Geld abheben in Russland


Gebührenfrei Geld abheben in RusslandDie folgenden Abschnitte informieren Sie zum Thema Reisekasse für einen Aufenthalt in Russland. Wir zeigen, wie sich die Gebühren beim Geld abheben in Russland per Giro- und Kreditkarte vermeiden lassen und beantworten Fragen zur bargeldlosen Bezahlung, der Währung von Russland, dem Geld wechseln von Euro in Rubel sowie zur Sicherheit beim Umgang mit Geld.

 

Geld abheben in Russland per Girocard (EC-Karte)

In den russischen Städten lassen sich problemlos Geldautomaten finden, an denen mit einer Girocard (EC-Karte) von Maestro oder Cirrus Bargeld in der Landeswährung abgehoben werden kann. Zu erkennen sind geeignete Geldautomaten an den daran angebrachten Logos der Kartenbetreiber (Maestro / Cirrus).

V Pay-Karten werden in Russland nicht akzeptiert. Dies gilt für die Nutzung von Geldautomaten als auch für die bargeldlose Bezahlung.

Am Geldautomat Rubel abheben: Die Menüführung der russischen Geldautomaten lässt sich in der Regel auch auf Englisch anwählen. Nach dem Einstecken Ihrer Girocard (EC-Karte) sowie der Eingabe der PIN-Nummer gelangen Sie über die Menüpunkte “Fast Cash” bzw. “Withdraw ➢ Savings” zur Auswahl der auszahlbaren Summen.

Nach der Auswahl wird die gewünschte Summe in der Landeswährung Rubel ausbezahlt.

Gebühren beachten: Beim Abheben von Bargeld an einem russischen Geldautomaten per Girocard (EC-Karte) wird von den deutschen Banken eine Gebühr für den Fremdeinsatz der Karte (Auslandseinsatzgebühr) berechnet.

Die Höhe dieser Gebühren richtet sich nach den Vorgaben Ihrer Bank. In der Regel werden pro Abhebung in Russland zwischen 5 und 10 Euro berechnet. Dabei handelt es sich um einen Fixbetrag, der unabhängig von der Höhe des abgehobenen Betrages ist.

Bei jeder Abhebung wird dieser Betrag erneut erhoben. Daher ist es sinnvoll, den Maximalbetrag abzuheben, um die Anzahl der kostenpflichtigen Abhebungen gering zu halten.

 
Bei Verwendung einer gebührenfreien Reisekreditkarte entfällt diese Gebühr.

 

Geld abheben in Russland per Kreditkarte

Neben der Girocard werden in Russland auch die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard sowie Discover zum Abheben von Bargeld akzeptiert. Benötigt wird wie gewohnt die 4-stellige Sicherheits-PIN Ihrer Kreditkarte. Der Ablauf ist gleich wie beim Geld abheben per Girocard beschrieben.

Achtung: Abhebungen per Kreditkarte sind in den meisten Fällen noch teurer, da je nach Bank zusätzlich zur Auslandseinsatzgebühr noch eine Transaktionsgebühr für die Währungsumrechnung erhoben wird.

Mit zusätzlichen Kosten von 1,75 – 4 % des abgehobenen Betrages sollten Sie rechnen. Die genaue Höhe dieser Gebühren finden Sie in den Unterlagen Ihres Kreditkartenanbieters, oftmals versteckt im Kleingedruckten.

 

TIPP: Kostenfrei Rubel abheben per Reisekreditkarte

Um die lästigen Abhebegebühren zu umgehen, empfiehlt sich die Verwendung einer Reisekreditkarte, die weltweit kostenfreie Abhebungen ermöglicht. Im Falle Sie noch keine dieser kostensparenden Geldkarten besitzen, haben wir in der folgenden Übersicht Anbieter gelistet, die eine Reisekreditkarte komplett kostenlos anbieten.
 

 

TIPP: Auch an deutschen Fremdbanken entfallen die Gebühren für die Fremdnutzung. Dadurch eignet sich eine Reisekreditkarte auch nach der Reise als dauerhaft kostensparendes Zahlungsmittel.

Der Antrag ist online in wenigen Minuten ausgefüllt. Ein paar Tage bis zur Zusendung der Karte auf dem Postweg sollten Sie einplanen.

 

Bargeldlose Bezahlung in Russland

In Russland ist die bargeldlose Bezahlung per Kreditkarte hauptsächlich in den Städten in Hotels der gehobenen Klasse, Restaurants, Supermärkten und teilweise an Tankstellen möglich. Akzeptiert werden VISA, MasterCard und Discover Kreditkarten.

Mancherorts lässt sich auch per Girocard (EC-Karte) bezahlen, vorausgesetzt die Karte verfügt über das Maestro-Symbol. Akzeptanzstellen lassen sich an den Aufklebern der Kartenbetreiber (VISA, MasterCard, Maestro) am Eingang erkennen.

Gebühren: Die bargeldlose Zahlung ist einerseits bequem und sicher, hat aber einen entscheidenden Nachteil: Die deutschen Hausbanken erheben, bis auf wenige Ausnahmen, für jede Transaktion mithilfe einer Geldkarte eine Gebühr für den Auslandseinsatz.

Diese Gebühren belaufen sich im Regelfall auf 1,75 bis 4 % des zu zahlenden Betrages, mindestens jedoch 5 Euro.

 

TIPP: Per Reisekreditkarte zahlen Sie auch in Russland kostenfrei bargeldlos.

Achten Sie bei der Auswahl einer Kreditkarte auf folgende Punkte:

“Weltweit kostenfrei an Automaten Geld abheben”

“Weltweit kostenfreie Kartenzahlung”

 
Vor einem Ausflug in die ländlichen Regionen Russlands sollten Sie sich mit ausreichend Rubel eindecken, da die bargeldlose Bezahlung dort nicht zum Standard gehört und nur sehr selten akzeptiert wird.

Währung in Russland | Rubel (RUB / ₽)

Übersicht Münzen und Banknoten Russlands Währung RubelAls offizielles Zahlungsmittel und Währung Russlands gilt der russische Rubel, welcher in 100 Kopeken unterteilt wird. Der russische Rubel befindet sich in den folgenden Münzen und Banknoten im Umlauf:

Russische Münzen:1, 5, 10 und 50 Kopeken / 1, 2, 5 und 10 Rubel
Russische Banknoten:5, 10, 50, 100, 500, 1.000 und 5.000 Rubel

Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro in Rubel lassen sich dem unten aufgeführten Währungsrechner entnehmen.

 

Ein- und Ausfuhr von Währungen | Devisenbestimmungen Russland

Die Landeswährung Rubel sowie Fremdwährungen dürfen unbeschränkt eingeführt werden. Ab einem Gegenwert von 10.000 US-Dollar sind Beträge (dazu gehören auch Reiseschecks oder Wertpapiere) beim russischen Zoll zu deklarieren.

Die Ausfuhr der Landeswährung ist auf 50.000 Rubel beschränkt.

Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist bis zur bei Einreise deklarierten Summe abzüglich umgetauschter Beträge möglich.

Bewahren Sie Deklarationsformulare und Umtauschquittungen immer sorgfältig auf, um diese auf Verlangen vorzeigen zu können.

 

Geld wechseln in Russland | Euro in Rubel tauschen

Um einen möglichst guten Umrechnungskurs von Euro in Rubel zu erhalten, sollte mit dem Einwechseln bis zur Ankunft in Russland gewartet werden. Die deutschen Banken bieten einen deutlich schlechteren Wechselkurs an, als die russischen Banken oder Wechselstuben.

Bereits bei der Einreise über einen der internationalen Flughäfen lassen sich die ersten Bankschalter und Wechselstuben finden, an denen sich gängige Währungen in Rubel einwechseln lassen.

Auch in den russischen Städten ist das Geld wechseln kein Problem, da ausreichend Banken und Wechselstuben (Curreny exchange) vorhanden sind.

Wichtiger Hinweis: Besonders vor dem Eintauschen größerer Summen ist es lohnenswert, verschiedene Banken und Wechselstuben hinsichtlich ihrer Umrechnungskurse zu vergleichen.

In Russland sollten Sie besonders darauf achten, dass sich die einzutauschenden Banknoten in einem guten Zustand befinden. Scheine, die eingerissen oder stark verschmutzt sind, können abgelehnt werden.

 

Reiseschecks einlösen in Russland

Mitgebrachte *Reise- oder Travelerschecks lassen sich unter der Vorlage des Reisepasses bei den meisten Banken und Wechselstuben einlösen. Bei der Einwechslung wird allerdings oft eine Service-Gebühr erhoben, weshalb Reiseschecks eher eine Notlösung darstellen, um sich in Russland mit dem nötigen Bargeld einzudecken. Als sicheres Zahlungsmittel eignet sich, wie in den meisten Reiseländern, die Kreditkarte.

 

Öffnungszeiten der Banken in Russland

Die *Öffnungszeiten der russischen Banken sind in der Regel wie folgt:

Montag – Freitag: 09.00 – 17.00 / 18.00 Uhr

Samstag: 10.00 Uhr – 18.00 Uhr (nur einige Großbanken in den Städten)

*Je nach Bank und Region sind Abweichungen der Banköffnungszeiten möglich.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Russland

Russland gehört zu den Reiseländern mit einer höheren Kriminalitätsrate. Es gibt eine Reihe sozialer Brennpunkte, dementsprechend sind Überfälle und Diebstähle in manchen Gegenden leider an der Tagesordnung. Es ist deshalb während eines Aufenthaltes in Russland besonders wichtig, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen immer und konsequent einzuhalten.

Schmuck und Wertgegenstände sollten sich wenn möglich außerhalb der Sichtweite Anderer befinden.

Reisedokumente sowie nicht benötigtes Bargeld sollten Sie sicherheitshalber im Hotelsafe deponieren.

Im Umgang mir Geldkarten gelten in Russland die üblichen prophylaktischen Maßnahmen: Die PIN sollte immer verdeckt eingegeben und – wenn schriftlich notiert – getrennt von der zugehörigen Karte aufbewahrt werden. Geld abheben an Automaten in dunklen Gassen oder entlegenen Vierteln sollte vermieden werden. Man sollte sich nicht dabei beobachten lassen, und das abgehobene Bargeld sofort an einem sicheren Ort verstauen, idealerweise direkt am Körper.

Kommt es zum Verlust oder gar Diebstahl einer Geldkarte, gibt es einen internationalen Sperr-Notruf (+49 116 116), der zu jeder Tages- und Nachtzeit erreicht werden kann. Durch einen Anruf wird die Karte umgehend gesperrt und größere finanzielle Schäden können verhindert werden.

Auch in Russland ist Geldautomatenmanipulation auf dem Vormarsch. Es sind vermehrt Fälle des sogenannten Skimming vorgekommen, bei dem Betrüger den Geldautomat mit einem eigenen Kartenlesegerät versehen, um an die Daten der Opfer zu gelangen.

Man sollte sich deshalb vor Eingabe der Geldkarte unbedingt den Geldautomaten und besonders das Karteneingabefach genau ansehen. Entdeckt man auch nur die geringsten Hinweise auf eine eventuelle Manipulation des Gerätes, zum Beispiel in Form eines nachträglich angebrachten Aufsatzes am Eingabegerät, sollte man keine Mühen und Wege scheuen, einen anderen Automaten aufzusuchen und den Verdacht der betreffenden Bank mitzuteilen.

Weitere Hinweise zum Thema Sicherheit in Russland findet man auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Mit diesen wenigen, aber hilfreichen Informationen zur Sicherheit und einer Kombination geeigneter Zahlungsmitteln im Gepäck ist man für einen Urlaub, einer Dienstreise, oder einer Studienfahrt nach Russland bestens vorbereitet.

 

 

Währungsrechner Euro (EUR) ➢ Russischer Rubel (RUB)

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,44 von 5 Punkten, bei 25 Stimmen.
Loading...
Mitreisende informieren