Geld abheben in Venezuela


Gebührenfrei Geld abheben in VenezuelaFür einen Aufenthalt in Venezuela sollte Ihre Reisekasse mit den vor Ort akzeptierten Zahlungsmitteln ausgestattet sein. Der folgende Bericht gibt Tipps zu den Themen: Geld abheben in Venezuela per Giro- und Kreditkarte, anfallende Gebühren und deren Vermeidung, Währung und Geld wechseln sowie Sicherheit beim Umgang mit Geld und Wertsachen vor Ort.

 

Geld abheben in Venezuela per Girocard (EC-Karte)

Mit Girocards (EC-Karten), die das Maestro- oder Circus-Zeichen tragen, kann an entsprechend gekennzeichneten Geldautomaten in Venezuela Geld abgehoben werden. In größeren Städten und auf der karibischen Insel Isla de Margarita befinden sich nur wenige Geldautomaten. Zum Geld abheben in Venezuela sollten Sie deshalb Zeit einplanen und sich auf eine längere Suche gefasst machen. Außerdem ist nicht immer ist gewährleistet, dass Bargeld abheben in Venezuela reibungslos funktioniert.

Lange Warteschlangen, leere Geldautomaten oder die Aufforderung zur Eingabe der venezolanischen Personalausweisnummer sind keine Seltenheit. Es ist daher sinnvoll, sich mental vorab auf diese Gegebenheiten vorzubereiten und sich in Geduld zu üben, um zu verhindern, das sich die wohlverdiente Urlaubs-Entspannung unnötigerweise in Stress, Ärger und Zeitdruck umwandelt.

Gebühren: Haben Sie einen geeigneten und mit Bargeld bestückten Automaten gefunden, berechnet die betreuende Hausbank für jede Abhebung mit der Girocard (EC-Karte) ein Auslandseinsatzentgelt für die Nutzung der Karte an einem ausländischen Geldautomaten.

Dieses liegt in der Regel zwischen 5 bis 10 Euro pro Abhebung. Die genaue Höhe dieser Auslandseinsatzgebühr können Sie bei der zuständigen Bank vorab in Erfahrung bringen oder in den AGBs nachlesen.

Aufgrund der aktuell bestehenden Wechselkursproblematik in Venezuela raten wir dringend vom Geld abheben ab! Aufgrund der erheblichen Unterschiede zwischen offiziellen Wechselkursen und Schwarzmarktwechselkursen sind Umrechnungen von Bolívar zu Euro mit bis zu 99,9 % Kursverlust behaftet.

Nehmen Sie für einen Aufenthalt in Venezuela US-Dollar in bar mit.

 

Geld abheben in Venezuela per Kreditkarte

In Touristenregionen oder auch Großstädten gibt es Geldautomaten, die gängigen Kreditkarten, wie VISA oder MasterCard akzeptieren. Zum Geld abheben in Venezuela am Geldautomaten sollten Sie grundsätzlich Zeit mitbringen. Nicht immer ist gewährleistet, dass der Geldautomat befüllt ist, sich keine lange Warteschlange davor befindet oder nicht eine venezolanische Personalausweisnummer verlangt wird.

Gebühren: Für jede Abhebung mit der Kreditkarte berechnen die meisten Kreditkarteninstitute ebenfalls eine Auslandseinsatzgebühr, die zwischen 1,75 und 4 % der abgehobenen Summe liegt.

Vor Reisebeginn ist es sinnvoll, sich bei seinem Kreditkarteninstitut erkundigen oder in den AGBs nachzulesen, in welcher Höhe sich die Gebühr für den Auslandseinsatz bewegt, um sich nach dem Urlaub nicht über eine schlechte finanzielle Reisebilanz ärgern zu müssen.

Aktuell raten wir aufgrund der Wechselkursproblematik dringend vom Geld abheben in Venezuela ab! Nehmen Sie Ihr Reisebudget bar in der Währung US-Dollar mit.

 

TIPP: Gebührenfrei Geld abheben in Venezuela

Die durchaus kostenintensiven Auslandseinsatzentgelte der Hausbank lassen sich mit einer gebührenfreien Reisekreditkarte bequem und ohne Kostenaufwand umgehen. Die Anbieter der folgenden Auflistung berechnen keine Gebühren für die Nutzung ihrer Karte an bankfremden und ausländischen Geldautomaten.

Die Bezeichnung “Reisekreditkarte” verdeckt den zweiten Vorzug dieser Karten: Sie können mit Reisekreditkarten nicht nur rund um den Globus, sondern auch im Inland an Fremdbanken Geld abheben, ohne dass unliebsame Gebühren entstehen.
 

 

Der Antrag ist einfach gestaltet und wird online ausgefüllt. Durch die Beantragung entstehen keinerlei Kosten. Eine Bearbeitungszeit von bis zu zwei Wochen vom Tag der Antragstellung an sollte einkalkuliert werden, um bei Reisebeginn über die neue Kreditkarte verfügen zu können.

Aktuell raten wir aufgrund der Wechselkursproblematik dringend vom Geld abheben in Venezuela ab! Nehmen Sie Ihr Reisebudget bar in der Währung US-Dollar mit.

 

Bargeldlose Bezahlung in Venezuela

Girocards (EC-Karten) werden für bargeldlose Zahlungen in Venezuela nicht akzeptiert. Eine größere Akzeptanz finden hingegen die gängigen Kreditkarten von VISA oder MasterCard. Vor allem in Großstädten und den dortigen größeren Geschäften, bei Reiseveranstaltern, gehobenen Hotels und Restaurants, teilweise auch an Tankstellen wird dieses Zahlungsmittel oft akzeptiert.

Gebühren: Das Kreditkarteninstitut wird für die Bezahlung mit der Kreditkarte jedoch eine Auslandseinsatzgebühr, die zwischen 1,75 und 4 % des Transaktionsbetrages liegt, berechnen.

Die genaue Höhe der Gebühr für den Auslandseinsatz Ihrer Kreditkarte können Sie vorab direkt bei Ihrem Kreditkarteninstitut erfragen oder in den AGBs nachschlagen.

Aktuell raten wir aufgrund der Wechselkursproblematik dringend von bargeldlosen Bezahlungen in jeglicher Form in Venezuela ab! Nehmen Sie Ihr Reisebudget bar in der Währung US-Dollar mit, um vor Ort problemlos in die Landeswährung wechseln zu können.

 

TIPP: Per Reisekreditkarte zahlen Sie weltweit gebührenfrei bargeldlos.

Achten Sie bei der Auswahl einer Kreditkarte auf folgende Punkte:

“Weltweit kostenfrei an Automaten Geld abheben”

“Weltweit kostenfreie Kartenzahlung”

In Venezuela ist die bargeldlose Bezahlung derzeit generell nicht zu empfehlen!

 

Währung in Venezuela | Venezolanischer Bolívar (VES)

Übersicht Banknoten Venezuela Bolivar FuerteDie Landeswährung und zugleich offizielles Zahlungsmittel in Venezuela ist seit 2018 der Venezolanische Bolívar soberano, unterteilt in 100 Céntimos. Die offizielle Währungsbezeichnung lautet jedoch nur Bolívar. Die aktuelle Währung Bolívar soberano ist in Münzen und Banknoten erhältlich wie aus der nachfolgenden Tabelle ersichtlich:

Münzen:50 Céntimos sowie 1 Bolívar
Banknoten:2, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 Bolívar

Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro zu Venezolanischen Bolívar lassen sich dem Währungsrechner unten entnehmen.

Achtung: Banknoten der alten Währung Bolívar fuerte befinden sich immer noch im Umlauf. Die alte Währung besitzt im gleichen Wert nur ein Zehntausendstel der Kaufkraft der neuen Währung Bolívar soberano.

Ein- und Ausfuhr von Währungen | Devisenbestimmungen Venezuela

Aktuell gelten für die Einfuhr von Devisen keine Beschränkungen. Beträge, die den Gegenwert von 10.000 US-Dollar übersteigen, müssen am Zoll deklariert werden. Die Ausfuhr von Devisen ist bis zu dem bei Einreise deklarierten Betrag, abzüglich der umgetauschten Beträge möglich.

 

Geld wechseln in Venezuela

Ein Geldwechsel von Euro in die Landeswährung bereits vor Reiseantritt ist nicht ratsam. Einen besseren Umrechnungskurs werden Sie bei Ankunft in Venezuela bekommen.

Aufgrund der anhaltenden Inflation in Venezuela ist die Mitnahme von US-Dollar empfehlenswert. US-Dollar werden gegenüber der Landeswährung bevorzugt. Kleine Stückelungen der Banknoten sind hierbei besser als große Banknoten.

Euro können, wenn überhaupt, nur in Banken der Großstadt Caracas oder auf Isla de Margarita umgetauscht werden.

Die besten Wechselkurse von US-Dollar zu Bolívar erhalten Sie in einer Casa de cambio, der Wechselstube.

Ein Vergleich der tagesaktuellen Wechselkurse der jeweiligen Wechselstellen ist lohnenswert.

Von einem Geldwechsel auf der Straße ist dringend abzuraten! Natürlich sind die weitaus besseren Wechselkurse verlockend, jedoch kommt es nicht selten vor, dass Sie hierbei betrogenen werden. Des Weiteren handelt es sich um ein Schwarzmarktgeschäft, wodurch Sie sich in Venezuela strafbar machen.

Tauschen Sie nur so viel Landeswährung um, wie Sie tatsächlich benötigen. Die Landeswährung Bolívar kann nicht oder nur sehr schwer in Fremdwährungen zurückgetauscht werden.

 

Reiseschecks einlösen in Venezuela

*Reiseschecks werden in Venezuela als Zahlungsmittel akzeptiert und gestalten die Reisekasse als zusätzliches Zahlungsmittel flexibler. Die Akzeptanz der Reiseschecks von American Express, die auf US-Dollar ausgestellt sind, ist in Venezuela am höchsten. In Großstädten sollte man nicht die Gelegenheit verpassen, diese vor einer Reise ins Umland einzulösen.

Nur in größeren Städten werden die Reiseschecks umgetauscht. Für einen Umtausch muss man neben dem Reisepass als auch die original Kaufquittung vorzeigen. Corp Banca und auch Italcambio tauschen gegen einen Gebührenaufschlag von 3 % Reiseschecks in Bargeld um.

 

Öffnungszeiten der Banken in Venezuela

Die *Öffnungszeiten der venezolanischen Banken sind in der Regel wie folgt:

Montag – Freitag: 09.00 Uhr – 16.00 Uhr

*Über die Mittagszeit haben die Banken eine variable Mittagspause.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Venezuela

Venezuela hat in einigen Regionen eine sehr hohe Kriminalitätsrate. Überfälle und Diebstähle sind in manchen Gegenden leider an der Tagesordnung. Es ist deshalb während eines Aufenthaltes in Venezuela besonders wichtig, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen immer und konsequent einzuhalten.

Vermeiden Sie nächtliche Spaziergänge in Problemvierteln. Das Personal Ihres Hotels kennt sich vor Ort aus und kann Ihnen sagen, welche Gegenden besser zu meiden sind.

Geldkarten und Wertgegenstände sollten sich wenn möglich außerhalb der Sichtweite Anderer befinden.

Reisedokumente sowie nicht benötigtes Bargeld können Sie im Hotelsafe oder in der jeweiligen Unterkunft deponieren.

Beim Geld abheben gelten auch in Venezuela die weltweit gültigen Vorsichtsmaßnahmen: Die PIN immer verdeckt eingeben und getrennt von der zugehörigen Karte aufbewahren!

In den letzten Jahren häufen sich in Venezuela Fälle des Kartenbetrugs durch Ausspähung der Karte an den Geldautomaten. Auch ein Laie erkennt bei genauerem Hinsehen eventuelle Manipulationen am Karteneingabegerät (Skimming), meist in Form von zusätzlich angebrachten Aufsätzen am Kartenlesegerät. Diese dienen den Betrügern dazu, die Daten der Karte während des Transaktionsvorgangs zu kopieren. Dies kann unter Umständen fatale Folgen für das Guthaben der Karte haben.

Geldautomaten sollten Sie ausschließlich tagsüber nutzen und Automaten an belebten Straßen, Shoppingcenter oder großen Banken bevorzugen.

Im Falle eines Verlustes oder Diebstahls einer Geldkarte sollte umgehend der Kartensperrnotruf kontaktiert werden. Durch den Anruf wird die betroffene Karte, nach Nennung der Kartennummer, sofort gesperrt, größere finanzielle Schäden können so eventuell verhindert werden. Voraussetzung ist, dass die Nummer des Sperr-Notrufs immer mitgeführt wird.

Mit diesen Informationen zur Sicherheit und einer Kombination geeigneter Zahlungsmitteln im Gepäck ist man für den Urlaub, Studienfahrt oder die Dienstreise nach Venezuela bestens vorbereitet.

 

 

Allgemeines zu Venezuela

Venezuela besitzt eine Vielfältigkeit, die in Südamerika ihresgleichen sucht. Vom tropischen bis hin zu alpinen Klima ist hier die ganze Bandbreite der des südamerikanischen Klimazonen vertreten. Mit einer Gesamtlänge von 1700 Quadratkilometern laden die karibischen Strände nicht nur Sonnenhungrige zum Entspannen ein. Baden, Tauchen oder Schnorcheln in dem türkisfarbenen, kristallklarem Meer ist dabei für den Reisenden ein purer Genuss.

Wem das noch nicht genug ist, kann auf die 38 Kilometer von der Küste entfernte Karibikinsel Isla de Margarita fahren und hier die Karibik in ihrer Schönheit an Land und im Wasser erleben. Auf dem Festland befindet der höchste Wasserfall der Erde, der Salto Angel. Einen Besuch wert ist auch die größte Tropfsteinhöhle Südamerikas, die Cueva del Guacharo.

Bei den zahlreichen Trekkingtouren und Safaris, die in ganz Venezuela angeboten werden, bekommt man mit etwas Glück sogar echte Piranhas an die Angel. Viele spannende Abenteuer lassen den Urlaub alles andere als langweilig werden.

Venezuela ist reich an Wundern der Natur, aber auch kulturell muss sich das Land nicht verstecken. Caracas gilt als modernste Stadt in Südamerika und bietet Museen, Kathedralen, Kirchen und vor allem Denkmäler aus dem Unabhängigkeitskampf, wobei auch das Mausoleum von Simon Bolivar, dem berühmten Freiheitskämpfer, Pflichtprogramm für jeden historisch bewanderten Besucher ist.

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch ➢ Spanisch

Geld abheben“Sacar dinero”
Geldautomat“Cajero automático”
Wo ist der nächste Geldautomat?“Dónde está el cajero automático más cercano?”
Wo ist die nächste Bank?“Dónde está el banco más próximo?”
Kann ich mit Karte bezahlen?“Puedo pagar con tarjeta?”
Die Rechnung bitte“La factura por favor”

 

Währungsrechner Euro (EUR) ➟ Venezolanische Bolívar (VES)

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 8 Stimmen.
Loading...
Mitreisende informieren