Geld abheben in Togo


Gebührenfrei Geld abheben in TogoTogo gehört nicht zu den typischen Reisezielen, obwohl das Land ein Facettenreichtum in seiner Landschaft und auch kulturell bietet, welches durchaus sehenswert ist. Bei einer Reise nach Togo sollte vor allem ein Besuch in einem Nationalpark nicht fehlen, in dem sich die Natur und Tierwelt Afrikas am besten erleben lässt. Afrikanische Kultur findet man im Land der Batammariba, das zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier wohnen die Einheimischen in turmartigen Lehmbauten und führen ein Leben nach den alten Traditionen. Wesentlich moderner und lebhafter geht es hingegen in der Hauptstadt Lomé zu.

Auf einem der vielen und farbenfrohen Märkte findet sich alles, von Gewürzen bis hin zu Mitbringseln für die Daheimgebliebenen. Damit die Reisekasse sich nach dem Einkaufserlebnis auf dem Markt nicht dem Ende neigt, sollte man wissen, wo man Geld abheben in Togo kann. Welche Zahlungsmittel generell zur Mitnahme empfehlenswert sind und weitere Informationen rund um das Thema Devisen, kann man aus dem nachfolgenden Beitrag entnehmen.

 

CFA-Franc BCEAO (XOF) – die Landeswährung Togos

Die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel von Togo ist der CFA-Franc, der in Münzen und Banknoten erhätlich ist. Aus der folgenden Tabelle lässt sich die Stückelung entnehmen:

Münzen: 1, 5, 10, 25, 50, 100, 200, 250, 500 CFA-Francs
Scheine: 1000, 2000, 5000, 10.000 CFA-Francs

Ab einem Gegenwert von 1.000.000 CFA-Franc sollten alle Devisen bei der Einreise deklariert werden. Devisen bis zu einem Gegenwert von 500.000 CFA-Franc dürfen ohne einen Nachweis ausgeführt werden.

 

Geld wechseln in Togo

Obwohl ein Umtausch in die Landeswährung sowohl in Banken als auch Wechselstuben möglich ist, empfiehlt es sich für den Geldwechsel eine Bank aufzusuchen. Umtauschmöglichkeiten bieten sich in den großen Städten des Landes. Devisen sollten nur nach Bedarf umgetauscht werden, denn ein Rücktausch außerhalb der Länder, in denen der CFA-Franc nicht die Landeswährung ist, ist nur unter einem hohen Tauschverlust möglich. Banken haben in Togo werktags von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

 

Reiseschecks einlösen in Togo

Die Mitnahme von Reiseschecks in der Reisekasse sind eine Alternative zu den regulären Zahlungsmitteln. Im Verlustfall werden diese sofort ersetzt. Nachteilig ist hierbei jedoch, dass die Tauschraten geringer sind als bei einem Umtausch von Bargeld. Des Weiteren erfahren Reiseschecks einen weltweiten Rücklauf, weshalb sie nur als Ergänzung in der Reisekasse mitgenommen werden sollten.

 

Bargeldlose Bezahlung in Togo

In Togo wird hauptsächlich die Bargeldzahlung bevorzugt. Einige Hotels im höheren Preissegment akzeptieren Kreditkarten als bargeldloses Zahlungsmittel. Zunehmend nehmen auch die größeren Geschäfte Kreditkarten an. Erfahrungsgemäß wird Mastercard nicht akzeptiert. Die größte Akzeptanz erfährt in Togo die Visa. Wer seine Kreditkarte für bargeldlose Zahlungen einsetzt sollte wissen, dass das Kreditkarteninstitut hierfür zwischen 1 und 4 Prozent als Auslandseinsatzgebühr aufschlägt. Zur Umgehung dieser Gebühr für den Auslandseinsatz empfiehlt es sich, alle Rechnungen direkt bar zu begleichen und die Kreditkarte lieber zum Geld abheben in Togo zu verwenden.

Geld abheben in Togo per EC-Karte

Mit einer EC-Karte ist Geld abheben in Togo nicht möglich. EC-Karten, die das Maestro-Zeichen tragen, werden von den Geldautomaten nicht akzeptiert. V-Pay-Karten funktionieren zum Geld abheben außerhalb der Länder, die den Euro nicht als Landeswährung haben, generell nicht. Um die Bargeldversorgung während der Reise zu gewährleisten und ein alternatives Zahlungsmittel in Togo zu haben, sollte unbedingt eine Kreditkarte in der Reisekasse mitgenommen werden.

 

Geld abheben in Togo per Kreditkarte

In Banken kann mit der Kreditkarte problemlos Geld abgehoben werden in Togo. Die meisten Banken finden sich in den großen Städten des Landes. Bei Reisen in die ländlicheren Regionen sollte darauf geachtet werden, dass man ausreichend Bargeld in seiner Reisekasse mit sich führt. In diesen Teilen von Togo gibt es keine Möglichkeit Geld abzuheben. Wissenswert ist es, dass die meisten Kreditkarteninstitute für das Geld abheben in Togo ein Auslandseinsatzentgelt berechnen. Als Berechnungsgrundlage dient hierfür der Abhebungsbetrag, auf den zwischen 1 bis 4 Prozent aufgeschlagen werden. Das hört sich zunächst nicht viel an, jedoch können sich die Kosten im Laufe des Urlaubs schnell summieren, je häufiger eine Bank zum Geld abheben in Togo aufgesucht wird.

Möchte man die Gebühr für den Auslandseinsatz umgehen, sollte man sich die Angebote der Banken über den nachfolgenden Link näher anschauen. Diese wenigen Banken bieten eine kostenfreie Kreditkarte an, mit der man zudem gebührenfrei Geld abheben kann in Togo. Auch für künftige Reisen ist eine solche Kreditkarte eine Anschaffung wert, denn mit ihr kann weltweit gebührenfrei Geld abgehoben werden. Man benötigt zudem nur wenige Minuten um den Antrag online auszufüllen, der im Anschluss nur noch ausgedruckt werden braucht. Am einfachsten und schnellsten ist es, wenn man sich direkt in eine Postfiliale begibt um dort das Postident-Verfahren zum Identifizieren der Kreditkarte verwendet. Hierfür ist nur ein gültiger Reisepass oder Personalausweis notwendig.
 

 
Nach dem Absenden des Antrags kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis die beantragte Kreditkarte im Briefkasten liegt. Die Geheimzahl wird in einem separaten Umschlag zugesendet. Sobald beides vorliegt, Karte und PIN, kann die Kreditkarte sofort zum Geld abheben eingesetzt werden.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Togo

Beim Geld abheben in Togo sollte man vor allem auf eine verdeckte Eingabe der PIN achten, damit diese nicht ausgespäht werden kann. Sollte kein Sichtschutz über dem Tastenfeld vorhanden sein, kann auch die Hand schützend darüber gehalten werden. Ebenso empfiehlt es sich bei denjenigen, die ihre Geheimzahl aufgeschrieben mit sich führen, diese nicht gemeinsam mit der Kreditkarte aufzubewahren. Im Falle eines Diebstahls der Reisekasse wird somit zumindest die PIN nicht Preis gegeben. Vor allem in der Haupstadt Lomé gibt es viele Diebstähle, weshalb man hier besonders vorsichtig sowie umsichtig sein sollte.

Tritt dennoch der Fall ein, dass die Reisekasse
gestohlen oder verloren geht, sollte man die Karten umgehend sperren lassen. Dafür kontaktiert man den Sperr-Notruf, der eigens dafür eingerichtet wurde. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Die Notrufnummer ist täglich 24 Stunden erreichbar und sperrt die betroffene Karte sofort. Um sich vor größeren finanziellen Schäden zu schützen ist es wichtig, sofort zu handeln.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 2 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone