Geld abheben auf den Philippinen


Gebührenfrei Geld abheben auf den PhilippinenUm einen Urlaub auf dem Inselparadies der Philippinen in vollen Zügen genießen zu können, ist eine gute Reisevorbereitung Voraussetzung. Dazu gehört nicht nur eine gültige Reisekrankenversicherung und der Reisepass, welcher mindestens 6 Monate gültig sein muss. Unabdingbar für sorgenfreie Tage ist auch die Versorgung mit Bargeld vor Ort. Der folgende Beitrag enthält wichtige Informationen zu den Themen Zahlungsmittel, Landeswährung, Geld abheben auf den Philippinen und dabei entstehende Gebühren, bargeldlose Bezahlung sowie Tipps zum sicheren Umgang mit Geld.

 

Geld abheben auf den Philippinen per EC-Karte

In den touristisch erschlossenen Regionen der Philippinen sowie in allen Städten lassen sich problemlos ATM-Automaten finden, die unter anderem auch EC-Karten akzeptieren. Erkennen lassen sich die geeigneten Geldautomaten an dem Maestro- / Cirrus-Logo.

Möchte man auf den Philippinen per EC-Karte Geld abheben, sollte man zwei Aspekte unbedingt beachten: Die Gebühren der philippinischen Banken in Höhe von 250 Peso und als zweiter Kostenfaktor die Auslandseinsatzgebühren der deutschen Hausbanken. Diese berechnen für Abhebungen im Ausland per EC-Karte generell einen Betrag in Höhe von 5 bis 10 € pro Abhebung.

Die philippinischen Geldautomaten sind mit einem Verfügungslimit versehen, das je nach Bank zwischen 4.000 und 10.000 Peso (ca.65 € -162 €) liegt. Eine mehrfache Abhebung an den ATM’s vor Ort lässt sich also kaum vermeiden, was bei der Nutzung per EC-Karte erhebliche Mehrkosten verursachen kann.

Die Gebühren sind unabhängig von der Höhe des Betrags der Abhebung. Effektiv ist beim Geld abheben per EC-Karte, immer den höchsten verfügbaren Betrag bei der Abhebung zu wählen.

 

Geld abheben auf den Philippinen per Kreditkarte

Die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard, Amex und Diners Club werden flächendeckend an den philippinischen Geldautomaten zum Abheben von Bargeld akzeptiert. Nach Eingabe der PIN lässt sich der auszuzahlende Betrag über den Menüpunkt “Withdrawal” auswählen.

Achtung: Auch bei Abhebungen per Kreditkarte werden Gebühren erhoben. Neben dem Auslandseinsatzentgelt berechnen viele Anbieter noch eine Transaktionsgebühr in Höhe von 1 – 4 % des abgehobenen Betrages. Ein Blick in die Unterlagen der Bank verschafft Klarheit.

 

Kostenfrei Geld abheben per Reisekreditkarte

In Traveller-Kreisen haben sich sogenannte Reisekreditkarten, mit welchen man im Ausland sowie an deutschen Fremdbanken gebührenfrei Geld abheben kann, längst etabliert. Diese Kreditkarten sind ohne Bereitstellungskosten erhältlich und innerhalb weniger Minuten online beantragt. Eine Übersicht der Banken, die diese praktische Variante einer Kreditkarte bereitstellen finden Sie nachfolgend.
 

 

Vor einer Auslandsreise sollte der Kreditkartenanbieter über den geplanten Auslandseinsatz der Karte informiert werden, da es sonst vorkommen kann, dass die Karte wegen Verdacht auf Kartenmissbrauch seitens des Anbieters aus Sicherheitsgründen gesperrt wird.

 

Bargeldlose Bezahlung auf den Philippinen

Das bargeldlose Zahlen ist besonders in den Touristengebieten und in den Städten weit verbreitet. Vielerorts lässt sich problemlos mit VISA und Master Card bezahlen. Ebenfalls akzeptiert – wenn auch nicht so oft – sind American Express und Diners Club. In den größeren Hotels und Restaurants werden teilweise auch EC-Karten als bargeldloses Zahlungsmittel akzeptiert.

Was auch bei der bargeldlosen Bezahlung beachtet werden muss, sind die Transaktionsgebühren. Ein gängiger Standard unter Kreditkartenanbietern sind 1 – 4 % des Rechnungsbetrages.

Bei Ausflügen aufs Land oder beim Besuch von Märkten sollte genügend Bargeld mitgenommen werden, da dort die Möglichkeit der bargeldlosen Zahlung nicht überall gegeben ist.

Die Landeswährung der Philippinen – der Peso (PHP)

Übersicht Banknoten Philippinen PesoDer philippinische Peso stellt die offizielle Landeswährung und somit das Zahlungsmittel auf den Philippinen dar. Unterteilt ist der philippinische Peso in die Stückelung Centavos, wobei 100 Centavos 1 Peso entsprechen. Die im Umlauf befindlichen Banknoten sowie das Münzgeld ist in den folgenden Werten erhältlich:

Philippinische Münzen 1, 5, 10, 25, 50 Centavos / 1, 2, 5, 10 Peso
Philippinische Banknoten 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1.000 Peso

Die aktuellen Wechselkurse von Euro zu Peso lassen sich dem Währungsrechner entnehmen.

 

Geld wechseln – Hier oder auf den Philippinen?

Das Einwechseln von Euro in die Landeswährung Peso vor Reisebeginn ist nicht notwendig, da man im jeweiligen Reiseland in der Regel einen deutlich besseren Wechselkurs erhält als von den Banken hierzulande. Bereits bei der Ankunft an einem internationalen Flughafen wie beispielsweise Manila lassen sich die ersten Euros in Peso tauschen. Hierfür stehen verschiedene Bankschalter oder auch Wechselstuben bereit.

Bei größeren Beträgen bietet es sich an, nicht gleich bei Ankunft am Flughafen, sondern in der Stadt den benötigten Betrag zu wechseln, da die Wechselkurse dort ein wenig günstiger sind.

Wechselstuben bieten meist den günstigsten Umrechnungskurs an, wobei es sich aber auch hier lohnt, die Wechselstuben untereinander zu vergleichen. Besonders bei größeren Beträgen machen sich auch geringe Kursunterschiede deutlich bemerkbar.

 

Reiseschecks einwechseln auf den Philippinen

Bei der Mitnahme von Reiseschecks können diese bei Banken, Wechselstuben und auch in größeren Hotels eingelöst werden. Hierfür wird mancherorts allerdings eine Service-Gebühr erhoben.

Vom Geldumtausch bei Privatpersonen, von denen man gelegentlich angesprochen wird, ist abzuraten. Auch falls diese mit einem besonders günstigen Wechselkurs locken, in der Regel ist genau das Gegenteil der Fall. Sicherer ist es, solche fragwürdigen Geschäfte zu vermeiden und eine der zahlreich vorhandenen Banken oder eine offizielle Wechselstube aufzusuchen.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld auf den Philippinen

Auf den Philippinen sollte man Geld abheben sicherheitshalber nur an Orten, an denen man sich nicht alleine befindet. Dies gilt nicht nur nachts. Auch tagsüber sollte man sich in einigen Gegenden der Philippinen nicht dabei beobachten lassen, wie man größere Beträge abhebt.

Der soziale Umstand, dass in Gegenden wie zum Beispiel den Vororten Manilas zum Teil große Armut herrscht, hat zur Folge, dass man mancherorts auf den Philippinen besondere Vorsicht im Umgang mit Geld walten lassen sollte. Das mitgeführte Bargeld sollte man stets gut verstaut am Körper aufbewahren.

Auch auf den Philippinen sind schon einige Fälle des sogenannten “Skimmings“ bekannt. Bei dieser besonders hinterlistigen Art des Geldbetrugs wird von den Betrügern ein Kartenlesegerät am Geldautomat angebracht, um an private Kartendaten der Besitzer zu gelangen.

Achten sollte man bei der Auswahl des Geldautomaten darauf, dass das Karten-Einschubfach nicht aufgesetzt oder manipuliert aussieht. Bei entsprechendem Verdacht kann der Gang zum Nächsten Geldautomaten großen Schaden vermeiden.

Tritt der Fall ein, dass eine Kreditkarte oder EC-Karte verloren oder gestohlen wurde, muss diese umgehend gesperrt werden. Zur Nummer des Kartesperr-Notrufes gelangen Sie über den unten bereitgestellten Link.

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch ➟ Englisch

Da Englisch als 2.Landessprache gilt, wird man auf den Philippinen gut verstanden.

Geld abheben “Withdraw money”
Geldautomat “ATM”
Wo ist der nächste Geldautomat? “Where is the nearest ATM?”
Wo ist die nächste Bank? “Where is the nearest bank?”
Wo kann ich Geld wechseln? “Where can I change money?”

 

 

Währungsrechner Euro ➟ Peso

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,10 von 5 Punkten, bei 29 Stimmen.

Loading...