Geld abheben in Uganda


Gebührenfrei Geld abheben in Uganda„Perle Afrikas“ – der wunderschöne Beiname Ugandas, den Winston Churchill damals nicht ohne Grund dem Land gegeben hat. Das Land gilt als der Geheimtipp, um das unverfälschte Afrika zu erleben. Alle Impressionen Afrikas sind in Uganda kombiniert. Nebelwälder, Dschungel, Gebirge, große Wasserflächen und Savannen ziehen sich durch das Land und verleihen ihm seine einzigartige Schönheit.

Safari touren durch die Nationalparks und spezielle Schimpansen- oder gar Gorilla-Trekkingtouren erwarten den Touristen. Im folgenden Bericht erfährt man die wichtigsten Informationen zur ugandischen Währung, verschiedenen Zahlungsmitteln und den Möglichkeiten, sich in Uganda mit Bargeld zu versorgen. Außerdem werden Hinweise gegeben, wie sich beim Geld abheben in Uganda die teuren Auslandseinsatzgebühren der Hausbanken vermeiden lassen ,und wie man gebührenfrei weltweit Bargeld in der jeweiligen Landeswährung abheben kann. Für jeden Reisenden relevant sind auch die wichtigsten Sicherheitsaspekte, die bei einer Reise nach Uganda im Umgang mit Zahlungsmitteln zu beachten sind.

 

Uganda-Schilling (UGX) – die Landeswährung

Die offizielle Landeswährung und somit Zahlungsmittel in Uganda ist der Uganda-Schilling, welcher in 100 Cent unterteilt wird. Uganda-Schilling ist in Münzen und Banknoten erhältlich wie aus der nachfolgenden Tabelle ersichtlich:

Münzen: 50, 100, 200, 500 Uganda-Schilling
Scheine: 1000, 2000, 5000, 10.000, 20.000, 50.000 Uganda-Schilling

Für die Einfuhr und auch Ausfuhr von Devisen besteht in Uganda keine Deklarationspflicht.

 

Geld wechseln in Uganda

Der Uganda-Schilling ist bei deutschen Banken nicht erhältlich, weshalb ein Umtausch erst vor Ort möglich ist. Euro oder US-Dollar werden in Uganda ohne Probleme in die Landeswährung umgetauscht, wobei der US-Dollar sogar als direktes Zahlungsmittel ebenfalls akzeptiert wird. Beim US-Dollar ist zu beachten, dass das Ausstellungsdatum der Scheine nicht älter als 2006 ist.

Ein Umtausch in Uganda-Schilling ist nur in größeren Städten oder am Flughafen möglich, sodass man sich bei Reisen in die ländlicheren Regionen vorab mit ausreichend Bargeld in der Reisekasse eingedeckt haben sollte. Wechselstuben bieten in der Regel einen besseren Wechselkurs als Banken an. Deshalb lohnt sich ein vorheriger Vergleich der Kurse.

 

Reiseschecks einlösen in Uganda

Reiseschecks, die auf US-Dollar ausgestellt sind, können bei Banken eingelöst werden. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass manche Banken bis zu 5 Prozent des Reisescheckwertes als Gebühren berechnen. Auf jeden Fall sollte man sich eine Umtauschquittung geben lassen. Diese ist manchmal erforderlich, wenn man Geld bei der Ausreise zurücktauschen möchte.

 

Bargeldlose Bezahlung in Uganda

Die bargeldlose Bezahlung ist in Uganda noch nicht überall Selbstverständlichkeit. Als einziges und dann auch eher in seltenen Fällen bargeldloses Zahlungsmittel wird die Kreditkarte akzeptiert. In wenigen größeren Hotels und einigen Fluggesellschaften in Kampala ist die Zahlung mit Kreditkarte möglich. Bei Nutzung der Kreditkarte als Zahlungsmittel fallen allerdings auch Gebühren für den Auslandseinsatz der Karte an, die zwischen 1 und 4 Prozent des jeweiligen Rechnungsbetrags liegen. In vielen Fällen ist es daher günstiger, anfallende Rechnungen bar zu begleichen.

Um die Gebühr für den Auslandseinsatz einzusparen, gibt es nur die herkömmliche Zahlungsart der Barzahlung. In diesem Fall wird die Geldkarte zum Zweck des Geldabhebens an den dafür geeigneten Automaten verwendet. Die Barbegleichung impliziert zwar keine direkt sichtbaren Gebühren, das Geld abheben für die Barzahlung unterliegt aber bei den EC-Karten und den gängigen Kreditkarten ebenfalls einer Gebühr. Eine Ausnahme bieten die sogenannten Reisekreditkarten, eine lohnenswerte Alternative, mit welchen die gebührenfreie Geldabhebung in Landeswährung möglich ist. Mehr dazu in den folgenden Abschnitten.

 

Geld abheben in Uganda per EC-Karte

Geld abheben in Uganda mit einer EC-Karte ist nur in wenigen Banken möglich. Die EC-Karte muss das Maestro-Logo tragen, mit den neuen V-Pay-Karten ist Geld abheben in Uganda generell nicht möglich. In größeren Städten Ugandas findet man einige Bankautomaten der Barclays Bank, an denen man auch mit der EC-Karte Geld in Landeswährung abheben kann.Täglich sind pro Abhebung zwischen 250.000 bis 700.000 Uganda-Schilling je nach Bankautomat möglich.

Bei jeder Abhebung per EC-Karte in Uganda wird von der Hausbank eine Gebühr zwischen 5 und 10 Euro fällig. Dieses sogenannte Auslandseinsatzentgelt berechnet die zuständige Hausbank für den Einsatz der EC-Karte an einem bankfremden bzw. ausländischen Bankautomaten. Im Laufe einer Reise durch Uganda können sich diese Gebühren für den Auslandseinsatz mit der Summe der Abhebungen schnell summieren. Aus diesem Grund ist es kostensparend, zusätzlich zur EC-Karte eine Kreditkarte als zusätzliches Zahlungsmittel mitzuführen. Eine Kreditkarte erhöht die Flexibilität des Urlaubers beim Geld abheben in Uganda. Fällt die Entscheidung dabei auf eine gebührenfreie Reisekreditkarte, entfallen dabei auch die Gebühren, die auch bei gängigen Kreditkarten berechnet werden.

 

Geld abheben in Uganda per Kreditkarte

Visa und Mastercard sind in Uganda als Zahlungsmittel am weitesten verbreitet. Mit ihnen kann man in Uganda an dafür geeigneten Automaten Geldautomaten problemlos Geld abheben. Hauptsächlich in größeren Städten Ugandas befinden sich ausreichend Möglichkeiten, sich mit ausreichend Bargeld in Landeswährung einzudecken. Vor allem bei Reisen in das Umland ist es ratsam, weil dort oft die Barzahlung die einzige Möglichkeit ist, anfallende Rechnungen zu begleichen. Der Abhebungshöchstbetrag pro Tag ist von Geldautomat zu Geldautomat verschieden und bewegt sich zwischen 250.000 und 700.000 Uganda-Schilling.

Das Kreditkarteninstitut berechnet für gängige Kreditkarten – ähnlich wie bei der EC-Karte – eine Auslandseinsatzgebühr, welche zwischen 1 und 4 Prozent des jeweils abgehobenen Betrags liegt und abhängig ist vom abgeschlossenen Kreditkartenvertrag. Die genaue Höhe für die Gebühr des Auslandseinsatzes kann man direkt beim Kreditkarteninstitut erfragen oder in den AGBs nachlesen. Wer diese Gebühren umgehen möchte, sollte das Angebot einiger Online- oder Direktbanken in Anspruch nehmen. Dort erhält man eine kostenlose, sogenannte Reisekreditkarte, mit der man gebührenfrei in Uganda Geld abheben kann.

In Travellerkreisen erfreuen sich diese Kreditkarten einer immer größer werdenden Beliebtheit, da sie ohne jährliche Bereitstellungskosten erhältlich sind und man auf jeder Auslandsreise bares Geld spart. Auch wenn der Name „Reisekreditkarte“ es nicht auf den ersten Blick verrät, entfallen auch im Inland, beim Geld abheben an Fremdbanken die Gebühr für die Fremdnutzung der Kreditkarte. Eine dieser Kreditkarten ist also nicht nur ein kostensparendes Zahlungsmittel für die Reise nach Uganda, sondern eignet sich auch als intelligente Dauerlösung für den Alltag gelistet.

Die Banken, die eine solche Kreditkarte anbieten, findet man über den folgenden Link. Auf der Webseite der Bank findet man das Antragsformular, welches online ausgefüllt wird und anschließend ausgedruckt werden muss. Die Banken bieten verschiedene Möglichkeiten an, das Konto, welches kostenfrei im Vertrag impliziert ist, und die Kreditkarte zu identifizieren. Die schnellste und unkomplizierteste Methode ist hierbei das Post-Ident-Verfahren, wofür ausschließlich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt wird. Dies kann schnell und bequem gemeinsam mit der Absendung des ausgedruckten Antrags bei einer Postfiliale erledigt werden. Es entstehen dabei keinerlei Kosten.
 

 
Mit einer Bearbeitungszeit von maximal zwei Wochen bis zur Zusendung der Karte muss allerdings gerechnet werden. Entscheidet man sich vor der Reise nach Uganda für eine dieser Reisekreditkarten, sollte unbedingt auf rechtzeitige Beantragung geachtet werden, damit man vom ersten Reisetag in Uganda an die Vorzüge dieser Karte nutzen und bei jedem Vorgang des Geldabhebens unnötige Kosten sparen kann, die bei allen gängigen Karten im Ausland normalerweise anfallen.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Uganda

In einigen Teilen Ugandas, besonders im Grenzgebiet von Südsudanesiens finden vereinzelt Übergriffe rebellierender Einheimischer statt, diese Regionen sollten nur in Begleitung eines erfahrenen Reiseführers bereist werden. Ansonsten herrscht in Uganda keine überdurchschnittliche Kriminalitätsrate.

Beim Geld abheben in Uganda ist es wichtig, die auf Reisen üblichen Vorsichtsmaßnahmen auch in Irland zu beherzigen: Die PIN sollte immer verdeckt am Automaten eingeben werden, die getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte sollte ebenfalls selbstverständlich sein. Außerdem sollte man vor dem Eingeben der Karte das Karteneingabegerät auf eine eventuelle Manipulation überprüfen. Das illegale Kopieren von Kreditkarten durch Manipulation des Automaten ist weltweit auf dem Vormarsch und stellt eine nicht unerhebliche Gefahr für die Sicherheit der Zahlungsmittel auch in Uganda dar. Beim geringsten Verdacht auf Manipulation lohnt sich die Mühe, einen anderen Automaten aufzusuchen und dort sicher Geld abzuheben.

Im Falle eines Verlustes oder Diebstahls sollte umgehend der Kartensperrnotruf kontaktiert werden. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Durch den Anruf wird die betroffene Karte sofort gesperrt und man kann größere finanzielle Schäden verhindern. Voraussetzung ist, dass die Nummer des Sperr-Notrufs immer – getrennt von der Karte – mitgeführt wird. Mit diesen wenigen, aber hilfreichen Informationen zur Sicherheit und einer Kombination geeigneter Zahlungsmitteln im Gepäck ist man für einen Urlaub oder eine Dienstreise nach Uganda bestens vorbereitet.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,83 von 5 Punkten, bei 6 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone