Unregelmäßigkeiten festgestellt, die Karte vom Geldautomaten einbehalten werden oder man stellt gar einen Verlust der Reisekasse fest, ist umgehendes Handeln erforderlich. In solchen Fällen wendet man sich direkt an den Sperr-Notruf, der extra hierfür eingerichtet wurde. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Nur wer sofort handelt, kann sich gegen größere, finanzielle Schäden schützen. Die Nummer ist zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar, so dass man selbst aus Ländern mit großen Zeitunterschieden zu Deutschland jederzeit seine Karten sperren lassen kann.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 3 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone