Geld abheben im Kongo


Gebührenfrei Geld abheben im KongoWer in den Kongo reisen möchte, sollte sich vorab informieren, was für Zahlungsmittel akzeptiert werden, was in die Reisekasse gehören sollte und wo sich im Kongo per Giro- oder Kreditkarte Geld abheben lässt. Der folgende Bericht gibt eine Hilfestellung sowohl für die Republik Kongo als auch für die Demokratische Republik Kongo.

 

Geld abheben im Kongo per Girocard (EC-Karte)

Möglichkeiten zum Geld abheben im Kongo sind nur in den Banken gegeben. Geldautomaten gibt es keine. Die Banken befinden sich jedoch nur in den größeren Städten sowohl in der Demokratischen Republik Kongo, als auch in der Republik Kongo.

Ob Ihre Girocard (EC-Karte) im Kongo genutzt werden kann, muss vorab bei der Hausbank erfragt werden. Hier erhalten Sie auch Informationen über das üblicherweise berechnete Auslandseinsatzentgelt. Dieses bewegt sich in der Regel zwischen 5 und 10 Euro pro Abhebung.

 

Geld abheben im Kongo per Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte kann in den Banken im Kongo Geld abgehoben werden. Banken lassen sich jedoch nur in den größeren Städten finden, weshalb es immer ratsam ist, sich vor Reisen in das Umland mit ausreichend Barmitteln eingedeckt zu haben.

Gebühren: Ein Blick in die Vertragsunterlagen vor Reisebeginn kann vor unschönen Überraschungen nach dem Urlaub bewahren. Oftmals berechnet das Kreditkarteninstitut eine Auslandseinsatzgebühr zwischen 1,75 und 4 % des verfügten Betrages für das Geld abheben.

 
In der folgenden Auflistung finden Sie einige Banken, die eine kostenfreie Reisekreditkarte anbieten. Die Anbieter berechnen keine Auslandseinsatzgebühr beim Geld abheben im Ausland. Zudem sind die Karten kostenlos erhältlich.
 

 

Damit die beantragte Kreditkarte auch rechtzeitig vor Reisebeginn eintrifft, sollte der Antrag nicht zu knapp gestellt werden. In der Regel muss mit einer Bearbeitungsdauer von ungefähr zwei Wochen gerechnet werden. Die Kreditkarte wird getrennt von der Geheimzahl verschickt und sobald beides vorliegt, kann die neue Karte direkt zum Geld abheben eingesetzt werden.

 

Bargeldlose Bezahlung im Kongo

Die bargeldlose Bezahlung ist in beiden Ländern kaum verbreitet. Während in der Republik Kongo der Gebrauch eine Kreditkarte so gut wie gar nicht möglich ist, lässt sich in der Demokratischen Republik Kongo zumindest in den beiden großen Hotels in der Hauptstadt, einigen größeren Supermärkten sowie bei Fluglinien bargeldlos bezahlen.

Gebühren: Findet die Kreditkarte ihren Einsatz, sollten Sie einkalkulieren, dass hierfür ein Auslandseinsatzentgelt berechnet wird. Die Gebühr für den Auslandseinsatz wird vom Kreditkarteninstitut aufgeschlagen und bewegt sich meist zwischen 1,75 und 4 % der Rechnungssumme.

 
Aufgrund der sehr geringen Akzeptanz der Kreditkarte als bargeldloses Zahlungsmittel, sollte immer darauf geachtet werden, ausreichend Bargeld in seiner Reisekasse mitzuführen.

 

TIPP: Per Reisekreditkarte zahlen Sie auch im Kongo gebührenfrei per Karte.

Achten Sie bei der Auswahl einer Kreditkarte auf folgende Punkte:

“Gebührenfrei Geld abheben im Ausland”

“Gebührenfreie Kartenzahlung im Ausland”

 

Währungen im Kongo | Kongo-Franc und CFA-Franc BEAC

In der Demokratischen Republik Kongo ist die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel der Kongo-Franc, unterteilt in 100 Centimes. Die Währung ist ausschließlich in Banknoten erhältlich, auch die Centimes. Die Stückelung kann aus der folgenden Tabelle entnommen werden:

Banknoten:1, 5, 10, 20, 50 Centimes, 1, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Kongo-Franc

 
In der Republik Kongo ist hingegen der CFA-Franc BEAC (XAF) Landeswährung und Zahlungsmittel, unterteilt in 100 Centimes. Die Währung ist in Münzen und Banknoten erhältlich, deren Stückelung sich aus der folgenden Tabelle entnehmen lässt:

Münzen:1, 2, 5, 10, 25, 50, 100, 500 CFA-Francs BEAC
Banknoten:500, 1000, 2000, 5000, 10.000 CFA-Francs BEAC

Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro zu Kongo-Franc und CFA-Franc BEAC lassen sich dem Währungsrechner entnehmen.

Ein- und Ausfuhr von Währungen | Devisenbestimmungen Kongo

In der Demokratischen Republik Kongo besteht ein Ein- und Ausfuhrverbot der Landeswährung Kongo-Franc. Fremdwährungen dürfen unbegrenzt eingeführt werden, unterliegen jedoch bei Beträgen, die den Gegenwert von 10.000 US-Dollar übersteigen, der Deklarationspflicht. Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist auf 10.000 US-Dollar begrenzt.

In der Republik Kongo besteht ein Ein- und Ausfuhrverbot der Landeswährung. Fremdwährungen müssen am Zoll deklariert werden.

 

Geld wechseln im Kongo

Ein Geldumtausch von Euro oder US-Dollar ist in der Demokratischen Republik Kongo problemlos möglich. In Banken oder autorisierten Wechselstuben besteht die Möglichkeit, in die Landeswährung zu wechseln.

Beim Geldwechsel sollte nicht vergessen werden, sich eine Quittung über den Wechsel ausstellen zu lassen, denn sie ist bei der Ausreise nötig. Banken haben in der Regel wochentags zwischen 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr geöffnet. Teilweise ist ein Umtausch auch nicht von Nöten, denn es wird auch der US-Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert, selten sogar Euro. Die Erfahrung zeigt, dass US-Dollar einen besseren Umtauschkurs erhält als der Euro.

In der Republik Kongo werden Euro und US-Dollar als Zahlungsmittel nur in sehr teuren Hotels und Restaurants genommen. In die Landeswährung kann ebenfalls in den Banken in der Republik Kongo umgetauscht werden. Die Schalter sind Mo. – Fr. zwischen 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr geöffnet. Aufpassen sollte man, dass man nur unbeschädigte Scheine mitnimmt und sich auch auszahlen lässt.

Für beide Länder ist es ratsam, nur so viel Bargeld umzutauschen, wie benötigt wird. Ein Rücktausch ist zwar möglich, jedoch immer mit einem hohen Kursverlust behaftet. Des Weiteren sollte man immer genügend Bargeld mitnehmen, bevor man in das Umland reist. Hier bestehen keine Möglichkeiten zum Geld abheben oder umtauschen.

 

Reiseschecks einlösen im Kongo

Eine Mitnahme von *Reiseschecks für beide Länder empfiehlt sich nicht, da dieses Zahlungsmittel sehr selten akzeptiert wird. Natürlich bieten Reiseschecks den Vorteil, dass sie im Falle eines Verlustes sofort ersetzt werden, erfahren jedoch generell einen weltweiten Rücklauf.

Es empfiehlt sich, die Schecks nur als ergänzendes Zahlungsmittel in der Reisekasse mitzunehmen und daneben auf die Mitnahme von ausreichend Bargeld sowie mindestens einer Kreditkarte zu achten.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Benin

Wie in fast allen Ländern Afrikas ist auch in der Republik Kongo und der Demokratischen Republik Kongo der Missbrauch von Kreditkarten ein Problem. Deshalb ist es sehr wichtig bei Reisen in diese Länder besonders vorsichtig beim Einsatz der Kreditkarte zu sein.

Auf keinen Fall sollten Sie Ihre Kreditkarte beim Bezahlen aus der Hand geben und die im Lesegerät eingegeben Daten gründlich prüfen, bevor Sie die Zahlung mit Ihrer PIN bestätigen.

Tragen Sie immer nur so viel Bargeld bei sich, wie auch benötigt wird. Größere Beträge sowie Ihre Reiseunterlagen bewahren Sie sicherer im Safe Ihres Hotelzimmers auf.

Mitgeführte Wertsachen wie Geld und Geldkarten sollten immer am Körper, am besten gut versteckt unter der Kleidung getragen werden.

Beim Verlust einer Kreditkarte muss diese umgehend gesperrt werden. Hierfür wenden Sie sich direkt an den Sperr-Notruf unter der +49 116 116. Die Hotline ist an jedem Wochentag und zu jeder Uhrzeit erreichbar.

Aktuelle Sicherheitsinformationen zu den Ländern lassen sich auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes entnehmen, dessen Link unten bereitgestellt ist.

 

 

Währungsrechner Euro (EUR) ➟ CFA-Franc BCEAO (XOF) / Kongo-Franc (CDF)

 

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, bei 6 Stimmen.
Loading...
Mitreisende informieren