Geld abheben in Südafrika


Gebührenfrei Geld abheben in SüdafrikaDas Land an der Südspitze Afrikas wird liebevoll „Die Welt in einem Land“ genannt. Zurecht, denn nirgendwo sonst vereinigt Afrika seine ganzen Reize in einer faszinierenden Vielfalt. Menschen verschiedener Kulturen, Religionen und Nationen leben dort. Seit der Beendigung der Apartheid und den ersten freien Wahlen 1994, aus denen der Friedenskämpfer Nelson Mandela hervorging, wird das Land auch touristisch zunehmend attraktiver für Urlaubsreisende. In Südafrika vereinigt sich der afrikanische Flair mit weitgehend europäischem Standard. Vor allem landschaftlich hat Südafrika einiges zu bieten: Weltberühmt sind der Tafelberg bei Kapstadt und der Krüger Nationalpark, der mit seiner einzigartigen Artenvielfalt zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Weltweit gibt es außerdem in Südafrika die besten Wal-Beobachtungsstationen.

Um die Vielfalt Südafrikas in vollen Zügen genießen können, ist eine durchdachte Urlaubsplanung unabdingbar. Dazu gehört auch, sich Reisebeginn eingehend darüber zu informieren, wie man problemfrei und ohne unnötige Zusatzkosten die Bargeldversorgung während des Aufenthaltes in Südafrika sicherstellen kann. Wissenswertes zum Thema Zahlungsmittel, Reisekreditkarten, Landeswährung, Umtauschmöglichkeiten, Kartenzahlung, Einsparung unnötiger Gebühren sowie einige sicherheitsrelevante Hinweise ist in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

 

Die Landeswährung Südafrikas – Der Rand (ZAR)

Das offizielle Zahlungsmittel und somit die Landeswährung Südafrikas stellt der Rand dar, welcher in 100 Cent unterteilt wird. Aufgrund der Schwäche dieser Währung wurden die 1- und 2-Cent Münzen 2005 aus dem Verkehr gezogen. Das kleinste Geldstück ist seither die 5-Cent Münze. Folgende Münzen und Scheine befinden sich derzeit in Südafrika im Umlauf:

Südafrikanische Münzen: 5, 10, 20 und 50 Cent / 1, 2 und 5 Rand
Südafrikanische Scheine: 10, 20, 50, 100 und 200 Rand

Die aktuellen Umrechnungskurse von Euro in Rand findet man im unten angeführten Währungsrechner.

 

Geld einwechseln in Südafrika

Der Umtausch von Euro oder US-Dollar in die südafrikanische Währung sollte erst vor Ort vorgenommen werden, da die Banken hierzulande in der Regel einen bedeutend schlechteren Umrechnungskurs anbieten als die Banken oder Wechselstuben in Südafrika. Schon bei der Ankunft an einem der internationalen Flughäfen findet man reichlich Gelegenheit, sich die ersten Euros in Rand umtauschen zu lassen.

Besonders in größeren Städten findet man ausreichend Bankschalter und Wechselstuben, an denen sich alle gängigen Währungen problemfrei in die Landeswährung einwechseln lassen. Gerade bei größeren Summen lohnt sich ein Vergleich des Umrechnungskurses Als wichtiger Hinweis bleibt hier noch zu sagen, dass bei jedem Geldwechseln die Vorlage eines gültigen Reisepasses erfordert wird.

Reiseschecks sind für einen Urlaub in Südafrika eher ungeeignet, da sie sich nicht überall problemlos eintauschen lassen. Findet man eine Bank oder Wechselstube die Reiseschecks einlöst, werden dort oft hohe Gebühren für die Einlösung berechnet, daher gehören Reiseschecks zwar zu den funktionierenden, nicht aber zu den kostengünstigen Zahlungsmittel für eine Reise nach Südafrika. Intelligenter ist die Mitnahme von mindestens einer Kreditkarte, Bargeld sowie gegebenenfalls Reiseschecks, aber nur als gebührenpflichtiges Ersatz-Zahlungsmittel im Falle einer vorübergehenden Kartensperrung bei Diebstahl oder Verlust.

 

Bargeldlose Bezahlung in Südafrika

Die bargeldlose Zahlung per Kreditkarte ist in den größeren Städten in Hotels, Restaurants und Shopping Malls möglich. Auch EC-Karten von Maestro werden vielerorts akzeptiert. Anders sieht es in den weitläufigen, ländlichen Gegenden Südafrikas aus. Dort ist die Zahlungsform in manchen Gegenden oftmals völlig unbekannt. Da auch Geldautomaten mitunter schwer zu finden sind, sollte man sich vor einem Ausflug ins Landesinnere in der Stadt mit dem nötigen Bargeld eindecken.

 

Geld abheben in Südafrika per EC-Karte und Kreditkarte

In allen größeren Städten Südafrikas lassen sich problemlos Geldautomaten (ATM) finden, an denen per EC-Karte oder Kreditkarte Bargeld abgehoben werden kann. Erkennen lassen sich geeignete ATM’s an den daran angebrachten Logos der Kartenbetreiber. Die Menüführung der Geldautomaten erfolgt auch in Englisch. Es ist generell in Südafrika zu empfehlen, Automaten in Gebäuden oder Kartenterminals in Einkaufszentren aufzusuchen, da diese bewacht und an ausreichend beleuchteten Orten stehen und regelmäßiger gewartet werden die öffentlich aufgestellten Automaten. Nach Eingabe der gültigen PIN kann dann wie gewohnt Bargeld in Landeswährung abgehoben werden.

Da die Geldautomaten in Südafrika mit einem Verfügungslimit versehen sind, ist man gezwungen häufiger Geld abzuheben. Das Tageslimit der Automaten liegt meistens zwischen 2.000 und 6.000 Rand, was in etwa 140 bis 420 Euro entspricht. Da beim Geld abheben in Südafrika bei der Nutzung gängiger Kreditkarten für jede Abhebung erneut ein Auslandseinsatzentgelt der eigenen Hausbank berechnet wird, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Reisebeginn die Konditionen der Bank hinsichtlich des Einsatzes der Karte im Ausland zu überprüfen und sich gegebenenfalls um eine gebührenfreie Alternative kümmern.

Die meisten Kreditkartenanbieter verlangen für jede Abhebung von Bargeld an einem ausländischen Automat eine Gebühr, das sogenannte Auslandseinsatzentgelt in der Höhe von 5-10 Euro, was in der Summe der Abhebungen die Reisekasse erheblich belasten kann. Diese Gebühren kann man ohne Kosten- und Zeitaufwand bequem umgehen, durch die Verwendung sogenannter Reisekreditkarten, die von einigen Onlinebanken angeboten werden. Diese wenigen Anbieter erheben weltweit keine Gebühren für den Auslandseinsatz der Kreditkarte. Sollte es dennoch vorkommen, dass eine Auslandseinsatzgebühr berechnet wird, kann man diese unter Vorlage des Beleges meistens ohne Probleme bei der Bank zurückfordern. Es entstehen keinerlei Nachteile bei der Beantragung sowie der Nutzung einer solchen Kreditkarte. Die Beantragung ist ebenfalls kostenlos. Auch nach der Reise kann mit der Reisekreditkarte im Alltag Geld gespart werden, da auch im Inland keine Gebühren für den Einsatz der Karte an Fremdbanken berechnet wird. Zu einer Übersicht dieser Banken gelangt man über folgenden Link.
 

 
Der Antrag ist online verfügbar und kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden. Mithilfe des Post-Ident-Verfahrens lässt sich der Identifizierungsvorgang des Antrags abschließen. Dies kann gemeinsam mit Absendung des Antrags, nach Vorlage des Personalausweises, in der Postfiliale erledigt werden. Durch die Beantragung entstehen keinerlei Kosten. Eine Bearbeitungszeit von bis zu zwei Wochen vom Tag der Antragstellung an sollte einkalkuliert werden, um bei Reisebeginn in Südafrika über die neue Reisekreditkarte verfügen zu können.

Im Kartenvertrag impliziert ist ein kostenloses Konto, das nicht nur in der Kontoführung kostenlos ist, für das außerdem keinerlei monatlicher Zahlungseingang gefordert wird. Die Girokonten samt der dazugehörigen Kreditkarten lassen sich ideal als Zweit- oder Reisekonto führen. Im Alltag können Online-Einkäufe getätigt werden, und an inländischen Fremdbanken kann ebenfalls gebührenfrei Geld abgehoben werden.

 

Sicherheit beim Umgang mit Geld in Südafrika

Besondere Vorsicht sollte man beim Abheben von Geld in Südafrika an Automaten walten lassen. Dies sollte man ausschließlich tagsüber an belebten Orten wie Shopping Malls oder Banken tun, möglichst außer der Sichtweite anderer Personen, das abgehobene Geld sollte man sofort an einem sicheren Ort, idealerweise am Körper, verstauen. Die verdeckte Eingabe der PIN und auch das separate Aufbewahren von PIN und Karte sollte selbstverständlich sein und kann vor eventuellem Missbrauch schützen. Auch ein Laie kann durch genaues Hinsehen eventuelle Manipulationen am Karteneingabegerät erkennen. Solche illegalen Vorrichtungen nutzen die Betrüger um die Daten der Kreditkarten zu kopieren, was zu fatalen Folgen führen kann. Beim geringsten Hinweis auf Manipulation, lohnt sich die Mühe, einen anderen Automaten aufzusuchen.

Eine weitere Alternative, sich Geld über Western Union schicken zu lassen, falls man gänzlich auf den Einsatz der EC- oder Kreditkarte verzichtet. Regelmäßige Kontrollen der Abrechnungen decken einen Betrug schnell auf. Über den Sperr-Notruf kann man bei Unregelmäßigkeiten auf den Abrechnungen oder auch beim Verlust seiner EC- oder Kreditkarte diese sofort sperren lassen. Zur Nummer gelangt man über den nachfolgenden Link. Die 24-stündige Erreichbarkeit des Sperr-Notrufs gewährleistet, dass die betroffene Karte unverzüglich gesperrt wird.
Beachtet man diese wenigen Hinweise zur Sicherheit und einer intelligenten Zusammenstellung der Reisekasse zur Aufrechterhaltung des Bargeldbestandes kann man sich großen Ärger ersparen und kann den Aufenthalt in Südafrika ohne vermeidbare Zwischenfälle genießen.

 

 

Kleines Sprachlexikon Deutsch – Englisch

Geld abheben Withdraw money
Geldautomat ATM
Wo ist der nächste Geldautomat? Where is the nearest ATM?
Wo ist die nächste Bank? Where is the nearest bank?

 
Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,70 von 5 Punkten, bei 20 Stimmen.

Loading...Loading...

Infos teilen »Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone