Geld abheben in Turkmenistan


Gebührenfrei Geld abheben in TurkmenistanTurkmenistan gehört zu den Ländern, die viele allenfalls aus Quizfragen über exotische Länder oder aus seltenen Berichterstattungen kennen. Vom Massentourismus ist es bisher verschont geblieben. Fast 95 Prozent des Landes werden von der Wüste Karakum vereinnahmt und hinterlassen ein bizarres Landschafbild. Auch durch Turkmenistan führte die Seidenstraße, zu deren Knotenpunkten die heute verlassene Oase Merw zählte, in der noch sehenswerten Ruinen stehen. Entlang des Tian Shan-Gebirges verlief die alte Karawanenstraße und führte die Händler durch das Land.

Eine antike Sehenswürdigkeit gibt es in Nisa zu bestaunen. In der ehemaligen Hauptstadt des einst mächtigen Königreichs der Parthien lassen sich heute noch die Zeugnisse der damaligen Zeit entdecken. Trotz der Wüstenlandschaft sind in Turkmenistan auch einige Naturschönheiten zu entdecken. Zu den Besonderheiten gehört Kov Ata, ein unterirdischer Mineralsee, der mit heißen Quellen durchzogen ist sowie der brennende Gaskrater von Derweze.

Da aus Sicherheitsgründen für kein Reiseland empfohlen wird, das gesamte Reisebudget als Bargeld mitzunehmen, ist es auch für eine Reise nach Turkmenistan erforderlich, sich rechtzeitig um geeignete Zahlungsmittel zu kümmern, um sich während des Aufenthaltes mit dem benötigten Bargeld in Landeswährung versorgen zu können. Informationen dazu und vieles mehr rund ums Thema Geld abheben mit EC- oder Kreditkarte, Akzeptanz von Geldkarten, Umtausch von Euro in Landeswährung, bargeldlose Zahlung, sowie einige Hinweise zum sicheren Umgang mit Geldkarten und zur Einsparung unnötiger Gebühren in Turkmenistan ist in folgenden Abschnitten zusammengefasst.

 

Turkmenistan-Manat (TMT) – die Landeswährung

Die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel von Turkmenistan ist der Turkmenistan-Manat, unterteilt in 100 Tenge. Manat ist in Münzen und Banknoten erhältlich wie aus der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

Münzen: 1, 5, 10, 20, 50 Tenge sowie 1, 2 Manat
Scheine: 1, 5, 10, 50, 100, 500 Manat

Eine Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist untersagt. Fremdwährung darf hingegen unbeschränkt eingeführt werden, unterliegt jedoch einer Deklarationspflicht. Die Ausfuhr ist auf die Betragshöhe beschränkt, die bei der Einfuhr deklariert wurde, abzüglich der umgetauschten Beträge.

 

Geld wechseln in Turkmenistan

Zur Bargeldmitnahme nach Turkmenistan empfiehlt sich US-Dollar. Euro wird zwar auch teilweise akzeptiert, jedoch erfährt der US-Dollar eine weitaus höhere Akzeptanz. Geld in Landeswährung umtauschen kann man in den Banken sowie in autorisierten Wechselstuben in Turkmenistan. In der Regel haben Banken von montags bis freitags zwischen 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Da in Turkmenistan die Bargeldzahlung bevorzugt wird, sollte auf eine ausreichende Mitnahme von Bargeld geachtet werden. Damit der Rücktausch von der Landeswährung in die Fremdwährung ohne Probleme verläuft, muss die Quittung über den Geldwechsel aufbewahrt werden.

 

Reiseschecks einlösen in Turkmenistan

Wer mit dem Gedanken spielt Reiseschecks nach Turkmenistan mitzunehmen, sollte bedenken, dass diese zwar als Zahlungsmittel in Turkmenistan akzeptiert werden, generell aber einen weltweiten Rücklauf erfahren. Außerdem muss beim Kauf darauf geachtet werden, dass ein Abkommen mit der Turkmenischen Nationalbank besteht. Erst dann werden Reiseschecks für den Umtausch akzeptiert. Jedoch ist es ratsam nicht allein auf Reiseschecks in der Reisekasse zu setzen. Nur mit einer durchdachten Kombination aus Barmitteln und Karten ist man für jede Zahlungssituation gewappnet.

 

Bargeldlose Bezahlung in Turkmenistan

Die bargeldlose Bezahlung ist in Turkmenistan nicht üblich. Immer noch werden ein Großteil der Rechnungen direkt bar gezahlt, weshalb man immer auf genügend Barmittel in seiner Reisekasse achten sollte. Einige Hotels wiederum akzeptieren zumindest die Kreditkarte zum Zweck bargeldlose Zahlungen. Hierbei erfährt hauptsächlich Visa die größte Akzeptanz. Wer seine Kreditkarte für solche Transaktionen einsetzt, sollte wissen, dass das Kreditkarteninstitut dafür ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 Prozent der Transaktionssumme berechnet. Zur Einsparung dieser Extragebühr empfiehlt es sich, die Rechnungen direkt bar zu begleichen.

 

Geld abheben in Turkmenistan per EC-Karte

EC-Karte und V-Pay-Karte können in Turkmenistan sind für eine Reise nach Turkmenistan zumindest im Land selbst nutzlos. Aktuell ist kein Geldautomat bekannt, an denen man mit diesen Karten Geld abheben kann. Auch bei Vorhandensein von Geldautomaten wäre eine Geldabhebung mit der V-Pay-Karte in Turkmenistan nicht möglich, denn diese ist nur innerhalb Europas nutzbar. Greift man bei den Reisevorbereitungen auf eine der beiden Karten im Heimatland zurück oder reist aus einem anderen Land direkt nach Turkmenistan, können sie allenfalls dort an den Automaten genutzt werden.

Beachten sollte man, dass bei jedem Aufsuchen eines bankfremden Automaten die zuständige deutsche Hausbank dafür eine Gebühr, der sogenannten Auslandseinsatzgebühr berechnet. Je nach Bank kann diese zwischen 5 und 10 Euro pro Transaktion liegen. Als günstige und in der Anschaffung kostenlose Alternative zur Geldversorgung bietet es sich auf jeder Reise an, eine Kreditkarte in der Reisekasse mitzuführen. Besitzern von V-Pay-Karten sollten sich bei Reisen in den außereuropäischen Raum grundsätzlich nach einer geeigneten, wenn möglich gebührenfreien Reisekreditkarte umsehen, denn ihre Karten sind in sehr vielen Ländern nur eingeschränkt nutzbar.

 

Geld abheben in Turkmenistan per Kreditkarte

Das Geld abheben in Turkmenistan ist für den Komfort-verwöhnten, mitteleuropäischen Reisenden ein wahres Abenteuer: Bisher sind in Turkmenistan nur drei Geldautomaten bekannt, an denen Geld abgehoben werden kann mit einer Mastercard oder Visa. In einigen wenigen Banken kann allerdings bei Vorlage der Visa Geld ausgezahlt werden. Kostengünstig ist dies aber nicht, denn die Bank in Turkmenistan erhebt eine Kommissionsgebühr von 5 Prozent des jeweiligen Betrags. Unabhängig davon erhebt in den meisten Fällen das deutsche Kreditkarteninstitut eine Auslandseinsatzgebühr für de Fremdeinsatz der Karte im Ausland. Die Höhe für dieses Auslandseinsatzentgelt bewegt sich oftmals zwischen 1 und 4 Prozent des abgehobenen bzw. ausbezahlten Betrags.

Die von der turkmenischen Bank berechnete Gebühr ist zwangsläufig und lässt sich durch einen Wechsel des Kreditkartenanbieters nicht umgehen. Wohl aber die Auslandseinsatzgebühr der gängigen Kreditkartenanbieter: In Traveller-Kreisen erfreuen sich sogenannte Reise-Kreditkarten, mit denen weltweit gebührenfrei Geld abgehoben werden kann, großer Beliebtheit. Diese kostenfreie Alternative zu den herkömmlichen EC-Karten und Kreditkarten werden von wenigen deutschen Banken kostenlos angeboten. Mit ihnen lässt sich weltweit gebührenfrei Geld abheben, sie eignen sich daher als Zahlungsmittel auch außerhalb des Urlaubs in Turkmenistan, sie sind in der Anschaffung kostenfrei. Die Anbieter dieser Reisekreditkarten sind in folgendem Link gelistet:
 

 
Diese Kreditkarten sind ohne Jahresbeiträge in Kombination mit einem ebenfalls kostenlosen Girokonto erhältlich. Für dieses Konto werden keinerlei monatliche Zahlungseingänge gefordert, es ist somit ideal als Reisekonto oder Zweitkonto für den Alltag. Im Inland können die Gebühren für den Einsatz der Karte an bankfremden Automaten genutzt wird, was sich im Inland gerade im ländlichen Bereich oft nicht umgehen lässt.

Der Antrag kann online ausgefüllt und anschließend ausgedruckt werden. Der Identifizierungsvorgang kann über die von den Banken angebotenen Varianten erfolgen, wobei das Post-Ident-Verfahren das gängigste ist. Praktischerweise kann dies zeitgleich mit der Abgabe des Antrages unter Vorlage des Personalausweises bei der Post erfolgen. Bis zur Zusendung der neuen Kreditkarte können bis zu zwei Wochen vergehen, eine rechtzeitige Beantragung vor Reisebeginn ist deshalb Voraussetzung, um vom ersten Tag der Reise nach Turkmenistan die vielen Vorzüge dieser Kreditkarte nutzen zu können.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Turkmenistan

Für den Aufenthalt in einigen Regionen Turkmenistans ist eine besondere Aufenthaltsgenehmigung erforderlich, ansonsten ist der Aufenthalt in diesen Gebieten untersagt. Nähere Informationen erhält man über den Link beim Auswärtigen Amt. Selbst bei den wenigen Möglichkeiten Geld abzuheben in Turkmenistan, sollte man gewisse Sicherheitsmaßnahmen nicht vergessen. Dazu gehören vor allem die verdeckte Eingabe der PIN sowie das getrennte Aufbewahren von Geheimzahl und Karte.

Kommt es zu Verlust, Diebstahl oder Missbrauch der Karte, existiert ein rund um die Uhr erreichbarer Sperr-Notruf, zu dessen Nummer man über den nachfolgenden Link gelangt. Ein sofortiges Handeln im Fall der Fälle ist unabdingbar, um einen möglichen finanziellen Schaden zu verhindern. Voraussetzung für schnelles Handeln ist, die Nummer der Sperr-Notrufs entweder auswendig zu wissen, oder notiert immer bei sich zu führen. Mit diesen Informationen und einer angemessenen Auswahl an Zahlungsmitteln im Reisegepäck, sollte einer stressfreien Reise nach Turkmenistan – zumindest aus finanzieller Sicht – nichts mehr im Wege stehen.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 3 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone