Geld abheben in Armenien


Gebührenfrei Geld abheben in ArmenienIn den nächsten Abschnitten informieren wir Sie zu Zahlungsmitteln für einen Aufenthalt in Armenien mit den folgenden Themen: Geld abheben in Armenien per Girocard (EC-Karte) und Kreditkarte, entstehende Gebühren, Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlung, Währung und Geld wechseln sowie zur Sicherheit beim Umgang mit Geld.

 

Geld abheben in Armenien per Girocard (EC-Karte)

In der Hauptstadt Eriwan stehen einige Geldautomaten zur Verfügung, die Girocards (EC-Karten) zum Geld abheben akzeptieren. Das Geld abheben per Girocard (EC-Karte) ist aber nur dann möglich, wenn auf der Karte und am Automaten das Maestro- oder Cirrus-Zeichen angebracht ist. Außerhalb der Städte sind Geldautomaten als Mangelware zu bezeichnen und die Suche gestaltet sich oft langwierig.

V Pay-Karten werden in Armenien von keinem Geldautomaten akzeptiert. Besitzern einer solchen Karte wird daher angeraten, sich vor Reisebeginn mindestens eine Kreditkarte zuzulegen, um während der Reise ein geeignetes Zahlungsmittel in der Hand zu haben und die Bargeldversorgung mit Landeswährung zu sichern.

Die Menüführung der armenischen Geldautomaten lässt sich über den Befehl “Foreign language” auf die englische Sprache einstellen. Zur Übersicht der verfügbaren Beträge gelangen Sie nach Eingabe Ihrer Girocard (EC-Karte) sowie der zugehörigen PIN-Nummer über die Befehle “Fast Cash” bzw. “Withdraw ➢ Savings”.

Nach der Auswahl des Betrages wird dieser in der armenischen Währung Dram ausbezahlt.

Achtung: Bei Verwendung der Girocard (EC-Karte) zum Zweck des Geldabhebens in Armenien berechnet die Hausbank für jede Abhebung eine Auslandseinsatzgebühr. Meist bewegt sich diese zwischen 5 und 10 Euro pro Transaktion.

Diese Gebühr ist von der Höhe des jeweils abgehobenen Betrages unabhängig und wird bei jeder Abhebung erneut berechnet. Heben Sie daher seltener, dafür aber höhere Beträge ab, um die Anzahl der gebührenpflichtigen Abhebungen in Armenien gering zu halten.

Vermeiden lässt sich die Auslandseinsatzgebühr durch die Verwendung einer Reisekreditkarte.

 

Geld abheben in Armenien per Kreditkarte

In Eriwan, der Hauptstadt Armeniens, stehen zahlreiche Geldautomaten zur Verfügung. Dort kann problemlos mit gängigen Kreditkarten von VISA und MasterCard Geld abgehoben werden. Außerhalb der größeren Städte stehen zwar vereinzelt auch Geldautomaten, jedoch ist deren Funktion nicht immer gewährleistet.

Vor Reisen in die ländlichen Gegenden wird daher die Eindeckung mit ausreichend Bargeld empfohlen.

Geeignete Geldautomaten erkennen Sie an den daran angebrachten Logos der Kartenanbieter (VISA / MasterCard /Maestro).

Abhebegebühren: Nutzen Sie Ihre Kreditkarte in Armenien zum Geld abheben, wird in der Regel eine Transaktionsgebühr für die Fremdnutzung der Kreditkarte sowie für die Währungsumrechnung berechnet. Diese beträgt in der Regel zwischen 1 und 4 % der abgehobenen Summe, mindestens jedoch 5 Euro.

In den Unterlagen Ihres Kreditkartenanbieters finden Sie die genaue Höhe dieser Zusatzkosten unter den Punkten Auslandseinsatzentgelt oder Transaktionsgebühren.

 

TIPP: Kostenfrei Geld abheben per Reisekreditkarte

Die lästigen Bankgebühren auf Auslandsreisen lassen sich durch die Nutzung einer Reisekreditkarte umgehen. Von einigen Direktbanken ohne Jahresgebühr bereitgestellt, bietet dieses Kartenformat einen entscheidenden Vorteil gegenüber herkömmlichen Giro- und Kreditkarten: Es fallen bei der Nutzung der Karte an bankfremden Geldautomaten weltweit keine Gebühren an.

In der folgenden Übersicht haben wir die Anbieter kostenfreier Reisekreditkarten aufgelistet.
 

 
Nach der Beantragung sollten Sie ein paar Tage einkalkulieren, bis die Reisekreditkarte auf dem Postweg zugestellt wird. Der Antrag selbst kann online innerhalb weniger Minuten ausgefüllt werden.

 

Bargeldlose Bezahlung in Armenien

In Armenien ist die bargeldlose Bezahlung hauptsächlich in teureren Restaurants und Geschäften, sowie in Hotels der gehobenen Klasse möglich. Außerhalb der Hauptstadt muss bei der Kartenzahlung mit technischen Funktionsstörungen des Kartenlesegeräts gerechnet werden. Deshalb sollte in der Reisekasse auch immer ausreichend Bargeld mitgeführt werden, um im Notfall die Rechnung bar in Landeswährung begleichen zu können.

Zur bargeldlosen Bezahlung in Armenien werden VISA und MasterCard Kreditkarten akzeptiert. Die Kartenzahlung per Girocard (EC-Karte) ist nur in seltenen Fällen möglich.

Akzeptanzstellen lassen sich an dem am Eingang angebrachten Logos der Kartenbetreiber (VISA / MasterCard / Maestro) erkennen.

Gebühren: Bei der Nutzung der Kreditkarte zur bargeldlosen Bezahlung fällt wiederum ein Auslandseinsatzentgelt an. Dieses wird vom Kreditkarteninstitut für den Auslandseinsatz der Kreditkarte in Rechnung gestellt und liegt zwischen 1 und 4 % des zu bezahlenden Betrages.

 

TIPP: Per Reisekreditkarte zahlen Sie auch in Armenien gebührenfrei bargeldlos.

Achten Sie bei der Auswahl einer Kreditkarte auf folgende Punkte:

“Weltweit kostenfrei an Automaten Geld abheben”

“Weltweit kostenfreie Kartenzahlung”

Währung in Armenien | Armenischer Dram (AMD)

Übersicht Banknoten Armenien DramIn Armenien ist die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel der Armenische Dram. Unterteilt wird der Dram in 100 Luma. Die Landeswährung gibt es in Münzen und Banknoten. Die Stückelung lässt sich aus der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Münzen:10, 20, 50, 100, 200, 500 Armenische Dram
Banknoten:1000, 5000, 10.000, 20.000, 50.000, 100.000 Armenische Dram

Die tagesaktuellen Umrechnungskurse von Euro in armenische Dram lassen sich dem Währungsrechner entnehmen.

 

Ein- und Ausfuhr von Währungen | Devisenbestimmungen Armenien

Die Einfuhr der Landeswährung sowie Fremdwährungen unterliegt keiner Beschränkung.

Fremdwährungen, die den Gegenwert von 10.000 US-Dollar übersteigen, müssen bei der Einreise am armenischen Zoll deklariert werden.

Die Ausfuhr der Landeswährung ist unbeschränkt möglich. Fremdwährungen dürfen bis zu dem bei Einreise deklarierten Betrag abzüglich der umgetauschten Beträge ausgeführt werden (Deklarations- und Umtauschbelege aufbewahren).

 

Geld wechseln in Armenien | Euro in Dram tauschen

Das Geld wechseln vorab der Reise ist aufgrund der schlechten Umrechnungskurse hierzulande nicht zu empfehlen. Die besseren Umrechnungskurse von Euro in armenische Dram erhalten Sie vor Ort bei den armenischen Banken oder Wechselstuben.

In den armenischen Banken, Geschäften sowie Hotels können Euro und US-Dollar problemlos umgetauscht werden.

Wechselstuben (Currency exchange) sind in Armenien oft in Geschäfte integriert und haben häufig sogar bis Mitternacht geöffnet.

Damit der Geldumtausch in Landeswährung ohne Komplikationen vonstatten gehen kann, sollte es sich dabei um Banknoten neueren Datums handeln. Alte oder beschädigte Banknoten werden oftmals nicht angenommen.

Ein Rücktausch von Dram in Euro ist in Armenien ebenfalls möglich. Hierbei sollten Sie die herausgegebenen Euroscheine genau überprüfen. Nicht selten kommt es vor, dass versucht wird, ahnungslosen Reisenden gefälschte Geldscheine unterzuschieben. Auf welche Sicherheitsmerkmale es bei den Euroscheinen ankommt, kann man auf der Seite der Bundesbank oder der Europäischen Zentralbank erfahren.

 

Reiseschecks einlösen in Armenien

Berücksichtigen sollten Sie, dass die Akzeptanz von *Reiseschecks weltweit rückläufig ist. In Armenien werden Reiseschecks aber weiterhin in einigen Hotels und Geschäften angenommen. Ebenso können diese bei wenigen Banken in die Landeswährung Dram umgetauscht werden. Idealerweise sind diese auf US-Dollar oder Euro ausgestellt, damit es keine Probleme beim Einlösen bzw. Geld eintauschen in Landeswährung gibt.

 

Öffnungszeiten der Banken in Armenien

Die *Öffnungszeiten der armenischen Banken sind in der Regel wie folgt:

Montag – Freitag: 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Sonntag: 10.00 Uhr – 13.00 Uhr

*Je nach Bank können die Öffnungszeiten leicht variieren.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Armenien

Im Umgang mit Geld und Wertsachen sollte auch in Armenien immer eine gewisse Vorsicht herrschen. Beim Geld abheben sowie beim Einwechseln größerer Barbeträge sollten Sie sich nicht beobachten lassen. PIN und Geldkarte sind getrennt aufzubewahren.

Mitgeführtes Bargeld und Geldkarten sollten immer sicher am Körper (z.B. in einer Bauchtasche) verstaut werden.

Nicht aktuell benötigte Wertsachen wie Reisedokumente lassen sich am sichersten im Safe des Hotelzimmers verwahren.

Ein eingerichteter Kartensperr-Notruf (+49 116 116) kann im Falle eines Verlustes einer Geldkarte 24 Stunden jedem Wochentag kontaktiert werden. Sofortiges Handeln ist Voraussetzung für die Vermeidung finanzieller Schäden.

 

 

Allgemeines zu Armenien

Armenien – das Land der Sagen und Geschichten aus dem Zeitalter der Bibel. Ein Land, das als erstes überhaupt das Christentum anerkannt hat, und dieses später sogar als Staatsreligion erklärte. Auch heute noch ziehen sich die Spuren aus längst vergangenen Tagen mit über 4000 Baudenkmälern durch Armenien und begeistern die Besucher.

Unzählige, sehenswerte Klöster, Kirchen und Sakralbauten lassen sich im ganzen Land entdecken. Besonders erwähnenswert ist dabei das Kloster Geghard, welches aus einer Felswand herausgeschlagen wurde. Im 13. Jahrhundert entstand dieses Höhlenkloster, ausgestattet, verziert sowie geschmückt mit aufwendigen Steinmetzkunst und Schnitzarbeiten.

Der klassische armenische Baustil lässt sich auch heute noch gut erhalten in der einstigen Hauptstadt Etschmiadsin bewundern. Die gegenwärtige Hauptstadt Eriwan zählt zu einer der ältesten Städten der Welt. Vom Victory Park hat man einen wunderschönen Ausblick über die ganze Stadt, und bei klarer Sicht kann man sogar den biblischen Berg Ararat in der Türkei erspähen.

 

Währungsrechner Euro (EUR) ➢ Armenische Dram (AMD)

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,43 von 5 Punkten, bei 7 Stimmen.
Loading...
Mitreisende informieren