Reiseversicherungen


welche-arten-von-reiseversicherungen-sind-empfehlenswertWer eine bevorstehende Reise ins Ausland plant, muss sich neben der Frage nach Unterkunft, Transport, Zusammenstellung der Reisekasse etc. auch darüber Gedanken machen, inwiefern ein zusätzlicher Versicherungsschutz für den Zeitraum der Reise notwendig ist.

Wie in allen Bereichen des Versicherungswesens gilt auch für Reiseversicherungen: Fast alles ist versicherbar, eine Vielzahl von Risiken auf Reisen kann mithilfe eines entsprechend geeigneten Versicherungsschutzes minimiert werden.

Was man allerdings auf Reisen sinnvoll zusätzlich versichern sollte, hängt von vielen individuellen Parametern ab, wie z. B. Leistungen bestehender Versicherungen, Reisedauer, Reisehäufigkeit, Alter, Reiseland etc. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Deshalb haben wir in diesem Abschnitt eine Übersicht über die wichtigsten Arten von Reiseversicherungen zusammengestellt und einige wichtige Fragen rund ums Thema Auslandsversicherungen beleuchtet.

 
Was für Reiseversicherungen gibt es? Ein kleiner Überblick

 

Die Reisekrankenversicherung

Eine Reisekrankenversicherung oder Auslandskrankenversicherung ist die wohl wichtigste unter den Reiseversicherungen. Sie deckt Kosten von akut auftretenden körperlichen Krankheiten, notwendige Arzt- und Behandlungskosten, Zahnbehandlungen im Ausland oder auch den medizinisch notwendigen Rücktransport aus dem Urlaubsland ab.

Innerhalb der Europäischen Union besteht für gesetzlich Versicherte die Möglichkeit, einen Teil der Kosten durch die europäische Krankenversicherungskarte erstattet zu bekommen. Dies gilt auch für Staaten außerhalb der EU, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen mit der Bundesrepublik besteht, die sogenannten Schengen-Staaten.

Außerhalb dieser Staaten besteht bei Schadensfällen während des Aufenthaltes absolut kein Versicherungsschutz. Es gibt unterschiedliche Formen der Reisekrankenversicherung, der wir ein eigenes Kapitel gewidmet haben. Dort sind interessante Informationen rund um das komplexe Thema Reisekrankenversicherung zusammengestellt.

 

Die Reiserücktrittkostenversicherung

Die Reiseversicherung tritt in Kraft, sobald der Versicherte z.B. aus Krankheitsgründen, Schwangerschaft, Verlust des Arbeitsplatzes etc. die Reise nicht antreten kann. Der Preis einer Reiserücktrittsversicherung ist unter anderem abhängig von der Höhe des Reisepreises, der Art der versicherten Gründe, der Höhe des Selbstbehaltanteils sowie von den Anteilen an Vertriebskosten und Gewinnspannen der Anbieter. Vernünftige Reiserücktrittsversicherungen bewegen sich in einer Höhe von 3 bis 5 Prozent des Reisepreises.

 

Die Reiseabbruchversicherung

Im Gegensatz zur Reiserücktrittsversicherung ersetzt diese Art der Versicherung den entstehenden zusätzlichen Kostenaufwand, der bei vorzeitiger Abreise aus triftigem Grund entsteht, sie ersetzt aber auch Kosten, die auftreten, wenn man aufgrund eines unvorhersehbaren Ereignisses zu einem verlängerten Aufenthalt gezwungen ist. Mögliche Gründe für das Greifen dieser Art der Versicherung sind u. a. unerwartete schwere Erkrankungen, Tod eines Angehörigen, Hausbrand in der Heimat etc.

Viele Versicherer bieten den Schutz einer Reiseabbruchversicherung ausschließlich in Kombination mit einer Reiserücktrittkostenversicherung an. Eine Reiseabbruchversicherung ist vor allem für teure Reisen lohnenswert, für Reisen mit geringem finanziellen Wert ist sie wenig sinnvoll, da die Höhe des Beitrags im Vergleich zum tatsächlichen finanziellen Schaden bei einer Reiseabbruchversicherung oft in keinem Verhältnis steht.

 

Die Reisegepäckversicherung

Diese Versicherung ist ebenfalls sehr verbreitet, sie versichert Gegenstände des persönlichen Bedarfs – einschließlich der unterwegs erworbenen Gegenstände – während der Dauer der Reise gegen Diebstahl oder Verlust, aber auch gegen Transportmittelunfall, Brand, Explosion und Formen der höheren Gewalt wie z.B. Schaden durch Erdbeben, Hochwasser und Sturm.

Eine Reisegepäckversicherung ersetzt auf Reisen abhandengekommenes oder zerstörtes Gepäck aber nur, wenn gewisse Bedingungen erfüllt sind, z.B. Überwachung des Gepäcks, und dann nur bis zu einer vertraglich festgelegten Höchstgrenze.

 

Die Reiserechtsschutzversicherung

Eine Reiserechtsschutzversicherung hat dasselbe Leistungsprinzip wie eine normale Rechtsschutzversicherung, allerdings ausschließlich bei Vorfällen auf Reisen. Versichert sind u.a. Anwaltskosten, Prozesskosten, Kautionskosten etc. Auch hier gibt es eine hohe Angebotsvielfalt, z. B. als Single – oder Familienversicherung, einzeln und in Kombination mit anderen Reiseversicherungen.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, bei Aufenthalten im Ausland eine Reiserechtsschutzversicherung abzuschließen, denn andere Länder haben oft nicht nur andere Sitten sondern auch ganz andere Gesetze. Ist man aber schon Kunde einer normalen Rechtsschutzversicherung, so kann es sein, dass eine Absicherung im Ausland bereits in dieser impliziert ist, in diesem Fall ist ein Abschluss einer zusätzlichen Rechtsschutzversicherung für die Reise überflüssig. Auch hier muss man auf eine eventuelle zeitliche und geografische Begrenzung achten.

 

Die Reiseprivathaftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung für Reisen deckt Risiken von Schadensfällen im Ausland ab. Gängige deutsche Privathaftpflichtversicherungen grenzen im Ausland vorkommende Schadensereignisse aus dem Versicherungsschutz in der Regel aus. Das Leistungsspektrum der Reiserechtsschutzversicherung umfasst Sachschäden, Personenschäden, Vermögensschäden, aber auch den passiven Rechtsschutz.

Dieser beinhaltet, dass Ansprüche von Geschädigten durch die Versicherung angefochten werden, sofern die Ansprüche nicht gerechtfertigt erscheinen.
Oft sind diese Risiken aber auch über Kreditkartenanbieter und dortige zusätzliche Versicherungsmodelle abgedeckt.

 

Die Reiseunfallversicherung

Die Reiseunfallversicherung erbringt Leistungen bei Unfällen während der Reise, die zum Tod oder zur dauerhaften Invalidität einer versicherten Person führen. Der Abschluss einer Reiseunfallversicherung schützt den Versicherten im Fall eines Unfalls im Ausland vor extrem hohen akuten Kosten, aber auch eventuelle Folgekosten. Die Höhe der Leistungen im Todesfall oder auch für Such- und Bergungseinsätze richtet sich nach der vereinbarten Versicherungssumme, eventuell entstehende höhere Kosten müssen selbst abgedeckt werden.

Schließt man diese Versicherung zusätzlich zu einer Reisekrankenversicherung ab, sollte man vorher abklären, welche Kosten über diese schon abgedeckt sind. So verhindert man eine unnötige und teure Doppelabdeckung.

Neben diesen Reiseversicherungen gibt es eine Reihe seltener, spezifischer Versicherungen, z. B. für Instrumente, Sportgeräte, antike Wertgegenstände, aber auch Versicherungen für ausländische Austauschstudenten in Deutschland.

Wo finde ich geeignete Reiseversicherungsangebote?

Ausgiebig vergleichen lohnt sich

Die vielfältigen Angebote diverser Versicherer für Reiseversicherungen ist erschlagend hoch. Bedingt durch die ungebrochene Reiselust der Deutschen und die zunehmende Bereitschaft zur Mobilität – vor allem der jungen Generation – steigt auch der Bedarf an entsprechender Risikoabdeckung durch spezifische Versicherungen stetig an.

Nachdem man sich entschieden hat, welche Art von Reiseversicherung für die bevorstehende Reise notwendig ist, kann man in seriösen Vergleichsportalen individuell nach einem geeigneten Angebot intensiv recherchieren. Dabei muss man bei allen angebotenen Preis-Leistungs-Vergleichen genau hinschauen und prüfen, ob die Risiken, welche man versichern will, mit dem entsprechenden Angebot auch komplett abgedeckt sind.

Einige wichtige Fragen sollte man dabei stets im Hinterkopf haben: Wo befindet sich das Reiseland? Ist in diesen Staat der Versicherungsschutz gewährleistet? Wie weit geht die eventuelle Kostenabdeckung über die reguläre Versicherung? Gibt es eine Altersgrenze? Wer ist bei mir mitversichert?…..

Besonders bei Haftpflichtversicherungen und Krankenversicherungen ist eine informative Kontaktaufnahme mit der bestehenden inländischen Versicherung von Nutzen. Bei Pauschalreisen gibt es einige Anbieter, die im Komplettpaket der Reise ein Reiseversicherungspaket integriert haben. Zweifelsfrei eine bequeme Lösung, aber es empfiehlt sich auch in diesem Fall eine genaue Abklärung des Umfangs und der Vielfalt der angebotenen Versicherungsleistungen.

Eine interessante Variante offerieren Anbieter von Kreditkarten, insbesondere Reisekreditkarten. Diese bieten Gesamtpakete an, in denen ein zusätzlicher Versicherungsschutz für Auslandsaufenthalte impliziert ist.
 

 

Welche Reiseversicherung brauche ich wirklich?

Individuelle Planung ist wichtig.

Für den Abschluss einer oder mehrerer Reiseversicherungen gibt es kein Patentrezept. Die wichtigste Versicherung ist mit Sicherheit die Reisekrankenversicherung. Ob Tagesreise oder Auslandsjahr – ein Autounfall oder auch nur ein falscher Tritt kann einen teuren Noteinsatz und hohe Arztkosten notwendig machen, im Falle eines medizinischen Rücktransports können sehr schnell enorm hohe Kosten entstehen, die in keinem Verhältnis stehen zu den inzwischen günstigen Angebotspreisen guter Versicherungen.

Ein wichtiges Kriterium bei der Wahl einer Reiseversicherung ist die Häufigkeit und Dauer der Auslandsaufenthalte. Viele Reiseversicherungen werden als Einzelversicherungen – gebunden an eine bestimmte Zeitspanne oder einen bestimmten Ort – angeboten, aber auch als Jahrespakete oder sogar als mehrjähriger bis lebenslang verlängerbarer Schutz ohne Zeitlimit. Besonders für Vielreisende, Spontanurlauber oder international agierende Geschäftsleute gilt es abzuwägen, ob es sich lohnt, jede Reise einzeln zu versichern, oder mit einer langfristigen Lösung die Gesamtheit der Risiken auf allen Reisen abzudecken.

Auch wenn die meisten Anbieter von Reiseversicherungen bei Abschluss sofortiger Versicherungsschutz gewähren, ist es sinnvoll, die entsprechenden Versicherungen rechtzeitig vor der Reise abzuschließen. Dies gilt besonders für die Reiserücktrittsversicherung, denn die Stornokosten für kurzfristig abgesagte Reisen liegen bis zu 80% des Reisepreises. Für teure Reisen, die lange im Voraus geplant sind, ist daher eine Reiserücktrittsversicherung dringend empfehlenswert.

Auch Anbieter von Reiseversicherungen bieten Sparpakete für Familien, Gruppen etc. Hier ist man aber gut beraten, die Internetseiten bzw. Prospekte der Anbieter intensiver zu betrachten, denn nicht immer stellt das angepriesene Angebot die günstigere Variante dar.

 

Fünf auf einen Streich?

Vorteile und Nachteile von Komplettlösungen

Viele Anbieter von Reiseversicherungen bieten inzwischen Reisekomplettversicherungen an. Dabei gibt es verschiedene Formen von Kombipaketen:

Einige Versicherer stellen vorab ein komplettes Reiseversicherungs-Komplettpaket zusammen, welches die häufigsten Risiken während des Auslandsaufenthaltes abdecken soll, meist bestehend aus einer Reisekrankenversicherung und einer Reiserücktrittsversicherung, bei vielen Anbietern ist auch die Gepäckversicherung mit eingeschlossen. So ein versicherungstechnischer „Rundumschlag“ hat den Vorteil, dass man sich nicht einzeln um die verschiedenen Versicherungsabschlüsse kümmern muss, die Bürokratie ist geringer, ebenso der Zeitaufwand, es bleibt aber wenig Spielraum für die Abdeckung individueller Bedürfnisse. Solche Kombipakete werden oft gemeinsam mit Pauschalreisen angeboten, sie sind in diesem Fall auch meistens ausreichend. Diese Versicherungen sind aber immer an diese Pauschalreise gebunden, die Versicherungsleistungen greifen ausschließlich in Kombination mit der gebuchten Reise.

In einer etwas aufwendigeren, aber intelligenten Form von Komplettlösung bieten Versicherer ihren Kunden komplette Reiseversicherungen an, die individuell zusammengestellt werden können. Der Kunde kann über eine einfach gestaltete Eingabemaske sein persönliches Versicherungspaket zusammenstellen. Berücksichtigt werden neben Versicherungsart die Dauer, Geltungsbereich, Selbstbehalt, maximale Reisedauer, mitversicherte Personen etc. Bei dieser Kombi-Variante kann sich der Kunde die Reiseversicherung also quasi „selbst stricken“. Der Zeitaufwand bis zum endgültigen Vertrag ist kaum höher als bei den vorgefertigten Angeboten, man kann auf diese Weise die ganz individuellen Risiken angemessen abdecken. Man hat nur den Aufwand eines einzigen Vertragsabschlusses, nur eine Police, einmaligen Kündigungsaufwand, etc. Insgesamt also unkomplizierter, als in Einzelarbeit für jedes Risiko eine einzelne Versicherung abzuschließen.

Für Au-Pair, Studenten im Auslandssemester, etc. gibt es spezielle Versicherungspakete, welche die wichtigsten Risiken eines längeren Aufenthalts im Ausland abdecken. Meist bestehen diese Pakete aus einer Kombination von Auslandskrankenversicherung, Reisehaftpflichtversicherung und Reiseunfallversicherung. Zusätzlich beinhaltet diese Kombiversicherung meist zusätzlich eine spezielle Reiseabbruchversicherung, welche die Reisekosten bei einem außerplanmäßigen Abbruch des Auslandsjahrs abdeckt.

 

Worauf muss ich sonst noch achten?

Was man sonst noch über Reiseversicherungen wissen sollte

Bei einigen Versicherungen – vor allem bei der Reiserücktrittsversicherung – ist eine rechtzeitige Planung unabdingbar, da der Beginn der Versicherungsleistung immer an eine Abschlussfrist gebunden ist. So ist es beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ratsam, diese gleich zusammen mit der Buchung der Reise abzuschließen. Die gängige Abschlussfrist beträgt häufig 30 Tage.

Viele Tarife sind mit und ohne Selbstbeteiligung buchbar. Jeder Kunde kann für sich entscheiden, ob und wie viel Selbstbehalt er zu zahlen bereit ist. Bei vielen Anbietern von Reiserücktrittsversicherungen und Reiseabbruchversicherungen gilt außerdem eine Klausel: Wird der Versicherungsfall durch eine Krankheit ausgelöst, so trägt der Versicherte vom erstattungsfähigen Schaden einen vertraglich festgelegten Prozentsatz, mindestens jedoch einen Festbetrag, der unabhängig von der Schadenshöhe vertraglich festgelegt ist.

Bei einigen Tarifen – vor allem bei Reiserücktrittsversicherungen und Reisekrankenversicherungen – gibt es häufig eine Altersgrenze oder einen Aufschlag ab einem vertraglich festgelegten Eintrittsalter.

Bei einem Schadensfall im Ausland ist es wichtig, dass die Versicherung schnell und zuverlässig handelt, die Abwicklung unkompliziert verläuft. Hilfreich ist, sich vor Abschluss über wichtige Details informieren, z.B. wie die Schadensabwicklung verläuft und in welcher Höhe der Versicherte im Schadensfall in Vorleistung treten muss.

Beachtet man also einige wichtige Fakten zum Thema Reisekrankenversicherung, so ist es mit relativ geringem Zeitaufwand möglich, jede Art der Reisetätigkeit günstig und sicher über eine geeignete, individuelle Lösung ausreichend und günstig abzusichern.

Mit einer Ausnahme: Ein deutsches Sprichwort sagt: „Das wichtigste Gepäckstück, wenn man eine Reise beginnt, ist ein frohes Herz“- auf das muss jeder selbst aufpassen, dafür gibt es zum Glück noch keine Versicherung.

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 5 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone