Geld abheben in Schweden


Gebührenfrei Geld abheben in SchwedenSchweden ist mit 9 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land Skandinaviens und eines der waldreichsten Staaten Europas. Mittelpunkt ist die Metropole Stockholm, die aus 14 mit Brücken verbundenen Inseln besteht. Das Klima ist für nordeuropäische Verhältnisse durch die Nähe zum Golfstrom relativ mild.

Da ein Teil des Landes nördlich des Polarkreises liegt, ist der Unterschied zu den langen Tagen im Sommer und der langen Dunkelheit im Winter extrem. Dem neugierigen Reisenden bietet Schweden eine dementsprechend breitbandige Möglichkeit der Urlaubsgestaltung. Zahlreiche schneesichere Wintersportregionen locken jeden Winter naturbegeisterte Wintersportler ins Land. Im Sommer bieten zahlreiche Nationalparks Einblicke in die vielfältige Flora und Fauna Skandinaviens.

Von der individuellen Gestaltung der Reise unabhängig ist die Notwendigkeit einer gut gefüllten Reisekasse, sowie die Zusammenstellung derselben mit geeigneten Zahlungsmitteln. Ob und wie sich Geld in Schweden abheben lässt, welche Zahlungsmittel in Schweden akzeptiert werden, was für kostensparende Alternativen angeboten werden und vieles mehr rund um die Reisekasse kann man im folgenden Beitrag nachlesen.

 

Die Landeswährung – Schwedische Krone (SEK)

Übersicht Banknoten Schwedische KroneAnders als in vielen anderen Ländern der Europäischen Union, in denen der Euro als offizielles Zahlungsmittel gilt, wurde in Schweden bis heute die ursprüngliche Landeswährung Krone beibehalten, welche in 100 Öre unterteilt wird. Grund dafür sind Volksabstimmungen, in denen die Mehrheit der Schweden gegen die Einführung der Einheitswährung gestimmt hat. Die schwedische Landeswährung Krone befindet sich derzeit in den folgenden Münzen und Scheinen in Umlauf:

Schwedische Münzen: 1, 2, 5 und 10 Kronen
Schwedische Scheine: 20, 50, 100, 500 und 1.000 Kronen

Öre-Münzen wird man in Schweden kaum noch in die Hände bekommen, da sie seit 2010 für ungültig erklärt wurden. Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro in schwedische Kronen lassen sich dem unten angeführten Währungsrechner entnehmen.

 

Geld einwechseln in Schweden

Wie in den meisten Reiseländern braucht man auch hier keinen Währungsumtausch vor der Reise vornehmen, da die Umrechnungskurse der Banken hierzulande meist bedeutend schlechter sind, als bei den Banken und Wechselstuben im Reiseland.

Erfahrungsgemäß erhält man den günstigsten Umrechnungskurs an den schwedischen Wechselstuben, welche an Flughäfen, Bahnhöfen oder in den Städten zu finden sind. Häufig wird für das Einwechseln eine Service-Gebühr berechnet, weshalb es in vielen Fällen günstiger ist, auf das Bareinwechseln zu verzichten und sich an einem geeigneten Geldautomaten Bargeld in Landeswährung auszahlen zu lassen. Informationen zu den dabei anfallenden Gebühren sind in den entsprechenden Abschnitten

Reiseschecks können bei schwedischen Banken eingelöst werden, welche Mo.-Fr. von 09.30 – 15.00 Uhr geöffnet haben. Aufgrund abnehmender Akzeptanz von Reise- oder Travelerschecks sollte man sich nicht ausschließlich auf Reiseschecks verlassen, sondern weitere Zahlungsmittel für die Reisekasse einplanen.

 

Bargeldlose Bezahlung in Schweden

Schweden hat im Bereich der bargeldlosen Bezahlung die Rolle des europäischen Spitzenreiters eingenommen. Es wird sogar darüber diskutiert, Bargeld in Zukunft komplett abzuschaffen. Folglich lässt sich in Schweden so ziemlich alles mit der Kreditkarte oder auch der EC-Karte bezahlen. In nahezu allen größeren Restaurants, Hotels und Geschäften lässt sich problemlos mit den gängigen EC-Karten sowie Kreditkarten von VISA, MasterCard, Diners Club oder American Express bezahlen. Auch bei kleinsten Beträgen, ist es in Schweden nicht unüblich, die Rechnung direkt per Karte zu begleichen.

Unter den EC-Karten finden Maestro und Cirrus in Schweden die größte Akzeptanz. Zu beachten sind bei der bargeldlosen Bezahlung allerdings die Gebühren für den Fremdeinsatz der EC-Karte. Diese sogenannten Transaktionsgebühren werden für jede Zahlung von der zuständigen Hausbank erhoben und bewegen sich in der Regel in einer Höhe von 1 bis 4 % des Rechnungsbetrags.

Unter Umständen kann es günstiger sein, mit einer Kreditkarte Geld abzuheben und die anfallende Rechnung in bar zu begleichen. Eine Kosteneinsparung durch Barzahlung ist allerdings nur dann möglich, wenn der Anbieter der betreffenden Karte keinen Auslandseinsatz für das Geldabheben berechnet. Mehr dazu in den nächsten Abschnitten.

Geld abheben in Schweden per Kreditkarte und EC-Karte

Schweden verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Geldautomaten, an denen mit den gängigen Kreditkarten sowie EC-Karten Bargeld in der Landeswährung Krone abgehoben werden kann. Zu berücksichtigen sind die teilweise recht hohen Gebühren, die von vielen deutschen Banken und Kreditkarteninstituten für die Nutzung der Geldkarte im Ausland berechnet werden.

Je nach Bank werden beim Geld abheben in Schweden zwischen 5 und 10 Euro pro Abhebung berechnet, was sich besonders bei längeren Aufenthalten und den damit verbundenen häufigeren Abhebungen unangenehm auf die Reisebilanz niederschlagen kann. Dies ist nicht nur ärgerlich sondern auch unnötig:

Umgangen werden können diese unangenehmen Zusatzkosten durch die Nutzung einer Reisekreditkarte. Einige Banken stellen die Karten kostenfrei zur Verfügung, mit welchen man gebührenfrei in Schweden und auch anderen Ländern rund um den Erdball Geld abheben kann. Über nachfolgenden Link gelangt man zur Übersicht der Banken, die den kostenlosen Service einer Reisekreditkarte anbieten. Die Karten sind nicht nur kostenlos in der Beantragung, es fallen auch keine Jahresbeiträge an. Die Bezeichnung „Reisekreditkarte“ verdeckt den zweiten Vorzug dieser Karten: Man kann mit ihnen nicht nur auf Reisen rund um den Globus, sondern auch im Inland an Fremdbanken Geld abheben, ohne dass unliebsame Gebühren entstehen.
 

 

Der Antrag für diese Karten kann direkt online ausgefüllt werden. Vom Antrag bis zum Erhalt der Karte sind ein paar Tage einzuplanen. Dieses Zeitfenster ist bei der Reiseplanung unbedingt zu berücksichtigen. Eine Reisekreditkarte ist ein kompetentes Zahlungsmittel auf Reisen und eine Dauerlösung für mehr Flexibilität im Alltag.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Schweden

Schweden gilt zwar als ein recht sicheres Reiseland, jedoch ist auch dort eine gewisse Vorsicht beim Umgang mit Geld durchaus angebracht. Gerade an Orten, die von vielen Touristen besucht werden wie etwa der Hauptstadt Stockholm sollte man Wertsachen nicht unbeaufsichtigt lassen und Wertsachen stets gut verstaut am Körper tragen. Auch beim Geld abheben in Schweden sollte man darauf achten, dass man von niemandem beobachtet wird. Geldkarten und dazugehörige PIN’s nicht zusammen aufbewahren.

Ein Hinweis noch, der für alle Kreditkartenbesitzer im Urlaub relevant ist: Vor jeder Auslandsreise sollte der Kreditkartenanbieter unbedingt über den geplanten Auslandseinsatz der Karte informiert werden, da es sonst vorkommen kann, dass die Karte wegen Verdacht auf Kartenmissbrauch seitens des Anbieters aus Sicherheitsgründern gesperrt wird. Weitere Hinweise zur Sicherheit in Schweden lassen sich auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes finden.

 

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch – Schwedisch

Geld abheben “Ta ut pengar”
Geldautomat “Bankomat”
Wo ist der nächste Geldautomat? “Var är närmaste bankomat?”
Wo ist die nächste Bank? “Var är nästa bank?”
Wieviel kostet es? “Hur mycket kostar det?”
Die Rechnung bitte “Räkningen tack”

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,10 von 5 Punkten, bei 40 Stimmen.

Loading...