Geld abheben in Saudi-Arabien


Gebührenfrei Geld abheben in Saudi-ArabienAuch im neuen Jahrtausend ist Saudi Arabien ein ernstzunehmenden Wirtschaftsfaktor und hat dadurch auch weiterhin eher politische Medienpräsenz als touristische Prioritäten. Fernab aller Ölkrisen und politischen Umbrüchen eröffnet sich Saudi Arabien dem neugierigen Besucher als buntes, kontrastreiches Land einer für Westeuropäer fremdartigen Kultur. Der Berg Arafat oder auch Medina, die Geburts- und Todesstätte des Propheten Mohammed sind fast jedem ein Begriff. Die fünftägige Pilgerreise, die Hadsch, nach Mekka ist einer der Grundpfeiler im Islam. Bis zu 3 Millionen Gläubige finden sich jährlich zu dieser Pilgerreise auf der Arabischen Halbinsel ein.

Kontrastreich ist hierzu hingegen die Großstadt Riad. Die Millionenmetropole wartet mit faszinierenden architektonischen Neubauten auf. Nachtleben gibt es in den Städten kaum, in zahlreichen Teestuben oder Cafés kann man bei einer Tasse duftendem Tee die orientalische Gemütlichkeit genießen. Doch nicht nur die Aktivitäten während des Aufenthalts in Saudi-Arabien sollten durchdacht geplant sein, auch die Reisekasse sollte entsprechend ausgerüstet, d.h. mit den vor Ort akzeptierten Zahlungsmitteln bestückt sein.

Im folgenden Bericht erfährt man die wichtigsten Informationen zur Landeswährung, zu verschiedenen Zahlungsmitteln, Einsatzmöglichkeiten verschiedener Geldkarten, anfallende Gebühren, und den verschiedenen Möglichkeiten, sich in Saudi-Arabien mit Bargeld in Landeswährung zu versorgen. Außerdem werden Hinweise gegeben, wie sich beim Geld abheben in Saudi-Arabien die teuren Auslandseinsatzgebühren der Hausbanken vermeiden lassen. Für jeden Reisenden relevant sind auch die wichtigsten Sicherheitsaspekte, die bei einer Reise nach Saudi-Arabien im Umgang mit Zahlungsmitteln zu beachten sind.

 

Saudi-Riyal (SAR) – die Landeswährung in Saudi-Arabien

Übersicht Banknoten Saudi Arabien RiyalDie offizielle Landeswährung und zugleich Zahlungsmittel in Saudi-Arabien stellt der Saudi-Riyal dar, welcher in 100 Halalah und 20 Qurusch unterteilt wird. Es befinden sich Münzen und Banknoten in folgender Stückelung im Umlauf:

Münzen: 5, 10, 25, 50, 100 Halala
Scheine: 1, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Saudi-Riyal

Die Ein- und Ausfuhr von Landeswährung ist unbeschränkt möglich. Bei der Einfuhr von Fremdwährung müssen Beträge ab einem Gegenwert von 60.000 Saudi-Riyal am Zoll deklariert werden. Die Ausfuhr von Fremdwährung ist unbeschränkt möglich.

 

Geld wechseln in Saudi-Arabien

Ein Geldumtausch bei der Hausbank vor Reisebeginn in die Landeswährung Saudi-Arabiens ist nicht nötig. Ohnehin sind die Umrechnungskurse hierzulande erheblich schlechter als im Reiseland. In Saudi-Arabien gibt es in Wechselstuben, Banken oder Hotels die Möglichkeit, Bargeld in die Landeswährung umzutauschen. Den aktuellen Wechselkurs von Euro zu Riyal findet man unten im Währungsrechner.

Wer einen Umtausch im Hotel in Erwägung zieht, sollte bedenken, dass man hier einen schlechteren Kurs erhält als in der Bank oder in Wechselstuben. Ein eingehender Vergleich sowohl der tagesaktuellen Kurse sowie der verschiedenen Wechsellokalitäten ist durchaus empfehlenswert.

Die Banken sind in der Regel von samstags bis mittwochs von 8.30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie zwischen 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet. Donnerstags haben die Banken nur von 8.30 Uhr bis 12:00 Uhr offen. Möchte man jedoch außerhalb der Öffnungszeiten Geld abheben in Saudi-Arabien, empfiehlt es sich einen Geldautomaten aufzusuchen und mit der Kreditkarte Geld abzuheben.

 

Reiseschecks einlösen in Saudi-Arabien

Weltweit sind Reiseschecks rückläufig, werden aber in einigen Ländern weiterhin als Zahlungsmittel akzeptiert. Reiseschecks, die auf US-Dollar ausgestellt sind, werden in Saudi-Arabien generell angenommen. Eine Kombination verschiedener Zahlungsmittel in der Reisekasse gewährleistet einen sicheren Geldfluss. Reiseschecks eignen sich als ergänzendes Zahlungsmittel, falls bei Verlust oder Diebstahl die Kreditkarte über den Sperr-Notruf gesperrt werden sollte.

 

Bargeldlose Bezahlung in Saudi-Arabien

Die bargeldlose Zahlung mit Kreditkarten ist in Saudi-Arabien problemlos möglich. Gängige Kreditkarten wie Visa oder Eurocard werden in vielen Geschäften, Restaurants oder Hotels akzeptiert. Zu beachten gilt, dass Geschäfte in Saudi-Arabien gelegentlich eine Extragebühr berechnen, wenn man die bargeldlose Zahlungsart in Anspruch nehmen möchte. Zwischen 2 – 3 % vom Kaufpreis muss man hier einkalkulieren. Aber nicht nur diese Gebühr wird aufgeschlagen.

Bei gängigen Kreditkarten erhebt das zuständige Karteninstitut ebenfalls eine Auslandseinsatzgebühr für die Fremdnutzung der Karte im Ausland. Diese liegt in der Regel zwischen 1 und 4 %. Umgehen lässt sich dieses Auslandseinsatzentgelt ganz einfach durch Barzahlung der anfallenden Rechnung. Hier sollte man aber aufpassen, nicht von Regen in die Traufe geraten. Denn bei der für die Barzahlung notwendigen Geldabhebung am Automaten berechnen Anbieter gängiger Kreditkarten ebenfalls ein Auslandseinsatzentgelt.

Wenige Ausnahmen stellen sogenannte Reisekreditkarten dar, die diese Gebühr nicht berechnen. Unter Verwendung einer solchen Karte lohnt sich die Barzahlung in Saudi-Arabien und kann der bargeldlosen Zahlung sogar oft vorgezogen werden.

Geld abheben in Saudi-Arabien per EC-Karte

In Saudi-Arabien gibt es zahlreiche Geldautomaten. Trägt dieser das Maestro- oder Cirrus-Zeichen, kann man hier problemlos Geld abheben. Besitzer einer V-Pay-Karte haben sprichwörtlich schlechte Karten, sie müssen sich vor Reisebeginn nach einer Alternative für ihre Reisekasse umschauen. V-Pay-Karten können weder zum Bezahlen noch zum Geld abheben in Saudi-Arabien genutzt werden.

Eine gute Alternative – aber auch Ergänzung zur EC-Karte ist die Kreditkarte, denn beim Geld abheben in Saudi-Arabien mit der EC-Karte berechnet die Hausbank für jede Abhebung ebenfalls ein Auslandseinsatzentgelt. Diese Gebühr für den Auslandseinsatz der Karte ist ein Fixbetrag und bewegt sich oft zwischen 5 und 10 Euro pro Abhebung, kann aber mit einer gebührenfreien Reisekreditkarte bequem und ohne Kostenaufwand umgangen werden.

 

Geld abheben in Saudi-Arabien per Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte am Geldautomaten in Saudi-Arabien Bargeld in Landeswährung abzuheben, ist mit allen gängigen Kreditkartenformaten möglich. Normalerweise berechnet das zuständige Kreditkarteninstitut für jede Auslandsabhebung eine Gebühr für den Auslandseinsatz, die zwischen 1 und 4 % beträgt. Die exakte Höhe der Gebühr kann man beim betreuenden Karteninstitut erfragen oder in den Vertragsunterlagen nachlesen. Je nach Dauer der Reise sind mehrfache Geldabhebungen kaum vermeidbar, die Endsumme der Auslandseinsatzgebühr ist mit jeder erneuten Abhebung ein nach oben offener Kostenfaktor in der Reisebilanz.

Umgehen lassen sich die Auslandsgebühren durch die Nutzung einer Kreditkarte aus der folgenden Auflistung. Diese wenigen Banken bieten eine kostenlose Kreditkarte an, mit der man weltweit gebührenfrei Geld in der jeweiligen Landeswährung abheben kann. Eine solche Karte ist somit eine sinnvolle Erweiterung für die Reisekasse, nicht nur für eine Reise nach Saudi-Arabien, denn auch für die Nutzung der Karte an inländischen Fremdbanken wird seitens dieser Anbieter keine Gebühr berechnet.

Entscheidet man sich vor der Reise nach Saudi-Arabien für eine dieser Karten, sollte unbedingt auf rechtzeitige Beantragung geachtet werden. Eine Bearbeitungszeit von ca. 10 Tagen sollte man allerdings einkalkulieren.
 

 

Da Reiseexperten für alle Aufenthalte im Ausland aus Sicherheitsgründen generell die Mitnahme einer zweiten Geldkarte empfehlen, ist die Reisekreditkarte auch für Personen, die schon im Besitz einer gängigen Kreditkarte sind, ein kostenloses, ergänzendes Zahlungsmittel und beruhigendes Sicherheitspolster für Notfälle.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Saudi-Arabien

Im Umgang mit Wertsachen und Bargeld ist in Saudi-Arabien wie überall Vorsicht geboten. Die PIN sollte immer verdeckt eingegeben und – wenn schriftlich notiert – getrennt von der zugehörigen Karte aufbewahrt werden. Geld abheben an Automaten in dunklen Gassen oder entlegenen Vierteln sollte vermieden werden. Man sollte sich nicht dabei nicht beobachten lassen, und das abgehobene Bargeld sofort an einem sicheren Ort verstauen, idealerweise direkt am Körper.

Sollte eine EC- oder Kreditkarte abhanden kommen, muss diese umgehend gesperrt werden. Dies geschieht durch einen Anruf beim internationalen Sperr-Notruf, der zu jeder Tages- und Nachtzeit an jedem Wochentag erreichbar ist. Über den nachfolgenden Link gelangt man direkt zu dieser Nummer. Voraussetzung dafür ist, die Nummer der Sperr-Notrufs entweder auswendig zu wissen, oder notiert bei sich zu führen. Mit diesen Informationen und einer kosteneffektiven Kombination geeigneter Zahlungsmittel in der Reisekasse kann man sich auf eine spannende Reise in ein fremdartiges, aber wunderschönes Land freuen.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 5 Stimmen.

Loading...