Gepäckverlust im Urlaub – Was kann man tun?


Was ist zu tun bei Gepäckverlust im Urlaub?Angekommen am Reiseziel, voller Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub – und am Kofferband keine Spur vom eigenen Gepäck. Die Situation „Gepäckverlust“ fürchtet jeder Fluggast, und sie ist gar nicht so selten: An europäischen Flughäfen geht statistisch gesehen pro Flugzeug ein Gepäckstück verloren, das bedeutet, jeder 144. Fluggast wartet am Gepäckband umsonst auf seinen Koffer.

Aber nur einer von 20 vermissten Gepäckstücken bleibt verschwunden, die meisten tauchen unversehrt, andere teilweise aber auch beschädigt oder geöffnet wieder auf. Wichtig ist, Ruhe zu bewahren, um dann die richtigen Schritte einzuleiten. Einige Tipps helfen außerdem im Vorfeld, das Risiko des Gepäckverlusts zu minimieren und – wenn es dann doch passiert – die richtigen Schritte einzuleiten:

 

Keine Panik – Bei Gepäckverlust Ruhe bewahren

In vielen Fällen ist die erste Sorge unberechtigt, wenn das Gepäck nicht wie erwartet auf dem Kofferband liegt. Manchmal landet das Gepäck auf einem benachbarten Laufband, hier sollte man zuerst einen Blick darauf werden. Falls dies nicht der Fall ist, dann ist der nächste Schritt der Gang zum Gepäckschalter, dieser befindet sich meistens in der Ankunftshalle.

Dieser Schalter ist in den meisten Flughäfen leicht zu finden und ist international mit der Aufschrift „Lost and found“ gekennzeichnet. Auf dem Flugticket kann der Mitarbeiter die Gepäckregistrierungsnummer ablesen, was die Suche nach dem Gepäck erleichtert. Hilfreich ist auch eine detaillierte Beschreibung des vermissten Gepäckstücks.

 

Gepäckverlust melden

Ist das Gepäckstück nicht direkt wieder auffindbar oder am Schalter abgegeben worden, muss man den Gepäckverlust unverzüglich offiziell melden. Hierfür gibt es an den Schaltern der jeweiligen Airlines bzw. an der Info des Flughafens spezielle Formulare. Darauf wird neben den persönlichen Daten und einer Beschreibung des Koffers / Gepäckstücks die Heimatadresse sowie die Zieladresse notiert.

 

Die Fluggesellschaft kontaktieren

Neben der offiziellen Verlustmeldung des Gepäcks ist es wichtig, die zuständige Fluggesellschaft zu kontaktieren. Die Airlines sind auf solche Fälle vorbereitet und stellen die nötigsten Hygieneartikel wie Zahnbürsten oder Rasierer als Erstversorgung kostenfrei zur Verfügung.

Betroffene Fluggäste haben außerdem die Möglichkeit, sich mit den nötigsten Kleidungsstücken auf Kosten der Fluggesellschaften einzudecken. Größere Fluggesellschaften haben sogar Sofort-Hilfspakete für den Fall des Gepäckverlusts, welche Hygieneartikel, Unterwäsche etc. beinhalten.

Geld zurück bei Gepäckverlust?

Ohne Gepäckversicherung erstatten die meisten Fluggesellschaften einen Fixbetrag für das Nachkaufen des verloren gegangenen Kofferinhalts. Dass ein betroffener Reisender Anspruch auf Entschädigung bei Gepäckverlust oder beschädigtem Gepäck hat, regelt das Montrealer Übereinkommen bzw. das Warschauer Abkommen, welche die Haftungsfragen im internationalen und zivilen Luftverkehr festlegen. Dazu zählen neben den Regelungen zur Personenbeförderung auch das Reisegepäck und der Gütertransport.

Das Montrealer Übereinkommen legt fest, dass die Fluggesellschaften für das Gepäck des Passagiers haften und im Falle des Gepäckverlustes oder einer Beschädigung eine Summe von bis zu 1.131 SZR (Sonderziehungsrechte), das sind umgerechnet etwa 1.350 Euro, an den geschädigten Reisenden zu entrichten ist.

So kann der Reisende kann bei Gepäckverlust Kleider etc. nachkaufen. Die Airline ist verpflichtet, die Kosten anschließend zu erstatten. Die Höchstgrenze für derartige Einkäufe liegt bei vielen Gesellschaften bei den oben genannten 1.350 Euro, bei einigen auch darüber, hier hilft ein Blick in die AGBs.

 

Sonderfall Gepäckverlust bei Pauschalreisen

Geschieht der Gepäckverlust im Rahmen einer Pauschalreise, muss man sich unbedingt auch beim Reiseveranstalter melden. Je nach Verlust können betroffene Reisende pro Tag ohne Gepäck bis zu 30 Prozent des umgerechneten Tagespreises der Reise zurückfordern.

 

Was bringt eine Gepäckversicherung?

Ob sich eine Versicherung gegen Gepäckverlust lohnt, hängt vom Wert des Kofferinhalts ab. Denn nur bis zu 1.350 Euro werden bei Gepäckverlust erstattet. Reist man aber mit teurem Gepäck – wie beispielsweise einer Kamera oder teuren Sportausrüstungen, Musikinstrumente, Kunst oder Schmuck – sollte dieses Gepäck auch entsprechend über eine Gepäckversicherung abgesichert sein. Dies gilt nicht nur für Flugreisen, auch für Schiffs- oder Bahnreisen.

 

Wie kann man einem Gepäckverlust vorbeugen?

Ein Kofferschloss ist in jedem Fall sinnvoll, es erschwert den Zugriff Unbefugter und ist somit ein wertvoller Diebstahlschutz.

Wichtig bei der Gepäckaufgabe ist, darauf zu achten, dass sich keine Schnüre oder Ösen am Koffer befinden. Diese können sich beim automatischen Weitertransport verklemmen und das Gepäckstück kann auf ein falsches Gepäckband fehlgeleitet werden.

In den meisten internationalen Flughäfen gibt es die Möglichkeit, gegen die Entrichtung einer kleinen Gebühr eine spezielle Folie über das Gepäckstück ziehen zu lassen. Dies schützt nicht nur vor Diebstahl, sondern verhindert auch beispielsweise, dass Kriminelle Drogen ins Gepäck schmuggeln.

Bunte Koffer sind klar im Vorteil: Je auffälliger das Design und die Farbe des Gepäckstücks, desto größer sind die Chancen, dass es erkannt und wieder aufgefunden wird. Auch Aufkleber machen jeden Koffer individueller.

Eine Fotografie der Gepäckstücke erleichtert im Notfall die Suche.

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 3 Stimmen.

Loading...