Reisetipps fürs Ausland


Reisetipps fürs AuslandEndlich ist sie da, die schönste Zeit des Jahres: Viele haben lange dafür gearbeitet und auf eine schöne Reise gespart, um sich vom stressigen Alltag zu erholen und Kraft zu tanken. Doch vor der Reise steht nicht nur die Vorfreude, sondern auch die Planung. Abgesehen vom kurzfristig entschlossenen abenteuerlustigen Spontan-Urlaub sollte jede Reise, um sie in vollen Zügen genießen zu können, sorgfältig geplant werden, damit sie sicher, erlebnisreich, aber auch kostengünstig für die Reisekasse wird. Aber auch der Geschäftsreisende kann nur zielsicher der geplanten Tätigkeit im Ausland die angemessene Aufmerksamkeit zukommen lassen, wenn der Aufenthalt im Vorfeld gut durchorganisiert ist.

Unsere Reisetipps fürs Ausland umfassen nicht nur den kostenoptimierten Transport zum Reiseziel und eine geeignete Unterkunft, sondern auch die Recherche über Land und Leute, lokale Sicherheitsrisiken, aber auch über die Sicherung der Bargeldversorgung vor Ort. Obwohl dies in den letzten Jahrzehnten dank Globalisierung und vernetzter Technik immer einfacher geworden ist, ist die Vielzahl an Zahlungsmitteln umso komplexer. Die damit verbundenen Risiken sind ebenso gestiegen, aber auch die Möglichkeiten, mit der Auswahl der richtigen Zahlungsmittel Geld zu sparen. In den folgenden Abschnitten werden einige wichtige Reisetipps fürs Ausland erläutert, um dem Reisenden im Vorfeld – gezielt in einigen relevanten Punkten – nützliche Hinweise zu geben, den Urlaub effektiv zu planen.

 

Die Reiseplanung – Informieren spart Geld

  • Je länger im Voraus man eine Reise plant, desto größer ist die Auswahl von Angeboten einzelner Anbieter. Es lohnt sich, ausreichend Zeit für eine gründliche Recherche zu investieren, um über Vergleichsportale im Internet oder im direkten Gespräch in einer Filiale des Reiseanbieters das optimale Reiseangebot herauszufinden. Bei immer mehr Reiseanbietern findet man inzwischen gebührenfreie Reisebuchungen. So kann man ein und dieselbe Reise unter Umständen bei einem alternativen Anbieter günstiger buchen.
  •  

  • Andere Länder – andere Sitten! Will man seinen Urlaub nicht abgeschottet in einem Hotel außerhalb von Land und Leuten verbringen, ist es vor jeder Reise ins Ausland hilfreich, interessant und auch sicherheitsrelevant, sich eingehend über das Reiseziel und die dortige Bevölkerung zu informieren. Wer mit der Tradition des Landes und der Mentalität der Bevölkerung ansatzweise vertraut ist, tut sich während des Aufenthalts leichter, sich in der fremden Umgebung zu bewegen. Einheimische sind oftmals die besten Tippgeber für Ausflugsziele, die nicht in Glanzprospekten zu finden sind. Weitere Informationsmöglichkeiten bieten Reiseforen oder Bewertungsportale
  •  

  • Besonders bei Reisen ins nichteuropäische Ausland ist es wichtig, sich vor dem Reiseantritt über die Sicherheitsstandards des Landes und eventuell durch politische Krisen enden Risiken zu informieren. Aktuelle Hinweise für alle Länder weltweit kann man auf den Seiten des Auswärtigen Amtes in Erfahrung bringen. Diese Informationen sind tagesaktuell und sehr verlässlich.

 

Reise-Versicherungen – Luxus oder Notwendigkeit?

  • Je früher man die Reise bucht, desto wichtiger wird die Option einer Reiserücktrittsversicherung. Jeder verdrängt gerne den Gedanken, dass kurz vor der Reise etwas Unvorhergesehenes passiert, vernünftig ist es trotzdem, sich für diesen Fall abzusichern. In den entsprechenden Vergleichsportalen findet man günstige Versicherungen, die solche Zwischenfälle bzw. Reisestornierungen zu relativ günstigen Preisen absichern. Oftmals lassen sich diese Versicherungen auch direkt während des Prozesses der Reisebuchung hinzufügen.
  •  

  • Eine gute Krankenversicherung fürs Ausland sollte ebenfalls vor Reiseantritt abgeschlossen werden. Nicht nur bei gefährlichen Skitouren und Trekkingabenteuer können während des Aufenthaltes Unfälle passieren oder Krankheiten ausbrechen. Ärztliche Versorgung im Ausland in Anspruch nehmen zu müssen kann extrem teuer werden. Dadurch kann im Extremfall großer finanzieller Schaden entstehen – zusätzlich zum bestehenden gesundheitlichen Problem. Deshalb ist eine Reisekrankenversicherung ein wichtiger Reisetipp fürs Ausland und eine Investition, die sich in Grenzen hält, aber eine gute Absicherung für den Ernstfall bietet. Auch hier gilt: Vergleichen spart Geld!
  •  

  • Ob sich eine Gepäckversicherung lohnt, hängt letztendlich vom materiellen Wert der Gepäcks und vom Reiseziel ab. Es gibt je nach Art des Gepäckinhalts, Größe, Reiseziel und abzusichernder Wunschsumme verschiedene Möglichkeiten, das Gepäck gegen Diebstahl und Verlust entsprechend zu versichern. Gepäckversicherungen werden von den Reiseanbietern, aber auch vom ADAC oder von gängigen Kreditkartenanbietern. Auch hier lohnt sich eine gründliche Recherche. Wer mit einer teuren Kameraausrüstung unterwegs sein wird, sollte eine Gepäckversicherung in jedem Fall erwägen.

 

Günstig telefonieren im Ausland

  • Ob man ins direkte Nachbarland verreist oder ans andere Ende der Welt, wer sich außer Landes befindet, muss auf seine Handyrechnung aufpassen. Die Gespräche laufen über ein ausländisches Netz und das lassen sich die Provider in Form teurer Roaminggebühren bezahlen. Dasselbe gilt auch für das mobile Internet oder die Nutzung der SMS oder MMS Funktion. Deshalb ist es wichtig, sich vor der Reise über die Möglichkeiten der günstigen Kommunikation im jeweiligen Reiseland zu informieren.
  •  

  • Telefonieren auf Reisen innerhalb der EU ist seit einiger Zeit deutlich günstiger. Noch vor einigen Jahren war das Telefonieren per Smartphone im Ausland noch nahezu unbezahlbar. Seit einigen Jahren hat die EU ein wachsames Auge auf die Höhe der Roaminggebühren. So darf ab 2014 eine Gesprächsminute innerhalb der Europäischen Union nicht mehr als 19 Cent kosten. Diese Regelung gilt ausschließlich für Mitgliedstaaten der EU, in anderen Ländern können deutlich höhere Kosten pro Minute anfallen.
  •  

  • Viele Mobilfunkanbieter bieten spezielle Auslandstarife mit recht günstigen Roaminggebühren. Es gibt auch schon bezahlbare Handyverträge, bei welchen eine Auslandsflatrate impliziert ist. Alternativ dazu gibt es eine Reihe Anbieter von Prepaidkarten speziell fürs Ausland.

Safety first- die eigene Sicherheit im Ausland

Wer einen wohlverdienten und lang ersehnten Urlaub plant, möchte danach auch gesund und munter wieder in den Alltag eintauchen können. Deshalb sollten bei allen Reisetipps fürs Ausland die Sicherheitshinweise am konsequentesten Beachtung finden:

  • Auch in touristisch erschlossenen Ländern gibt es – manchmal nicht unweit der teuren Hotels – soziale Brennpunkte und Gegenden mit erhöhter Kriminalitätsrate. Dort sollte die Vernunft über die Abenteuerlust siegen und diese Orte gemieden werden.
  •  

  • Auch innerhalb der teuersten Hotelanlage kann man nicht absolut sicher sein vor den Machenschaften Krimineller oder gar Betrügerbanden. Deshalb gilt generell: Niemals Gepäck oder Wertsachen offen und außer Sichtweite liegen lassen! Nicht benötigtes Bargeld und Reisedokumente sind am sichersten im Hotelsafe aufbewahrt.
  •  

  • Auf der sicheren Seite ist man, Kopien von Reisepass, Visa und anderen wichtigen Reisedokumenten anzufertigen. Wird der Reisepass unterwegs geklaut, so kann man sich zumindest im Notfall vorübergehend mithilfe der sicher aufbewahrten Kopie identifizieren. Bei Reisen in politisch brisante Staaten oder Länder ohne vernetzte diplomatische Beziehungen kann es extrem unangenehm werden, wenn man sich als Ausländer nicht identifizieren kann.
  •  

  • Geldbeutel, Wertsachen und Reisepass sollten stets am Körper getragen werden. Umhängetaschen und Rucksäcke sind eher ungeeignet. Das öffentliche zur Schau stellen von Reichtum und westlichen Statussymbolen kann besonders in ärmeren Ländern als Provokation aufgefasst werden und Diebe und Betrüger auf den Plan holen.

 

Richtige Zahlungsmittel für die Reisekasse

Rüstet man die Reisekasse für den Urlaub aus, so muss man sich in erster Linie danach richten, welche Zahlungsmittel akzeptiert werden und welche Möglichkeiten das jeweilige Land bietet, die Bargeldversorgung vor Ort aufrechtzuerhalten. Eine intelligente, weil flexible und sichere Zusammenstellung der Reisekasse ist immer eine Kombination verschiedener Zahlungsmittel :

  • Bargeld sollte unabhängig vom Reiseziel aus Sicherheitsgründen nicht im Überfluss mitgeführt werden. Je nach Vernetzungsdichte geeigneter Geldautomaten am Reiseziel ist es sinnvoller – unter Beachtung der anfallenden Gebühren – öfters den Gang zum Automaten anzutreten und nur die aktuell benötigte Menge Bargeld mithilfe einer geeigneten Karte direkt in Landeswährung abzuheben. Ausnahmen sind die wenigen Staaten ohne Geldautomaten sowie die entlegenen Gebiete weniger zivilisierter Länder. Der Geldumtausch in Landeswährung ist in der Regel vor Ort günstiger als bei der Hausbank.
  •  

  • Reiseschecks erfahren weltweiten Rücklauf, sie werden in immer weniger Reisezielen als Zahlungsmittel akzeptiert. Falls vorhanden sollten sie trotzdem – als ergänzendes Zahlungsmittel – ihren Platz in der Reisekasse finden, da sie bei Verlust oder Diebstahl unmittelbar ersetzt werden.
  •  

  • EC-Karten sind ein weitverbreitetes Zahlungsmittel und gelten als relativ sicher. Ihre weltweite Akzeptanz kann allerdings nicht mit der von Kreditkarten mithalten. Zu beachten sind die Auslandseinsatzgebühren, welche die zuständige Hausbank beim Einsatz der EC-Karte beim Geldabheben an einem ausländischen Automaten erhebt. Wichtig für die internationale Akzeptanz ist, dass die EC-Karte das Maestro oder Cirrus-Logo trägt.
  •  

  • Kreditkarten erfahren weltweit die mit Abstand höchste Akzeptanz. Fast jedes ansatzweise zivilisiertes Land dieser Erde verfügt über eine – wenn auch teilweise überschaubare – Anzahl von Geldautomaten oder Kartenterminals, an denen das Abheben von Bargeld in Landeswährung möglich ist. Aber auch hier verlangen gängige Anbieter ein Auslandseinsatzentgelt für die Nutzung der Kreditkarte an den ausländischen Automaten. Dies kann die Reisekasse auf Dauer ziemlich belasten. Die kostengünstigere Varianten von Kreditkarten sind:
  •  

  • Kostenlose Reisekreditkarten. Einige Onlineanbieter und Direktbanken bieten sogenannte gebührenfreie Reisekreditkarten an. Mit diesen, vollkommen gebührenfreien Kreditkarten ist es möglich, weltweit an dafür geeigneten Automaten Bargeld im Landeswährung zu beziehen. Das Auslandseinsatzentgelt, aber auch die Fremdnutzungsgebühr im Inland entfällt bei diesen Karten komplett. Die Option dieser Reisekreditkarten sollte bei den Reisetipps fürs Ausland auf jeden Fall näher betrachtet werden, denn im Verlaufe einer Reise kann man dadurch unter Umständen höhere Beträge völlig unnötiger Kosten sparen.

 

 

 

Die Sicherheit von Reisekasse und Zahlungsmitteln

Eines der ärgerlichsten Szenarien eines missglückten Urlaubs ist das der gestohlenen oder verlorenen Geldkarte oder sogar der gesamten Reisekasse. Deshalb ist neben der persönlichen Unversehrtheit die Sicherheit der mitgeführten Geldmittel eine unabdingbare Voraussetzung für einen gelungenen Urlaub oder für eine erfolgreiche Geschäftsreise.

  • Empfohlen wird grundsätzlich bei Reisen ins Ausland die Mitnahme einer zweiten Geldkarte – im Idealfall eine gebührenfreie Reisekreditkarte, mit welcher im Falle der Kartensperrung der Hauptkarte die weitere Bargeldversorgung vor Ort weiterhin aufrechterhalten werden kann. Beide Karten getrennt voneinander aufzubewahren sollte verständlich sein.
  •  

  • Ein Delikt, welches sich weltweit in den letzten Jahren – auch in kleineren Staaten – auf dem Vormarsch befindet, ist das sogenannte „Skimming.“ Hierbei werden von den Betrügern Aufsätze an das Kartenlesegerät von Geldautomaten angebracht, welche es ermöglichen, die Daten der eingesteckten Karte auszulesen und in krimineller Weise zu missbrauchen. Beim geringsten Verdacht auf Manipulation am Geldautomaten sollte man keine Mühen scheuen, nach der nächstgelegenen Alternative zu suchen.
  •  

  • Wenn alle Stricke reißen und die gesamte Reisekasse abhanden kommt, sollte man wissen, dass es eine Möglichkeit gibt, über die Western Union Bargeld direkt schicken zu lassen, benötigt wird hierfür ausschließlich ein gültiger Personalausweis.

 
Die Liste der Reisetipps fürs Ausland kann endlos weitergeführt werden, wichtig bei der vernünftigen Planung einer Reise ist es, den Überblick nicht zu verlieren und sich auf die individuell relevanten Gesichtspunkte der Reiseplanung zu konzentrieren. Mit einer kostenoptimalen Buchung, einer vernünftig ausgestatteten Reisekasse und den wichtigsten Sicherheitshinweisen im Gepäck ist ganz sicher ein stabiler Grundstein gelegt für einen spannenden, erholsamen aber auch sicheren Urlaub. Gute Reise!

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 5 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone