Bargeld auf Reisen sicher transportieren | Tipps zur Aufbewahrung


Um Bargeld auf Reisen sicher zu transportieren sollte der Aufbewahrungsort bedacht gewählt werdenDie bargeldlose Bezahlung per Giro- oder Kreditkarte ist vielerorts noch nicht so verbreitet wie beispielsweise in den USA oder hierzulande, wo sich beinahe jede Rechnung per Kartenzahlung begleichen lässt. In vielen Ländern mit begrenzter Infrastruktur ist daher Bargeld immer noch das Zahlungsmittel Nummer eins. Der folgende Beitrag gibt Ihnen Tipps, um Bargeld auf Reisen sicher zu transportieren.

 

Risikofaktor Bargeld auf Reisen

Die Mitnahme von Bargeld auf Reisen birgt immer ein erhöhtes Risiko. Dies gilt besonders in Ländern, in denen eine erhöhte Kriminalitätsrate zu verzeichnen ist. Um des Reisebudgets erleichtert zu werden, reicht oft schon ein Moment der Unachtsamkeit.

Besondere Vorsicht sollte in Ländern herrschen, in denen es nicht möglich ist, per Giro- oder Kreditkarte Geld abzuheben. Kriminelle wissen, dass Touristen ihr gesamtes Reisebudget in Bar mit sich führen und lauern nur darauf, unbeaufsichtigtes Gepäck im richtigen Moment abzugreifen.

Es ist schon vorgekommen, dass Reisende direkt nach der Ankunft am Flughafen ihrer Wertsachen beraubt wurden und der langersehnte Urlaub somit ein schnelles Ende genommen hat. Wichtig ist es daher, mitgeführtes Bargeld immer sicher zu verstauen und besonders an den Flughäfen aufzupassen.

Nehmen Sie vom Flughafen zum Hotel ausschließlich offizielle Taxis oder Transportmöglichkeiten!

 

Bargeld sicher transportieren | Tipps zur Aufbewahrung

Wie lässt sich Bargeld sicher transportieren? Je nach Reiseziel gelten unterschiedliche Aufbewahrungsmöglichkeiten als sicher. So sollte Bargeld bei Reisen nach Afrika oder Südamerika auf keinen Fall im Koffer transportiert werden, da durchsucht werden oder schlichtweg nicht mehr auftauchen. Nicht selten ist Bargeld auf diese Weise einfach verschwunden.

Generell ist der Geldbeutel in der Hosentasche kein wirklich sicherer Platz, um Bargeld oder Geldkarten zu transportieren. Taschendiebe werden immer dreister und im Gedränge wird ein gezielter Griff nach der Geldbörse oft nicht oder zu spät bemerkt.

Auch Handtaschen bietet keinen ausreichenden Schutz vor Langfingern!

 

Flache Bauchtaschen

In Bauchtaschen lässt sich Bargeld sicher transportierenBesser geeignet als Geldbeutel oder Handtaschen zum sicheren Transport von Bargeld, Geldkarten und auch dem Reisepass sind flache Bauchtaschen, die sich versteckt unter der Kleidung tragen lassen. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen, unter anderem mit RFID Blocker.

Bauchtaschen bei Amazon

 

Geldgürtel

Auch Geldgürtel sind zum sicheren Aufbewahren von Bargeld gut geeignetAuch Geldgürtel, die auf der Innenseite über ein Reißverschlussfach verfügen, sind gut geeignet, um Bargeld auf Reisen sicher zu transportieren.

Geldgürtel bei Amazon

 

Secret Pockets | Eingenähte Geheimtaschen

Sogenannte “Secret Pockets” (englisch: Geheimtaschen) lassen sich in fast jedes Kleidungsstück einnähen. In der Nähstube um die Ecke können Sie sich solche Geheimtaschen für ein paar Euro in diverse Kleidungsstücke nähen lassen, die Sie auf der Reise anziehen werden.

 

Alte Geldbörse zur Ablenkung

Um vom eigentlichen Aufbewahrungsort Ihrer Wertsachen abzulenken, eignet sich eine alte Geldbörse, die wie gewöhnlich in der Hosentasche getragen wird. In ihr wird nur wenig Geld aufbewahrt, während größere Beträge sowie Geldkarten sicher in der Bauchtasche unter der Kleidung verstaut sind.

 

Bargeld im Gepäck

Wenn größere Summen Bargeld mitgeführt werden müssen, ist es sinnvoll, die Summe zu splitten. Ein Teil wird sicher am Körper getragen und ein anderer Teil wird in einem Koffer, der sich abschließen lässt, verstaut (nur für sichere Reiseziele zu empfehlen). Eine Gepäckversicherung ist in diesem Fall sinnvoll und durchaus zu empfehlen.

Bargeldverstecke im Koffer selbst können zusammengesteckte paare Socken oder auch modifizierte Lebensmittelverpackungen sein. An dieser Stelle ist etwas Kreativität gefragt. Es gibt auch täuschend echte Dosensafes für ein paar Euro zu kaufen. In einer Kosmetiktasche zwischen diversen Hygieneartikeln wird in der Regel kein Bargeld erwartet.

Dosensafes bei Amazon

Wie viel Bargeld wird benötigt?

Wie viel Bargeld für Ihren Auslandsaufenthalt benötigt wird, hängt in erster Linie davon ab, ob sich auch im Reiseland Geld an Geldautomaten abheben lässt oder ob dies nicht möglich ist. Im Falle das ganze Budget in bar mitgenommen werden muss, sollte kalkuliert werden, wie viel Geld für den Aufenthalt in dem jeweiligen Land gebraucht wird.

Zu berücksichtigen sind:

  • Reisedauer
  • Preisniveau im Reiseland
  • Bargeldbezug per Karte möglich?
  • Kosten für Unterkunft
  • Kosten für Verpflegung
  • Kosten für Transport
  • Eventuelle Souvenirs
  • Landesspezifische Extrakosten (Visum?)

 

Bargeldbezug vor der Reise | Wichtige Punkte

Im Falle das gesamte Reisebudget in bar mitgenommen werden muss, gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten. Dies betrifft sowohl die Fragen nach dem Geldwechsel in Landeswährung und die Devisenbestimmungen im Reiseland als auch die Form des mitgeführten Geldes in puncto Stückelung und Akzeptanz von Banknoten.

 

Geldwechsel im Reiseland oder vorab bei der Hausbank?

Generell ist das Geldwechseln in eine Fremdwährung hierzulande teurer als im jeweiligen Reiseland. Grund hierfür ist die Beschaffung der Fremdwährung durch die Hausbank. Oftmals müssen Fremdwährungen von den Banken erst bestellt werden, was zum einen zeitintensiv und zum anderen kostspielig ist.

Die günstigeren Umrechnungskurse von Euro in eine Fremdwährung erhalten Sie daher in der Regel im Reiseland.

Detaillierte Informationen, ob Euro sich in dem Reiseland Ihrer Wahl problemlos in die dortige Landeswährung umtauschen lassen, finden Sie unter den jeweiligen Landesseiten.

 

Stückelung von Banknoten | Auf kleine Scheine achten

Je nach Reiseziel sollte die Stückelung der mitgeführten Banknoten beachtet werden. In einigen asiatischen sowie südamerikanischen Ländern werden große Banknoten (100 / 200 / 500 Euro) vielerorts nicht eingewechselt. Grund hierfür ist die Sorge um die Echtheit der Banknoten. Für diese Länder sollten lieber kleinere Stückelungen zur Mitnahme gewählt werden (10 / 20 / 50 Euro).

Anders sieht es in Ländern des Ostblocks aus. In Russland, Usbekistan oder Turkmenistan beispielsweise erzielen große Banknoten bessere Umrechnungskurse als Banknoten von niedrigerem Wert.

 

Auf die Unversehrtheit von Banknoten achten

In vielen Ländern herrscht ein wahrer Kult um Banknoten. So werden z. B. in Kirgisistan und weiteren Ländern keine beschmutzten oder eingerissenen Banknoten umgewechselt. In Thailand stehen Gefängnisstrafen auf das Entehren einer Banknote, was durch Drauftreten oder mutwillige Zerstörung der Fall sein kann.

Achten Sie daher auf die Unversehrtheit der mitgeführten Banknoten!

 

In manchen Ländern wichtig | Datierung von Banknoten

Wenn Sie ein Land bereisen, in dem auch in US-Dollar bezahlt werden kann (z.B. Myanmar) gilt es, zudem ein Augenmerk auf das Herstellungsdatum der Banknoten zu legen. Alte Banknoten mit bestimmten Seriennummern werden nicht akzeptiert bzw. eingewechselt.

Achten Sie auf den Erhalt von Banknoten mit neuerem Ausstellungsdatum!

 

Ein- und Ausfuhr von Bargeld | Devisenbestimmungen

Je nach Land gelten für die Ein- und Ausfuhr von Bargeld (dazu gehören auch Reiseschecks) bestimmte zollrechtliche Regelungen. So dürfen bestimmte Währungen in manche Länder gar nicht eingeführt werden oder es gelten für die Ein- und Ausfuhr bestimmte Deklarationsvorschriften.

Informieren Sie sich vor der Mitnahme von Bargeld über die dort geltenden Regelungen. Die aktuellen zollrechtlichen Devisenbestimmungen finden Sie unter den jeweiligen Ländern im Menü dieser Seite.

 

Übersicht | Länder in denen kein Geld abgehoben werden kann

Tatsächlich gibt es auf der Erde noch Länder und Inseln, wo das Geld abheben nicht möglich ist. Dies ist einerseits durch die mangelnde Akzeptanz ausländischer Geldkarten und andererseits durch das schlichte Nichtvorhandensein von Geldautomaten der Fall.

Wenn Sie eines der folgenden Länder bereisen, muss das Reisebudget für die gesamte Aufenthaltsdauer zwingend in Bar mitgenommen werden, da weder per Giro- noch per Kreditkarte Geld abgehoben werden kann.

 
Afrikanischer Kontinent

  • Burundi
  • Guinea-Bissau
  • Republik Kongo
  • Demokratische Republik Kongo
  • São Tomé und Príncipe
  • St. Helena
  • Sudan
  • Zentralafrikanische Republik

Amerikanischer Kontinent

  • Südgeorgien und den südlichen Sandwichinseln

Asiatischer Kontinent

  • Iran
  • Nordkorea

Ozeanien

  • Nauru
  • Tuvalu

 

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 1 Stimmen.
Loading...
Mitreisende informieren