Geld abheben in Slowenien


Gebührenfrei Geld abheben in SlowenienMalerische Seen, teils umgeben von unberührten und großen Wäldern, gepaart mit einer alpinen Landschaft prägen die Landschaft von Slowenien. So bieten die Julieschen Alpen einen traumhaften Ausblick hoch oben über das Land und das Bacherdgebirge mit seiner grünen Landschaft lädt wiederum zum Wandern ein. In dem bekanntesten Nationalpark Sloweniens, Trigalev, kann man die unberührte Flora und Fauna ein weiteres Mal auf sich wirken lassen. Für Abenteurer bietet die Schlucht von Vintgar oder die Höhlen von Postojna ideale Reiseziele.

Kunstfreunde werden in der Hauptstadt Ljubljana genügend Inspiration finden, denn sie ist bekannt für ihre Künstlerszene. Ein Highlight der Stadt sollte man unter keinen Umständen versäumen, den Besuch des Schlosses. Nicht nur von außen bietet es einen imposanten Anblick oberhalb der Stadt, auch für eine Besichtigung von innen sollte man sich Zeit zu nehmen.
Zur durchdachten Reisevorbereitung gehört nicht nur eine gründliche Recherche über Land, Leute und potenzielle Ausflugsziele. Notwendig ist außerdem, sich vor Reisebeginn eingehend darüber zu informieren, wie man problemfrei und ohne unnötige Zusatzkosten die Bargeldversorgung während des Aufenthaltes in Slowenien aufrechterhalten kann.

In diesem Beitrag erfährt man Wissenswertes zu relevanten Themen rund ums Geld und den damit verbundenen Gebühren, Sicherheit von Geldautomaten in Slowenien, Gebühren und deren Einsparung, sowie viel Wissenswertes mehr zur effektiven Reisevorbereitung und Kostenabschätzung für eine Reise nach Slowenien.

 

Euro – die Landeswährung Sloweniens

Seit 2007 ist der Euro die Landeswährung in Slowenien und hat das damalige Zahlungsmittel, den Tolar abgelöst. Somit entfällt die Notwendigkeit eines Geldwechsels in Landeswährung vor der Reise. Bei Reisen innerhalb der EU können Bargeldmengen unbegrenzt ein- oder auch ausgeführt werden. Nur bei Reisen in oder aus einem Drittland müssen Beträge ab einem Gegenwert von 10.000 Euro beim Zoll deklariert werden.

 

Reiseschecks einlösen in Slowenien

Weltweit sind Reiseschecks rückläufig und durch den Euro als offizielles Zahlungsmittel erübrigt sich die Mitnahme von Reiseschecks zum Einlösen in Landeswährung. Bargeld kann an jedem Geldautomaten in Slowenien, teilweise sogar ohne eine extra berechnete Gebühr für den Auslandseinsatz, abgehoben werden. Reiseschecks bieten jedoch den Vorteil, dass sie im Falle eines Verlustes direkt ersetzt werden.

Wer auf die Mitnahme nicht verzichten möchte, kann diese bei Banken oder auch Postämtern eintauschen. Dennoch empfiehlt sich immer eine gute Mischung an Zahlungsmöglichkeiten in der Reisekasse zu haben und nicht nur auf ein Zahlungsmittel zu setzen. Reiseschecks können aber trotzdem ihren Nutzen in der Reisekasse erfüllen, um im Falle der temporären Kartensperrung aufgrund von Diebstahl oder Verlust der Geldkarte die Bargeldversorgung während der verbleibenden Zeit in Slowenien aufrecht erhalten zu können.

 

Bargeldlose Bezahlung in Slowenien

In Slowenien werden sowohl EC- als auch Kreditkarten für bargeldlose Zahlungen akzeptiert. Die bargeldlose Zahlungsform ist hier weit verbreitet. Am Eingang des Restaurants, Hotels oder auch an der Kasse der Supermärkte sind entsprechende Symbole angebracht, die darauf hinweisen, welches Kartenformat akzeptiert wird. In Slowenien als Mitglied der Europäischen Währungsunion entfällt das normalerweise fällige Auslandseinsatzentgelt der Kreditkarteninstitute bzw. der zuständigen Hausbank.

 

Geld abheben in Slowenien per EC-Karte

In ganz Slowenien stehen zahlreiche Geldautomaten zur Verfügung, an denen man per EC-Karte Bargeld beziehen kann. Slowenien ist eines der wenigen Reiseländer, die auch V-Pay-Karten akzeptieren. Einige deutsche Banken verfügen über eine Partnerbank in Slowenien, an denen man sogar gebührenfrei Geld an geeigneten Automaten abheben kann. Nähere Informationen über potenzielle Partnerbanken sollte man bei der Hausbank erfragen. Die Hausbank bzw. das betreuende Kreditkarteninstitut erteilt auch Auskunft über die exakte Höhe die Auslandseinsatzgebühr für die Verwendung der betreffenden Geldkarte in Slowenien.

Die zuständigen Hausbanken verlangen für den Einsatz ihrer Karte an ausländischen Geldautomaten eine Gebühr für den Fremdeinsatz der Karte. Hierbei handelt es sich um einen Fixbetrag, dessen Höhe sich in der Regel zwischen 5 und 10 Euro bewegt. Dieser Betrag ist bei jeder Abhebung erneut fällig, und kann sich im Hintergrund bis zum Ende der Reise schleichend mit der Anzahl der Abhebungen zu einer Summe addieren, die sich empfindlich in der Ausgabenseite der Reisebilanz bemerkbar macht.

Geld abheben in Slowenien per Kreditkarte

Mithilfe einer Kreditkarte ist in Slowenien flächendeckend das Abheben von Bargeld an den geeigneten Automaten möglich. Anbieter gängiger Kreditkarten berechnen trotz des Euros als Landeswährung ebenfalls eine Gebühr für die Fremdnutzung der Karte, auch im Inland beim Geldabheben an Fremdbanken. Diese Transaktionsgebühr liegt meist zwischen 1 und 4 % des ausgezahlten Betrages.

Um die Kosten einzusparen, empfiehlt sich die Nutzung einer gebührenfreien Reisekreditkarte. Diese Karten werden von wenigen Direktbanken kostenfrei angeboten. Sie sind auch in der Beantragung kostenlos. Auch wenn der Name der Reisekreditkarte es nicht erkennen lässt, können mit den Reisekreditkarten auch nach der Reise im Alltag Kosten eingespart werden, da diese Banken auch im Inland keine Gebühr für die Benutzung bankfremder Geldautomaten berechnen.
 

 

Der Antrag ist online verfügbar und kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden. Mithilfe des Post-Ident-Verfahrens lässt sich die Identifizierung des Antrags abschließen. Dies kann gemeinsam mit Absendung des Antrags, nach Vorlage des Personalausweises in einer Postfiliale erledigt werden. Durch die Beantragung entstehen keinerlei Kosten. Eine Bearbeitungszeit von einigen Tagen sollte einkalkuliert werden, um bei Reisebeginn in Slowenien über die neue Reisekreditkarte verfügen zu können.

 

Sicherheit beim Geld abheben in Slowenien

Slowenien gehört zu den sicheren Reiseländern. Trotzdem sollte man die auf Reisen üblichen Vorsichtsmaßnahmen nicht ignorieren. Vorsicht wird vor allem an Autobahnrastplätzen vor Diebstählen gewarnt. Besonders hier sollte man auf seine Wertsachen achten. Aktuelle Informationen zum Reiseland und zur dortigen Sicherheit erhält man immer auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Der Link ist unten bereitgestellt. Besonders im Umgang mit Bargeld und Geldkarten ist besondere Vorsicht geboten.

Eine separate Aufbewahrung von PIN und zugehöriger Karte sollte Routine sein. Auf keinen Fall sollte man sich beim Geld abheben oder der Eingabe der PIN beobachten lassen. Wenn möglich sollte man zum Geldabheben einen Automaten wählen, der an einem hellen und einsehbaren Platz steht. Nicht aktuell benötigtes Bargeld und Wertsachen sind am sichersten im Hotelsafe oder in der jeweiligen Unterkunft des Vertrauens deponiert.

Im Falle eines Verlustes, Missbrauchs oder Diebstahls einer EC- oder Kreditkarte muss unverzüglich der Kartensperrnotruf kontaktiert werden. Zur Nummer geht es über den nachfolgenden Link. Durch den Anruf wird die betroffene Karte unmittelbar gesperrt und man kann eventuell schmerzhafte finanzielle Schäden verhindern. Weitere Hinweise zur Sicherheit lassen sich auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen.

Unter Beachtung der notwendigen Sicherheitshinweise und mit der richtigen Kombination an Zahlungsmittel im Reisegepäck kann man sich auf einen entspannten oder spannenden Aufenthalt in Slowenien freuen.

 

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch – Slowenisch

Geld abheben “Umakne denar”
Geldautomat “ATM”
Wo ist der nächste Geldautomat? “Kje jenajbližja ATM?”
Wo ist die nächste Bank? “Kje jenajbližja banka?”

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, bei 7 Stimmen.

Loading...