Geld abheben in Italien


Gebührenfrei Geld abheben in ItalienIm Jahr 2002 wurde die einstige italienische Landeswährung Lira durch den Euro als offizielles Zahlungsmittel ersetzt. Ein Umwechseln von Geld in die entsprechende Landeswährung ist demnach also nicht nötig. Lediglich über das Geld abheben in Italien sollte man sich informieren, um unnötigen Gebühren zu vermeiden.

Wer Urlaub in Italien macht, kann entweder die gesamte Reisekasse in bar mitnehmen, wovon aus Gründen der Sicherheit abgeraten wird, oder Geld an den italienischen Geldautomaten abheben. Der folgende Beitrag beantwortet Fragen rund um das Geld abheben in Italien per EC-Karte und Kreditkarte, die dabei entstehenden Gebühren und deren Vermeidung sowie zur bargeldlosen Bezahlung. Ferner werden Tipps zum sicheren Umgang mit Geld und Wertsachen gegeben.

 

Geld abheben in Italien per EC-Karte

Mit EC-Karten oder VPay-Karten lässt sich problemlos Geld an den italienischen Geldautomaten abheben. Nach Einschub der Karte lässt sich die Menüführung neben der italienischen Sprache auch auf Deutsch auswählen. Die meisten Geldautomaten sind mit einem täglichen Abhebungslimit von 250 Euro versehen, was oft zu mehreren Abhebungen während eines Urlaubs führt.

Wie überall außerhalb Deutschlands werden auch in Italien von den meisten deutschen Hausbanken Transaktionskosten oder ein Auslandseinsatzentgelt für Abhebungen per EC-Karte an bankfremden Geldautomaten berechnet. Diese zusätzlichen Gebühren betragen je nach Bank zwischen 5 und 10 € pro Abhebung.

Ausnahmen bilden die Deutsche Bank, die Hypovereinsbank und die DAB Bank, da diese auch in Italien über Filialen verfügen, an deren Geldautomaten man gebührenfrei per EC-Karte abheben kann.

Die Kunden anderer deutscher Banken sollten sich das Kleingedruckte in den Konditionen der Bank bezüglich der Kartennutzung im Ausland durchlesen. Bei mehrfachen Abhebungen an den italienischen Geldautomaten können sich diese Gebühren sonst schnell zu einer bösen Überraschung summieren, die das Urlaubsvergnügen trübt.

 

Geld abheben in Italien per Kreditkarte

Auch die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard, Amex oder Diners Club lassen sich in Italien zum Bargeldbezug nutzen. Der Abhebevorgang gestaltet sich ähnlich wie bei EC-Karten.

Zu beachten sind auch beim Geld abheben per Kreditkarte die Gebühren, die der Kartenanbieter für die Nutzung an bankfremden Geldautomaten berechnet. In der Regel sollte mit einer Fremdnutzungsgebühr von 5 – 10 Euro pro Abhebung gerechnet werden.

Wem die lästigen Bankgebühren beim Geld abheben außer Landes zu hoch sind, findet im nächsten Abschnitt eine kostenfreie Alternative zu den herkömmlichen EC- und Kreditkarten.

 

So geht’s kostenlos – Geld abheben per Reisekreditkarte

Einige Banken bieten sogenannte Reisekreditkarten an, mit welchen sich weltweit gebührenfrei Geld abheben lässt – so auch in Italien. Auch an deutschen Fremdbanken lässt sich Geld ohne Fremdnutzungsgebühren abheben. Praktischerweise wird dieses Kartenformat ohne eine jährliche Bereitstellungsgebühr ausgegeben.

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Banken, die eine kostenlose Reisekreditkarte anbieten.
 

 

Da von der Beantragung bis zur Zusendung einer Reisekreditkarte ein paar Tage vergehen können, sollte der Antrag nicht zu knapp vor Reisebeginn gestellt werden.

Bargeldlose Bezahlung in Italien

Die bargeldlose Bezahlung ist in Italien weit verbreitet. In sämtlichen Hotels, Geschäften und Restaurants lassen sich Rechnungen per Kartenzahlung begleichen. Bevorzugt werden die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard, Diners Club und American Express, sowie EC-Karte von Maestro oder Cirrus akzeptiert. Zunehmend werden auch die neuen VPay-Karten akzeptiert.

Seit Januar 2018 dürfen auf Kartenzahlungen innerhalb der Europäischen Währungsunion (EWU) keine Transaktionsgebühren mehr erhoben werden. Damit bietet die bargeldlose Bezahlung eine sichere und zugleich kostengünstige Variante, seine Rechnungen in Italien zu begleichen.

 

Reiseschecks einlösen in Italien

Wer sich bei seiner Hausbank Reiseschecks ausstellen lässt, kann diese in den meisten italienischen Banken gegen Bargeld umtauschen lassen. Oftmals wird dafür eine prozentuale Servicegebühr erhoben.

Die Öffnungszeiten der italienischen Filialbanken sind den Deutschen recht ähnlich. Das bedeutet, dass Sie am besten unter der Woche ihre Reiseschecks umtauschen lassen, da die Filialen am Wochenende geschlossen bleiben.

 

Öffnungszeiten der Banken in Italien

*Je nach Region können die Öffnungszeiten der Bankfilialen leicht variieren.

Montag – Freitag:8.30 bis 13.30 Uhr / 14.30 bis 16.00 Uhr
Samstag:Geschlossen (außer in größeren Städten)

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Italien

Wird man im Urlaub bestohlen, kann dies die gute Laune schnell auf einen Tiefpunkt bringen. Deshalb sollten beim Umgang mit Geld und auch beim Geld abheben in Italien ein paar Dinge beachtet werden. Gerade an den beliebten Orten, an denen sich während der Sommermonate Tausende von Touristen tummeln wie dem Petersplatz in Rom, den Mailänder Shopping-Malls oder auch in Venedig kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen. Eine erhöhte Polizeipräsenz soll dem Ganzen zwar Einhalt gebieten aber die Diebe werden bekanntlich immer dreister.

Besondere Vorsicht ist beim Geld abheben selbst angebracht. Holt man das Geld aus dem Automat und hantiert längere Zeit damit herum, kann es sein das man im Gedränge angerempelt wird und Diebe wittern ihre Chance.

Nach dem Abheben das Geld gleich im Portemonnaie verschwinden lassen und sicher verstauen. Ein Rucksack auf dem Rücken ist dafür nicht der beste Ort, denn dieser kann von hinten unbemerkt geöffnet werden. Besser geeignet sind die vorderen Hosentaschen oder eine Bauchtasche.

Vermeiden Sie es wenn möglich auch, alleine nachts Geld abzuheben. Besser ist es tagsüber an Orten, an denen sich Menschen aufhalten. Weitere Sicherheitshinweise findet man auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes für Italien.

Auch am Strand ist es sinnvoll, ein Auge auf die Wertsachen zu haben. Nehmen Sie nur so viel Geld mit, wie auch wirklich benötigt wird.

Wertsachen wie größere Summen Bargeld, Geldkarten oder auch die Reisedokumente sind am sichersten im Hotelsafe aufbewahrt.

Sollte es zum Verlust einer EC- oder Kreditkarte kommen, ist umgehend der Kartensperr-Notruf zu kontaktieren, damit die Karte vor Missbrauch geschützt ist. Die Nummer des internationalen Sperrnotrufes finden Sie über den folgenden Link.

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch ➟ Italienisch

Geld abheben“Prelevare soldi”
Geldautomat“Bancomat”
Wo ist der nächste Geldautomat?“Qual è lo sportello bancomat più vicino?”
Wo ist die nächste Bank?“Dov’è la banca più vicina?”
Kann ich hier mit Karte bezahlen?“Posso pagare con la carta qui?”

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,26 von 5 Punkten, bei 76 Stimmen.

Loading...