Geld abheben in Spanien


Gebührenfrei Geld abheben in SpanienDer folgende Beitrag informiert Sie über das Geld abheben in Spanien per Girocard (EC-Karte) und Kreditkarte, die dabei anfallenden Gebühren und deren Vermeidung, bargeldlose Bezahlung sowie weitere Themen rund um Zahlungsmittel und Sicherheit beim Umgang mit Geld in Spanien.

Geld abheben in Spanien per Girocard (EC- / Maestro-Karte)

Die spanischen Geldautomaten akzeptieren in der Regel alle Girocards (EC- / Maestro-Karten), die in Deutschland ausgegeben werden. Wenn auf einem Geldautomaten das Maestro-Zeichen angebracht ist, kann dieser zum Abheben von Bargeld genutzt werden. Auch V Pay Karten werden akzeptiert.

Achtung: Was bedacht werden muss, sind die Auslandseinsatzgebühren, die die eigene Hausbank für das Geld abheben in Spanien berechnet.

Je nach Bank fallen pro Abhebung in Spanien zwischen 5 und 10 € dieser Auslandsgebühren an. Die Höhe des abgehobenen Betrages spielt hierbei nur eine untergeordnete Rolle. Egal ob nun 50 € oder 500 € abgehoben werden. Da man während eines Urlaubes nur selten mit einer Abhebung auskommt, summieren sich diese lästigen Gebühren.

Es empfiehlt sich, vor Reiseantritt die Konditionen der Hausbank bezüglich Abhebungen im Ausland durchzulesen. Oftmals findet man die entsprechenden Angaben hierzu gut versteckt im Kleingedruckten. Alternativ erkundigt man sich direkt bei der Hausbank.

 
Ausnahme: Kunden der Deutschen Bank finden in den Touristenzentren auf Mallorca oder Gran Canaria einige Filialen vor, an denen sie kostenfrei Geld abheben können. Für Kunden anderer Banken kann sich die Beantragung einer kostenlosen Reisekreditkarte lohnen. Mit diesen Karten kann auf der ganzen Welt gebührenfrei Geld abgehoben werden kann.

 

Geld abheben in Spanien per Kreditkarte

An den spanischen Geldautomaten werden alle gängigen Kreditkarten zum Abheben von Bargeld akzeptiert. Die höchste Akzeptanz weisen die Kreditkarten von VISA und MasterCard auf, was auch für die bargeldlose Bezahlung gilt.

Achtung: Bei Abhebungen mit einer herkömmlichen Kreditkarte berechnet die ausgebende Bank zusätzlich zum Auslandseinsatzentgelt oftmals eine Transaktionsgebühr in Höhe von 1 – 4 % des abgehobenen Betrages, je nach Bank.

Abhebungen per Kreditkarte können daher noch teurer werden als Abhebungen per Girocard (EC-Karte).

 

TIPP: Kostenfrei Geld abheben per Reisekreditkarte

Eine Möglichkeit, die lästigen Gebühren zu vermeiden, bietet die Nutzung einer Reisekreditkarte. Dieses Kartenformat ermöglicht weltweit gebührenfreie Abhebungen, so auch bei deutschen Fremdbanken.

In der folgenden Übersicht sind Anbieter gelistet, die eine Reisekreditkarte kostenfrei ohne Jahresgebühr bereitstellen.
 

 

Von der Beantragung, welche online innerhalb weniger Minuten erledigt ist, bis zur Zusendung der Kreditkarte können ein paar Tage vergehen. Der Antrag sollte daher nicht zu kurz vor Reisebeginn gestellt werden.

 

TIPP:Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Kreditkarte auf folgende Punkte

“Weltweit kostenfrei an Automaten Geld abheben”

“Weltweit kostenfreie Kartenzahlung”

 

Bargeldlose Bezahlung in Spanien

In Spanien lässt sich wie in Deutschland auch bequem bargeldlos bezahlen. In den meisten Restaurants, Hotels und Läden kann per Girocard (EC-Karte) oder V Pay-Card gezahlt werden.

Auch die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard, Diners Club und American Express werden als bargeldloses Zahlungsmittel gerne akzeptiert.

Dank dem neuen EU-Gesetzesbeschluss (Januar 2018) dürfen bei bargeldlosen Zahlungen in Euro-Ländern mit gängigen Giro-, EC- und Kreditkarten keine zusätzlichen Gebühren mehr erhoben werden.

Dies ist leider noch nicht flächendeckend umgesetzt worden. Deshalb sollte man bei der Überprüfung des Kontoauszuges auf evtl. zusätzlich erhobene Gebühren achten, die durch bargeldlose Bezahlung entstanden sind. Händler können durch die Nichteinhaltung der Regelung abgemahnt werden und müssen die Kosten erstatten.

Außerhalb der Touristenorte, bei Ausflügen in das Landesinnere sowie auf Wochenmärkten ist es ratsam, immer etwas Bargeld in der Tasche zu haben. Nicht überall wird die bargeldlose Bezahlung akzeptiert.

Kreditkarten haben sich als gute Reisebegleiter herausgestellt. Ob das Umbuchen eines Fluges, die Reservierung eines Mietwagens oder beim Bezahlen der Hotelrechnung – mit einer Kreditkarte lassen sich diese Zahlungsvorgänge innerhalb von Sekunden bargeldlos erledigen.

Die Landeswährung Spaniens – Euro (EUR)

Seit 2002 ist die Europäische Einheitswährung Euro auch in Spanien das offizielle Zahlungsmittel und somit Landeswährung.

Wer noch im Besitz der alten spanischen Währung “Peseta” ist, kann diese bis 2020 in spanischen Banken gegen Euro eintauschen.

 

Reiseschecks einlösen in Spanien

Reiseschecks lassen sich bei den spanischen Banken einlösen. Hierbei wird gerne ein gewisser “Service-Zuschlag” berechnet, welcher der Nutzung von Reise- oder Travellerschecks einen bitteren Beigeschmack verleiht. Als Notreserve, z.B. im Falle des Verlustes einer Geldkarte, sind Reiseschecks jedoch gut geeignet.

*Reiseschecks werden seit 2015 in Deutschland nicht mehr verkauft. Bestehende Schecks besitzen aber weiterhin Gültigkeit.

 

Öffnungszeiten der spanischen Banken

Die Öffnungszeiten der spanischen Banken sind wie folgt:

Montag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Samstag: 08:30 Uhr bis 13.00 Uhr

*Je nach Region können die Banköffnungszeiten leicht abweichen.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Spanien

Wie überall auf der Welt sollte auch in Spanien eine gewisse Vorsicht beim Umgang mit Geld und beim Geld abheben herrschen.

Lassen Sie niemanden zusehen wie Sie den persönlichen PIN Ihrer Giro- oder Kreditkarte eintippen.

Vermeiden Sie das nächtliche Geld abheben in dunklen Gegenden, in denen Sie alleine sind. Heben Sie daher, wenn möglich, tagsüber an belebten Orten ihr Geld ab.

Abgehobenes Geld sowie Giro- und Kreditkarten verstaut man am besten am Körper. Bauch- oder Brusttaschen sowie Geldgürtel sind für den Transport von Wertsachen einem Rucksack vorzuziehen, da sich dieser im Gedränge unbemerkt von hinten öffnen lässt.

Achten Sie auch am Strand auf Ihre Wertsachen. Hier sind auch gerne Diebe unterwegs.

Nicht benötigtes Bargeld, Giro- und Kreditkarten sowie wichtige Reisedokumente lassen sich am sichersten im Hotelsafe deponieren.

Vorsicht ist auch vor dem sogenannten “Skimming” angesagt, bei dem Betrüger einen Geldautomaten durch ein eigens aufgesetztes Kartenlesegerät manipulieren, um an die Bankdaten des Opfers zu kommen.

Sieht das Karteneinschubfach eines Geldautomaten in irgendeiner Weise komisch oder aufgesetzt aus, benutzen Sie lieber den nächsten Automaten.

Sollte eine Geldkarte verloren oder gestohlen werden, ist schnelles Handeln gefragt. Über den Kartesperr-Notruf (+49 116 116) lässt sich eine sofortige Sperrung der Karte erwirken, wodurch finanzielle Schäden vermieden werden.

 

Trinkgeld in Spanien – “Punta”

Auch in Spanien ist die Zugabe von etwas “Punta” üblich.

Freundliche Kellner(innen) freuen sich über ein Trinkgeld in Höhe von 5 – 10 % des Rechnungsbetrages.

Von Taxifahrern wird kein Trinkgeld erwartet, sie sind aber über 1 – 2 Euro dankbar.

Für das Zimmermädchen hinterlässt man 1 – 2 Euro / Tag auf dem Bett.

 

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch ➟ Spanisch

Geld abheben“Sacar dinero”
Geldautomat“Cajero automático”
Wo ist der nächste Geldautomat?“Dónde está el cajero automático más cercano?”
Wo ist die nächste Bank?“Dónde está el banco más cercano?”
Kann ich hier mit Karte bezahlen?“Puedo pagar con tarjeta aquí?”

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,15 von 5 Punkten, bei 71 Stimmen.
Loading...