Geld abheben in Suriname


Gebührenfrei Geld abhheben in SurinameDas kleinste unabhängige Land in Südamerika ist vor allem für seine einzigartigen Naturschönheiten bekannt. Rund 80 Prozent von Suriname bestehen aus dem Regenwald, in dem man die außergewöhnliche Pflanzen- und Tierwelt des Landes erkunden kann. Das sehr exotische Land bietet naturbelassene Flüsse und imposante Wasserfälle.

Ein Land, das weitestgehend vom Massentourismus verschont geblieben ist, zeigt in seiner Hauptstadt Paramaribo einen Mix aus Historie und Kultur. Von der Kolonialzeit bis hin zur amerikanischen Epoche lassen sich Relikte finden, ebenso die verschiedenen Baustile, deren Einfluss aus den Niederlanden, Frankreich und selbst Deutschland kommt, charakterisieren die historische Innenstadt.

Ob Erholungsurlaub, Dienstreise oder Auslandssemester, ein Aufenthalt in Suriname bedarf einer gründlichen und rechtzeitigen Planung. Neben essentiellen Notwendigkeiten wie Reisepass und Unterkunft in Suriname sollte auch die Reisekasse den Wünschen des Urlaubers aber auch den landesspezifischen Zahlungsmodalitäten entsprechend ausgerüstet sein. Relevante Informationen zu den Themen Geld abheben in Landeswährung, Auslandseinsatzgebühren und deren Einsparung, bargeldlose Bezahlung, kostenlose Reisekreditkarten und einige Tipps zur Sicherheit von Zahlungsmitteln in Suriname sind in den folgenden Kapiteln zusammengefasst.

 

Suriname-Dollar (SRD) – die Landeswährung

Die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel in Suriname ist der Suriname-Dollar, unterteilt in 100 Cents. Suriname-Dollar ist in Münzen und Banknoten erhältlich wie aus der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

Münzen: 1, 5, 10, 25, 100, 250 Cents
Scheine: 5, 10, 20, 50, 100 Suriname-Dollar

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf 100 Suriname-Dollar beschränkt. Fremdwährung kann hingegen unbeschränkt eingeführt werden, unterliegt jedoch einer Deklarationspflicht. Die Höhe der Fremdwährung bei der Ausfuhr beschränkt sich auf die bei der Einfuhr deklarierte Betragshöhe abzüglich der umgetauschten Beträge.

 

Geld wechseln in Suriname

Umtauschmöglichkeiten bieten sich in Suriname in Hotels, Wechselstuben und den meisten Banken an. US-Dollar erfährt hierbei die größte Akzeptanz für den Umtausch, aber auch Euro lassen sich umtauschen. Banken haben in der Regel von montags bis freitags zwischen 08:00 Uhr und 15:00 Uhr geöffnet. Oft bietet sich auch die Gelegenheit Geld auf der Straße zu wechseln. Hiervon ist jedoch aufgrund der Betrugsgefahr dringend abzuraten.

 

Reiseschecks einlösen in Suriname

Der Rückgang von Reiseschecks als Zahlungsmittel ist weltweit. In Suriname aber können Travellerschecks in den meisten Banken umgetauscht werden. Die Ausstellung sollte idealerweise auf US-Dollar erfolgen. Dennoch sollten Reiseschecks nur als Ergänzung in der Reisekasse in Betracht gezogen, kosteneffektiver und breitbandiger einsetzbar sind Kreditkarten.Vorteilhaft bei Reiseschecks ist, dass sie im Verlustfall sofort ersetzt werden.

Eine Kombination aus Bargeld in Landeswährung, mindestens einer Kreditkarte sowie die EC-Karte und gegebenenfalls Reiseschecks bietet ausreichend Flexibilität und Sicherheit während einer Reise nach Suriname gehören ebenfalls in eine gute Reisekasse, denn nur so ist man für alle Eventualitäten gewappnet.

 

Bargeldlose Bezahlung in Suriname

Die bargeldlose Bezahlung ist in Suriname nicht sonderlich weit verbreitet. Zumindest in der Hauptstadt ist es möglich mit der Kreditkarte zu bezahlen. Die höchste Akzeptanz erfährt diese in größeren Hotels und Restaurants, Reisebüros und einigen Geschäften. Am Eingang der potentiellen Akzeptanzstelle ist oft ausgewiesen, ob und welche Kreditkarte für die bargeldlose Zahlung geeignet ist. Ausgehend vom Rechnungsbetrag wird prozentual ein Auslandseinsatzentgelt für die Transaktion mit der Geldkarte zwischen 1 und 4 Prozent des zu zahlenden Betrags erhoben.

Die Höhe für die Gebühr für den Auslandseinsatz ist abhängig vom jeweils abgeschlossenen Kreditkartenvertrag. Informationen hierzu lassen den Vertragsunterlagen entnehmen oder direkt beim Kreditkarteninstitut erfragt Um in keine Zahlungsschwierigkeiten zu gelangen, falls die Kreditkarte nicht als Zahlungsmittel akzeptiert wird, sollte man in Suriname – besonders bei Ausflügen in ländlichere Gegenden – stets ausreichend Bargeld mit sich führen um die Rechnung bar begleichen zu können. Die Kreditkarte kann hierbei zum Geld abheben für die Barzahlung verwendet werden. Hierbei sind allerdings – ähnlich wie bei der bargeldlosen Zahlung – die Gebühren für den Auslandseinsatz der Karte zu berücksichtigen, welche die Anbieter gängiger Kreditkartenformate in der Regel berechnen. Mehr dazu und zur Umgehung dieser Gebühren sind in den nächsten Kapiteln zusammengefasst.

 

Geld abheben in Suriname per EC-Karte

Mit einer EC-Karte, die das Maestro-Logo trägt ist das Geld abheben an geeigneten Automaten in Suriname möglich. Einkalkulieren muss man dabei, dass nicht jeder Geldautomat eine EC-Karte akzeptiert. Anhand eines am Automaten angebrachten Hinweisschildes lässt sich leicht erkennen, ob die EC-Karte angenommen wird. Benötigt wird hierzu ausschließlich die gültige PIN, dann kann wir gewohnt – unter Beachtung der entsprechenden Sicherheitshinweise – Bargeld in Landeswährung bezogen werden.

Für jede Abhebung mit einer EC-Karte an einem ausländischen Geldautomaten stellt die zuständige Hausbank ein Auslandseinsatzentgelt in Rechnung, welches sich meist zwischen 5 und 10 Euro bewegt. Die genaue Höhe lässt sich direkt bei der Bank erfragen, intelligenterweise vor Reisebeginn, um sich im Nachhinein nicht über erschreckend hohe Kosten ärgern zu müssen. Jedoch lässt sich die Gebühr für den Auslandseinsatz bequem umgehen. Mit der Entscheidung für deine gebührenfreie Reisekreditkarte entfallen weltweit die Gebühren für den Auslandseinsatz der Karte. Näheres zu diesen sogenannten Reisekreditkarten erfährt man im nächsten Abschnitt.

 

Geld abheben in Suriname per Kreditkarte

In Suriname stehen zwar einige Geldautomaten zur Verfügung, nicht jeder allerdings akzeptiert ausländische Kreditkarten. Am Automaten sind Hinweisschilder angebracht, an denen man ablesen kann ob die Kreditkarte zum Geld abheben in Suriname angenommen wird. Durch den Suriname-Dollar als Währung wird bei Verwendung gängiger Kreditkarten seitens des Anbieters für jede Bargeldabhebung eine Gebühr für den Einsatz der Karte an einem ausländischen Automaten erhoben. Die Höhe dieser Summe bewegt sich zwischen 1 und 4 Prozent des jeweils abgehobenen Betrags. Bei einem längeren Aufenthalt kann sich dies zu einer schmerzlich hohe Summe addieren. Die genaue Höhe dieser Gebühr kann bei der zuständigen Hausbank erfragt werden.

Eine Ausnahme zu den gängigen Kreditkarten bieten sogenannte Reisekreditkarten. Einige wenige Anbieter dieser Karten sind auf dem Markt, welche keine Gebühren für den Auslandseinsatz der Kreditkarte, nicht nur beim Geld abheben in Suriname, sondern an allen Reisezielen weltweit berechnen. Mit dem Besitz einer solchen Reisekreditkarte kann im Laufe der Reise unter Umständen ein größerer Betrag gespart werden, der in schönere Dinge investiert werden kann. Dieser Service gilt weltweit, auch wird für den Einsatz dieser Karten an deutschen Fremdbanken keine Gebühr berechnet, was diese Karten zu einer zusätzlichen, kostensparenden Option für den Alltag macht. Die Banken, die eine solche Kreditkarte anbieten, sind im nachfolgenden Link gelistet.
 

 
Auf der Webseite der Bank findet man das Antragsformular, welches online ausgefüllt wird und anschließend ausgedruckt werden kann. Die Banken bieten verschiedene Möglichkeiten an, den Antrag zu identifizieren. Die gängigste Methode ist hierbei das Post Ident-Verfahren, wofür ausschließlich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt wird. Dies kann schnell und bequem gemeinsam mit der Absendung des ausgedruckten Antrags in einer Postfiliale erledigt werden. Der Antrag ist kostenfrei. Mit einer Bearbeitungszeit von maximal zwei Wochen bis zur Zusendung der Karte muss allerdings gerechnet werden. Entscheidet man sich vor der Reise nach Suriname für eine dieser Karten, sollte deshalb unbedingt auf rechtzeitige Beantragung geachtet werden, bis die Karte nach erfolgreicher Bonitätsprüfung auf dem Postweg zugesendet wird. Diese Kreditkarten sind ohne Jahresbeiträge in Kombination mit einem ebenfalls kostenlosen Girokonto erhältlich. Für dieses Konto werden keinerlei monatliche Zahlungseingänge gefordert, es ist somit ideal als Reisekonto oder Zweitkonto für zuhause.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Suriname

Suriname ist im Vergleich zu anderen südamerikanischen Ländern wie Brasilien oder Venezuela eine eher niedrige Kriminalitätsrate. Touristen sind selten das Ziel von Raubüberfällen oder Diebstählen, Ausnahme sind einige Viertel in Paramaribo. Trotzdem sollte man die auf Reisen üblichen Sicherheitshinweise beachten. Allerdings ist Suriname der Drogenexport ein großes Problem. Deshalb muss man bei Ein und Ausreise mit extrem strengen Kontrollen rechnen. Es ist ratsam, keine Gepäckstücke unbeaufsichtigt liegen zu lassen, besonders am Flughafen oder an öffentlichen Plätzen.

Beim Geld abheben gelten auch in Suriname die weltweit gültigen Vorsichtsmaßnahmen: Die PIN immer verdeckt eingeben und getrennt von der zugehörigen Karte aufbewahren! Es ist sicherer, einen Automaten aufzusuchen, der nicht in dunklen Gassen oder entlegenen Vierteln steht. Beim Geld abheben sollte man sich nicht beobachten lassen, und das abgehobene Bargeld sofort an einem sicheren Ort verstauen, idealerweise direkt am Körper. Bargeld und Wertgegenstände sollten sich wenn möglich außerhalb der Sichtweite Anderer befinden, Dokumente sowie nicht benötigtes Bargeld kann man im Hotelsafe oder in der jeweiligen Unterkunft deponieren.

Die Berücksichtigung dieser Sicherheitshinweise kann zwar das Risiko des Missbrauchs der Kreditkarte reduzieren, trotzdem kommt es auf Reisen immer wieder zu Verlust oder Diebstahl von Geldkarten. In diesem Fall muss die betroffene Karte sofort gesperrt werden. Hierfür ist ein Sperr-Notruf eingerichtet, der rund um die Uhr an jedem Wochentag erreichbar ist. Nach Nennung der Kreditkartennummer wird diese dann sofort gesperrt. Voraussetzung für schnelles Handeln ist, die Nummer der Sperr-Notrufs entweder auswendig zu wissen, oder versteckt notiert immer bei sich zu führen. Zur Nummer geht es über den nachfolgenden Link.

Mit diesen Informationen und einer angemessenen Auswahl an Zahlungsmitteln im Reisegepäck, sollte einer stressfreien Reise nach Suriname – zumindest aus finanzieller Sicht – nichts mehr im Wege stehen.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 2 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone