Sichere Nutzung von Kreditkarten


Sichere Nutzung von KreditkartenDie Kreditkarte ist nicht nur ein beliebtes, sondern ein weltweit anerkanntes und eines der sichersten Zahlungsmittel unserer Zeit, Millionen Menschen rund um den Globus nutzen sie jeden Tag. Bei einer Reise ins Ausland ist eine Kreditkarte für die meisten Reisenden als zuverlässiger Bestandteil der Reisekasse nicht mehr wegzudenken.

Die Zeiten haben sich geändert, die Funktionen der Nutzung von Kreditkarten haben sich im Laufe der Jahre in rasantem Tempo weiterentwickelt, es wird inzwischen ein sehr umfangreiches Leistungsspektrum angeboten, welches weit über die ursprüngliche Nutzung von Kreditkarten hinausgeht. Das Internet strotzt vor Angeboten von Kreditkartenunternehmen, die mit Leistungen wie Miles&More, Reisekrankenversicherung, Hotelrabatten, speziellen Prämien etc. werben.

Für den Besitzer einer Kreditkarte ist es wichtig zu wissen, welche Leistungen im Einzelfall für ihn interessant sind und gebraucht werden, davon hängt ab, welche Kreditkarte grundsätzlich infrage kommt. Je nach Kartenart und Anbieter kann eine Kreditkarte völlig unterschiedliche Leistungen beinhalten. Individuelle Recherchen und Vergleiche helfen dabei, die Wunschkreditkarte mit dem geforderten Leistungsspektrum zu finden. In den folgenden Abschnitten haben wir aus der immensen Anwendungsvielfalt der Kreditkarten unzähliger Anbieter die wichtigsten Funktionen zur sicheren Nutzung von Kreditkarten übersichtlich strukturiert zusammengestellt:

 

Bargeldloses Bezahlen – die Grundfunktion der Kreditkarte

„Mit Karte bitte“
In fast allen Staaten rund um den Erdball ist es inzwischen möglich, mit einer Kreditkarte bargeldlos einzukaufen oder Rechnungen zu begleichen. Beim Bezahlen mithilfe einer Kreditkarte, z.B. in Geschäften, Tankstellen oder Restaurants gibt es zweierlei Möglichkeiten: Bei der Vorlage der Kreditkarte muss der Kunde entweder die PIN eingeben oder einen Beleg unterschreiben und die Unterschrift zusätzlich durch Vorlage seines Ausweises legitimieren. Außerdem wird meistens während des Bezahlvorgangs gleichzeitig eine Abfrage gemacht, um sicherzustellen, dass die Kreditkarte nicht gesperrt ist.

Abgesehen von diesen Sicherheiten ist es Aufgabe des Karteninhabers, beim bargeldlosen Bezahlen – selbst für die Sicherheit der Kreditkarte durch Beachtung elementarer Sicherheitshinweise Sorge zu tragen. Vorsicht: Bargeldlose Bezahlung mit einer Kreditkarte kann im Ausland mit einer Gebühr behaftet sein, die nicht unerheblich ist. Dieses sogenannte Auslandseinsatzentgelt umfasst in der Regel 1 bis 4 % des Rechnungsbetrags und hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Es empfiehlt sich deshalb ein genauer Blick in die Vertragsunterlagen. Günstiger ist oftmals dann doch die Barzahlung.

 

Bargeld abheben an Geldautomaten und Kartenterminals

„Wo ist der nächste Geldautomat?“
Bargeld in Landeswährung vom Geldautomaten zu beziehen ist eine der wichtigsten Nutzungsmöglichkeiten der Kreditkarte. Dies ist inzwischen in fast allen Staaten der Welt möglich. Selbst in den entlegensten Staaten wie Bora Bora oder Malawi wird man als Reisender auf der Suche nach geeigneten Kartenterminals Erfolg haben. Mastercard und Visa erfahren dabei weltweit die höchste Akzeptanz. Die meisten Banken und Finanzinstitute geben ihren Bargeldservice für Kreditkarteninhaber frei.

Vorsicht: Anbieter herkömmlicher Kreditkarten erheben eine Gebühr für die Nutzung der Kreditkarte an einem bankfremden Automaten. Diese Gebühr wird bei jeder Kreditkartennutzung am Geldautomaten fällig und kann die Reisekasse empfindlich schwächen. Eine intelligente Lösung bieten sogenannte Reisekreditkarten, welche von einigen Onlineanbietern kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Anbieter dieser Reisekreditkarten erheben weltweit kein Auslandseinsatzentgelt beim Abheben von Bargeld an den entsprechenden Automaten. Da diese Karten weder Anschaffungs- noch Jahresgebühr kosten, bietet sich eine Reisekreditkarte auch zusätzlich als Zweitkarte für zu Hause an.
 

 
Ein elementares Thema bei der Nutzung von Kreditkarten zum Abheben von Bargeld an Automaten ist die Sicherheit. Ob im Schwarzwald, in New York, Mallorca oder Burundi, oberstes Gebot bei der Nutzung von Kreditkarten an einem Automaten ist die Beachtung der Sicherheitshinweise. Befolgt man diese konsequent, ist die Kreditkarte weltweit ein sehr sicheres und zuverlässiges Zahlungsmittel.

 

Die Kreditkarte als permanent verfügbarer Kreditgeber

„Mein Konto ist im roten Bereich – ich bezahle trotzdem“
Wie der Name schon deutlich macht, kann der Kunde beim Bezahlen mit der Kreditkarte über einen vertraglich geregelten Kreditrahmen verfügen, den er vom Kreditkartenanbieter zugewiesen bekommt. Innerhalb eines ebenfalls vertraglich festgelegten Zeitraums muss der in Anspruch genommene Kredit zurückerstattet werden. Oft geschieht dies monatlich. Aber Vorsicht: Je nach Art der Kreditkarte können Sollzinsen anfallen, meist in Höhe von ca. 5 bis 15% p. a. Die Höhe der Sollzinsen ist unter anderem abhängig vom Anbieter.

Die Zinsen sind in einem Preisverzeichnis gelistet und können sich – ähnlich wie beim Dispokredit – ändern. Die Zinsen für Kredite bei der Nutzung von Kreditkarten werden in % effektiv per annum (Effektivzins pro Jahr) angegeben. Eine Ausnahme bilden die Prepaidkreditkarten, diese funktionieren ausschließlich auf Guthabenbasis. Man unterscheidet hinsichtlich der Sollverzinsung deshalb grundsätzlich vier verschiedene Kartentypen:

  • Debit Cards: Hier wird jede Kreditkartenzahlung unmittelbar dem hinterlegten Girokonto belastet. Auf dem Girokonto fallen keine Sollzinsen an.
  • Charge Cards: Bei dieser Variante fallen ebenfalls keine Sollzinsen an, der Ausgleich der betreffenden Summe erfolgt in einer Komplettsumme. Der fällige Betrag wird als Gesamtbetrag innerhalb eines vertraglich vereinbarten Zeitrahmens vom Girokonto eingezogen.
  • Revolving Cards: Bei diesem Kartentyp gibt es zweierlei Varianten: Lässt man eine monatliche Komplettzahlung einstellen, so funktionieren die Revolving Cards auch ohne Sollzins. Entscheidet man sich jedoch für eine monatliche Teilzahlung, so fallen Zinsen für den beanspruchten Kreditrahmen an. Eine Revolving Card kann man jederzeit auf Komplettzahlung umstellen lassen, um Sollzinsen zu sparen.
  • Prepaid Kreditkarten: Die Nutzung von Kreditkarten auf Prepaid Basis funktioniert ausschließlich auf Guthabenbasis, Sollzinsen fallen nicht an.

Im direkten Vergleich zu Ratenkrediten sind die Sollzinsen bei Kreditkarten meistens relativ hoch. Im Gegensatz zum Ratenkredit werden bei der Nutzung von Kreditkarten oft keine monatlichen Rückzahlungsbeträge vereinbart, der Verbraucher entscheidet selbst, wann er seine Schulden und Zinsen bei der Bank wieder zurückzahlt. Das bedeutet, für die Bank solche Kredite ein deutlich höheres Risiko dar, was sich für den Inhaber einer Kreditkarte in höheren Sollzinsen manifestiert.

 

Die Nutzung der Kreditkarte als globales Zahlungsmittel

„Heute Paris, morgen New York – na und?“
Seit dem Vordringen der Globalisierung bis in unsere Geldbeutel nimmt die Kreditkarte als international anerkanntes Zahlungsmittel einen ganz besonderen Stellenwert ein. Die Menschheit wird immer mobiler, die Nutzung einer Kreditkarte ist in unserer Gesellschaft zum Standard geworden, und die Kreditkartenwirtschaft hat schnell reagiert: Rund um den Erdball ist es möglich, mit der Kreditkarte entweder vor Ort bargeldlos zu bezahlen oder an einem geeigneten Kartenterminal Bargeld in der entsprechenden Landeswährung anzuheben.

Der einsamste Geldautomat der Welt, die McMurdo-Station, steht nicht weit entfernt vom Südpol und wartet bei einer Durchschnittstemperatur von minus 20°C auf Kundschaft. Allein in Deutschland stehen zurzeit über 60.000 Geldautomaten. Die Automaten sind weltweit standardisiert und unterliegen vereinheitlichten, sehr hohen Sicherheitsvorschriften.

 

Ortsunabhängig online Einkaufen per Kreditkarte

„Ich bleib heute zu Hause zum Shoppen“
Wer in der heutigen Zeit im Internet einkaufen möchte, kommt langfristig an einer Kreditkarte kaum vorbei. Eine Vielzahl von Internetshops akzeptieren keine Lastschriftzahlungen mehr. Die Bezahlung mit der EC-Karte ist weitaus umständlicher, bedingt durch den immensen Sicherheitsaufwand. Mit fast allen Kreditkarten ist es inzwischen möglich, nicht nur vor Ort, sondern auch im Internet rund um die Uhr einzukaufen. Es ist ratsam, Onlineshops vor dem Kauf auf Seriosität zu checken und einen Blick auf die Datenschutzbestimmungen zu werfen.

Das Thema Sicherheit ist bei der Nutzung der Kreditkarte im Internet besonders wichtig, deshalb Vorsicht: Bei der Kreditkartennutzung als Online-Zahlungsmittel sollte man Kreditkartendaten nur auf Internetseiten/-Shops angeben, auf denen die Daten verschlüsselt übertragen werden(erkennbar am https:// in der Adresszeile des Browsers). Außerdem ist bei einem Online-Transaktionsvorgang wichtig, dass niemals die PIN, sondern nur die CVC, die Kartenprüfnummer angegeben wird. Die vierstellige PIN ist ausschließlich für die Nutzung der Kreditkarte zum Bargeldbezug an Geldautomaten gedacht.

Reise-und Hotelbuchungen mit Kreditkarte

„Ich bin dann mal weg“
Urlaubsplanung vom heimischen PC aus inklusive Bezahlung mit Kreditkarte ist heutzutage Standard. Bequemer geht’s nicht. Die Flug- und Hotelbranche boomt, wir werden täglich überflutet von Reiseangeboten, Hotelvergleichen, Billigflügen, Pauschalreisen etc. Ähnlich wie Bücher kaufen ist es mittlerweile Standard, komplette Reisen mit allem Drum und Dran per Kreditkarte zu buchen. Inzwischen gibt es sogar eine Vielzahl von Reisen, welche ausschließlich mit Kreditkarte gebucht werden können.

Die Kreditkartennummer ist dabei die Rückversicherung der Anbieter. Deshalb ist es auch hier ist es als Kunde wichtig, auf Seriosität und Sicherheit des Anbieters zu achten. Viele Unternehmen verwenden die sogenannte SSL-Verschlüsselung (https:// im Browser), was ermöglicht, dass die Daten des Buchungsformulars in einem sicher verschlüsselten Format auf der Datenautobahn unterwegs sind.

 

Girokontoanbindung von Kreditkarten

„Ich habe alles im Blick“
Eine Reihe von Onlineanbietern von Kreditkarten offerieren Kombination aus Kreditkartenvertrag und Girokonto. Dieses Konto wird ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt. Es entstehen keine Mehrkosten und auch die Kontoführung ist kostenlos. Ein regelmäßiger Zahlungseingang wird ebenfalls nicht gefordert. Eine sehr praktische Variante, im Urlaub kann das Girokonto als separates Reisekonto dienen, zu Hause als kostenloses Zweitkonto.

 

Kreditkarten mit integriertem Versicherungsschutz

„Krank auf Reisen? – kein Problem“
Einige Anbieter von Kreditkarten bieten als Zusatzleistung einen integrierten Versicherungsschutz an. In der Regel sind es Reiseversicherungen, die in Kombination mit der Kreditkarte angeboten werden, aber auch andere Versicherungsleistungen wie Haftpflicht-, Auto- oder Rechtsschutzversicherungen. Besonders auf Reisen ist die Krankenzusatzversicherung ein wichtiges Thema. Da die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen für eine Auslandsreise in der Regel nicht ausreichen, ist die Anfrage an zusätzlicher Absicherung durch eine Reisekrankenversicherung sehr hoch.

Es gibt inzwischen eine Reihe von Unternehmen, die eine Reisekrankenversicherung oder sogar ganze Reiseversicherungspakete in Kombination mit der Kreditkarte anbieten. Es ist aber auch hier für den Kreditkartenkunden ratsam, sich eingehend nach der Art und Umfang der Versicherungsleistung zu erkundigen, nicht immer beinhalten Kombikarten genau das gewünschte Leistungsspektrum bezüglich der Versicherung. Ein eingehender Vergleich kann Geld sparen. Besonders bei Menschen, die oft im Ausland auf Reisen sind, bietet sich diese 2 in 1Lösung an.
 

 

Kontaktloses Bezahlen mit NFC Kreditkarten

„Moderner geht’s nicht“
Hinter der Abkürzung NFC (Near Field Communication) verbirgt sich ein moderner Übertragungsstandard der Nahfunkkommunikation, die in vielen Branchen seit einigen Jahren Einsatz findet. Diese Technik ermöglicht das kontaktlose Bezahlen, ohne dabei die Kreditkarte aus der Hand geben zu müssen oder einem Gerät zuzuführen. In Zeiten der Manipulation von Kartenautomaten bedeutet dies sicherlich eine wichtige Weiterentwicklung.

Neuere EC- und Kreditkarten sind ebenfalls mit dieser Technik ausgestattet. Smartphones sind dadurch schon seit Längerem zum drahtlosen Austausch von Daten auf kurze Distanz fähig. Bei Visa nennt sich diese Nutzungsfunktion „Paywave“, bei Mastercard „Payexpress“, man erkennt die Funktion an einem auf der Kreditkarte aufgedruckten Funksymbol. Die Funktion wird automatisch bei der ersten Nutzung der Kreditkarte aktiviert – z.B. beim Geld abheben mit PIN an einem Automaten oder beim bargeldlosen Bezahlen mit Unterschrift.

Vorsicht: Bei aller Bequemlichkeit hat diese Funktion aber auch Nachteile in Form von Sicherheitslücken: Im Falle eines Diebstahls können Dritte bis zur Sperrung der Kreditkarte unter Umständen Zahlungen tätigen per NFC – ohne PIN und Unterschrift, denn nicht alle Händler fragen bei kleineren Beträgen nach der Prüfziffer oder dem Ausweis.

 

Rabatte bei Kooperationspartnern und Teilnahme an Bonusprogrammen

„Mit Kreditkarte zahl ich weniger“
Die Kombination Kreditkarte und Bonusprogramm wird immer beliebter. In der Regel werden bestehende Kundenkarten mit einem bestimmten Bonusprogramm um eine Zahlungsfunktion erweitert. Bei jedem Einsatz der Kreditkarte gibt es Bonuspunkte, wie z.B. Miles&More, welche dann in die entsprechenden Leistungen umgewandelt werden.

Vorsicht: Bei den meisten Kundenkreditkarten fallen spätestens im zweiten Jahr Gebühren an, sodass sich dies in der Regel erst bei Jahresumsätzen im vierstelligen Bereich lohnt. Die prominentesten Bonusprogramme sind Payback und Miles&More. Ob sich der Schritt von der gewöhnlichen Kundenkarte hin zum Bonusprogramm mit Kreditkarte lohnt, ist also abhängig von den bisherigen Umsätzen. Sinnvoll ist es, sich vor der Entscheidung die Prämienkataloge der entsprechenden Programmpartner genau anzuschauen – hinsichtlich des Gegenwerts der Sachprämien, der Jahresgebühr und den bisherigen Umsätzen.

Nicht nur Kundenkreditkarten, auch handelsübliche Kreditkarten beinhalten teilweise Rabattprogramme. Hier erhält der Kunde direkt bei Vorlage der Kreditkarte einen Rabatt beim Einkauf in den entsprechenden Geschäften oder Hotels, oder er bekommt bei der Nutzung der Kreditkarte Gratisartikel oder Leistungen, wie z.B. kostenloser bzw. ermäßigter Eintritt oder Freigetränk bei Veranstaltungen.

Diese Form von Rabattprogrammen ist nicht an Kundenkarten gebunden, solche Rabatte werden durchaus auch von Anbietern von Karten ohne Jahresgebühr offeriert. Diese Anbieter kostenloser Kreditkarten werben z.B. mit Barprämien bei jedem Einkauf in bestimmten Supermärkten, so lohnt sich auch die Nutzung der Kreditkarte im Alltag.

 

Guthabenverzinsung bei Kreditkarten

„Meine Kreditkarte als Sparbuch“
Einige Kreditkartenunternehmen bieten eine Guthabenverzinsung für ihre Kreditkarten an, in der Höhe von derzeit teilweise über 0,6%. Ein guter Tipp, wenn man bedenkt, dass der Zins teilweise höher ist als bei so manchen Tagesgeldkonten. Dies gilt ebenso für Unternehmen, die in Kombination mit der Kreditkarte ein Girokonto anbieten, diese Anbieter gewähren oft gute Zinsen auf Guthaben des Girokontos. Die Höhe der Zinsen ist aber nicht ausschließlich vom Kartenanbieter abhängig, oftmals werden auch höhere Zinszahlungen bei hohen Jahresumsätzen gewährt.

 

Grenzen bei der Nutzung von Kreditkarten

„Noboby is perfect“
Trotz der enormen Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten von Kreditkarten als „Eier legende Wollmilchsau“, gibt es natürlich auch Grenzen der Einsetzbarkeit, die man bei der Nutzung von Kreditkarten wissen muss:

  • Kreditkarten sind zwar ein weltweit anerkanntes Zahlungsmittel mit hoher Akzeptanzdichte, dennoch gibt es immer noch Orte, an denen keine Kreditkarte akzeptiert wird. In sehr wenigen Staaten finden Kreditkarten grundsätzlich keinerlei Akzeptanz, aber in entlegeneren Regionen gibt es in vielen Staaten Stellen, die keine Kreditkarte als Zahlungsmittel annehmen. Bis zur bargeldlosen Gesellschaft wird es also noch dauern, die Tageszeitung am Eckkiosk oder der Kaffee in der Landbäckerei wird man mancherorts auch zukünftig noch ohne den Einsatz einer Kreditkarte bezahlen müssen.
  • Mit einer Kreditkarte ist man ein Stück weit von der Technik abhängig, die dahinter steckt. Bei Defekten am Magnetstreifen oder einem kaputten Kartenterminal kann es passieren, dass der Kunde plötzlich ohne Geld dasteht. Und nicht mit jeder Kreditkarte kann man an einem Bankschalter Geld abheben.
  • Beim Abheben von Bargeld am Kartenterminal ist der Kunde an den maximal auszahlbaren Betrag des Kartenautomaten gebunden, unabhängig davon, was im Kreditkartenbetrag als maximale Auszahlungssumme vorgesehen ist.
  • Kreditkarten mit begrenzter Laufzeit müssen rechtzeitig verlängert werden, sonst erlischt die Gültigkeit. Aber keine Sorge – in der Regel meldet sich der Anbieter rechtzeitig, da bei ihm ebenfalls ein Interesse besteht, den Kreditkartenvertrag weiterzuführen.

Bei aller Vielfalt und allem Wissen, was die Nutzung von Kreditkarten betrifft, sollte man immer im Hinterkopf behalten, was Benjamin Franklin schon wusste, als er sagte: „Vergiss nie, dass ein Kredit auch nur geliehenes Geld ist“

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 1 Stimmen.

Loading...