Reisebuchung


Urlaubszeit – Reisezeit – Buchungszeit

ReisebuchungWer nicht – seinem inneren Pioniergeist folgend – auf eigene Faust die Welt bereist, um fremde Länder zu erkunden, wird bei der Planung einer der Reise am Thema Reisebuchung nicht vorbeikommen. Im gewünschten Reiseland zum gewählten Reisezeitpunkt Transport und Unterkunft effektiv zu organisieren ist die Basis einer jeden Reise. Ob Familienurlaub, Geschäftsreise oder Studienfahrt – bei einer Reisebuchung gilt es, zwei wichtige Dinge in Einklang zu bringen – die Erwartung und den Preis.

Eine gelungene, meist mühsam ersparte Reise sollte einerseits den Wünschen des Reisenden gerecht werden, sodass die schönste Zeit des Jahres nicht zum Reinfall oder der Geschäftstermin zum Desaster wird, andererseits sollte die Reise bezahlbar und der Ablauf optimal geplant sein.

Die gute Nachricht für den Verbraucher: Kaum ein Unternehmenszweig ist in den letzten fünfzig Jahren so explodiert wie das Reisegewerbe. Die Angebotsvielfalt und somit auch die Konkurrenz unter den Anbietern ist deshalb sehr groß, außerdem gibt es bei vielen Standardzielen bedingt durch Überkapazitäten immer wieder besondere Angebote oder Schnäppchen. Im Folgenden haben wir einige Fakten und nützliche Informationen zum großen Themenfeld der Reisebuchung zusammengestellt.

 

Was muss ich vor der Buchung wissen?

Wichtige Vorüberlegungen bei der Reisebuchung

Auch bei der Reiseplanung haben sprichwörtlich die Götter vor dem Erfolg den Schweiß gesetzt, wer nicht einfach auf gut Glück ins Blaue losziehen will, muss sich rechtzeitig um die Organisation kümmern, die Reise planen und sich letztendlich vertraglich an einen sogenannten Reisevertrag binden. Es gibt viele Möglichkeiten der Reisebuchung. Bevor man in die unendlichen Weiten der Reiseportale und Urlaubsanbieter eintaucht, macht es Sinn, sich vorab mit einigen wichtigen Fragen auseinandersetzen, um die Reisebuchung effektiv durchzuführen:
 

  • Wie buche ich meine Reise? Online oder im Reisebüro? Die Nase vorne haben inzwischen zweifellos die Online-Reiseanbieter. Nie war es so bequem wie heute, vom heimischen Wohnzimmer aus mit ein paar Mausklicks die Traumreise seiner Wahl zu buchen. Trotzdem nutzen auch in der heutigen Zeit immer noch viele Kunden die Möglichkeit, einen Reisevertrag persönlich im Reisebüro abzuschließen.Während man beim Besuch des Online-Reisebüros schnell, bequem und rund um die Uhr durch eine extrem große Vielfalt von Angeboten zu Verfügung hat, punktet das klassische Reisebüro ums Eck mit persönlichem Gespräch und individueller Beratung, ist allerdings zeitaufwendiger und die Angebotsvielfalt geringer. Nicht immer sind Online-Anbieter günstiger, trotz höherer Personalkosten und kleinerem Angebotsspektrum gibt es auch immer wieder Schnäppchen in den Reisebüros vor Ort. Letztendlich ist es eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muss
  •  

  • Was für eine Reise will ich buchen? Diese Vorauswahl erleichtert die Suche nach einem geeigneten Reiseveranstalter. Ob Familienurlaub oder Abenteuertrip, Cluburlaub oder Geschäftsreise, Kulturreise oder Wellnessurlaub – mit der Art des geplanten Urlaubs unterscheidet sich auch die Form der Buchung. So bietet sich z. B. beim animierten Cluburlaub in Spanien durchaus eine Pauschalbuchung an, während Erlebnistouren in der Regel individuell – weil flexibler-gebucht werden. Solche gedanklichen Vorab-Filter erleichtern die Suche und ersparen wertvolle Zeit.
  •  

  • Was ist mir wichtig? Worauf lege ich bei einer Buchung Wert? Preis, Beratung, Buchungssicherheit, Service, unkompliziertes Buchungsverfahren etc. sind Faktoren, die jeder Reisende anders bewertet, die Erwartungshaltung an den Anbieter ist individuell, die Angebote und die Servicevielfalt bei den Reiseveranstaltern bzw. Reisevermittlern sind dementsprechend hoch.

 

Pauschal- oder Individualreise?

Die Gretchenfrage vieler Reiseplaner

Die Entscheidung für ein Komplettpaket oder eine individuell zusammengestellte Reise ist alleine von den Bedürfnissen und Wünschen des Kunden abhängig. Beide Varianten beinhalten eine Reihe von Vorzügen und Nachteilen. Als Entscheidungshilfe hier ein kleiner Überblick dieser Vor- und Nachteile beider Buchungsformen:

 
Die Individualreise
Vorteile

• Mehr individuelle Gestaltungsfreiheit während des Urlaubs.
• Spontaner und meist kurzfristig planbar.
• Keine Fixierung festgelegter Ausflüge.
• Freie Transportmittelwahl zum Zielort.
• Individualität und Selbstbestimmung stehen im Vordergrund.
• Man bezahlt nur Leistungen, die man auch in Anspruch nimmt.

Nachteile

• Höherer Planungsaufwand.
• Extrakosten vor Ort, z,B, Essen, Transfer etc.
• Rechtliche Absicherung muss der Reisende selbst organisieren.
• Kein zentraler Ansprechpartner.

 
Die Pauschalreise
Vorteile

• Geringer Zeitaufwand bei der Reiseplanung.
• Verpflegung meist günstig im Gesamtpaket enthalten.
• Kinder sind oft günstig im Gesamtpaket oder reisen umsonst.
• Höhere rechtliche Sicherheit, Verantwortung liegt beim Reiseanbieter.
• Oftmals engere Betreuung, konkrete Ansprechpartner, z.B. Reiseleiter vor Ort. •

Nachteile

• Wenig Raum für Spontanität und Planungsänderung.
• Oft vorgegebener Ablauf von Ausflügen etc.
• Das Gefühl der „Massenabfertigung“, speziell in großen Hotelkomplexen kann entstehen.
• Man bezahlt evtl. für Leistungen, die man gar nicht nutzt.

Dass Pauschalreisen immer günstiger sind, weil viele Leistungen – wie Verpflegung, Transfer, Ausflüge – inbegriffen sind, stimmt nicht immer. Auch bei selbst zusammengestellten Reisen kann man mit der nötigen Geduld und intensiver Recherche aus den Einzelkomponenten Transport, Verzehr und Unterkunft eine Reise zusammenbasteln, die individuell auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist und preislich deutlich unter dem Niveau einer Pauschalreise liegen kann. Letztendlich gibt es keine Allroundlösung, welche Reiseform jeweils besser passt, hängt – abgesehen vom finanziellen Aspekt – natürlich auch von der „Philosophie“ des Reisenden ab, der sie plant.

 

Der Reisevertrag – was ist das?

Was man über den Reisevertrag wissen muss

  • Der Reisevertrag ist die Grundlage einer jeden Buchung und wird zwischen dem Reisenden und dem Reiseveranstalter geschlossen.
  •  

  • Der Reiseveranstalter verpflichtet sich durch die Unterzeichnung des Reisevertrags bindend, dem Reisenden die Gesamtheit der vertraglichen Leistungen mangelfrei zu erbringen. Dieser Punkt grenzt den Reisevertrag von anderen Vertragsarten ab, wie z.B. einer Flugbuchung oder einer Hotelbuchung. Das Besondere bei einem Reisevertrag ist also, dass mindestens zwei Hauptleistungen zu einem Gesamtleistungspaket verbunden sein müssen. Von Leistungspaket spricht man, wenn alle Reiseleistungen miteinander verknüpft und zeitlich aufeinander abgestimmt sind. Der Veranstalter ist alleine verantwortlich für die Erbringung der Reiseleistungen.
  •  

  • Der Sicherungsschein ist seit 1994 standardmäßig Teil des Buchungsvertrags. Aufgrund von Insolvenzfällen verschiedener Reiseanbieter vor Rückkehr der Reisenden müssen seit dieser Zeit alle Reiseveranstalter eine Versicherung abschließen. Dieser Sicherungsschein muss an den Kunden ausgehändigt werden, bevor der Reiseveranstalter die Zahlung für die Reisebuchung annehmen darf.
  •  

  • Es gibt im Internet zugänglich Vordrucke üblicher Reiseverträgen, so kann man vergleichen, ob in dem vom Reiseveranstalter angebotenen Buchungsvertrag die rechtlich relevanten Punkte erfüllt und eingetragen sind.
  •  

  • Im Buchungsvertrag enthaltene Leistungen,die besonders wichtig sind, wie z. B. die Reiseversicherung sollte man genauer betrachten und überprüfen ob diese ausreichend sind.

Bei welchem Unternehmen schließe ich den Reisevertrag?

Jeder Vertragsabschluss ist Vertrauenssache

Bei der Planung eines Urlaubs kommt der Reisebuchung in Form des Reisevertrags eine ganz besondere Bedeutung zu, denn sie trägt letztendlich entscheidend zum Erfolg der Reise bei. Die Reisebuchungsbranche hält für jeden was bereit, so haben sich aus der Flut der Anbieter quasi für jeden Anspruch spezielle Anbieter spezialisiert, ob spezielle Plattformen für Luxus oder Billigreisen oder spezielle Buchungen wie organisierte Weltreisen, fast alles ist buchbar. Unabhängig davon, ob die Reise online oder doch lieber beim Reisebüro vor Ort gebucht wird, hat der Kunde verschiedene Möglichkeiten den Buchungsvertrag abzuschließen.

Die wichtigsten möglichen Vertragspartner zur Buchung einer bevorstehende Reise im Überblick:

  • Reiseveranstalter sind Unternehmen, welche eigene Leistungen in Form von Pauschalreisen anbieten und diese unter eigenem Namen vermarkten.
  •  

  • Reisevermittler vermitteln Leistungen zwischen Reiseveranstaltern und Reisenden. Dazu gehören auch sowohl die Kundenberatung als auch die ordnungsgemäße Abwicklung des Buchungsvorgangs.
  •  

  • Selbstständige Reisebüros sind rechtlich keine Reiseveranstalter, sie treten als Reisevermittler auf, um den Vertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter zu vermitteln und die Bürokratie des Vertragsabschlusses übernehmen.
  •  

  • Transportunternehmen, z.B. Zugunternehmen oder verschiedene Airlines. Diese Unternehmen treten als Reisevermittler auf und bieten in Kooperation mit großen Reiseveranstaltern oder mit Hotelketten eine Vielzahl von Pauschalreisen oder kombinierter Transport/Unterkunft-Varianten an.
  •  

  • Hotel/Transportgesellschaft – Die Direktbuchung: Der Reisende hat auch die Möglichkeit, sich in Eingenregie um Transport und Unterkunft zu kümmern und getrennt voneinander zu organisieren. Diese Variante kann, muss aber nicht zwangsläufig günstiger sein, da Verwaltungskosten wegfallen, viele Hotels sind Kooperationspartner von Reiseveranstaltern und sind dort durchaus günstiger im Gesamtpaket zu buchen. Bei reinen Hotel oder Flugbuchungen spricht man nicht von Reiseverträgen.
  •  

  • In Kombination mit Reisekreditkarten gibt es Möglichkeiten, Pauschalreisen zu buchen, einige Kreditkartenunternehmen stehen in Kooperation mit Reiseveranstaltern oder Hotelketten und treten somit ebenso als Reisevermittler auf.

 

Spartickets, Billigflüge oder Last Minute Trips

Wie kann ich bei der Reisebuchung bares Geld sparen?

Bei der Suche nach dem richtigen Angebot ist der Blick in gute Verbraucherportale sehr hilfreich. So vielseitig die Angebote für Reisen, so umfangreich sind auch die Schnäppchen, Sparpreisangebote und Sondertarife, die fast auf den zahlreichen Seiten der Reiseveranstalter zu finden sind:

Frühbucherrabatte haben inzwischen einen festen Platz in der Tourismusbranche und werden von fast allen Reiseveranstaltern angeboten. Wer bereit ist, sich zu einem frühen Zeitpunkt vertraglich an die geplante Reise zu binden, erfährt vielerorts zum Teil stark vergünstigte Angebote. Dieses Konzept hat sich über die Jahrzehnte in der Reisebranche etabliert und ist – bei seriösen Anbietern durchaus – eine Möglichkeit, günstig zu reisen und somit bares Geld zu sparen.

Last-Minute-Angebote sind quasi das Gegenteil der Frühbucherrabatte und somit für Kurzentschlossene eine Gelegenheit, zum Teil extrem günstige Angebote zu nutzen, sofern man bereit ist, spontan zu reisen.

Clubreisen erfreuen sich rund um den Erdball nach wie vor großer Beliebtheit. Sie werden in vielen Varianten für unterschiedliche Zielgruppen angeboten, z.B.für Singles, Familien, Reisegruppen etc. Clubreisen sind bequem zu buchen, die Preisspanne dieser Art zu verreisen ist sehr breit gefächert.

Schnäppchen in der Nebensaison zu finden, ist nicht schwer. Wer es sich zeitlich leisten kann, die Reise außerhalb der Hauptsaison zu planen, hat gute Aussichten auf einen günstigen Urlaub. Besonders in den großen Tourismusregionen besteht in der Nebensaison Überkapazität und man bekommt teilweise für wenig Geld sehr gute Angebote. Natürlich gibt es auch hier eine Reihe schwarzer Schafe, drum gilt es bei Schnäppchen grundsätzlich genauer hinzuschauen und zu überprüfen, ob die gewünschten Leistungen auch in der Schnäppchen-Variante impliziert sind.

 

Was muss ich bei der Reisebuchung sonst noch wissen?

Abschließend noch einige nützliche Tipps:

  • Bei vielen Reiseanbietern wird beim Abschluss einer Reisebuchung automatisch ein kostenpflichtiges Reiseversicherungspaket hinzugefügt – ob man will oder nicht. Das kann von Vorteil sein und sogar den Aufwand eines zusätzlichen Versicherungsabschlusses ersparen, kann aber auch überflüssige Kosten verursachen, wenn der Reisende schon anderweitig für die Reise versichert ist.
  •  

  • Bei einer Buchung – speziell bei Internetbuchungen – wird für bestimmte Zahlungsarten oft ein Aufschlag verlangt (z.B Kreditkarte). Bestehen mehrere Optionen der Zahlung, so ist es von Vorteil, flexibel zu sein und eine kostenlose bzw. günstige Zahlungsart wählen. Einige Anbieter kostenloser Reisekreditkarten kooperieren mit Reiseveranstaltern, auch dort lassen sich Kosten sparen.
  •  

  • Auch wenn die Zeit noch so knapp ist, tut man sich und seiner Riesenkasse einen Gefallen, wenn man immer einen sehr genaueren Blick auf die allgemeinen Reisebedingungen wirft. Verschiedene Anbieter haben oft sehr verschiedene Storno- und Umbuchungsklauseln. Es ist empfehlenswert, diese mit anderen Anbietern zu vergleichen, da dieser Unterschied bei ein und derselben Reise zwischen den Anbietern sehr groß sein kann.
  •  

  • Vorsicht bei ungewöhnlich billigen „all inklusive“ Angeboten: Abhängig von Tarif und Reisegesellschaft können trotzdem eine Reihe von Zusatzkosten entstehen, z.B. Verwaltungskosten aber auch Kosten, die direkt die Reise betreffen, wie z.B. Transferkosten vom Flughafen zum Zielort.
  •  

  • Unabhängig von der Art der Buchung ist es wichtig, wie der Krankenversicherungsschutz während des Aufenthaltes im Reiseland der Wahl geregelt ist, d.h. inwieweit die gesetzliche KV greift und welche Leistungen man evtl. im Rahmen des Buchungsvertrags oder mithilfe einer zusätzlichen Reisekrankenversicherung absichern muss.
  •  

  • Achtung bei Billigflügen! In einer Zeit, in der ein Flug von A nach B kaum noch was zu kosten scheint, ist es wichtig, Billigangebote auf Herz und Nieren zu testen. Zum Beispiel übernehmen viele Gesellschaften ausschließlich die Kosten für ein Gepäckstück, auch Snacks und Getränke während einer Flugreise sind längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Häufig landen Billigfluglinien nicht zentral an einem zielortsnahen Flughafen, sondern weiter außerhalb, sodass durch den zusätzlichen, längeren Transfer extra Kosten entstehen können.
  •  

  • Bei der Recherche ist es durchaus hilfreich, Rezensionen und Bewertungen im Internet zu lesen. Trotz Subjektivität können solche Kundeninformationen durchaus hilfreiche Ratgeber auf der Suche nach einem seriösen Vertragspartner sein.

 
Auch wenn die Auswahl des Reiseanbieters und der Buchungsvorgang durchaus zeitaufwendig sein können, lohnt es sich für die schönste Zeit des Jahres, denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 6 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone