Geld abheben in Algerien


Gebührenfrei Geld abheben in AlgerienDa die Mitnahme größerer Summen Bargeld auf Reisen immer ein hohes Risiko beinhaltet, informiert Sie der folgende Beitrag zu den Themen: Geld abheben in Algerien per Girocard (EC-Karte) und Kreditkarte, Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlung, Vermeidung von Gebühren, Landeswährung und wechseln von Geld sowie Sicherheit beim Umgang mit Zahlungsmitteln.

 

Geld abheben in Algerien per Girocard (EC-Karte)

Wer in Algerien die Girocard (EC-Karte) zum Geld abheben verwenden möchte, sollte sich darauf einstellen, dass diese in Algerien eine sehr geringe Akzeptanz erfährt. V Pay-Karten werden in Algerien generell nicht angenommen.

Wir empfehlen die Mitnahme mindestens einer Kreditkarte von VISA oder MasterCard, da diese in Algerien weitaus häufiger von Geldautomaten akzeptiert werden.

Geldautomaten stehen hauptsächlich in den größeren Städten Algeriens, weshalb Sie sich vor Reisen ins Umland bereits vorab mit ausreichend Bargeld in Landeswährung eingedeckt haben sollten.

Nicht nur die geringe Akzeptanz der Girocard (EC-Karte) ist in Algerien ein Problem. Auch die Funktion der Geldautomaten ist oft nicht gewährleistet, viele sind außer Betrieb oder schlecht gewartet.

Gebühren: Sollten Sie einen Geldautomaten finden, der das Logo Ihrer Girocard (Maestro / Cirrus) aufweist, kann dieser zum Abheben von Bargeld genutzt werden. Zu beachten sind die Gebühren der Hausbank, die diese für die Nutzung der Girocard an einem algerischen Geldautomat in Rechnung stellt.

Das sogenannte Auslandseinsatzentgelt liegt je nach Bank zwischen 5 und 10 Euro je Abhebung. Bei mehrfachen Abhebungen während des Aufenthaltes in Algerien können sich diese Gebühren entsprechend aufsummieren.

TIPP: Im Falle Sie über eine kostenlose Reisekreditkarte verfügen, heben Sie damit auch in Algerien gebührenfrei Bargeld ab.

 

Geld abheben in Algerien per Kreditkarte

Per Kreditkarte funktioniert das Geld abheben in Algerien in der Regel ohne größere Probleme. Die höchste Akzeptanz verzeichnen die Karten von VISA und MasterCard. Vor einem Ausflug in die ländlichen Regionen Algeriens sollte der Bargeldvorrat aufgefüllt sein, denn nur in den größeren Städten stehen Geldautomaten zur Verfügung.

Geeignete Geldautomaten finden Sie in Banken, Kaufhäusern sowie in größeren Hotels. Erkennbar sind diese an den angebrachten Symbolen der Kartenanbieter (VISA / MasterCard). Nutzen Sie zum Finden von Geldautomaten in Algerien die Geldautomaten-Suche von VISA oder MasterCard. Die Links finden Sie unten bereitgestellt.

Das Menü der algerischen Geldautomaten lässt sich neben der Landessprache Arabisch auf die englische Sprache einstellen. Zur Übersicht der auszahlbaren Beträge gelangen Sie im englischen Menü nach Eingabe der Girocard (EC-Karte) sowie der zugehörigen PIN-Nummer über die Befehle “Fast Cash” bzw. “Withdraw ➢ Savings”.

Nach der Auswahl des gewünschten Betrages wird dieser in der algerischen Währung Dinar ausbezahlt.

Gebühren: Die meisten Kreditkarteninstitute berechnen für das Geld abheben in Algerien per Kreditkarte ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1,75 und 4 % der abgehobenen Summe.

Je nach Bank wird zusätzlich eine Transaktionsgebühr für die Umrechnung von Algerischen Dinar in Euro erhoben. Ein Blick in die Unterlagen Ihres Kartenanbieters ist ratsam.

 

TIPP: Gebührenfrei Geld abheben in Algerien

Umgangen werden können die oben genannten Gebühren beim Geld abheben in Algerien durch die Nutzung einer kostenlosen Reisekreditkarte. Diese Karten sind nicht nur kostenfrei erhältlich, sondern erlauben die weltweit gebührenfreie Abhebung der jeweiligen Landeswährung, so auch in Algerien.

In der aktuellen Übersicht sind Anbieter aufgelistet, bei denen eine Reisekreditkarte kostenfrei erhältlich ist.
 

 

Bis zur Zusendung der neuen Kreditkarte sollten Sie ein Zeitfenster von einigen Tagen einplanen. An eine rechtzeitige Beantragung sollte gedacht werden, um vom ersten Reisetag an in Algerien den Vorteil dieser Kreditkarten nutzen zu können.

 

Bargeldlose Bezahlung in Algerien

Die bargeldlose Bezahlung per Kreditkarte ist in Algerien nicht sonderlich weit verbreitet. Außerhalb großer Hotels und vereinzelter Geschäfte erfährt die Kreditkarte kaum Akzeptanz.

Akzeptanzstellen erkennen Sie meinst an den am Eingang des Geschäftes angebrachten Schildern der Kartenanbieter (VISA / MasterCard).

Gebühren: Wird die Kreditkarte zur Kartenzahlung akzeptiert, sollten Sie wissen, dass das Kreditkarteninstitut für bargeldlose Transaktionen in Algerien eine Gebühr berechnet. Zwischen 1,75 und 4 % des Rechnungsbetrages sollten als Gebühr einkalkuliert werden.

Wie hoch die Auslandsgebühren in Ihrem Fall sind, können Sie entweder aus dem Kreditkartenvertrag entnehmen oder beim Kreditkarteninstitut erfragen.

 

TIPP: Per Reisekreditkarte zahlen Sie auch in Algerien gebührenfrei bargeldlos.

Achten Sie bei der Auswahl einer Kreditkarte auf folgende Punkte:

“Gebührenfrei Geld abheben im Ausland”

“Gebührenfreie Kartenzahlung im Ausland”

Währung in Algerien | Algerischer Dinar (DZD)

Übersicht Münzen und Banknoten der Währung Algerischer DinarDer Algerische Dinar stellt die offizielle Landeswährung und somit das Zahlungsmittel Algeriens dar. Unterteilt wird der Dinar in 100 Centimes. Folgende Banknoten und Münzen der Währung sind dabei in Umlauf.

Algerische Münzen:1, 5, 10, 20, 50 Centimes
1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 Dinar
Algerische Banknoten:50, 100, 200, 500, 1000, 2000 Dinar

Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro zu Algerischen Dinar lassen sich dem Währungsrechner entnehmen.

 

Ein- und Ausfuhr von Währungen | Devisenbestimmungen Algerien

Die Einfuhr von Fremdwährungen nach Algerien unterliegt keiner Beschränkung, ist aber Deklarationspflichtig. Für Beträge, die den Gegenwert von 7.600 Euro übersteigen, muss ein Herkunftsnachweis des Geldes vorgelegt werden.

Erwachsene Personen müssen bei der Einreise mindestens 1.000 Algerische Dinar (unter 18 Jahre: 500 Dinar) einwechseln und erhalten dafür einen Eintrag in das Deklarationsformular, welches bis zum Ende der Reise aufbewahrt werden muss.

Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist zu der bei Einreise deklarierten Summe abzüglich der umgetauschten Beträge möglich (Quittungen des Geldwechsels aufbewahren!).

Die Landeswährung Dinar darf ausschließlich von algerischen Staatsbürgern ein- und ausgeführt werden.

 

Geld wechseln in Algerien | Euro in Dinar tauschen

Da die Einfuhr der Landeswährung für Touristen untersagt ist, erübrigt sich die Überlegung, bereits vor Reisebeginn Geld umzutauschen. Ohnehin würden Sie bei den Banken hierzulande deutlich schlechtere Umrechnungskurse von Euro in Algerische Dinar erhalten, als vor Ort.

Jede volljährige Person muss bereits am Flughafen in Algerien mindestens 1.000 Algerische Dinar einwechseln, bei Minderjährigen gilt der Wert von 500 Dinar.

Zur Mitnahme eignen sich Euro oder US-Dollar, die am Flughafen, an der Grenze, in Hotels oder Banken in Landeswährung umgetauscht werden können.

Wichtig ist, alle Umtauschquittungen der vollzogenen Geldwechsel aufzubewahren und sich jeden einzelnen Geldwechsel in das Devisenformular eintragen zu lassen. Dieses muss bei der Ausreise gemeinsam mit dem Belegen abgegeben werden. Devisenvergehen werden in Algerien schwer bestraft, weshalb Sie hierbei besondere Sorgfalt walten lassen sollten.

Einem Geldwechsel auf dem Schwarzmarkt ist aufgrund dieser strengen Auflagen dringend abzuraten!

 

Reiseschecks einlösen in Algerien

*Reiseschecks sind ein weltweit rückläufiges Zahlungsmittel. In Algerien werden weder Reiseschecks noch Euroschecks akzeptiert. Als alternatives Zahlungsmittel bietet sich Bargeld in Kombination mit mindestens einer Kreditkarte an.

 

Öffnungszeiten der Banken in Algerien

Die *Öffnungszeiten der algerischen Banken sind in der Regel wie folgt:

Sonntag – Donnerstag: 08.00 Uhr – 17.00 Uhr (je nach Bank variable Mittagspause)

*Während des Fastenmonats Ramadan gelten für die Banken kürzere Öffnungszeiten.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Algerien

Besondere Vorsicht sollten Sie in Algerien beim Umgang mit Geld in den größeren Städten wie Algier und Constantine walten lassen. Hier kam es in der Vergangenheit des Öfteren zu Taschendiebstählen. Nachts passieren immer wieder Raubüberfälle in den Problemvierteln. Das Hotelpersonal gibt Ihnen gerne Auskunft, welche Stadtteile besser zu meiden sind.

Vermeiden Sie in Algerien das Tragen von teurem Schmuck oder anderen Statussymbolen. Dies zieht oftmals unerwünschte Blicke auf sich.

Geld, Geldkarten sowie Reisepass sollten stets sicher am Körper getragen werden, am besten unter der Kleidung in einem Brustbeutel oder Geldgürtel.

Nehmen Sie immer nur so viel Bargeld mit, wie gerade benötigt wird.

Aktuell nicht benötigte Wertsachen wie Reiseunterlagen oder größere Barbeträge sind am besten im Safe Ihres Hotelzimmers aufgehoben.

Benutzen Sie zum Geld abheben in Algerien nach Möglichkeit nur Geldautomaten, die sich in Gebäuden befinden und lassen Sie sich nicht dabei beobachten. Das gleiche gilt beim Einwechseln von Geld.

Finger weg vom Geldwechsel bei Privatpersonen! Dies stellt ein Devisenvergehen dar und steht in Algerien unter Strafe.

Leisten Sie im Falle eines Überfalls auf keinen Fall Widerstand.

Sollte eine Giro- oder Kreditkarte vermisst werden, muss diese umgehend gesperrt und somit unbrauchbar gemacht werden. Den Sperr-Notruf erreichen Sie 24/7 unter der Nummer +49 116 116.

Wer diese Hinweise zur Sicherheit der Zahlungsmittel im Hinterkopf behält und die Reisekasse mit einer sinnvollen Kombination geeigneter Zahlungsmittel ausrüstet, hat für einen entspannten Urlaub die perfekten Rahmenbedingungen geschaffen.

 

 

Währungsrechner Euro (EUR) ➟ Algerische Dinar (DZD)

 
War der Artikel hilfreich?

Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,77 von 5 Punkten, bei 13 Stimmen.
Loading...
Mitreisende informieren