Geld abheben in Kroatien


Gebührenfrei Geld abheben in KroatienKroatien ist ein vielseitiges Reiseland. 1200 Inseln reihen sich zu einem fast 2000 km langen Strand. Im Süden ist der Balkanstaat durch die Adria begrenzt. In den Naturparks in den Gebirgsregionen können mit etwas Glück Braunbären, Luchse oder Wölfe besichtigt werden.

Aber Kroatien verfügt auch über ein buntes Stadtleben. Städte wie Dubrovnik, Split oder die Hauptstadt Zagreb sind touristisch voll erschlossen und bieten eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Einblicke in die kroatische Geschichte und Kultur.

Damit man während der Kroatienreise immer liquide bleibt, sollte man im Vorfeld recherchieren, wie und wo man in Kroatien – wenn möglich kostengünstig – Geld in Landeswährung abheben kann und welche Möglichkeiten alternativ zur Verfügung stehen, die Bargeldversorgung vor Ort zu sichern.

Da vor der Mitnahme größerer Summen Bargeld auf Reisen grundsätzlich gewarnt wird, sollte man sich vor der Reise über die Alternativen in Form von EC-Karten, Kreditkarten und Reiseschecks informieren. Alles hierzu sowie kompakte Informationen zu den Themen Zahlungsmittel, Landeswährung, Geldumtausch und einige sicherheitsrelevante Tipps kann man im folgenden Beitrag nachlesen.

 

Die Landeswährung in Kroatien – Kuna (HRK)

Übersicht Banknoten Kroatien KunaObwohl Kroatien seit 2013 offiziell zur Europäischen Union gehört, geht die Einführung der Einheitswährung Euro dort nur schleppend voran. Das offizielle Zahlungsmittel ist der Kroatische Kuna, welcher in 100 Lipa unterteilt ist.

In den touristisch erschlossenen Gegenden wie Dalmatien oder der Kvarner Bucht sowie in den größeren Städten Dubrovnik oder Zagreb kann aber mittlerweile fast überall in Euro bezahlt werden.

In kleineren Läden oder bei Händlern empfiehlt es sich, in der Landeswährung Kuna zu bezahlen, da man sonst unter Umständen einen schlechten Wechselkurs erhält, der vom Händler pauschal festgesetzt wird – meist zu Gunsten des Händlers.

 
Die Landeswährung ist wie folgt in Umlauf

Kroatische Münzen: 1, 2 und 5 Kuna sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Lipa
Kroatische Scheine: 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 Kuna

 

Geld wechseln – am besten in Kroatien

Umtauschen lässt sich am besten direkt vor Ort, da die deutschen Banken meist einen schlechteren Wechselkurs anbieten, als die Banken und Wechselstuben in Kroatien. Unter anderem lässt sich Geld in Hotels, Postämtern, Reisebüros oder auch Touristeninformationen wechseln.

Den günstigsten Kurs erhält man in der Regel in Wechselstuben. Hier empfiehlt sich ein Vergleich der in Frage kommenden Wechselstuben, da die Kurse deutlich voneinander abweichen können. Ferner lässt sich auch bei den meisten Hotels oder in Postämtern Geld tauschen. Aktuelle Wechselkurse von Euro zu Kuna lassen sich dem Währungsrechner entnehmen.

 

Reiseschecks einlösen

Mitgebrachte Reise- oder Travelerschecks lassen sich bei Banken in Bargeld verwandeln. Die Öffnungszeiten der Banken in Kroatien sind in der Regel Mo.-Fr. von 8-19 Uhr, sowie am Samstag von 8-12 Uhr. Wer zuviel Euros in Kuna getauscht hat, sollte sich die kroatischen Kuna noch vor Ort in Euro zurückwechseln lassen, da viele Banken in Deutschland keine Kuna umtauschen.

 

Vorsicht Gebühren: Geld abheben per EC-Karte

Kroatien verfügt über ein gut ausgebautes Bankennetz, somit ist das Geld abheben in Kroatien per EC-Karte an allen Automaten, die das Maestro-Logo tragen, problemlos möglich. Hierbei sollten jedoch die Konditionen der eigenen Hausbank beachtet werden.

Diese berechnen für Abhebungen per EC-Karte im Ausland bis zu 10 Euro Auslandseinsatzgebühr pro Abhebung. Dieser Fixbetrag addiert sich bei jeder Abhebung, so dass am Ende der Reise ein nicht unerheblicher Zusatzbetrag aufläuft. Es gibt gebührenfreie Alternativen, sogenannte Reisekreditkarten, die ein gebührenfreies Geld abheben weltweit ermöglichen. Mehr dazu im folgenden Kapitel.

 

Es geht auch kostenfrei: Geld abheben per Kreditkarte

Die zuvor erwähnten Reisekreditkarten sind eine gute Möglichkeit, kostenlos in Kroatien Geld abzuheben. Nicht nur weltweit auf Reisen, sondern auch im Inland bei Fremdbanken fallen keine Abhebegebühren an. In einem unabhängigen Vergleich, zu dem man über den Button gelangt, sind Banken aufgelistet, die eine solche gebührenfreie Kreditkarte anbieten.

 

 

Wichtig bei der Beantragung ist, dass man eine Bearbeitungsdauer von ca. 10 Tagen nach Antragstellung einrechnen muss. Ob Globetrotter, Urlauber, Geschäftsreisender oder Hausfrau, aufgrund der Vielzahl von Vorteilen stellt eine dieser Reisekreditkarten eine sinnvolle Ergänzung für jeden dar, der unnötigen Gebühren vermeiden möchte.

Für alle Geldkarten gilt zuhause wie auf Reisen: Die PIN sollte verdeckt eingeben und von der Karte getrennt aufbewahrt werden. Kommt es dennoch zum Verlust oder gar Diebstahl der Karte, gibt es einen internationalen Sperr-Notruf, der zu jeder Tages- und Nachtzeit erreicht werden kann. Durch einen Anruf wird die Karte umgehend gesperrt und größere finanzielle Schäden können eventuell verhindert werden.

 

Bargeldlos bezahlen in Kroatien

In Kroatien kann man in den meisten Hotels, Restaurants, Supermärkten oder an Tankstellen mit den gängigen Maestro-Karten bargeldlos bezahlen. Auch Kreditkartenzahlungen mit VISA, MasterCard, American Express oder Diners Club sind an den oben genannten Stellen möglich.

Hierbei sollten allerdings die Gebühren der eigenen Hausbank beachtet werden, die für das Bezahlen im Ausland per EC-Karte in der Regel ein Auslandseinsatzentgelt erhebt, das bei jeder Zahlung erneut berechnet wird. Genaueres hierzu findet man in den Konditionen der Hausbank unter den Punkten Bezahlen und Geld abheben im Ausland – oftmals dort im Kleingedruckten.

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch – Kroatisch

Geld abheben “Povuci novac”
Geldautomat “Bankomat”
Wo ist der nächste Geldautomat? “Gdje je najbliži bankomat?”
Wo ist die nächste Bank? “Gdje je sljedeća banka?”

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,73 von 5 Punkten, bei 177 Stimmen.

Loading...