Geld abheben in Äthiopien


Gebührenfrei Geld abheben in ÄthiopienÄthiopien ist dem deutschen Fernsehkonsument als Land mit großer Hungersnot und politischer Brisanz bekannt. Die wenigsten unter uns wissen, dass sich hinter dieser, nicht gerade einladenden Fassade Äthiopiens ein touristisch noch wenig erschlossenes Urlaubsland mit einzigartig ursprünglicher Naturvielfalt verbirgt. Nicht nur die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt gibt es in den Nationalparks zu erkunden, sondern auch bizarre und groteske Naturwunder. In der Wüste Danakil findet man bunte Sole Quellen, aktive Vulkane mit ihrem schwarzen Lavagestein, gewaltige Schwefelquellen und Salzseen, die bizarr geformt sind. Endlos erscheinende Kamelkarawanen runden dieses groteske Bild ab und hinterlassen einen Eindruck, den man so schnell nicht mehr vergisst.

Fernab der Nationalparks, dem höchst gelegenen See Afrikas – dem Tanasee, dem Vulkan Fanatale, oder auch den Tisissat-Wasserfällen finden sich in Äthiopien auch sehenswerte Städte. Unter anderem auch die Hauptstadt Addis Abeba, die den größten Freiluft-Marktplatz in ganz Afrika bietet. Auf dem Mercato kann man gemütlich bummeln, sich von fremdartigen Gerüchen verführen lassen und landesspezifische Leckereien genießen. Doch auch in Äthiopien ist – wie überall auf Reisen – nichts kostenlos. Welche Möglichkeiten des Geldabhebens zu Verfügung stehen und was für Alternativen es dazu gibt, lässt sich in diesem Beitrag nachlesen. In den folgenden Abschnitten sind außerdem die wichtigsten Informationen zum Thema Landeswährung, Kreditkarten, Auslandseinsatzentgelt, gebührenfreie Zahlungsmittel sowie einige sicherheitsrelevante Tipps für den Aufenthalt in Äthiopien zusammengefasst.

 

Äthiopischer Birr (ETB) – die Landeswährung

Landeswährung und zugleich offizielles Zahlungsmittel in Äthiopien ist der Äthiopische Birr, unterteilt in 100 Santim. Erhältlich ist die Landeswährung in Münzen und Scheinen wie aus der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen ist:

Münzen: 1, 5, 10, 25, 50 Santim sowie 1 Äthiopischer Birr
Scheine: 1, 5, 10, 50, 100 Äthiopische Birr

Pro Person beträgt die Ein- und Ausfuhrgrenze der Landeswährung 200 Äthiopische Birr. Bei Fremdwährung sind die Höhen der Devisen abhängig vom Grund der Einreise. Genauere Informationen hält die Seite des Auswärtigen Amtes bereit, dessen Link unten bereitgestellt ist.

 

Geld wechseln in Äthiopien

Bei Reisen nach Äthiopien ist es besonders wichtig, über ausreichend Barmittel zu verfügen. Euro oder US-Dollar empfehlen sich als geeignete Währung zur Mitnahme, aber nur in der Hauptstadt wird zuverlässig Euro in Landeswährung gewechselt. Außerhalb dieser gibt es nur wenige Städte in Äthiopien, in denen der Euro für den Umtausch in die Landeswährung akzeptiert wird. Bei der Mitnahme von US-Dollar sollte darauf geachtet werden, nur intakte Scheine neueren Datums für den Umtausch bereit zuhalten, da andernfalls der Umtausch in Landeswährung oder die Annahme verweigert werden kann. Der Geldwechsel sollte nur bei Banken oder lizenzierten Wechselstuben erfolgen, Geldwechsel auf dem Schwarzmarkt der Straße birgt Risiken.

Banken können von montags bis freitags von 08:30 Uhr bis 11 Uhr, sowie von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr aufgesucht werden. Auch samstags haben die Banken in Äthiopien von 08:30 Uhr bis 11:00 Uhr geöffnet. Bei jedem Umtausch wird eine Gebühr, die sogenannte „exchange commission“ fällig. Es empfiehlt sich nur der Umtausch von kleineren Beträgen bzw. dem aktuell benötigten Betrag. Ein Rücktausch ist nur bis zu einem Betrag von 50 US-Dollar möglich. Die Umtauschbelege hierfür müssen zur eventuellen späteren Vorlage bei der Ausreise aufbewahrt werden.

 

Reiseschecks einlösen in Äthiopien

Reiseschecks sind weltweit rückläufig. Aufgrund der hohen Fälschungsrate von American Traveller Cheques werden sie in Äthiopien nicht mehr akzeptiert. Die Mitnahme von ausreichend Bargeld als Zahlungsmittel ist deshalb empfehlenswert. Sinnvoll ist es, zusätzlich mindestens eine Kreditkarte oder EC Karte im Gepäck zu haben. Damit ist sowohl das bargeldlose Bezahlen, als auch das Geld abheben an den dafür geeigneten Automaten möglich. Man sichert sich somit ein höheres Maß an finanzieller Flexibilität während des Urlaubs.

 

Bargeldlose Bezahlung in Äthiopien

Die bargeldlose Bezahlung ist in Äthiopien kaum verbreitet. Außer in großen Hotels der Hauptstadt oder bei Fluggesellschaften ist es fast unmöglich, eine Akzeptanzstelle für jegliche Art von Geldkarten zu finden. An den wenigen Orten, an denen bargeldlose Zahlung möglich ist, werden ausschließlich Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert.

Dabei erhebt das Kreditkarteninstitut eine Auslandseinsatzgebühr von 1 bis zu 4 Prozent, diese Gebühr fällt bei jeder Transaktion an und kann sich im Laufe des Urlaubs zu einer unangenehmen Summe addieren. Da an den meisten Orten die bargeldlose Zahlungsart in Äthiopien kaum möglich ist, empfiehlt es sich, ausreichend Barmittel mit sich zu führen, um damit anfallenden Rechnungen bar zu begleichen. Die Kreditkarte hat trotzdem ihren Nutzen, sie kann in Äthiopien verwendet werden, um das benötigte Geld für die Barzahlung abzuheben.

Geld abheben in Äthiopien per EC-Karte

Wer mit der EC-Karte in Äthiopien Geld abheben möchte, sollte sich vor Reisebeginn mit seiner Hausbank in Verbindung setzen. Dort erhält man Auskunft darüber, ob die EC-Karte mit Maestro-Zeichen hierfür geeignet ist, und ob diese eventuell freigeschaltet werden muss. Obwohl die EC-Karte zum Geld abheben in Äthiopien grundsätzlich geeignet ist, so stehen die dafür benötigten Geldautomaten vor Ort ausschließlich in der Hauptstadt zur Verfügung. Zu finden sind diese Geldautomaten dort in Hotels oder auch in den Banken.

Bei Reisen ins Umland ist es daher umso wichtiger, genügend Barmittel in der Reisekasse zu haben. In den ländlichen Regionen ist weder eine bargeldlose Zahlung möglich, noch ist die Option des Geldabhebens per Karte am Geldautomaten gegeben. Das einzige sicher akzeptierte Zahlungsmittel bei einem Ausflug ins Landesinnere ist Bargeld in Landeswährung.

Bei Abhebungen muss als zusätzlicher Kostenfaktor berücksichtigt werden, dass für jede Bargeldabhebung seitens der Bank ein Auslandseinsatzentgelt berechnet wird. Die Höhe dieser Gebühr für den Auslandseinsatz liegt oft bei 5 Euro, maximal aber bei 10 Euro. Diese Summe wird bei jedem Abhebungsvorgang berechnet und muss deshalb immer zum abgehobenen Geldbetrag addiert werden. Die exakte Höhe der Gebühr ist abhängig von der Bank und dem abgeschlossenen Vertrag.

Besitzer einer V-Pay-Karte müssen sich vor Reisebeginn entweder komplett mit ausreichend Barmitteln eindecken, oder sich ein weiteres Zahlungsmittel zulegen, denn diese Karte funktioniert in Äthiopien überhaupt nicht. Als alternatives Zahlungsmittel dazu bietet sich eine Kreditkarte an. Hier gibt es verschiedene Optionen, darunter auch eine kostenlose Variante, mit der man die Gebühr für den Auslandseinsatz einsparen kann. Mehr dazu in den folgenden Abschnitten.

 

Geld abheben in Äthiopien per Kreditkarte

Geldautomaten lassen sich in Äthiopien ausschließlich in der Hauptstadt finden, in ländlichen Regionen hingegen ist es nicht möglich, mithilfe einer Karte an einem Automaten Geld abzuheben. Geldautomaten stehen auch in einigen größeren Hotels und in den Banken zur Verfügung. Die Banken berechnen allerdings hohe Gebühren für den Vorgang des Geldabhebens am Automaten. Information über die jeweilige Höhe dieser Gebühren sind vorteilhaft, um später keine böse Überraschung erleben zu müssen. Anhand der angebrachten Hinweisschilder am Geldautomaten lässt sich gut erkennen, welche Kreditkarte zum Bargeld abheben akzeptiert wird. Die höchste Akzeptanz erfährt hierbei Visa. Die meisten Kreditkarteninstitute berechnen für jede einzelne Geldabhebung in Äthiopien eine Auslandseinsatzgebühr. Abhängig vom abgeschlossenen Kreditkartenvertrag liegt diese meist zwischen 1 und 4 Prozent und errechnet sich prozentual vom Abhebungsbetrag.

Vollkommen ohne Gebühr für den Auslandseinsatz ist das Geld abheben aber auch in Äthiopien mit wenig Aufwand realisierbar. Eine attraktive Variante bietet eine sogenannte Reisekreditkarte. Wenige Online-Anbieter und Direktbanken bieten eine solche Kreditkarte an. Mit eine dieser Karten ist es möglich, gebührenfrei Geld abzuheben, nicht nur an äthiopischen Geldautomaten, auch in Deutschland an Fremdbanken und weltweit. Diese Banken sind im folgenden Link gelistet. Aufgrund der erwähnten Reihe von Vorteilen ist eine solche Reisekreditkarte nicht nur eine sinnvolle Ergänzung als Zahlungsmittel in der Reisekasse, sondern ist auch im Alltag an jedem Ort der Welt, ob zum Geld abheben im In– und Ausland oder für die problemfreie bargeldlose Bezahlung.
 

 

Sicherheit beim Geld abheben in Äthiopien

Auch wenn es nur wenige Möglichkeiten zum Geld abheben in Äthiopien gibt, sollte man hierbei, wie an allen Orten an denen Geldautomaten aufgestellt sind, ein gewisses Maß an Vorsicht walten lassen. Die verdeckte Eingabe der PIN und auch das separate Aufbewahren von PIN und Karte sind wirkungsvolle, sowie leicht umsetzbare, präventive Maßnahmen. Sollte die Karte verloren gehen, ein Missbrauch festgestellt oder die Karte gar gestohlen werden, kann man diese über den Sperr-Notruf direkt sperren lassen. Dieser wurde extra für solche Fälle eingerichtet, er ist rund um die Uhr erreichbar. Über den nachfolgenden Link gelangt man zu der Nummer. Realisiert werden kann ein schneller Anruf beim Sperr-Notruf aber nur dann, wenn die entsprechende Nummer immer in Griffweite bereit liegt. Die betroffene Karte wird sofort gesperrt und man ist vor einem höheren finanziellen Schaden geschützt.

Hält man sich an diese wenigen Sicherheitsvorkehrungen und bestückt die Reisekasse mit adäquaten Zahlungsmitteln, so ist auch in einem eher ungewöhnlichem Urlaubsland wie Äthiopien ein – zumindest in finanzieller Hinsicht – entspannter Aufenthalt möglich.

 

 

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, bei 7 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone