Geld abheben in Kirgisistan


Gebührenfrei Geld abheben in KirgisistanKirgisistan bietet eine traumhafte Landschaft und vor allem zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern, Bergsteigen und Trekking, wobei das Tienschan Gebirge zu einem der bekanntesten Trekking-Gebieten gehört. Neben den landschaftlichen Schönheiten wie dem Issyk-Kul, dem zweitgrößten Gebirgssee weltweit, lassen sich auch viele sehenswerte orthodoxe Kirchen und Moscheen in Kirgisistan finden. Kirgisistan ist kein Land des Massentourismus, obwohl es ein großes, touristisches Potenzial besitzt.

Wer eine Reise in dieses eher ungewöhnliche Reiseziel in Erwägung zieht, sollte sich neben den Sehenswürdigkeiten auch über die Zahlungsmittel informieren, denn zu jeder Reise gehört auch die Planung der Reisekasse. Die wichtigsten Punkte rund um Währung, Zahlungsmittel und Geld abheben in Kirgisistan lassen sich aus dem folgenden Beitrag entnehmen.

 

Som (KGS) – die Landeswährung Kirgisistans

Übersicht Banknoten Kirgisistan Währung SomIn Kirgisistan ist die Landeswährung und somit offizielles Zahlungsmittel der Som, unterteilt in 100 Tyjyn. Som ist in Münzen und Banknoten erhältlich, wie aus der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

Münzen: 1, 10, 50 Tyjyn sowie 1, 3, 5, 10 Som
Banknoten: 1, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1000, 5000 Som

Die Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung ist unbeschränkt möglich, unterliegt jedoch einer Deklarationspflicht bei der Einreise.

 

Geld wechseln in Kirgisistan

Umtauschmöglichkeiten finden sich in Kirgisistan in Hotels, Banken oder auch autorisierten Wechselstuben. Euro oder US-Dollar werden problemlos in die Landeswährung umgetauscht, weshalb ein vorheriger Wechsel bei der Hausbank nicht nötig ist. Für eine Reise nach Kirgisistan sollte man jedoch nur Geldscheine in einwandfreien Zustand in seiner Reisekasse mitnehmen. Ebenso empfiehlt es sich, keine kleinen Banknoten mitzunehmen. 5, 10 oder auch 20 Euro Scheine werden oftmals nur zu einem schlechteren Kurs getauscht.

In Kirgisistan haben die Banken werktags von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Benötigt man außerhalb der Öffnungszeiten Bargeld, kann man mit seiner Kreditkarte oder auch EC-Karte an einem Bankautomaten rund um die Uhr Geld abheben.

 

Reiseschecks einlösen in Kirgisistan

Generell erfahren Reiseschecks einen weltweiten Rücklauf, weshalb sie sich nur als ergänzendes Zahlungsmittel in der Reisekasse eignen. In Bischkek können Reiseschecks eingelöst werden, allerdings nur in einigen Banken. Die Umtauschgebühr ist von Bank zu Bank unterschiedlich und liegt bei 3 – 5 %. Vorteilhaft ist an Reiseschecks, dass sie im Verlustfall sofort ersetzt werden. Nachteilig hingegen, dass Provisionen berechnet werden beim Einlösen und nur im geringen Maße akzeptiert werden. Es empfiehlt sich generell immer die Mitnahme von verschiedenen Zahlungsmitteln in der Reisekasse wie Bargeld, EC- und Kreditkarte, um für jede Zahlungssituation vorbereitet zu sein.

 

Bargeldlose Bezahlung in Kirgisistan

In Kirgisistan ist die bargeldlose Bezahlung in einigen Hotels, wenigen Geschäften sowie Restaurants möglich. Die am häufigsten akzeptierte Kreditkarte ist hierbei die Visa. Setzt man seine Kreditkarte für die bargeldlosen Bezahlung ein, ist es wissenswert, dass hierfür ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1 und 4 % aufgeschlagen wird. Als Berechnungsgrundlage dient dabei der Rechnungsbetrag. Ist man sich nicht sicher, in welcher genauen Höhe die Gebühr für den Auslandseinsatz liegt, sollte man vor Reisebeginn einen Blick in die Vertragsunterlagen werfen oder noch einmal Rücksprache mit seinem Kreditkarteninstitut halten.

 

Geld abheben in Kirgisistan per EC-Karte

In den großen Städten gibt es immer mehr Geldautomaten, an denen man in Kirgisistan mit einer EC-Karte Geld abheben kann. Die EC-Karte muss das Maestro-Zeichen tragen, andere Karten wie zum Beispiel V-Pay werden in Kirgisistan nicht akzeptiert. Ebenso sollte damit gerechnet werden, dass nicht jeder Geldautomat in Kirgisistan funktioniert oder wenn, die Karte sogar vom Automaten einbehalten wird. Diese kann dann am nächsten Tag in der Bankfiliale abgeholt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, die Karte bei Unsicherheiten direkt sperren zu lassen. Weitere Informationen hierzu lassen sich aus dem letzten Abschnitt entnehmen.

Wissenswert ist ebenfalls, dass die Hausbank für jedes Geld abheben in Kirgisistan ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 5 und 10 Euro berechnet. Die Gebühr ist fix und wird immer berechnet, egal wie viel Geld abgehoben wird. Die Hausbank kann Auskunft darüber erteilen, in welcher genauen Höhe die Gebühr für den Auslandseinsatz liegt. Als Alternative bietet sich für das Geld abheben in Kirgisistan eine Kreditkarte an, mit welcher gebührenfreie Auslandsabhebungen möglich sind.

 

Geld abheben in Kirgisistan per Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte lässt sich problemlos Geld abheben in Kirgisistan. Die Anzahl an Geldautomaten steigt stetig in den Großstädten an, wobei die Demir Bank und Unicredit Bank bereits ein dichtes Geldautomatennetz verzeichnen können. Wichtig ist zu wissen, dass nicht jeder Geldautomat funktioniert und es auch passieren kann, dass die Kreditkarte einbehalten wird. In aller Regel kann diese dann am nächsten Tag in der Bankfiliale abgeholt werden. Wer sich dennoch unsicher ist, kann seine Kreditkarte auch über den Sperr-Notruf direkt sperren lassen. Aufgrund der nicht immer gewährleisteten Funktionalität der Automaten, sollten in der Reisekasse immer verschiedene Zahlungsmittel mitgeführt werden. Generell erfährt die Visa in Kirgisistan die höchste Akzeptanz.

Wer noch keine Kreditkarte besitzt, sich eine Visa zulegen möchte oder als Besitzer einer V-Pay-Karte eine Alternative sucht, sollte sich die Angebote der Banken über den nachfolgenden Link genauer anschauen. Bei diesen Banken wird eine kostenlose Kreditkarte angeboten, mit der sich weltweit gebührenfrei Geld abheben lässt. Somit sind diese Kreditkarten eine Bereicherung in jeder Reisekasse, denn die übliche Auslandseinsatzgebühr des Kreditkarteninstiut beim Geld abheben von 1 bis 4 % entfällt komplett.

Für die Beantragung benötigt man ein paar Minuten Zeit. Der Antrag kann online ausgefüllt werden und mit dem Ausdruck begibt man sich am besten direkt zur nächsten Postfiliale. Hier kann der Identifizierungsvorgang für die Kreditkarte über das Postident-Verfahren abgeschlossen werden. Außer einem gültigen Reisepass oder Personalausweis ist nichts weiter von Nöten.
 

 
An eine rechtzeitige Beantragung vor Reisebeginn sollte unbedingt gedacht werden, denn die Bearbeitungsdauer kann bis zu 2 Wochen dauern. Das Kreditkarteninstitut verschickt die Kreditkarte sowie die Geheimzahl in zwei getrennten Umschlägen und sobald beides vorliegt, kann die Karte sofort zum Geld abheben eingesetzt werden.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Kirgisistan

Auch beim Geld abheben in Kirgisistan sollte man eine gewisse Vorsicht walten lassen. So sollten eigentlich die verdeckte Eingabe der PIN sowie das getrennte Aufbewahren von dieser und der Karte selbstverständlich sein. In Kirgisistan kann es durchaus passieren, dass der Geldautomat die Karte einfach einbehält. Normalerweise kann man diese dann am Folgetag bei der Bank abholen.

Wer sichergehen möchte, kann die Karte auch direkt sperren lassen. Vor allem wenn die Reisekasse verloren geht oder gar gestohlen wird, ist dies dringend anzuraten. Über den nachfolgenden Link gelangt man direkt zur Nummer des Sperr-Notrufs. Dieser ist rund um die Uhr und sieben Tage die Woche erreichbar, denn nur wer umgehend handelt, kann sich vor eventuellen größeren finanziellen Schäden schützen.

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,86 von 5 Punkten, bei 7 Stimmen.

Loading...