Geld abheben in Korea


Währung, Geld und Zahlungsmittel in KoreaDer folgende Beitrag gibt Antworten auf Fragen zum Thema Zahlungsmittel für Ihren Aufenthalt in Korea: Währung in Korea, Geld abheben in Korea per Girocard (EC-Karte) und Kreditkarte, Gebühren und deren Vermeidung, Geld wechseln, bargeldlose Bezahlung, Akzeptant von Reiseschecks, Sicherheit beim Umgang mit Geld in Korea.

 

Geld abheben in Korea per Girocard (EC-Karte)

Geld per Girocard (EC-Karte) in Korea abzuheben kann sich unter Umständen etwas schwierig gestalten. In Nordkorea gibt es überhaupt keine Geldautomaten. Deswegen ist bei einer Reise nach Nordkorea unbedingt ausreichend Bargeld in kleiner Stückelung in der Reisekasse mitzuführen.

In Südkorea hingegen sind ausreichend Geldautomaten (ATM = engl: automated teller machine) vorhanden, nicht alle akzeptieren aber eine Girocard (EC-Karte). Ein angebrachtes Maestro-Logo an den Geldautomaten gewährleistet nicht immer, dass die Karte auch akzeptiert wird.

Für das Finden eines geeigneten Geldautomaten unter Berücksichtigung der Akzeptanz sollten Sie sich die nötige Zeit nehmen. Hat man einen adäquaten ATM gefunden, der die Girocard (EC-Karte) akzeptiert, ist es sinnvoll sich den Standort zu merken. Das erspart bei der nächsten Abhebung unnötige Suchgänge.

Won abheben Schritt für Schritt: Zunächst muss das Menü des ATM auf Englisch eingestellt werden. Anschließend wird der Geldkartentyp “Foreign English” gewählt. Über die Befehle “Cash withdraw” bzw. “Cash advance” gelangen Sie nun nach der Eingabe Ihrer Girocard (EC-Karte) zur Eingabe Ihres gewünschten Betrages. Erst dann muss der PIN-Code eingegeben werden, um das Geld ausbezahlen zu lassen.

Gebühren: Für jeden Abhebevorgang per Girocard (EC-Karte) in Korea berechnen deutsche Banken eine Auslandseinsatzgebühr, die sich zwischen 5 und 10 Euro bewegt.

Um die genaue Höhe des Auslandseinsatzentgeltes für Ihre Girocard zu erfahren, sollten Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung setzen.

Zur Vermeidung dieser Gebühren empfiehlt sich die Nutzung einer Reisekreditkarte.

 

Geld abheben in Korea per Kreditkarte

Die Akzeptanz gängiger Kreditkarten ist im Vergleich zur Girocard deutlich höher. An den meisten der koreanischen ATM’s werden VISA, MasterCard sowie American Express, Diners Club und JCB zum Geld abheben akzeptiert. Der Abhebevorgang ist identisch wie im Abschnitt “Girocard” oben beschrieben. Auch beim Abheben per Kreditkarte benötigen Sie Ihre PIN-Nummer.

Gebühren: Die meisten Kreditkarteninstitute berechnen für die Nutzung der Kreditkarte in Korea eine Auslandseinsatzgebühr, die sich zwischen 1 und 4 % der abgehobenen Summe, mindestens jedoch 5 Euro bewegt.

Mit der Anzahl der Abhebungen wächst auch die Summe der Gebühren für den Auslandseinsatz der Karte. Heben Sie daher wenn möglich seltener, dafür aber höhere Summen ab, um die Anzahl der kostenpflichtigen Abhebungen gering zu halten.

 

TIPP: Kostenfrei Geld abheben per Reisekreditkarte

Eine gute Alternative, um die Auslandseinsatzgebühren einzusparen, bietet die Verwendung einer Reisekreditkarte. Dabei handelt es sich eine kostenfreie VISA oder MasterCard Kreditkarte, mit der es möglich ist, weltweit gebührenfrei Geld abzuheben.

Von einigen Direktbanken wird dieses Kartenformat kostenfrei ohne Jahresgebühr angeboten.
 

 

TIPP: Auch nach der Reise lässt sich beim Geld abheben an bankfremden Geldautomaten mit einer Reisekreditkarte Geld sparen, da keine Fremdnutzungsgebühren erhoben werden.

 

Bargeldlose Bezahlung in Korea

In Nordkorea ist eine bargeldlose Bezahlung weder per Kreditkarte noch per Girocard möglich. In Südkorea hingegen werden alle gängigen Kreditkarten und auch Girocards (EC-Karten), die das Maestro- oder Cirrus-Logo tragen, für bargeldlose Zahlungen akzeptiert.

Akzeptanzstellen lassen sich in der Regel an den am Eingang angebrachten Logos der Kartenbetreiber (VISA, MasterCard, Maestro) erkennen. Häufig wird eine prozentuale Extragebühr für die Kartenzahlung erhoben. Erkundigen Sie sich vorab über die Höhe dieser Gebühren oder bezahlen Sie im Zweifelsfall lieber in bar.

Gebühren: Zusätzlich zu den Gebühren seitens der Händler erhebt die Hausbank oder das Kreditinstitut eine Auslandseinsatzgebühr.

Die Gebühren für den Auslandseinsatz liegen je nach Bank bei gängigen Geldkarten zwischen 1 und 4 % der Rechnungssumme.

Um die genaue Höhe des Auslandseinsatzentgelts zu erfahren, sollten Sie sich vorab bei Ihrer Bank oder dem Kreditkarteninstitut erkundigen. Im Laufe des Aufenthaltes in Korea können sich diese Extragebühren für bargeldlose Zahlungen ziemlich summieren, weshalb eine Zahlung mit Bargeld auf Dauer oftmals günstiger ist.

 

TIPP: Per Reisekreditkarte zahlen Sie auch in Korea kostenfrei bargeldlos.

Achten Sie bei der Auswahl einer Kreditkarte auf folgende Punkte:

“Weltweit kostenfrei an Automaten Geld abheben”

“Weltweit kostenfreie Kartenzahlung”

Währung in Korea | Koreanischer Won (KRW)

Übersicht Münzen und Banknoten Korea Währung WonDer Won ist die Landeswährung und offizielles Zahlungsmittel in ganz Korea. Er wird unterschieden in den südkoreanischen Won und den nordkoreanischen Won, der jeweils in 100 Chon unterteilt ist. Die Zahlung mit als auch der Erwerb von nordkoreanischem Won ist Touristen untersagt, deswegen wird in der nachfolgenden Tabelle nur auf die Scheine und Münzen des südkoreanischen Won eingegangen.

Koreanische Münzen:1, 5, 10, 50, 100, 500 südkoreanische Won
Koreanische Banknoten:1.000, 5.000, 10.000, 50.000 südkoreanische Won

Die tagesaktuellen Umrechnungskurse von Euro in koreanische Won lassen sich dem Währungsrechner entnehmen.

 

Ein- und Ausfuhr von Währungen | Devisenbestimmungen Korea

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist auf 8.000.000 Won begrenzt.

Fremdwährungen dürfen unbegrenzt eingeführt werden, unterliegen aber ab Beträgen von umgerechnet 10.000 US-Dollar der Deklarationspflicht.

Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist auf den bei Einreise deklarierten Betrag beschränkt. Hierfür müssen die Formulare der Einreise gut aufbewahrt werden.

 

Geld wechseln in Korea | Euro in Won tauschen

Schon bei der Entscheidung, Bargeld vor der Reise bei der Hausbank einzuwechseln oder erst vor Ort im Reiseland, merkt der Reisende die Unterschiede zwischen Nord und Südkorea.

Nordkorea: Wer nach Nordkorea reist, muss bereits vor Reiseantritt ausreichend Geld für die gesamte Reisedauer umtauschen. Geld abheben in Nordkorea oder eine bargeldlose Zahlung ist nicht möglich. Umgetauscht werden kann in US-Dollar oder chinesische Yuan. Touristen ist es nicht erlaubt, mit der Landeswährung, dem nordkoreanischen Won zu bezahlen.

Der Euro wird ebenfalls als Zahlungsmittel in Nordkorea akzeptiert. Das erspart einen Umtausch in US-Dollar oder chinesische Yuan. Auf eine kleine Stückelung der Scheine und viel Kleingeld sollte geachtet werden, damit es bei der Herausgabe von Wechselgeld keine Probleme gibt. Zahlt man mit Euro oder US-Dollar, kann es andernfalls passieren, dass die Rückgabe in chinesischen Yuan erfolgt.

Südkorea: Für eine Reise nach Südkorea sollte raten wir von einem vorherigen Geldwechsel ab. Einen wesentlich besseren Umrechnungskurs von Euro zu Won erhalten Sie in Südkorea vor Ort.

Bereits am Flughafen, in größeren Hotels, sowie Banken und Wechselstuben (Currency exchange) in Seoul und anderen Großstädten Südkoreas kann unproblematisch von Euro in die Landeswährung Won eingewechselt werden.

TIPP: Vergleichen Sie vor dem Einwechseln höherer Summen die angebotenen Umrechnungskurse, da diese recht unterschiedlich ausfallen können. Den günstigsten Umrechnungskurs finden Sie oftmals bei den Wechselstuben in der Stadt.

 

Reiseschecks einlösen in Korea

*Reiseschecks werden in Nordkorea weder als Zahlungsmittel akzeptiert, noch kann man sie hier einlösen. In Südkorea ist das Einlösen von Reiseschecks, die vorzugsweise in US-Dollar ausgestellt sind, in Banken der größeren Städten möglich. Zu beachten ist dabei die Service-Gebühr. Zur Identifizierung dient die Vorlage Ihres Reisepasses.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Korea

Um den Aufenthalt in Korea unbeschwert genießen zu können, sollten Sie auch die Sicherheit beim Umgang mit Bargeld, Geldkarten und Wertsachen nicht außer Acht lassen. Nachfolgend ein paar Tipps.

Das getrennte Aufbewahren von PIN und Geldkarte, sowie die verdeckte Eingabe der PIN am Automaten sollten Routine sein, nicht nur im Urlaub.

Mitgeführtes Bargeld und Geldkarten sollten immer sicher am Körper verstaut werden.

Nicht aktuell benötigte Wertsachen wie Reisedokumente oder größere Barbeträge lassen sich am sichersten im Safe des Hotelzimmers verwahren.

Verlust einer Giro- oder Kreditkarte: Ein eigens eingerichteter Sperr-Notruf (+49 116 116) kann 24 Stunden jedem Wochentag kontaktiert werden. In so einem Fall ist keine Zeit zu verlieren. Nur durch eine rechtzeitige Sperrung der betroffenen Karte lassen sich finanzielle Schäden abwenden.

Unter Beachtung der notwendigen Sicherheitsaspekte und mit der richtigen Kombination aus geeigneten Zahlungsmitteln im Reisegepäck, kann man sich auf einen erlebnisreichen Aufenthalt in Korea freuen.

 

 

Währungsrechner Euro (EUR) ➢ Südkoreanischer Won (KRW)

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,82 von 5 Punkten, bei 11 Stimmen.
Loading...
Mitreisende informieren