Geld abheben in Irland


Gebührenfrei Geld abheben in IrlandDie Republik Irland und Nordirland sind nicht nur politisch, sondern auch wirtschaftlich getrennt. So muss bei einer Reise nach Irland beachtet werden, dass die Landeswährungen aus Euro und dem britischen Pfund Sterling bestehen. Wissenswertes zum Thema Geld abheben in Irland, anfallende Gebühren, bargeldlose Bezahlung sowie wichtige Tipps zum Thema Sicherheit im Umgang mit Geld ist in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Geld abheben in Irland per Girocard (EC-Karte)

Besonders in Touristenregionen und größeren Städten sind engmaschig Geldautomaten aufgestellt, die Girocards (EC-Karten) akzeptieren. In der Republik Irland wird beim Geld abheben meist eine Gebühr für die Nutzung von EC-Karten an Fremdbanken berechnet. Diese bewegt sich im Regelfall zwischen 5 und 10 € und wird pro Abhebung berechnet.

In Nordirland addiert sich zur Gebühr für den Auslandseinsatz noch eine Gebühr für den Währungswechsel, die sogenannte Transaktionsgebühr. Da auch diese Gebühr pro Abhebung berechnet wird, kann am Ende der Reise ein entsprechend hoher Betrag als Posten auf dem Kontoauszug auftauchen. Die EC-Karte ist daher nur unter Berücksichtigung der hohen Gebühren für Irland geeignet.

 

Geld abheben in Irland per Kreditkarte

Die irischen Geldautomaten akzeptieren neben VISA und MasterCard auch American Express und Diners Club. Beim Geld abheben in Nordirland berechnen die meisten Kreditkarteninstitute eine Auslandseinsatzgebühr, die sich zwischen 1 und 4 % des abgehobenen Betrages bewegt.

In der Republik Irland (Währung Euro) entfällt die Auslandseinsatzgebühr, dafür werden aber Gebühren für die Nutzung der Kreditkarte an einem bankfremden Geldautomaten erhoben. Je nach Kreditinstitut wird ein prozentualer Anteil der Abhebesumme oder ein Mindestbetrag (oftmals 5 €) berechnet.

 

Kostenlos Geld abheben per Reisekreditkarte

Wem die Gebühren der herkömmlichen EC- und Kreditkarten für Abhebungen im Ausland zu hoch sind, kann auf eine sogenannte Reisekreditkarte zurückgreifen. Dieses Kartenformat wird von einigen Anbietern kostenfrei ohne Jahresgebühr bereitgestellt und besitzt gegenüber “normalen” Kreditkarten einen ganz entscheidenden Vorteil:

“Es werden keine Gebühren für die Nutzung der Karte im Ausland erhoben”.

Über den folgenden Button gelangen Sie zu einer Übersicht der Anbieter, die eine kostenfreie Reisekreditkarte anbieten. Da sie keinerlei Kosten verursacht, eignet sich diese Karte auch für Besitzer einer EC-Karte oder einer gängigen Kreditkarte für den kostenlosen Inlandseinsatz an Fremdbanken.
 

 

Mit einigen Tagen Bearbeitungszeit muss man rechnen, bis die Reisekreditkarte, getrennt vom zugehörigen PIN zugesandt wird. An die rechtzeitige Beantragung ist daher zu denken, um sicher zu gehen, dass die neue Kreditkarte bei Reisebeginn verfügbar ist. Nur so lassen sich die lästigen Auslandsgebühren beim Geld abheben in Irland vermeiden.

 

Bargeldlose Bezahlung in Irland

Die Zahlung mit einer Girocard (EC-Karte), die das Maestro- oder Cirrus-Symbol trägt, ist in den Hotels und den meisten Restaurants und Geschäften möglich. Es sollte aber vor der Zahlung abgeklärt werden, ob die EC-Karte zur bargeldlosen Zahlung akzeptiert wird. In der Republik Irland fällt hierbei kein Auslandseinsatzentgelt an. In Nordirland berechnet Ihre Hausbank eine Auslandseinsatzgebühr pro Karteneinsatz.

Da das Auslandseinsatzgelt bei jeder Transaktion erneut fällig wird, kann sich im Laufe der Reise daraus ein stetig tröpfelndes Loch in der Reisekasse entwickeln. Visa, Mastercard und American Express werden überall in Irland zum Zweck der bargeldlosen Zahlung akzeptiert und erweisen sich somit für die Reise nach Irland als geeigneteres Zahlungsmittel.

Bei der Gebühr für den Auslandseinsatz von Kreditkarten gibt es auch hier Unterschiede zwischen der Republik Irland und Nordirland: In der Republik Irland (Euro) fallen für die Kreditkartennutzung keine zusätzlichen Kosten an. Für die Nutzung der Kreditkarte in Nordirland hingegen wird von den meisten Kreditkarteninstituten eine Gebühr für den Auslandseinsatz der Kreditkarte berechnet.

Die Auslandseinsatzgebühr bewegt sich in der Regel zwischen 1 und 4 % des Rechnungsbetrages. Genauere Informationen zur Höhe der Gebühr lässt sich vor Reiseantritt beim Kreditkarteninstitut erfragen oder in den AGBs nachlesen. Auch in Nordirland sollte man vor dem Bezahlen mit der Kreditkarte bei Einzelhändlern erfragen, ob diese eine Extragebühr für die Nutzung erheben.

 

TIPP: Achten Sie bei der Auswahl einer Kreditkarte auf folgende Punkte:

“Kostenfrei Geld abheben im Ausland”

“Kostenfreie Kartenzahlung im Ausland”

Euro und Britische Pfund Sterling (GBP) – die Landeswährung

Übersicht Britisches Pfund Sterling Münzen und BanknotenIrland als Reiseland ist auch währungstechnisch zweigeteilt. Die Republik Irland ist Mitglied der Europäischen Union. Die alte Landeswährung, das Irische Pfund, ist 2002 durch den Euro abgelöst worden. In Nordirland hingegen, was zum Vereinigten Königreich gehört, ist das Pfund Sterling, welches auch umgangssprachlich als britisches Pfund bezeichnet wird, die Landeswährung. Das Pfund Sterling ist in Banknoten und Münzen erhältlich. Die Stückelung lässt sich aus der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Münzen:1 Penny, 2, 5, 10, 20, 50 Pence, 1 Pfund Sterling
Scheine:5, 10, 20, 50, 100, 200 Pfund Sterling

In Nordirland gibt es einige Banken, die autorisiert sind, ihre eigenen Banknoten zu drucken. Nur im Design unterscheiden sie sich vom Pfund Sterling, nicht aber im Wert. Außer in Nordirland werden diese Banknoten als Zahlungsmittel nirgendwo anders akzeptiert. Es besteht keine Beschränkung der Ein- und Ausfuhr von Landes- oder Fremdwährung in Irland. Die Deklarationspflicht entfällt ebenfalls. Nur bei Reisen in die EU oder aus der EU müssen Barmittel ab einem Gegenwert von 10.000 Euro beim Zoll deklariert werden.

 

Geld wechseln in Irland

Für Reisen nach Nordirland muss in die dortige Landeswährung Pfund Sterling, eingewechselt werden. Um einen besseren Kurs zu erhalten, sollte der Wechsel in der Republik Irland oder in Nordirland vor Ort erfolgen. Ein Geldwechsel vor der Reise ist unnötig, da die Banken hierzulande schlechtere Umrechnungskurse anbieten.

Einige Geschäfte in Nordirland akzeptieren den Euro als Zahlungsmittel. Die Herausgabe des Wechselgeldes erfolgt jedoch in Pfund Sterling. Wer von der Republik Irland nach Nordirland reist oder direkt seine Reise in Nordirland beginnt, kann in Geschäften, Tankstellen, Wechselstuben und Banken ohne Probleme Geld in Landeswährung umtauschen.

Die Öffnungszeiten der Banken sind in der Regel von montags bis freitags 9:30 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags haben die meisten Banken bis 17 Uhr geöffnet. Zu beachten ist, dass die meisten Geldwechselstellen Gebühren und Provisionen erheben. Ein vorheriger Vergleich der Kurse ist ratsam und kann unnötige Kosten sparen. Ideal ist eine kleine Stückelung der Scheine, so können eventuelle Probleme bei der Herausgabe von Wechselgeld umgangen werden.

 

Reisechecks einlösen in Irland

Reiseschecks sind bei einer Reise nach Irland überflüssig, werden aber landesweit akzeptiert. Für den Umtausch in Landeswährung wird meist eine Gebühr sowie eine Provision erhoben. Will man trotzdem nicht auf die Mitnahme von Reiseschecks als zusätzliches Zahlungsmittel verzichten, sollten diese idealerweise in Euro, Pfund Sterling oder US-Dollar ausgestellt sein.

*Seit 2015 werden in Deutschland keine Reiseschecks mehr verkauft. Wer noch im Besitz alter Schecks ist, kann diese aber in Irland nutzen.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Irland

Abgesehen von der politischen Brisanz ist Irland ein Reiseland mit eher durchschnittlicher Kriminalitätsrate. Besonders in Metropolen wie Dublin gibt es einige soziale Brennpunkte und dadurch bedingt eine erhöhte Kriminalität. Vor allem in Dublin sind Taschendiebstähle keine Seltenheit.

Auf überfüllten Plätzen, in Pubs, Restaurants oder Geschäften sollte man auf Geld und Wertsachen besonders achten. Vor allem aber beim Einsatz von EC- oder Kreditkarte ist es wichtig, die auf Reisen üblichen Vorsichtsmaßnahmen auch in Irland zu beherzigen: Die PIN sollte immer verdeckt am Automaten eingeben werden, die getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte sollte ebenfalls selbstverständlich sein.

Außerdem sollte man vor dem Eingeben der Karte das Karteneingabegerät auf eine eventuelle Manipulation überprüfen. Das illegale Kopieren von Kreditkarten durch Manipulation des Automaten (Skimming) ist weltweit auf dem Vormarsch und stellt eine nicht unerhebliche Gefahr für die Sicherheit der Zahlungsmittel dar. Beim geringsten Verdacht auf Manipulation lohnt sich die Mühe, einen anderen Automaten aufzusuchen und dort sicher Geld abzuheben.

Im Falle eines Verlustes oder Diebstahls einer Geldkarte sollte umgehend der Kartensperrnotruf (+49 116 116) kontaktiert werden. Durch den Anruf wird die betroffene Karte sofort gesperrt und man kann größere finanzielle Schäden verhindern.

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch ➟ Englisch

Geld abheben“Withdraw money”
Geldautomat“ATM”
Wo ist der nächste Geldautomat?“Where is the nearest ATM?”
Wo ist die nächste Bank?“Where is the nearest bank?”
Wo kann man Geld wechseln?“Where can you change money?”

 

 

Währungsrechner Euro ➟ Britisches Pfund

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,14 von 5 Punkten, bei 21 Stimmen.

Loading...