Geld abheben in Simbabwe


Gebührenfrei Geld abheben in SimbabweSimbabwe ist wirtschaftlich eines der ärmeren Länder Afrikas. Obwohl es über reichhaltige Ressourcen und fruchtbares Land verfügt, befindet es sich seit Jahren im wirtschaftlichen Abschwung. Die mit Abstand beeindruckendste Sehenswürdigkeit sind die weltberühmten Victoriafälle Tosende Wassermassen stürzen über 100 Meter in die Tiefe und bieten ein unvergessliches Erlebnis. In Simbabwe treffen traditionelle und moderne Traditionen aufeinander, was besonders in den Städten spürbar ist. In den zahlreichen Nationalparks kann man die Tiere Afrikas während einer Safari bestaunen oder auch einfach nur die Naturschönheiten wie zum Beispiel die Balancing Rocks auf sich wirken lassen.

Simbabwe hat sich erst in den letzten Jahren trotz des wirtschaftlichen Problemen zum Touristengebiet entwickelt und dennoch findet der Tourist hier ausreichend Freiheit und Ruhe. Wer auch in diesen Genuss diese beschaulichen Landes kommen möchte, der benötigt nicht nur ein Flugticket sowie eine Unterkunft, sondern sollte auch ausreichend über die Zahlungsmittel in Simbabwe informiert sein.

Im folgenden Bericht erfährt man die wichtigsten Informationen zur Landeswährung, verschiedenen Zahlungsmitteln und den Möglichkeiten, sich in Simbabwe mit Bargeld zu versorgen. Außerdem werden Hinweise gegeben, wie sich beim Geld abheben in Simbabwe die teuren Auslandseinsatzgebühren der Hausbanken vermeiden lassen und wie man gebührenfrei weltweit Bargeld in der jeweiligen Landeswährung abheben kann. Für jeden Reisenden relevant sind auch die wichtigsten Sicherheitsaspekte, die bei einer Reise nach Simbabwe im Umgang mit Zahlungsmitteln zu beachten sind.

 

Simbabwe – Keine eigene Landeswährung mehr

Die Landeswährung war in Simbabwe der Simbabwe-Dollar. Aufgrund der im Jahre 2009 stattgefundenen Hyperinflation ist dieser jedoch ausgesetzt worden. Zugelassene Zahlungsmittel sind daher der Euro, der US-Dollar oder auch der Südafrikanische Rand.

 

Geld wechseln in Simbabwe

Ein Geldwechsel bei der Hausbank ist vor der Abreise nach Simbabwe überflüssig, denn in den größeren Banken von Simbabwe kann man ohne Probleme Euro in US-Dollar umtauschen. Da auch Euro als Zahlungsmittel zugelassen ist, kann man Bargeld nach Simbabwe mitführen, allerdings sollten größere Summen sicher im Hotelsafe deponiert werden.

Die Öffnungszeiten der Banken in Simbabwe sind in der Regel montags, dienstags, donnerstags und freitags von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr, sowie mittwochs von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Sogar samstags haben Banken von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet.

 

Reiseschecks einlösen in Simbabwe

Generell sind Reiseschecks als Zahlungsmittel weltweit rückläufig. In Simbabwe jedoch können sie weiterhin in großen Hotels der Städte und in Banken, vor allem in Touristengebieten umgetauscht werden. Reiseschecks haben den Vorteil, dass sie im Verlustfall ersetzt werden. Dennoch sollte man nicht ausschließlich auf Reiseschecks in der Reisekasse setzen. Die Mitnahme mindestens einer Geldkarte – im Idealfall eine gebührenfreie Reisekreditkarte – sowie Bargeld und gegebenenfalls Reiseschecks wird empfohlen, um ausreichende Flexibilität während der Reise zu gewährleisten.

 

Bargeldlose Bezahlung in Simbabwe

Bargeldlose Zahlung mit Kreditkarte ist in Simbabwe möglich. Die hauptsächlich höchste Akzeptanz erfährt hierbei die Visa Kreditkarte, vereinzelt wird auch Mastercard akzeptiert. Beachten sollte man bei der bargeldlosen Bezahlung, dass das Kreditkarteninstitut hierbei eine Auslandseinsatzgebühr berechnet. Je nach abgeschlossenem Kreditkartenvertrag bewegt sich diese zwischen 1 und 4 Prozent und wird prozentual vom Rechnungspreis berechnet. Um die genaue Höhe der Gebühr für den Auslandseinsatz in Erfahrung zu bringen, genügt oft ein Blick in den Kreditkartenvertrag oder ein Anruf beim betreuenden Kreditkarteninstitut. Des Weiteren kann man sich aber auch direkt an das Kreditkarteninstitut wenden um diese Information zu erhalten. Eine EC-Karte ist zum bargeldlosen Bezahlen in Simbabwe hingegen nicht geeignet. Sie erfährt keine Akzeptanz.

Geld abheben in Simbabwe per EC-Karte

EC-Karten, die das Maestro-Logo tragen sind zum Geld abheben in Simbabwe geeignet. V-Pay-Karten-Besitzer sollten sich allerdings vor Reisebeginn nach einem alternativen Zahlungsmittel zum Geld abheben umschauen. Ihre Karte funktioniert in Simbabwe nicht. Als sinnvolle Ergänzung für die Reisekasse würde sich hier eine Kreditkarte anbieten. Welche Kreditkarte sich hierfür am besten eignet, erfährt man im nächsten Abschnitt. Bei den Geldautomaten der Ned- und Standardbank wird die EC-Karte zum Geld abheben in Simbabwe akzeptiert. Generell sollte beachtet werden, dass die Funktion der Geldautomaten in Simbabwe nicht immer gewährleistet ist. Ebenso ist es wissenswert, dass die heimische Bank für jede Bargeldabhebung ein Auslandseinsatzentgelt berechnet. Dieses liegt in der Regel zwischen 5 und 10 Euro und wird pro Abhebung berechnet. Zur Umgehung dieser Auslandseinsatzgebühr bietet sich die Benutzung einer Kreditkarte an, mit der man gebührenfrei Geld in Simbabwe abheben kann.

 

Geld abheben in Simbabwe per Kreditkarte

In Simbabwe stehen ausreichend ATMs zur Verfügung, an denen man mit der Kreditkarte Bargeld in Landeswährung abheben kann. Am besten ist man in Simbabwe mit einer Visa Karte beraten. Jedoch ist auch an diesen Geldautomaten die Funktion zum Geld abheben in Simbabwe nicht immer gewährleistet. Wird man auf der Suche nach einem geeigneten und funktionstüchtigen Automaten fündig, ist es ratsam, sich diesen Automaten einzuprägen bzw. größere Mengen Geld zu beziehen, denn nicht immer ist ein entsprechender Automat in erreichbarer Nähe.Die meisten Kreditkarteninstitute berechnen für jede Bargeldabhebung eine Auslandseinsatzgebühr für den Einsatz der Karte an einem ausländischen Automaten. Die Höhe dieser Gebühr liegt in der Regel zwischen 1 und 4 Prozent des abgehobenen Betrags Am Ende der Reise kann sich dadurch eine unangenehme Summe an Gebühren addieren, die einen unnötigen Kostenfaktor in der Reisebilanz ist. Unnötig deshalb, weil es Alternativen in Form gebührenfreier Reisekreditkarten gibt.

Eine Option, diese Gebühren bequem und mit einem Minimum an Aufwand zu umgehen, bieten die wenigen Banken über den nachfolgenden Link. Diese Banken bieten eine kostenlose Reisekreditkarte an, welche es ermöglicht, ohne weitere Kosten oder Gebühren weltweit Geld in Landeswährung abzuheben.Durch diese, auch in der Anschaffung kostenfreien Kreditkarten lassen sich ganz einfach die Gebühren für den Auslandseinsatz einsparen und alle weiteren Vorteile einer Kreditkarte nutzen. Aber nicht nur in Simbabwe, überall rund um den Globus ist kostenfreies Geld abheben in der jeweiligen Landeswährung möglich. Auch nach der Reise erhöht diese Karte die Flexibilität beim Geld abheben im Inland, denn auch an deutschen Fremdbanken entfällt die Gebühr für den Fremdeinsatz der Karte. Diese Kreditkarten sind ohne Jahresbeiträge in Kombination mit einem ebenfalls kostenlosen Girokonto erhältlich. Für dieses Konto werden keinerlei monatliche Zahlungseingänge gefordert, es ist somit ideal als Reisekonto oder Zweitkonto für zuhause.
 

 
Der Antrag ist unkompliziert gestaltet, wird online ausgefüllt und danach ausgedruckt. Mithilfe des gängigen Post-Ident-Verfahrens lässt sich der Identifizierungsvorgang in der nächstgelegenen Postfiliale abschließen. Durch die Beantragung entstehen keinerlei Kosten. Eine Bearbeitungszeit von bis zu zwei Wochen vom Tag der Antragstellung muss berücksichtigt werden, um bei Reisebeginn über die neue Kreditkarte verfügen zu können. Die Reise-Kreditkarten eignen sich nicht nur auf Reisen. Auch für den Alltag, zum Beispiel zum gebührenfreien Geld abheben an inländischen Fremdbanken, zur bequemen Online Bezahlung oder unterwegs rund um den Globus sind diese Karten geeignet. Für den Familienurlaub, auf Geschäftsreisen, für längere Studienaufenthalte oder für die Familienmanagerin im Alltag ist eine dieser Kreditkarten ein sinnvolles und vor allem kostensparendes Zahlungsmittel, auf Reisen und für zuhause.
 

Sicherheit beim Geld abheben in Simbabwe

Simbabwe zählt nicht zu den sichersten Ländern Afrikas.Vor allem Vorfälle von Taschendiebstählen sind in manchen Gegenden leider an der Tagesordnung. Deshalb sollte darauf verzichtet werden größere Bargeldmengen mit sich zu führen und nicht benötigtes Bargeld im Hotelsafe oder in der Unterkunft seines Vertrauens zu deponieren. Auf der Seite des Auswärtigen Amtes können jeweils die aktuellen Sicherheits- und Reiseinformationen zum Land eingeholt werden. Der Link ist unten bereitgestellt. Verdeckte PIN Eingabe bei der Abhebung von Bargeld und die separate Aufbewahrung von PIN und zugehöriger Karte sollte auch in Simbabwe Routine sein. Wenn möglich sollte man zum Geld abheben einen Automaten wählen, der an einem hellen und einsehbaren Platz steht. Das Geld sollte nach dem Abheben sofort verstaut werden, wenn möglich direkt am Körper.

Leider ist keine noch so sichere Karte vor Missbrauch und Leichtsinn seines Besitzers geschützt. Kommt es zu Verlust, Diebstahl oder Missbrauch der Karte, sollte man sofort den internationalen Sperr-Notruf kontaktieren und die EC- oder Kreditkarte sofort sperren lassen. Über den nachfolgenden Link gelangt man direkt zu dieser wichtigen Nummer. Voraussetzung für schnelles Handeln ist, diese Nummer stets bei sich zu führen, im Idealfall im Dauerspeicher Großhirn. Im Falle einer Kartensperrung ist es wichtig, für den Rest der Reise eine zusätzliche Geldkarte mitzuführen. Durch Berücksichtigung dieser Hinweise zur Sicherheit kann man sich großen Ärger und finanzielle Einbußen ersparen und den Aufenthalt in Simbabwe entspannter genießen.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 2 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone