Geld abheben in Kanada


Gebührenfrei Geld abheben in KanadaKanada ist das zweitgrößte Land der Erde und ist bekannt für seine endlos scheinenden Flächen und Wäldern sowie einer breitbandigen Klimazone. In den 37 Nationalparks kommen Naturliebhaber und Abenteurer auf ihre Kosten. Freunde der Großstadt kommen in den Metropolen wie Calgary, Vancouver und Ottawa auf ihre Kosten.

Kanada ist ein bilinguales Land, je nach Landesteil ist geschichtlich bedingt Englisch oder Französisch die Landessprache der Kanadier. Beides wird aber in der Regel gut verstanden. Um den Urlaub in Kanada in vollen Zügen genießen können, ist eine durchdachte Urlaubsplanung unabdingbar. Dazu gehört auch, sich Reisebeginn eingehend darüber informieren, wie man problemfrei und ohne unnötige Zusatzkosten die Bargeldversorgung während des Aufenthaltes sicherstellen kann. Wissenswertes zum Thema Zahlungsmittel, Reisekreditkarten, Landeswährung, Umtauschmöglichkeiten und vieles mehr ist in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

 

Die Landeswährung – Der kanadische Dollar (CAD)

Die offizielle Währung und somit Zahlungsmittel Kanadas stellt der kanadische Dollar dar, welcher in 100 Cent unterteilt wird. In den größeren Städten werden vielerorts aber auch US-Dollar und Euro als Zahlungsmittel akzeptiert. In der Landeswährung sind folgende kanadische Münzen und Geldscheine im Umlauf:

Kanadische Münzen: 1, 5, 10, 25 und 50 Cent / 1 und 2 Dollar
Kanadische Scheine: 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar

Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro in kanadische Dollar lassen sich dem unten aufgeführten Währungsrechner entnehmen.

 

Geld einwechseln in Kanada

Reist man über einen der internationalen Flughäfen ein, findet man dort schon die erste Möglichkeit, Geld in Landeswährung zu wechseln. Allerdings erhält man am Flughafen schlechtere Kurse, man sollte sich daher nur auf die aktuell benötigte Summe beschränken, da die Kurse in den Städten wesentlich günstiger sind. Ungeduldige haben auch die Option, vor Reisebeginn die ersten kanadischen Dollar von der Hausbank einwechseln lassen. Allerdings sind die Umrechnungskurse hierzulande meist schlechter als in Kanada selbst. Größere Beträge tauscht man deutlich günstiger an einem Bankschalter oder einer Wechselstube vor Ort.

Beim Umtausch in Landeswährung lohnt sich immer ein Vergleich der angebotenen Wechselkurse. In der Regel sind Wechselstuben etwas günstiger als die Banken. Die Einfuhr der Landeswährung sowie die von Fremdwährungen ist bis zu einem Gegenwert von 10.000 CAD nicht anzugeben. Für Beträge, die diesen Wert übersteigen, muss bei der Einreise am Zoll ein Dokument ausgefüllt werden.

 

Reiseschecks einlösen in Kanada

Dollar oder Euro ausgestellte Reiseschecks lassen sich an den meisten Bankschaltern und Wechselstuben in Kanada in Bargeld einlösen. Mittlerweile werden Reiseschecks aber immer mehr von Kreditkarten abgelöst, da diese einfach praktischer sind und mit einigen von ihnen auch gebührenfrei Geld in Kanada abgehoben werden kann.

Reiseschecks sind allenfalls als ergänzendes Zahlungsmittel in der Reisekasse geeignet, sinnvoller ist eine Kombination aus Bargeld, EC-Karte und mindestens einer Kreditkarte. Zur Vermeidung der normalerweise anfallenden Auslandseinsatzgebühren empfiehlt sich eine Reisekreditkarte, mit der weltweit, daher auch in Kanada. gebührenfrei Geld in Landeswährung abgehoben werden kann. Nähere Informationen zu dieser Option sind in den weiteren Kapiteln nachzulesen.

 

Bargeldlose Bezahlung in Kanada

Wie auch in den USA lässt sich in Kanada nahezu überall und alles bargeldlos per Kreditkarte bezahlen. Ob Tankstellenrechnung, im Restaurant oder beim Einkaufen – Kanadier sind es gewohnt, bargeldlos ihre Rechnungen zu begleichen. Die gängigen Kreditkarten von VISA, MasterCard, Diners Club oder American Express werden flächendeckend akzeptiert. Auch EC-Karten von Maestro oder Cirrus werden vielerorts als Zahlungsmittel angenommen. Beachten und vorher informieren sollte man allerdings die dabei anfallenden Gebühren.

Die bargeldlose Zahlung ist einerseits bequem und sicher, hat aber einen entscheidenden Nachteil: Die deutschen Hausbanken erheben, bis auf wenige Ausnahmen, für jede Transaktion mithilfe einer Geldkarte eine Gebühr für den Auslandseinsatz der betreffenden Karte.Diese Gebühren belaufen sich auf ca. 1 bis 4 Prozent des zu zahlenden Betrages. Deshalb ist es sinnvoll, bei der Auswahl der Kreditkarte darauf zu achten, dass keine Gebühr für den Auslandseinsatz beim Geld abheben berechnet wird . Mit einer Reise-Kreditkarte ist dies gewährleistet, wenn man auf die bargeldlose Zahlung verzichtet und die Karte zum Zweck des Geldabhebens verwendet, um die anfallenden Rechnungen in bar zu begleichen.

 

Geld abheben in Kanada per EC-Karte und Kreditkarte

Um sich in Kanada mit dem nötigen Bargeld in Landeswährung zu versorgen, eignen sich sowohl die gängigen EC-Karten von Maestro und Cirrus, als auch Kreditkarten von VISA, MasterCard, Diners Club oder American Express, wobei VISA und MasterCard die meisten Akzeptanzstellen aufweisen. Die geeigneten Geldautomaten (ATM) lassen sich an den daran angebrachten Logos der Kartenbetreiber erkennen.

Wie auch bei der bargeldlosen Zahlung wird beim Geld abheben in Kanada von den meisten deutschen Banken eine Gebühr berechnet. Die Höhe dieser Gebühren richtet sich nach den Vorgaben der betreuenden Bank. In der Regel werden pro Abhebung in Kanada zwischen 5 und 10 Euro berechnet. Dabei handelt es sich um einen Fixbetrag, der unabhängig von der Höhe des abgehobenen Betrages. Bei jedem Transaktionsvorgang wird dieser Betrag erneut erhoben, daher ist es sinnvoll, immer den Maximalbetrag abzuheben.Über die Höhe des verfügbaren Betrages sollte man sich bei der zuständigen Hausbank bzw. dem Karteninstitut informieren, um bei der Endabrechnung der Reise keine bösen Überraschungen zu erleben.

 

Gebührenfrei Geld abheben in Kanada

Die Gebühr für den Auslandseinsatz der Kreditkarten berechnen aber nicht alle Banken. Einige Direktbanken bieten sogenannte Reisekreditkarten an, mit der weltweit gebührenfrei an geeigneten Geldautomaten Geld in Landeswährung abgehoben werden kann – so auch in Kanada. Auf diese Weise lassen sich die hohen Gebühren, die gerade bei häufigeren Abhebungen für erhebliche Mehrkosten sorgen können, komplett vermeiden. Welche Banken diese Reise-Kreditkarten anbieten, erfährt man in der Liste,über den folgenden Link:
 

 
Ausnahmen bei den gängigen Anbietern sind die Commerzbank, die Deutschen Bank sowie die Dresdner Bank . Kunden dieser Anbieter können in den großen Städten wie Montreal, Toronto oder Vancouver auch per EC-Karte gebührenfrei an Bargeld gelangen, da diese Banken auch in Kanada über einige Filialen verfügen.
Nicht nur als Zweitkarte auf Reisen, auch zuhause im Alltag ist eine Reisekreditkarte ein dauerhafter Kostensparfaktor, da diese Anbieter auch an inländischen Fremdbanken keine Gebühr für den Fremdeinsatz der Karte erheben.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Kanada

Kanada gilt als ein recht sicheres Reiseland, verglichen mit den USA. Trotzdem sollten einige Dinge zum Thema Sicherheit beim Umgang mit Geld sowie beim Geld abheben in Kanada beachtet werden. Vor dem Geld abheben in Kanada ist es ratsam, den Geldautomaten vor Nutzung auf Manipulation am Karteneingabegerät zu untersuchen. Beim kleinsten Hinweis auf zusätzlich angebrachten Aufsätzen an der Karteneingabevorrichtung lohnt sich unter Umständen der Gang zum nächstgelegenen Automaten. Außerdem empfiehlt es sich, Wertgegenstände und größere Mengen Bargeld im Hotelsafe aufzubewahren. Die verdeckte PIN-Eingabe und die getrennte Aufbewahrung von PIN und Karte sollte auch in Kanada selbstverständlich sein.

Das Geld abheben erledigt man idealerweise tagsüber an belebten Orten, dunkle Gassen und verlassene Gegenden sollten vor allem nachts gemieden werden. Das abgehobene Bargeld sollte sofort sicher verstaut werden, idealerweise direkt am Körper.

Ein eigens eingerichteter Sperr-Notruf kann – und sollte in Fällen von Verlust, Diebstahl oder auch Missbrauch der Karte unverzüglich angerufen werden. Diese Nummer ist zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar und ermöglicht somit ein direktes Handeln. Die Karte wird – nach Nennung der Kartennummer – sofort gesperrt, man schützt sich somit vor eventuell größeren finanziellen Schäden. Die Nummer dieses Notrufs sollte während der gesamten Reise mitgeführt werden, getrennt von der Karte.

Um auch auf diesen Fall vorbereitet zu sein, sollte man möglichst eine zweite Kreditkarte oder EC Karte im Reisegepäck haben, um die Zeit bis zur Entsperrung bzw. Wiederauffindung der Karte ohne finanziellen Engpass überbrücken zu können. Weitere Hinweise zur Sicherheit in Kanada lassen sich auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen.

 

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch – Englisch

Geld abheben Withdraw money
Geldautomat ATM
Wo ist der nächste Geldautomat? Where is the nearest ATM?
Wo ist die nächste Bank? Where is the nearest bank?

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,73 von 5 Punkten, bei 15 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone